• Habe den Film tatsächlich letztes Wochenende im Kino gesehen.
    Leider war der Kinobesuch mal wieder ein Beispiel dafür, warum ich so ungerne ins Kino gehe und dies abgesehen vom HKV Sommerfest nach fast 5 Jahren mein erster Kinobesuch war.
    Es war voll, es war laut, dauerndes Geraschel von mampfenden, lachenden, kichernden, tuschelnden Leuten ...einfach überall.... es hat mich zu Tode genervt.
    Wie können so viele Leute das so geil finden?


    Naja zum Film:
    klitzekleiner Spoiler, aber genug um zumindest eine Warnung auszusprechen:
    Es war genau das was ich vom neuen Joker erwartet habe,


    Für mich zwar nicht der erste Film mit Joaquin Phoenix, aber der erste mit solch einem Psychologisch interessantem Charakter.
    Um den Vergleich zu Ledger rauszukramen, vergleichen kann man diese beiden Rollen nur schwer. (zum Glück? wir wollen ja nicht ständig das gleiche sehen)
    Phoenix kann aber absolut mithalten, was die Tiefe des Charakters angeht, hier erfährt man natürlich auch viel mehr über den "Entstehung" des Jokers, es ist aber natürlich ein völlig anderer Joker.


    Psychologisch kann man vermutlich tausende Seiten Master Arbeit über den Joker schreiben, für mich als Zuschauer war er als Identifikationsrolle sehr bemitleidenswert und seine Handlungen nachvollziehbar.


    Mit der Wertung tue ich mir echt schwer, da ich den Film nach fast einer Woche immer noch nicht so richtig verarbeitet habe, (nicht im Sinne der Gewalt, sondern im Sinne der Analyse) aber fürs Erste würde ich dem Film eine 9/10 geben, zumindest knapp am Meisterwerk vorbei, regt allerdings absolut zum Nachdenken an und ich werde ihn mir nochmal auf der Scheibe angucken, dann mit etwas mehr Ruhe, eventuell hilft das ja auch beim Verstehen des Films und vor allem des Charakters.
    Abschließend will gesagt sein: endlich mal wieder ein DC Film der mich nicht nach 30 Minuten im Strahl hat kotzen lassen.


    Gruß Jan

  • Ihr geht halt in die falschen Kinos und/oder Vorstellungen.


    Premiumsäle, OV und nicht samstag abends, das hält den Großteil der Deppen fern.


    Beim Joker ist OV sowiesoein Muss.


    Als wir den im Dolby Cinema in OV sahen wars recht voll aber sehr ruhig.


    Zum 2. Mal sah ich ihn dann in der Astor Cinelounge im ARRI Kino in 70 mm und OV. Da wars eh ziemlich leer.
    Hätte mir das Bild etwas heller und schärfer gewünscht aber das war wieder mal eine schöne Erfahrung und passte zum Film. Die Kopie war noch nahezu kratzerfrei (dürfte aber bei den wenigen Einsätzen auch nicht sein, das Personal kann halt zunehmend nicht mehr mit Film umgehen). Der Bildstand war sehr gut, die Ausleuchtung nicht ganz so, eher etwas hotspottig, aber ok.

  • ...ich fand´ den okay (heißt bei mir, zuhause hätte auch gereicht).
    Ich bin aber auch mit dem ganzen Comic-Gedöns nicht vertraut, und habe mir den Film daher ohne Hintergrundwissen angetan.
    Herrn Phoenix fand´ ich allerdings schauspielerisch mal wieder top, auch wenn der mir als J. Cash besser gefiel.
    Einen Vergleich zu den Herren Nicholson und Ledger findet m. E. nicht statt, da das Sujet ein anderes ist. Hier geht´s, meine ich um die Vergangenheit und Entwicklung der Figur und nicht um die Taten der Figur.
    Die "Gewaltszenen" fand ich überhaupt nicht verstörend, dann schon eher die dargestellte Perspektivlosigkeit der Akteure. Die war realistisch und gut.
    m. E. kein Meisterwerk, kann man sich aber anschauen...
    C

  • Ich habe den Film am Montag mit meiner Tochter gesehen, Kino war eher leer.....
    Sie hat nach ner halben Stunde mal auf die Uhr geschaut und gefragt, weshalb den angeblich Zuschauer den Film schon nach 20min verlassen haben sollen ;)


    Unser Fazit: eine sehr gut gespielte Charakterstudie, werde ich mir auf Scheibe nochmals anschauen.

  • Ich fand den Film richtig klasse. Mal erfrischend anders und wunderbar von Phoenix gespielt. Nicht umsonst hat er nen Golden Globe als bester Hauptdarsteller (Drama) gewonnen. Ich hatte hohe Erwartungen und wurde nicht enttäuscht.
    Von mir gibt es 9/10 Punkte.

  • iTunes 4K hdr


    Film: 8,5/10
    Sehr guter Film...Problem ist nur man wird ihn nicht mehrmals schauen.
    Man sollte nur Abstand zu den Batman Verfilmungen nehmen.
    Arthouse Kino ist der Film aber nicht.
    Ich hoffe es kommt eine Fortsetzung.
    Die Schauspielerische Leistung ist auf top Niveau


    Bild: 8,5/10
    Für Streaming sehr gut, sehr filmisch gestaltet
    Film Korn ist auch vorhanden.
    Schwarzwert könnte besser sein und leider 16:9


    Ton: 8,5/10
    Deutsch Dolby Atmos....der Musik Score erklingt sehr dynamisch und der Bass drückt.
    Eigentlich ein sehr gelungender Mix für das Genre und besser als so mancher Action Klopper

  • JOKER
    4K-Blu-ray


    Film: 10/10 Punkte
    1981 lebt der sensible Außenseiter Arthur Fleck zusammen mit seiner Mutter in einem heruntergekommenen Apartment in Gotham. Seinen Lebensunterhalt verdient er als Clown. Doch sein ganz großer Traum ist es, als Comedian auf der Bühne den Durchbruch zu schaffen. Auf seinem Weg dorthin wird Arthur immer wieder enttäuscht, von Arbeitskollegen und vermeintlichen Freunden. Außerdem steht ihm seine psychische Erkrankung im Weg, die ihn zu unpassenden Momenten in Lachen ausbrechen lassen. Als er in der U-Bahn von drei Yuppies überfallen wird, setzt er sich zu Wehr und löst eine Welle der Gewalt in Gotham aus.
    Regisseur Todd Phillips schuf einen inhaltlich dichten Film, eine Psychostudio mit punktuellen Gewaltausbrüchen, die überaus brutal sind. Die Geschichte wird weitgehend von Joaquin Phoenix allein getragen. Anspielungen auf Batman sind allgegenwärtig und geschickt eingestreut.
    Doch im Focus der Comic-Verfilmung steht allein der Joker. Für deren hervorragende Performance erhielt Joaquin Phoenix völlig zu Recht den Oscar als "Bester Schauspieler". Ein weitere Oscar ging an die "Beste Filmmusik", komponiert von Hildur Guðnadóttir.
    Wer einen Action-Film erwartet wie "The Dark Knight" ist hier völlig falsch und wird enttäuscht. JOKER ist eine inhaltlich dichte Studie, quälend erzählt und dabei herausragend gut.


    4K-Bild: 10/10 Punkte
    Dem Film auf der 4K-Blu-ray gelingt es, das Referenzbild der Blu-ray noch deutlich zu toppen. Zwar sind Color-Grading und Durchzeichnung dunkler Inhalte sehr ähnlich, dennnoch setzt sich JOKER als HDR-Fassung von der Full-HD-Version sichtbar ab. Dabei sind es nicht unbedingt die etwas satteren und helleren Farben, sondern die deutlich bessere Auflösung, die den großen Unterschied ausmachen. Kleine Schriften auf Filmplakaten sind klar und deutlich lesbar. Von der höheren Auflösung profitieren glänzende Texturen gleichermaßen. Die Blinklichter von Polizei- und Krankenwagen spiegeln in einer Pracht, wie es nur via UHD-Auflösung und HDR möglich ist. Helle Inhalte (Schweinwerfer, Himmel) besitzen viel mehr Zeichnung. In Summe ist das Bild der 4K-Version klarer, schärfer und feiner aufgelöst.


    Ton: 9/10 Punkte
    Der deutsche Dolby-Atmos-Mix tönt herrlich räumlich. Immer wieder werden Rears und Top Speaker ins Klanggeschehen spektakulär mit einbezogen. Sogar Stimmen sind passend zur Szenerie im Raum platziert. Satter Tiefbass kommt sowohl vom Oscar prämierten Score als auch von den Action-Szenen. Schüsse knallen spektakulär und mit hohem Pegel.


    Fazit:
    Regisseur Todd Phillips schuf einen inhaltlich dichten Film, eine Psychostudio mit punktuellen Gewaltausbrüchen. Joaquin Phoenix trägt die Geschichte fast alleine und hat zu Recht den Oscar als "Bester Schauspieler" dafür erhalten. Bild und Ton sind auf einem hervorragenden Niveau. In Summe empfehle ich die 4K-Blu-ray, weil auf dieser Disc die qualitativ beste erhältliche Fassung drauf ist.


    Gekauft bei Amazon.de
    https://www.amazon.de/gp/produ…age_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

  • Joker


    FSK 16, 121 min


    Aloha!


    Die Erwartungshaltung war riesig, so war es nicht verwunderlich, dass ich anfangs nicht direkt mit diesem Film warm wurde. Mit und mit fand ich mich aber ein und gleichsam gefiel mir die kranke Art des Jokers immer mehr, so sehr diese auch seine Verzweiflung widerspiegelt. Joaquin Phoenix spielt sehr gut auf und ich gönne ihm seinen Oscar dafür sowieso. Er trägt diesen Film, Robert De Niro ist nur eine Nebensache. Die Gewaltdarstellung hatte ich noch heftiger erwartet, aber sie passt zum Streifen und ist eine Zierde. Ob ich diesen Film auch als "Besten Film" gewählt hätte – ich denke nicht – spontan gefiel mir "Parasite" ein Stück weit besser beim ersten Sehen. Allerdings sind die Werke kaum zu vergleichen. "Joker" ist z. B. weniger "mainstreamaffin" als der Streifen aus Südkorea, sperriger, tiefgehender, der Hauptprotagonist sehr zerrissen.


    Fazit: "Joker" ist eine gelungene Charakterstudie eines gestörten Geistes. Nicht immer kann man seine Taten nachvollziehen, aber im Ganzen sind seine Auffassungen doch zu verstehen, so dass man sich auf seine Seite schlägt. Joker ist kein einfacher Film; umso schöner, dass er so viel Aufmerksamkeit erhielt, Empfehlung!


    Film: 1- [knapp mit Gestörtenbonus]
    Ton: 2+
    Bild: 2+

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!