Beiträge von audiohobbit

    Andere Frage: Es gibt Tunings, da werden tatsächlich andere Schaltungen/Platinen etc. eingebaut, ich glaube beim angesprochenen Swoboda könnte das der Fall sein.

    Ist das bei CM mittlerweile auch so, oder werden nach wie vor nur Bauteile getauscht, mit gleicher Kapazität/Induktivität etc. (sonst würde man die Schaltungen ja verändern), nur (vermeintlich) besserer Qualität (Temperaturstabilität, etc.)?

    Gravity: Klar, Weltraum ist schwarz, aber die Raumanzüge und Raumschiffe im Sonnenlicht sind verdammt hell, denke das kommt der Realität schon nahe.

    Das zieht den ADL nach oben.

    Zeigt aber eben auch, dass ein Mittelwert über alles nicht viel aussagt...


    Bei den HDR Metadaten hat man ja ein ähnliches Problem.

    Wooderson, danke für die Erläuterung der drei Konzepte und das white paper, ds habe ich mich noch nicht genau mit befasst, ich habe ja bisher die 2 Samsung Onyx Installationen in D gesehen und gehört (Esslingen, FFM), nun gibt es eine dritte in Nbg, die steht noch aus.


    Ich war mir schon ziemlich sicher dass hier auch mit Reflexion über den screen gearbeitet wird, man sieht ja auch seitlich die Ls die Richtung Screen "feuern", nur habe ich da noch nicht nach konkreten Infos gesucht.

    Werde mir das WP mal durchlesen.


    Esslingen hat soweit ich mich erinnere die Variante mit LCR oberhalb plus Reflexion. Das funktioniert dort nicht so gut leider.


    FFM müsste LR rechts und links haben, dann vermutlich Doppelcenter o/u plus Reflexion. Das schien mir dort deutlich besser zu funktionieren.

    Allerdings saßen wir in FFM weiter hinten, in Esslingen waren wir etwa 1:1, da sieht man leider auch schon die Pixel des Screens, außerdem sitzt man recht niedrig, nach hinten steigt es steiler an (insgesamt schienen mir aber Saalgeometrie und Sound/Akustik dort schlecht gelungen).

    Wenn man so niedrig sitzt und die Ls alle oberhalb des Screens sind, funktioniert das nicht gut.


    In FFM saßen wir weiter hinten, da fügt sich auch die Front akustisch besser zusammen.

    Und man sah keine Pixel, aber mir war das zu weit weg.

    Ansonsten war das Bild fantastisch, vom Kontrast kommt da auch Dolby Cinema nicht ran.


    Nur Doppelcenter o/u hatte ich auch schon mal, so hat es Aries auch, das funktioniert (laufzeitkorrigiert, EQd) perfekt für einen Platz, für eine Sitzreihe noch recht gut (hatte nur ein Sofa).

    Für mehrere Sitzreihen mit auch noch großem Abstand wird das aber schwierig bezüglich der Laufzeiten (Kammfilter?). Normale, nicht geschulte Ohren dürften das aber noch kaum bemerken. Schwieriger ist das Thema Abschattung des unteren Center durch die vorderen Sitzreihen. Da verschiebt sich die akustische Mitte schnell nach oben. Und so steil kann und sollte das stadium seating wohl nicht sein, dass der untere center ungehindert über die Reihen strahlen kann.


    Zur Sichtbarkeit von Pixeln: Die Füllraten von Samsung Onyx und Samsung The Wall sind doch erschreckend gering, so dass ich trotz 4k bei Abständen um 1:1 oder darunter die Pixel sehen/erahnen kann. Helle Flächen sind nicht mehr homogen dann leider.


    Daher ist Andys Statement, aus seiner ersten Reihe werde man noch keine pixel erkennen können, schon eine Ansage.

    Bin gespannt, werde mich da aber auf Berichte verlassen müssen, da ich das wohl nie mit eigenen Augen sehen werde.


    Jetzt steht erstmal der screen in Nbg an, hoffe zum Bond.

    Helligkeit, Farbwiedergabe und Kontrast sind bei so einer Wall jedenfalls schon bei schnödem SDR (mit P3 Farbraum im Kino natürlich) eine absolute Wucht.

    Mi.: Dolby Cinema 3D OV Atmos Dolby Vision.

    Bin gespannt.


    Der Film wird diesmal im Dolby Cinema in 4 Versionen angeboten:

    Deutsch, Englisch, 2D, 3D in jeder Kombination.

    Da ist für jeden was dabei.

    Nur zeitlich passts halt nicht unbedingt für jeden.

    Und ich habs mir extra verkniffen... :big_smile:


    Zum Thema:

    Mein fast 10J. alter HW50 den ich weiterhin für Sekundärcontent (YT, Dokus, Fernsehen) nutze wo es mir nicht so auf die Bildqualität ankommt (messen werde ich den sicher nicht mehr...), um den JVC zu schonen, hat auch deutlich über 2000h auf der aktuellen Lampe.

    Im hohen Modus bin ich mit der Helligkeit noch zufrieden, ich mache mir nur Gedanken ob das Ding irgendwann mal platzt.

    Daher sollte ich vll. die schon bald mal ersetzen, mglst. günstig, drum würde mich auch der gezahlte Preis interessieren.


    Ich weiß mom. nicht ob HW45 und der alte HW50 überhaupt die gleichen Lampen haben.


    Ein bekannter von einem Kumpel von mir hat(te? ist lang her) auch einen HW50 und nutzt den extrem viel, daher hatte mein Kumpel da auch mal eine Nachbaulampe ohne Käfig besorgt, aber keine Ahnung welche, jedenfalls hatte ich die damals mal durchgemessen und die war auch von Anfang an deutlich dunkler als eine Original Lampe wäre, bzw. was halt die Werksangabe des HW50 wäre.

    Tlw. erreichen ja sogar original Ersatzlampen nicht mehr die Helligkeit wie ab Werk des Projektors.

    Der Player ist direkt am Beamer angeschlossen ohne durch den AVR geschleift zu werden.

    Kein AVR dazwischen, so versteh ich das.


    Bei mir auch nicht, da ist es dann die Einschaltreihenfolge. Wird der Player vor dem Projektor eingeschaltet, erkennt der Player nicht, dass da ein 3D fähihes Gerät angeschlossen ist und verweigert die 3D Ausgabe.

    Also erst Projektor an, danach den Player.