Beiträge von Olombo

    Hi Doxer


    Soweit klar. Aber ich find keine schnuckelige! Wie gesagt siri remote würd mir gut gefallen die wiederum arbeitet wohl über BT und fällt damit raus. Sonst beim suchen einfach bisher nix schönes gefunden daher hoffte ich hier würde jemand etwas kennen…

    Hi


    ich habe den Versuch unternommen am HTPC doch mal ohne Maus/Tastatur aus zu kommen. Booten direkt in Theater Mode von JRiver war kein Thema; was sonst im Netzwerk beim hoch-/runterfahren noch so erledigt werden muss funktioniert auch bereits rudimentär. Mit einer vorhandenen Fernbedienung hab ich etwas rumprobiert und denke das kann was werden.


    Was mir fehlt: aktueller Ansatz wäre die einfache Apple Remote mit Flirc. Alu, minimalistisch und gute Druckpunkte. Allerdings wäre es mir lieber das Tastenkreuz zu belassen und nicht im Film darauf die Lautstärke zu haben mangels seperater Lautstärke-Knöpfe. Die Siri Remote wär zB ideal aber geht wohl nicht mit FLiRC. Bekomm ich die anders eingebunden oder habt ihr ähnliche Fernbedienungen als Alternativvorschläge?


    Tablet mit JRemote will ich nicht…. Stumpfe kleine FB reicht mir :-)

    Wie verhält sich das mit upscaling? Neben DTM eines der aus meiner Sicht sehr relevanten MadVR Themen…. Denn gerade hier machen ja auch die Einstellungen wirklich starke Unterschiede sowohl in visueller Performance als auch GPU Last. Habt ihr da mal ein Auge drauf gehabt bzw ist das Überhaupt mit integriert bereits?

    Moin


    also ungeachtet der Performanceverbesserung: wie verhält sich eine solche Modifiktion hinsichtlich der Produkthaftung?


    Ausgehend davon, dass teils tiefere Eingriffe vollzogen werden stellt sich mir die Frage, in wie weit der Modifizierer zum Hersteller wird. Gefolgt von neuer CE, Risikobeurteilung, EMV Prüfung sowie Prüfung nach EN62368. Ich komme selbst eher aus der Maschinenbauecke; daher verzeiht bitte wenn die Aufzählung fehlerhaft ist. In meinem Metier nach Maschinenrichtlinie wäre aber bei allerspätestens einer „wesentlichen“ Änderung alles erneut auf zu arbeiten. „Wesentlich“ ist dabei sehr genau definiert..

    Etwas mehr Kontrast wäre sicher kein Fehler. Leider kann ich das „Ausgleichsattribut“ weder iden- noch quantifizieren. Ich mag es meist nicht etwas subjektiv zu bewerten und nicht den Objektiven Messwert dazu zu haben.


    Ists die Helligkeit? Farbdurchzeichnung? Mikro-/Pixelkontrast? Der wahnsinnige Inbildkontrast? Der Gruppenzwang weils alle geil fanden?

    Tatsächlich wäre wegen der Adaption der Augen auf ein gewisses „kontrastfenster“ eine gezielte Aufhellung bei Schwarzwert-schwachen Beamern sogar eine Idee. Natürlich ohne Überstrahlen auf LW. Sei es ein kleiner schwacher Spot oder leicht schimmerndes LED Band. Wäre mal interessant.


    Aber wir driften mal wieder in Kontrastdiskussionen….

    Bisher war ich bei sowas voller Inbrunst dabei. Seit dem Event….isses mir langsam sch**ß egal. Denn unabhängig davon warum: es war so viel besser insgesamt was die Kisten ablieferten. :dancewithme


    Ok….genau betrachtet diskutier ich dennoch gerne weiter! :sbier:


    Dein rq13 würd mich nach dem Erlebniß auch mal stark interessieren!

    Ok „falsch“ war zu plakativ; ich meinte Zimmer ist in deinem Gesichtsfeld auch und muss berpcksichtigt sein.


    Und ja: kontrast on/off muss mit max Helligkeit oder Schwarzwert im Kontext gesehen werden. Eine 5000lumen Kiste mit 5000:1 hat ja den gleichen Schwarzwert wie eine mit 2000 lumen bei 2000:1; ist ja soweit klar. Jetzt müsst man mal fast kurz rechnen ob Bragi oder Freya dann den dunkleren Schwarzwert hatte! Gefühlt Freya; aber eventuell ja nur gefühlt wegen größerer Max Helligkeit?!

    Falsch: du siehst das Bild und aussenrum den Raum. Bei mir komplett mit Adamantium…. Auf einmal ist die Leinwand hellgrau statt schwarz bei dunklen Stenen und einem Projektor mit wenig on/off.

    Ich durfte ja netterweise auch teilnehmen. Bzgl RBE: ich besaß einen BenQ X12000. Auch der verwendet ja getaktete LEDs statt Farbrad. Damals viel mir hin und wieder eine farbliche Zerlegung einzelner Heller Strukturen auf. Besonders zu erkennen bek zB Testbild weisses Gitter auf schwarzem Hintergrund. Dazu Augenbewegung oder Augenlidbewegung. Da ich damit lange geschaut hatte wusste ich worauf beim Bragi zu achten ist: der Effekt ist der Gleiche. Gesehen z.B bei Intro Greatest Showman wenn die Texttafeln kurz eingeblendet sind mit dem weisen Rand.

    Leider wurde ich vom Teilnehmerkreis nicht mehr ganz für voll genommen, nachdem es ausser mir keiner sah :angry:

    Ich bin witzigerweise bei Farbrad wenig empfindlich; warum es mir hier auffällt…keine Ahnung!

    Aber ganz wichtig: auch für mich wäre dies kein Ausschlusskriterium! Ja hin und wieder fällt mir das minimal auf….stresst aber absolut nicht. Für mich war der Bragi hier eigentlich fast das interessantere Gerät! Zum einen vielleicht irgendwann mal gar leistbar, zum anderen noch so Meilenweit dem Vergleichs-Sony voraus.. …


    Klar legt der Freya ne Schippe drauf; aber wenn der Midlife-Crisis-Kauf ansteht würde ich in dem dennoch fast den „Vernunftkauf“ sehen. Ja a bissl schlechter war er….3x besser der Freya aber nicht. Wie immer die letzten paar % die nochmal kosten.


    Übrigens: ich bin Schwarz-Fetischist. Dennoch….sorry die Dinger sind in Summe (auch bei dunklen Szenen) einfach geiler gewesen!

    @zx: du hast vollkommen Recht: ist der benachbarte Pixel bereits auf 0 kann da kein Algo der Welt nachhelfen. Glücklicherweise hat meine Welt abundan Zwischenstufen und DA wäre eine solche“anti-blooming“- Funktion sehr wohl machbar.

    Beispiel:

    Pixel 1 soll 100% haben; Pixelnachbar 2 20% Helligkeit. Aufgrund Überstrahlen zeigt er aber z.B 40% Helligkeit. Da wäre was machbar bis zu den gegeben Grenzen. Natürlich nicht easy da es abhängig von Ausstrahlen ist sowohl hinsichtlich Radius als auch Stärke. Und damit es Spaß macht: es gibt nicht nur 2 Pixel und es gibt pro Pixel mehrere Nachbarpixel….

    Liebe Mitforenten,


    zunächst finde ich die Diskussion prima und es spricht mir in vielen Aspekten aus der Seele.




    Uns ist klar, dass die LW einen erheblichen Einfluss auf Überstrahlverhalten/Mikrokontrast hat. Ich denke hier ist viel zu holen mit erträglichem Aufwand. Ich bin selbst deswegen auf Folie umgestiegen.


    Ebenso herrscht weitestgehend Konsens, dass dlp Beamerseitig zumeist höheren Mikrokontrast bieten kann.


    Ein Aspekt fehlt mir aber: gehen wir mal von optimierter LW aus und einem bösen, bösen Mikrokontrastarmen Beamer (zB JVC oder Sony oder LCD). Ist für diese Kombi bei real gefilmten Material überhaupt dieses Überstrahlen noch relevant? Jeder Planet eines Weltalls, jedes Feuer in der Nacht haben eine „Aura“. Kann diese ausreichend kontrastreich abgebildet werden…. Haben wir dann da überhaupt ein Verbesserungsthema?


    Ganz klar: bei diversen Testbildern, Demotracks usw gibts das. Aber im Film… ich hab mal drauf geachtet mir fallen da wenig Stellen auf.


    Eventuell wäre auch die Frage ob es nicht eine Kompensation geben könnte. „Überstrahlkompensation“ geht ja in die Richtung der Schärfealgos… evtl gibts da irgendeine Variante die genau hier etwas optimierung bringt?

    Nochmal zu der Unraid-Geschichte:

    Ich hab da einiges rum gelesen komme aber immer an den Punkt, an welchem es anfängt dass die Leut teure Hardware nehmen weil die abartige Dinge damit tun wollen (zig VMs laufen lssen und gleichzeitig whatever…). Wenn jemand mir ganz konkret sagen könnt „nimm das Mainboard mit on onboard cpu mit dem Ram“ wär das durchaus eine Lösung.


    Must have: halbwegs zügiges Raid5 damit 4k mkv flüssig übertragen werden können an den HTPC.

    Nice to have: Wenn meine shield darauf zugreifen kann (upnp? Dlna? Kenne mich bei Medienstrraming 0aus… wenn ich wüsst was es dazu braucht bekomm ichs aber realisiert! ;-) )


    Ideal wäre natürlich was mit 6x sata als Mini-itx. Dazu das Fractal Node 304 als Gehäuse. Noch NT , Ram und m.2 hdd und los!?


    Will hier nix zu spammen… wenns nimmer passt gern verschieben!

    Hi Nico


    Habe ich in der Tat überlegt. Da meine Anforderungen aber wirklich sehr gering sind ist der Aufwand dafür dann doch erheblich für nur geringfügig geringere Kosten…. Daher lieber was fertiges eigentlich.


    Aber danke!