Posts by pillepalle123

    "Jeder kennt sie die Klassiker oder Top-Blockbuster, die jeder gesehen hat nur ihr nicht"


    So steht es im Eröffnungspost.

    Dachte, das sollten dann auch Filme sein, die von der großen Mehrheit der Zuschauer und/oder den Kritikern gefeiert wurden, sonst ist es ja kein Klassiker bzw. Top-Blockbuster.

    Das trifft zumindest auf die neuen Star Wars Filme nicht zu.


    Avengers finde ich einfach nur scheiße, das ist subjektiv und da habt ihr natürlich recht...


    Aber okay, kann auch eure Ansicht verstehen.

    falls Du nichts zusätzlich zu den Paneelen (=dahinter) anbringst ist es unwahrscheinlich, dass sich etwas am Ton ändert.

    Eher das Gegenteil, gewünscht ist immer breitbandige Absorption. Es ist also vorteilhaft möglichst dicke Absorber zu nutzen statt dünne die nur höhere Frequenzen absorbieren.

    Bin nicht so im Thread drin, aber vermutlich gibt es hinten ja sowieso bereits Absorber?


    Zumal man mithilfe der Verlattung (Abstand zwische Latten/Breite der Latten) gut steuern kann, bis zu welcher Frequenz absorbiert wird und so genau steuern kann, wie das Verhältnis von Absorption und Reflektion ist (Diffusieren im eigentlichen Sinne tun solche gleichmäßig angeordneten Latten nicht)


    Habe sowas in meinem ganzen Raum umgesetzt, allerdings mit hässlichem Holz und hinter Stoff verkleidet.

    Ich habe schon öfters unbekannte Animes hier empfohlen (z.B. Memories), freut mich, dass es scheinbar auch diesen extra Thread gibt.


    Die Liste auf den Bildern ist schon sehr ausführlich, daher nur ein paar weitere (teils sehr bekannte) Filme. Wie so oft, finde ich, dass die Trailer aber den Filmen nicht unbedingt gerecht werden..


    Einer meiner Lieblingsfilme ist Jin-Roh (Inspiration für das Design der Hellgast in Killzone)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    The boy and the heron (von Myazaki :zwinker2: )

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    They boy and the beast

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Kimi no na wa (bischen kitschig, aber der erfolgreichste Anime aller Zeiten)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Wobei da ja auch extrem unterschiedliche Empfindlichkeiten vorhanden sind, dachte du spielst auf vermeintlich High End vs Holzklasse o.Ä. an.

    Dann frag doch einfach mal bei Merovinger nach.

    Vielleicht machen sie die Angaben ja gerne.

    Ich habe mal Merovinger angeschrieben und eine sehr erfreuliche Antwort erhalten.

    Mir wurden zwar keine Messprotokolle zugesendet, aber es werden sehr hochwertige Eingangsplatinen verwendet, sodass der Performance der Module nichts im Weg stehen sollte. Kein Bullshit sondern messtechnisch einwandfreie (Studio-) Ware.


    "...Die verwendeten Modul sind die Module von Hypex (250-Watt Linie) und die Module von Pascal (S-Pro2). Als Eingangsmodule verwenden wir auf Wunsch entweder Funk Audiotechnik SSIM-03b oder Das Pufferboard von Neurochrome...."

    Eine ordentliche Messreihe mithilfe eines Audio Precision Analyzers oder zumindest eines guten Audio Interfaces würde deutlich mehr Aussagen. Was ist "Auflösungsvermögen, Kontrolle, Natürlichkeit"....


    Schade, dass Hersteller das nicht von sich aus veröffentlichen, Messreihen der Module sind zwar ein Anhaltspunkt, aber bei der finalen Implementierung kann man noch einiges falsch machen/ verschlimmbessern. (z.B. irgendwelche Puffer Boards etc)


    Möchte die Merovinger Endstufen nicht schlechtreden, aber Hard Facts sind Gold wert.

    "lohnt sich ab der und der Lautsprecherklasse" oder "ab 40qm einzusetzen" :)

    Was ist eine Lautsprecherklasse?
    Warum sollte ich eine Endstufe erst ab 40qm einsetzen? Es gibt nicht zu viel verfügbare Leistung, zu wenig ist eher kritisch für Chassis. (Angenommen, man bleibt innerhalb der elektrischen und mechanischen Belastbarkeitsgrenze)


    Für den normalen Menschen....

    Messreihen oder solche Angaben zu interpretieren ist mittlerweile kein Hexenwerk mehr und wird z.B. hier beschrieben: https://www.audiosciencereview…measurements-video.44189/

    Im Endeffekt muss du nur den Modus kalibrieren, den du auch nutzen wirst. Wenn du den hellen Lampenmodus und/oder MPC nicht nutzt, dann brauchst du diese Modi auch nicht kalibrieren.


    Man kann "natürlich" nehmen.


    Gamma "normal", nicht 2.2.


    Du nutzt einen Spyder 4, der ist ziemlich alt, ich würde dem nicht unbedingt vertrauen sondern die bekannte .dll (Forensuche) und zumindest einen Spyder 5 nutzen. Sonst fällt mir keine Erklärung für die seltsame Farbtemperatur bei der Gammamessung ein.


    PS Du muss die allererste init Datei einspielen, wenn z.B. ein Vorbesitzer zum ersten Mal Autocal genutzt hat, hat nur er die benötigte Datei.

    Ich finde diese Grafik bezüglich Kontrast der Projektortechnologien sehr anschaulich:


    Bei dunklen Bildinhalten haben LCOS die Nase vorn und im Hellen sind DLP besser.

    Zudem haben Profi DLP meist eine höhere Helligkeit.

    Vermeintlich helle Bilder haben oft eine unerwartet niedrige ADL. Kann man z.B. mit dem Cosalient Pattern Generator aus dem AVSForum selbst messen.


    Weiterhin sagt das ja noch nichts über die Sichtbarkeit aus. Ich hatte das Mal etwas systematisch untersucht: Diskussionsthread zu DLP & LCOS Projektoren / Kontrast & Schwarzwert


    Oder anektdotisch: Ich war kürzlich bei einer Veranstaltung, bei der ein Film gezeigt wurde. Irgendwoher fiel Restlicht auf eine Hälfte der Leinwand. Während das den Kontrast in dunklen Szenen ruinierte, sah man in hellen Szenen nur wenige Unterschiede zwischen den Leinwandhälften.

    Bildtiefe.... kein Projektor ist in Summe besser als ein (guter) OLED.

    Selbst der schlechteste (was heißt das OLED überhaupt, da gibt es ja gar keine wirklich billigen Modelle) OLED ist besser als jeder Projektor... Eclipse mal außen vor.


    Auch die meisten LCDs sind deutlich überlegen, Schärfe, Helligkeit, Kontrast... Höchstens unter 1% ADL überholen dann die JVCs im Kontrast.

    Ich mutmaße, dass 95% der Nutzer die Vorstellungen sowieso nichtlesen, mir ist das Inhaltliche auch wichtiger und ich behandele niemanden anders, weil ich weiß, woher er kommt oder was sein Heimkino Werdegang ist. Es offenbart sich auch so schnell, wer wirkliches Wissen besitzt (oder stattdessen nur einen dicken Geldbeutel) und wer Anfänger ist.


    Infos hole ich mir meist aus der Benutzerkarte ("über mich"), ist viel praktischer als einen teils uralten Vorstellungsthread zu suchen.


    Entweder eine Vorstellung als Zugangsvoraussetzung oder halt wirklich freiwillig, aber diese Hinweise in Threads finde ich merkwürdig.


    Ist aber OT, ja.


    EDIT: Nur Wissen abgreifen aka leechen ist tatsächlich doof, Ich beziehe mich auf Nutzer die auch aktiv teilnehmen.

    Ändert nichts daran, dass das im Endeffekt ein defektes Gerät ist, was durch die Kalibrieraktion zwar wieder besser aussieht, aber tortzdem weit vom Neuzustand entfernt ist.


    Was ist daran objektiv Schärfe als wichtiger als Kontrast einzustufen? Zumal u.A. die Image Science Foundation klar schreibt, dass Kontrast der wichtigste Parameter für ein gutes Bild ist.

    Davon hat ein von Panel Degradation betroffender Sony VW aber nicht mehr viel übrig.


    Aber der TE hat sich ja sowieso schon richtig entschieden, der JVC ist das deutlich bessere Übergangsgerät und hat am Ende sogar noch Weiterverkaufswert.

    Der Sony macht mMn trotz nativem 4k und auch ohne die Sonyprobleme kein besseres Bild, zumal er dank irreperablem Kontrastverlust (Armins Kalibrierung kann das nicht beheben) wohl nun deutlich schlechter aussieht. Kontrast ist und bleibt der wichtigste Bildparameter, da muss man kein JVC Fanboy für sein.


    PS Kontrast und Schwarzwert sind nicht das Gleiche

    Ich habe mehrfach geschrieben (und das ist Stand der Wissenschaft), dass nur Blindtests einen wirklichen Vergleich ermöglichen. Zeig mir einen korrekt durchgeführten Blindtest, in dem irgendjemand die von dir genannten Sachen auseinander halten kann. Es gibt zahllose Blindtests, in denen keine Unterschiede z.B. zwischen korrekt designten Verstärken mit ausreichend Leistung hörbar sind. (Ausnahmen sind oft die objektiv schlechten Röhrenamps oder billige Class D Amps, habe ich oben auch bereits ausgeführt)


    Alle unverblindeten, nicht sofort umschaltenden und nicht auf 0,1db abgeglichenen "Tests" verfälschen das Ergebnis.

    Es geht um das Signal, das am Ende aus dem Verstärker kommt, alles andere ist egal.


    Das soll nicht böse klingen, aber warst du lange in High-End Hifi Foren unterwegs? Kling mir verdächtig nach dem Schmarrn, der dort behauptet wird.


    Ich kann und will nicht auf alle Punkte eingehen, aber schau dich mal im Audiosciencereview Forum, dort wird u.A. auch grundlegende wissenschaftliche Theorie zum Thema Audiowiedergabe besprochen.

    Alternativ findet man auch viele AES Papers per Google.


    Aber ich denke, ich kämpfe hier gegen Windmühlen...


    Ich gehöre zu denen die jeden Furz raushören... auch blind :boss:

    Günstiger und besser fände ich... nichts zu hören. Mehr Geld für andere Sachen.

    Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen Kosten eines Komponenten und der Leistung, ab einem gewissen Betrag sogar eher antiproportional..

    Die DAC und Amps von Topping sind günstig und messtechnisch nahezu perfekt.


    Das mit dem blind raushören ist schon erstaunlich, da wärst du der erste mir bekannte Mensch, der das verlässlich kann. In den über hundert Blindtests deren Protokolle ich gelesen habe, kamen nur ein paar Mal Menschen auf eine Trefferquote von 7 oder 8/10, was leider auch noch nicht ausreicht um als statistische relevant zu gelten bzw. die Fähigkeit beweist blind Unterschiede hören zu können. (wenn man Röhre und impedanzabhängig den Frequenzgang verändernde Verstärker (billige Class D + Röhre) ausnimmt, das hört man wie gesagt)


    Jetzt bitte nicht die alte Leier mit Messen und Hören... Stattdessen lieber z.B. Sean Olives Forschung anschauen.


    Zu dem Thema gibts aber wahrlich schon genug Threads hier.


    PS Analytische Breitänder, entsthaft? Genelec oder Neumann fallen mir eher ein, wenn ich dieser Worthülse mal folge...