Dekoder / AVR mit Pre-Outs, alleine dafür gesucht

  • Da ich ja einen Audio-PC betreibe und noch dazu auf Linux-Basis, finde ich - anders als gedacht - um's verrecken keine Möglichkeit, 5.1 Ton vernünftig auf 7.1 hochzumixen. Ich könnte es über eine einfache Matrix machen, finde aber da wiederum keine Möglichkeit der automatischen Erkennung, ob nun 5.1 anliegt und hochgerechnet werden muss, oder nicht. Die Folge ist, dass mein Lautsprechersetup nie richtig passen kann. Aktuell ist es auf 5.1 mit dahinterliegenden Surround-lautsprechern, die dann bei 7.1 mit bespielt werden, gehängt. Für 5.1 passt das spitze, 7.1 leidet schon etwas.


    Daher spiele ich mit dem Gedanken, mir doch einen Dekoder irgend einer Art hinzustellen. An sich hätte ich am liebsten nur einen Dekoder mit Pre-Outs, aber das wird wohl teurer kommen, als eine Vorstufe.


    Prinzipiell ist auch folgende Frage wichtig: Brauche ich ein großes Ding, das auch objektorienterte Formate, wie Atmos verarbeitet, oder lasse ich das weiterhin einfach von Kodi auf 7.1 ausgeben? Was spricht dagegen? Ich sehe eigentlich nix. Daher würde mir auch ein älteres Gerät reichen, das eben max. 7.1 kann, dafür halt ein besseres. Meine einzige "Sorge" ist, dass ich nun analog aus dem Gerät raus müsste, statt wie bisher, komplett digital zu bleiben. In Anbetracht inzwischen sehr fortgeschrittener AD/DA Wandler denke ich mir, dass der Gewinn eines ordentlichen Upmixers das wettmachen sollte.


    Nun suche ich mal nach so einem Gerät und bin für jeden Tip dankbar. Wer also gute Ideen hat, immer her damit..

  • Hi


    die Variante eine vst Plugins hattest du nicht weiter verfolgt? Ich bin noch nicht dazu gekommen…. Aber es gibt ja gerade für 5.1 bzw 7.1 dicerse plugins dafür. Teilweise im Player ab zu legen (vst3 in JRiver ginge zB).

  • Ich hatte den "Halo Upmix" von Nugen Audio getestet und fand ich einfach nur schlecht. Der macht lustige Effekte und bei einem simplen Test mit einer Stimme, die 5.1 in der Raummite verortet ist, fällt das Ding krachend durch. ich habe Stunden versucht, das richtig einzustellen. nee, danke. Andere Plugins, die taugen könnten, habe ich keine gefunden.


    Ein weiterer Punkt, den ich nicht erwähnt habe und der ältere Geräte an sich leider ausschließen wird, ist, dass das gerät 4k können muss, da es ja eingeschleift werden wird.

  • Also ich habe nun viel über den Penteo 16 Pro gelesen, da der eben auch 3D Upmix kann. Kannst du als Testversion (ilok) probieren. Wäre für mich sehr interessant, da ich ja auf den schiele für meine Lösung. Sonst müsst ich auch das raus-rein Spiel angehen…

  • Ein wenig drüber brüten hat mich endgültig zur Erkenntnis gebracht, dass es ruhig max. 7.1 sein darf, da Atmos o.ä. bei mir einfach nicht einziehen werden, im Wohnzimmer. Weit wichtiger ist also die Qualität der Wandler. beim Upmixer gehe ich davon aus, dass das in der digitalen Ebene nach immer den gleichen Vorgaben von Dolby stattfinden wird.


    Richtig interessant wären ordentliche symmetrische Ausgänge, wobei auch Cinch zu verschmerzen wäre.


    Es sollte möglichst wenig kosten, da die Sache nicht wirklich wichtig ist. Guten Sound habe ich ohnehin schon, nur das Upmixen fehlt mir eben ein wenig..


    Evtl. hat ja jemand noch was gebrauchtes rum zu liegen, gerne einfach mal anbieten.

  • Wenn ich nur O-Ton schauen würde, würde ich auf keinen Fall auf Atmos verzichten. Ich würde mir an deiner Stelle einen CX-A5100 holen und happy sein. Ja sind mal eben 1000€, aber ich war in Punkto "AVR" noch nie so happy, wie mit dem Ding in Sachen Sound.

  • Den Zusammenhang verstehe ich nicht. In jedem Fall aber würde ich mit Atmos die Bewohnbarkeit meines bislang noch sehr wohnlichen Wohzimmers nahezu total zerstören. Meine Front-LS sind schön wie Möbel, hier gibt es kein Problem, die Subs vorne stehen fast unsichtbar dahinter, die Subs hinten sind irgendwie ins Regal integriert und die vier kleinen C-Boxen von Abacus - zwei an der Wand, zwei hinten im Regal - gehen gerade noch so als "unauffällig ok" durch. Noch zwei Lautsprecher und die Bude kippt, Lautsprecher an der Decke (2,4 m tief) und die Bude kippt, beides und kann direkt alles schwarz streichen, denn dann überwiegt der Kino-Anteil. ;)


    Der 5100 sieht gut aus, so etwas wäre perfekt. Der kostet allerdings gebraucht so um die 1.300 €, was ich so sehen konnte. 'ne Ecke zu viel, da ich ja nicht unhappy bin, mit meinem Setup. Nur um das 5.1 -> 7.1 Upmixing hin zu bekommen, wird das ein Prioritätsproblem werden. Werde mir das Gerät aber merken, macht einen guten Eindruck. Warum müssen die die Dinger eigentlich immer so übertrieben groß machen? Den würde ich kaum noch in meinen Medienschrank bekommen und ich wette, da ist viel umbaute Luft bei.. ;)

  • Ich sehe es so, weil es aus meiner Sicht wahnsinnig viele gute o-ton Spuren mit atmslod gibt im Vergleich zu synchronisierten. Weiterhin sind Flache 10-15cm speaker verkleidet mit dem Tuch von Andy in Form eines segels so extrem unauffällig. Jeder der bisher hier war bemerkt das Segel entweder garnicht oder findet es sogar Schick und denkt es wäre einfach eine Lampe oder so, aber das ist ja alles Geschmackssache :p da du zudem häufig schreibst, dass du eh nicht laut hörst und ich atmos speaker selbst ab 150hz als deutlichen Zugewinn für oton sehe, wäre das mit 13er, 16er oder gar 10er koax sehr smart zu lösen und die Bündelung wäre auch recht gering. Da sollten unter 10cm Aufbau absolut problemlos sein. War aber auch nur ein denkansatz. 5100er gibt's schon immer wieder mal für gute 1000,-.

  • Kommend aus der 2 Kanal HiFi-Ecke ist mir klare, differenzierte Wiedergabe mit sehr guter Sprachverständlichkeit das wichtigste. Da ich dank FIR Filtern die "Klang-Glocke" der sehr gut angebundenen Surround-Speaker bereits über gestülpt habe, ist der Wunsch nach etwas besserem recht gering. Der Wunsch endlich mal die 5.1 auf 7.1 Upmixerei anzugehen, ist mehr der Macke geschuldet, es nicht "so unfertig" lassen zu wollen, als das mich bei 5.1 oder 7.1 etwas stören würde.


    Ein ganzes Atmos-Setup würde einen Rattenschwanz nach sich ziehen:
    - Wesentlich mehr Kanäle für den Convolver abzuarbeiten, also viel Arbeit die einzurichten und zu messen, evtl Anschaffung neuer Hardware, wieder mehr Geld und noch mehr Arbeit.

    - Bau und Installation von Lautsprechern, kostet wieder Arbeit, Zeit und Geld.

    - Verkabelung, Arbeit und Zeit weg.


    Hätte ich einen Keller, der mir gehört, in dem ich das nicht bald wieder rausreiße, in dem es sich lohnt, Gas zu geben und in dem ich nicht wohne, hätte ich längst ein großes Setup gebaut.

  • Die yamaha cx5100 sind leider momentan sehr heiß begehrt. Ich such auch schon länger. Gerade ist im Umkreis von 200km nur ein Gerät verfügbar. Aber wenn sich jemand noch nicht mal die Mühe macht das eigene Gerät zu fotografieren und statt dessen die Werbe Hochglanzbilder nimmt kauf ich da schonmal nicht. Vielleicht tut sich endlich was auf dem gebraucht Markt, wenn der a6a und a8a sein Update bekommt und verfügbar ist.

  • Laut Spezifikation kann der Nakamichi AV1 das. Ob der IOTA AVX1 (so heißt der glaube ich) bugfrei läuft, kann ich nicht sagen. Beide sind auch nur noch gebraucht zu bekommen und wahrscheinlich noch seltener zu finden, als die Yamaha 5100.


    Edith: sehe gerade in Deinem Link von oben, dass eine Nakamichi angeboten wird. Ich habe für meine in 2015 neu 340,- € gezahlt, das waren 199 britische Pfund. irgendwann danach wurde der Preis wohl auf 399 Pfund erhöht. Dies zur Einordnung des aufgerufenen Preises.

  • Man findet schöne Geräte, die mit 4k obsolet wurden, hier eine Denon Vorstufe DN-A7100:


    Würde mir völlig ausreichen, erst mal. Die Idee, Audio über den 2. HDMI Ausgang auszugeben, würde aber sicherlich einiges an Ärger mitbringen, weil mein Kodi unter Windows läuft und ich da langfristig immer wieder unvorhersehbares Verhalten feststelle. Daher will ich die an sich verwerfen.


    Ich hab ja ein herz für altes Equipment, vor allem aus der Pro-Ecke, kein Schnickschnack. hier mal noch die Denon-Seite zu dem Gerät.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!