• Black Widow wird jetzt von vielen Kinos boykottiert, aus Kinosicht zurecht wie ich meine, für mich persönlich schade.


    Ich zitiere mich mal von woanders, da ich am Tablet nicht alles neu schreiben will:


    "Es ist nicht so dass Kinos den Film nicht zeigen wollten.

    Das Hauptproblem ist das Vertragsgebahren von Disney.

    Disney verlangt 53 % vom Kartenpreis, was mehr ist als üblich, bei Disney aber schon normal quasi.

    Das ist auch noch nicht das Hauptproblem.

    Disney verlangt darüber hinaus dass der Film in den eingesetzten Sälen AUSSCHLIESSLICH, also in allen Vorstellungen laufen muss! Und das für 3 Wochen!


    Man lässt dem Kino also nicht die eigene Entscheidung wie viel Vorstellungen, und den Film evtl nach der ersten Woche rauszunehmen oder runterzufahren, wenn die Nachfrage sinkt!

    Ein Saal ist da für 3 Wochen blockiert, und steht dann ggf. leer.


    Solche Knebelverträge gab es schon vorher von Disney, aber da kamen die Filme nicht auch noch gleichzeitig im stream!


    Im Moment herrscht nach langer Coronaschließung sowieso ein Filmstau, und durch die eh noch reduzierten Kapazitäten kriegen die Kinos ihre Vorstellungen auch gut ohne Disney voll, sie schneiden sich also mitnichten ins eigene Fleisch hier!


    Es ist eher Disney die sich hier was verbauen. Zumal Black Widow ab 6. Oktober dann regulär im Disney+ Abo laufen soll, ohne 22 euro Aufpreis.

    So lang könnte ich dann auch noch warten, ginge ich jetzt nicht ins Kino bspw.


    Die Hauptfrechheit ist eben zu verlangen der Film muss zu allen Vorstellungen fix 3 Wochen in dem Saal laufen.

    Wenn zur Frühvorstellung oder in der 3ten Woche dann keiner mehr kommt, hat Disney dann auch nix davon, aber der Kinobetreiber ist gearscht, weil er nichts anderes einsetzen kann.

    Von daher kann ich das nur gut verstehen seitens der Kinos, und es sind ja mehrere Ketten die da nicht mitmachen, so auch Kinopolis bspw.


    Links:

    https://www.filmvorfuehrer.de/…37-angebot-vom-maus-haus/

    https://beta.blickpunktfilm.de…29?fb...qWqNsvpUahp3jFDq0



    Kinobesucherzahlen werden regelmäßig veröffentlicht, streaming Zahlen aber nicht.

    Nach allem was aber so durchsickerte, scheint Mulan bspw., der für Aufschlag ja nur im stream lief, später dann aber auch im regulären Abo, nicht so der riesen Erfolg für Disney gewesen zu sein."



    Wir hatten drauf gehofft den hier im Münchner Dolby Cinema zu sehen, aber die zeigen den ja jetzt nicht, da zur Kinopolisgruppe gehörend.

    Evtl. fahre ich nach Nürnberg ins cinecitta, bin aber aufgrund privater Dinge nicht so in Stimmung.

    Wenn ich ihn nicht im Kino sehe werde ich den Teufel tun und Disney+ noch 22 euro zusätzlich hinterher werfen!

    Dann warte ich bis Oktober wenn er im regulären Disney Abo drin ist oder auf Scheibe erhältlich.


    Gerade wir hier als Qualitätsfans sollten Disney hier nicht auch noch die falschen Zeichen setzen!

    Daher verstehe ich nicht, dass Leute hier sich einerseits über die Qualität vom streaming aufregen, andererseits dann jetzt bejubeln dass der Film für den Preis den er auf qualitativ hochwertiger Disc kosten würde, im qualitativ minderwertigem stream parallel zum Kinostart, wo er (je nach Saal) auch in besserer Qualität zu finden ist.

  • Last Action Hero

    Hat den Titel des Themas von „BLACK WIDOW (Trailer)“ zu „BLACK WIDOW“ geändert.
  • Cinemaxx und cinestar zeigen ihn glaube ich schon.


    Auch hier das Münchner Cinema als reines OV Kino setzt ihn ein (ich vermute als Einzelsaalhaus gibt es doch etwas andere Konditionen, da die den wohl nicht 3 Wochen einzig und allein spielen werden).

    Als OV Fan würde ich da eventuell auch hingehen, Bild und Ton sind da auch noch ok. Nur die ebenerdige und enge Bestuhlung passt mir grundsätzlich nicht so, und im Moment ist mir das coronabedingt zu eng, v. A. im Foyer, im Saal wird je eine Reihe freigelassen und 2 Plätze zur Seite zwischen Gruppen.

    Bin aber erst halbgeimpft.


    Ein Dolby Cinema Saal oder die Deluxesäle in Nürnberg und v. A. das ganze Kino in Nbg ist deutlich weitläufiger.

  • Ja, Disney‘s Auflagen halte ich persönlich auch für sehr grenzwertig, keine Frage.


    Die Situation für die Kinos ist aktuell ohnehin schon sehr angespannt, wenn gleich hier - wie wir alle wissen - sicher nicht Disney die Schuld hat.


    Ich glaube aber, dass sich die Zeit einfach verändert und dies Corona noch verstärkt hat.

    Dieses altbekannte, lange „Kino-Exklusiv-Zeitfenster“ ist in Zeiten von Streaming einfach nicht mehr so durchsetzbar.

    Durch solche neuen, „einfacheren“ Vertriebswege müssen sich natürlich auch die Studios anpassen.

    Vermutlich wird aber nur ein geringer Teil bereit sein über 20 Euro für den „VIP-Zugang“ zu bezahlen. Hier würde ich mir als Kinobetreiber eher weniger Sorgen machen.

    Vielmehr aber über die hohen Abgaben und diese 3-Wochen-Geschichte. Das ist schon nicht ohne. :(


    By the way, eine „absolute Katastrophe“ war der Ton übrigens nicht.

    Dynamikkomprimiert ja, aber das ist bei vielen Discs auch nicht besser und sicherlich kein generelles Streaming-Problem.


    Das HDR-Bild war absolut klasse.:respect:

  • Sieht wohl jeder anders. Dynamik komprimiert ist für mich eine Katastrophe. Im Vergleich zu einer Marvel Disk (die ja auch stark Dynamik komprimiert sind) war der Ton sogar noch schlimmer.


    Bild ist top - soweit ich halt reingeschaut habe. Alles imho!

  • Dieses altbekannte, lange „Kino-Exklusiv-Zeitfenster“ ist in Zeiten von Streaming einfach nicht mehr so durchsetzbar.

    Die üblichen vier Monate würde ich nicht als lang bezeichnen.

    Und was heißt durchsetzbar? Gegenüber wem? Das ist nur eine Frage des Wollens. Es ist doch nicht so, dass die Leute den Film vier Monate später nicht mehr schauen würden.

  • Die üblichen vier Monate würde ich nicht als lang bezeichnen..

    Ich schon, das hat mich schon immer genervt. :big_smile:

    Ich persönlich finde dieses Zeitfenster viel zu lang.

    8 Wochen würden vollkommen reichen.

    Und was heißt durchsetzbar? Gegenüber wem? Das ist nur eine Frage des Wollens. Es ist doch nicht so, dass die Leute den Film vier Monate später nicht mehr schauen würden.

    Im Jahr 2021 kann ich schon nachvollziehen, dass die Studios neuen Exklusiv-Content für ihre Streamingdienste anbieten wollen. Und da ist so ein Blockbuster natürlich perfekt, um neue Abonnenten zu angeln, die dann auch noch zusätzlich bezahlen, um eben parallel zum Kinostart den Film sehen zu können.


    Das Streaming-Zeitalter hat schon vieles verändert und wird es vermutlich auch weiter tun. Es ist eine schnelllebige Zeit.

    Damit wird das klassische Kino klarkommen müssen.

    Beste Grüße

    ANDY


    CINE LOUNGE4K

    _______________________

    Member of HD RGB Regensburg

    Einmal editiert, zuletzt von jigsaw ()

  • Sind die 22€ nur für den einen Film oder VIP allgemein, wo dann z.B. auch Raya so war.

    22€ pro Jahr wenn es dann 4-5 Filme betrifft die ich unbedingt sehen will sind okay für mich, für einen der 3 Monate später "dabei" ist für mich nicht.

    Die 22 € sind für einen Film.

    Daher denke ich ja auch, dass das wohl die Masse der Abonnenten nicht bereit ist zu bezahlen.

    Aber es gibt eben auch so Verrückte wie ich, und für die ist solch eine Option eine feine Sache. :big_smile:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!