Teil2 4 Front-Midbass-Messungen/ Teil 1 Multisub-Messung

  • So Leute nach dem ich soweit alles neu ohne Störgeräusche angeschlossen habe gibts jetzt Messungen auf die 👀.

    Messpunkt für mich zum Mikro

    1,24 von Decke, 2,08 links der Wand, 1,84 zur Säulen(Durchgang)

    Vordere Subs 4,75cm Hintere 1,55m.

    Rückwand(D) 1,13m +50cm Dämmung=1,65m


    Hier möchte ich gerne das Ganze mit Euch erörtern. Nach dem Sesamstraßen Motto. Wieso,Weshalb,Warum....

    Hier als erstes die Raumskizze zum besseren Verständnis.

    Alle 4 Subs wurden roh ohne welche Eingriffe außer im Pegel abgeglichen und zeigen nur die Raumeinflüsse.


    Die Erstmessung zeigt die Vorderen 2 L+R Subs einzelnt und in Summe ohne EQ und Delay.

    Schwarz ist immer die Summe.



    Hier die Hintern 2 Subs.


    Hier alle 4 zusammen.


  • Meine erste Frage.

    Warum hat der vordere Rechte so einen immensen Einschnitt bei ca 60Hz?

    Warum hat der hintere Linke auch so ein 50_60Hz Tal?

    Warum entsteht bei den Hinteren in Summe ein Tal bei 52Hz?

    In Summe der beiden Vorderen sieht es ja richtig gut aus, bis auf die Raummode bei 25Hz.

    Selbst alle 4 zusammen kann sich durch aus sehen lassen.

    Nur das 40-55Hz Tal gefällt mir nicht, ist auch klar, da das Delay der hinteren nicht eingestellt ist.


    Nächster Schritt:

    Das Delay manuell mit Laser auf das Mikro durch Entfernungseingabe im DSP einstellen.

  • So hab nun das Delay nach Laserentfernung aller 4 Subs eingestellt.

    Ergebnis: Rot ohne Delay

    Hat gut geklappt finde ich.

    Wo könnte/sollte man noch im EQ nachhelfen und bei welchen der Vieren?

    Oh muss noch die diagonale Messung machen:beated:. Folgt gleich.

  • Nächster Schritt:

    Das Delay manuell mit Laser auf das Mikro durch Entfernungseingabe im DSP einstellen.

    Das wird aber nicht zum verbesserten Frequenzgang führen. Die Phasendrehung durch den Tiefpassfilter führt schon zu einer Verzögerung.


    Du hast zwei Subwooferkanäle mit je 2 Subwoofern. Dann stell die Verzögerung zwischen diesen beiden Kanälen so ein, dass der Frequenzgang möglichst glatt wird und möglichst überall lauter ist als bei einem einzelnen Kanal. Das macht man durch Ausprobieren, bei Messungen mit Zeitreferenz kann man auch im REW einzelne Messungen verzögern und anschließend beide Messungen addieren. Die Software MSO berechnet die optimale Verzögerung, geht aber manuell auch ganz gut.

    Anschließend die Verzögerung des Multisubs relativ zu den Frontboxen eingestellt, und zwar so, dass an der Trennfrequenz der maximale Pegel erreicht wird.


    Edit: hat sich mit deinem letzten Post überschnitten. Anscheinend hat die Laser Methode doch funktioniert? Verstehe ich zwar physikalisch nicht aber scheint dennoch gut zu funktionieren.

  • Hallo rumpeli,

    schön das du dich dazusetzt:sbier:.

    In den Messungen läuft alles ohne Weiche und wird nur durch den Messton begrenzt:!:


    Vorerst mach ich mal alles manuell- oldschool.:beated:

    Speicher alles ab und später darf dann meine ATM(Delay)-Automatik im DSP ran:respect:.


    So hier die verschiedenen Quermessungen.Alles ohne EQ.



    Bin fürs Erste ganz zufrieden und die Akustischen Maßnahmen geben ihr bestes.:dancewithme

  • So jetzt gehts an das Phasen Diagramm. Mit dem hab ich mich noch niiiiiie beschäftigt habe.

    Und hoffe es kann mich einer dabei unterstützen und manches zu meinem Verständnis Erklären. Denn in meinem DSP gibt es mehrer EQ-Möglichkeiten (siehe unter rechts).


    Besteht nun die Möglichkeit das ich die Phase zum FQ mit dem Allpass besser einstellen

    kann?

  • Also als Ausgangslage sehr gut!


    Warum du die Senke jeweils bei einem

    Sub hast bei 60hz ist schwierig

    Ich hätt gesagt Quer Mode

    Aber dagegen spricht das es bei einem Sub ist und beim anderen nicht.

    daher die Frage:

    Ist der Raum symmetrisch? Oder stehen links bzw. rechts mehr oder weniger Objekte im

    Raum Z.B. asymmetrische Couch?


    Sind HR und HL gleich weit vom Mikro weg

    Gleiches für VR und VL

    Falls ja würde ich hinten als 1 Sub sehen und vorne


    Anders gesagt: ich bin noch bei den Abständen


    Ich hab bisher nur ein Kino

    Mit 4 subs mit unterschiedlichen Entfernungen in einem asymmetrischen Raum eingestellt.

    War viel trial and error


    Achso: was ist mit den Pegeln? Alle gleich oder unterschiedliche?

  • Und weiter gehts mit dem FQ und dem Phasenporno:big_smile:.

    Hier einmal die Summe aller Subs inkl. Delay ohne EQ mit Phase.



    Hier die Vorderen


    Und hier die Hinteren


    Wie sind die 3 Messungen hinsichtlich der Phase zu bewerten🤷‍♂️
    Richtig Skaliert und eingestellt?

  • Hallo macelman,

    schön das du reinspickst und fragst.

    Hier hab ich mal eine genauer Skizze.

    Mit Dämmung und Abstände der Subs zum Miko.

    Coach,Tisch,Stühle,Sideboard.

    Der Limp-Absorber rechts am Eingang wird zum Verschließen der Türe genutzt

    das meine Tochter und Partnerin im Messwahn und HK-Betrieb verschont bleiben.


    Subs und Messpunkt, wo ich auch später sitze ist vom Abstand her gleich.

    Leider durch den L-Schnitt nach rechts offen.:evil:

    Und jeder Sub wurde ohne EQ auf 80db mit Pegelmesser abgeglichen, was so an Frequenzpeak als erstes rauskam(Fast bei Allen die 25Hz-Mode)

  • Also:
    Warum da die Löcher/Auslöschungen sind kann ich leider echt nicht sagen.

    Ich hab das mal bei meinem Freund so getestet, dass wir ein Paket Sonorock im Raum rumgetragen haben und geschaut an welcher Stelle es besser wird. Das war aber nur um zu schauen was es verursacht.

    Da es bei Dir nahezu komplett symmetrisch ist ist es schon ein kleines Rätsel.


    Ich würde bei Deiner Aufstellung beide Subwoofer hinten als "Eins" betrachten und "Vorne" .

    Zu aller erst mal würde ich die Pegel so einstellen, dass am Sitzplatz von beiden Gittern die gleiche Lautstärke ankommt.


    Der nächste Schritt wäre für mich den Abstand so zu verändern dass die Frequenzen von vorne und hinten sich maximal addieren.

    Hast Du 2 Sub Ausgänge?

    Mit was entzerrst Du?

    Ich würde alle Subs an einen Sub Out hängen und das Delay im DSP einstellen. Im DSP ein Kanal für vorne und einer für hinten.
    Dann müßtest Du Hinten als Referenz nehmen und Vorne das Delay anpassen (da weiter Weg vom Sitzplatz) bis es sich maximal addiert.
    Warum würde ich das im DSP machen: Weil der Phasenabgleich mit den Mains noch aussteht und den kannst Du dann mit dem Abstandsregler am AVR machen ohne die Sub Abstände zueinander zu ändern.


    PHASE: Meine Meinung. Vergiss das Phasendiagramm. Mach das mit der normalen Amplitude. Eine Phasenverschiebung zueinander führt ja zu Pegelgewinn/Verlust und dort sieht man das am schnellsten.

    Probiers einfach mal. Nimm nen Allpass und beobachte die Amplitude. Den Allpass setzt Du dann übrigens für das Vordere oder das hintere Gitter.
    Für jeden Sub einzeln würde ich nur machen wenn ich unbedingt müßte, denn das macht alles nur noch komplizierte weil sich die Variablen vervielfachen.


    VG Jochen

  • Wenn die Aufstellorte feststehen, würde ich auch vorn und hinten je als eine Einheit betrachten in Laufzeit und Frequenzgang.


    Das Phasendiagramm kann man beobachten. Ich würde dabei im ersten Step jedoch vorne und hinten separat linearisieren, dann siehst du auch gleich wie sich dieses auf die Phasensprünge (z.B. auf dem hinteren zwischen 50-60Hz auswirkt).

    Danach würde ich die Laufzeit optimieren und schauen, ob die Addition breitbandig gleich hoch ist und sonst an den Stellen, wo es weniger ist gezielt schauen, was man hinten oder vorn noch ändern kann. Erst dann würde ich den Allpass zücken, sofern es noch Potenzial gibt.

  • dann siehst du auch gleich wie sich dieses auf die Phasensprünge (z.B. auf dem hinteren zwischen 50-60Hz auswirkt).

    Vorsicht, da auch Laien mitlesen: Es gibt keine Phasensprünge. Das ist nur eine Darstellungsfrage, da das Diagramm nur von -180 bis 180 Grad geht.

  • Bezog mich ja nur auf die Bezeichnung "Phasensprung", da schon öfter im Netz gelesen, dass Leute meinten die gestrichelten Stellen, an den die Darstellung von 180 auf -180 Grad geht, ganz böse seinen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!