Beiträge von Nilsens

    Ich habe mit einem unkalibriertem Behringer gemessen. Ohne irgendeine Datei.

    puh, bei dem ganzen Aufwand dann Messen ohne zu wissen was man da misst. Ich glaube nicht das das viel bringt. Da macht selbst die Interpretation wenig Sinn.

    Kam Chl nicht bei dir aus der Nähe? Ich meine er hat auch ein Miko. Vielleicht mal vergleichen ob das Mikro passt.

    Sicher das du die richtige Kalibrierung hattest (0 Grad) geladen hattest?

    Weiter würde ich die Messungen bei allen Lautsprechern machen um erstmal zu schauen, ob auch alle richtig gebaut sind. Da schleichen sich ja schnell mal kleine Fehler ein.


    So alleine schaut es für mich erstmal nicht so pralle aus. Das gezappel zwischen 1 und 3khz sollte da eigentlich nicht sein, könnte von den Kanten des Hochtöners kommen.

    Meine Monitor Audio im Wohnzimmer z.B. schaut da so aus:

    Der Denon den du nun hast sollte doch auch mit der neuen Software kompatibel sein. Ggf. lohnen sich da doch die 200€.

    Ich glaube kaum, dass du ohne EQ ein brauchbares Ergebnis hin bekommst.

    Alles richtig Moe aber erstmal soll er schauen wie überhaupt die Ausgangslage ist. Dazu als aller erstes Messungen direkt vor dem Lautsprecher und zu schauen ob überhaupt alle richtig spielen.

    Erst dann würde ich weiter schauen.

    Das muss aber halt auch alles passen - und das tut es hier nicht. Ich meine ich hatte das DBA damals extrem linear hinbekommen. Hier sieht das noch viel zu wellig aus.

    Auch passt der Frequenzgang nicht zur Zielfunktion. Diese sähe wie folgt aus:


    Du siehst, da weicht deine Messung stark von ab, insbesondere im Bereich der Übernahme.

    Genau so kannst du die auch die Zielfunktion der Lautsprecher anschauen, hier der Front:

    Du siehst, du bist da noch Meilenweit vom Soll entfernt.

    Im Bereich 95HZ hast du mal eben 12db zuviel. Weiter ist entweder der Hochton viel zu leise, oder der Mittelton viel zu laut. Da fehlen dir bei der Zielkurve mal eben 5db...

    Im Surround noch mehr....


    Deswegen musst du erstmal prüfen wo das Problem liegt. Weiter wirst du ohne EQ / Einmesssystem zu keinem guten Ergebnis kommen.

    Hm, aber das passt doch nicht so richtig.

    Warum ist der Hochton überall so leise, besonders im Bereich Surround? Für mich schaut das so aus, als würde der Hochton überall zu leise laufen.

    Mache am besten mal eine Messung von: 30 / 50 / 100cm vom Hochtöner entfernt, Mikro auf Höhe Hochtöner, entsprechende 0 Grad Korrektur laden.

    Interessant, eine ähnliche Überlegung habe ich aktuell auch, nämlich den vorhandenen schwarzen Stoff eben nicht gegen Adamantium zu tauschen, damit ein nicht ganz so optimaler Schwarzwert im Vergleich nicht so auffällt.

    Meiner Meinung nach geht das nicht auf. Vielleicht bei einem sehr sehr dunklen Bild, aber ansonsten hebt sich der Effekt mit der subjektiv geringeren Helligkeit bei einem "grauen" Raum gegenüber einem "schwarzen" Raum auf.

    jap das spiegelt auch meinen Eindruck wider. Korrigier mich bitte, wenn ich das falsch abgespeichert habe, aber war es nicht so, dass die Helligkeit beim Epson bei 75% bei identischen 80 Nits zum hohen Modus des N5 lag? Somit verliert man ein starkes Argument für den Epson - sprich den Helligkeitsvorteil - hat aber immer noch den - vielleicht nicht mehr Zweiklassenunterschied - sondern nur noch einen Klassenunterschied beim Schwarz.

    Schöner vergleich, aber wenn ich als Leihe bei dem Thema nachdenke kommen folgende Fragen auf:


    - Der N5 ist im hohen Modus ja lauter - kann man den denn überhaupt in dem Modus betreiben? Meinen TW9400 würde ich ungerne im hohen Modus betreiben, da dann doch laut.

    - Wie lange bleibt der N5 im hohen Modus bei den 80Nits? Wenn nach 1000 Stunden nur noch 60-70Nits übrig sind, würde sich das Blatt ja schon was wenden. Da sehe ich den Laser klar im Vorteil.

    - Was schwarzwert angeht hingt der Vergleich ja wirklich etwas wenn nicht auf gleicher Lichtleistung getestet, wenn gleich ich denke, dass der JVC hier besser ist.


    Insgesamt finde ich den 12000er immer noch sehr interessant, insbesondere, weil hier ja Gammadrift usw. ausgeschlossen sein soll, da keine Organischen Materialien zum Einsatz kommen.

    Jo, gute Idee, denn 90dB sind ja nicht soooo viel ;)

    Naja, aber einschätzen kann ich das dennoch, da mein Bruder auch eine 400D, eine 800D und eine 2000D hat.

    Bei der STA2000D höre ich das sparzeln, bei den anderen Rauschen. Bei der Purifi konnte ich das Ohr an den Hochtöner halten und habe eigentlich gar nix mehr gehabt. Das wird also auch beim Horn besser sein als 400d / 800d.

    Mir geht es hier ähnlich.... ist irgendwie am Ende doch: You get what you paid for.

    Mein Bruder hat sich gerade eine Endstufe mit Purifi Amps geholt. Wir haben die gegen die STA2000D getestet. Ich tue mich eigentlich schwer mit Endstufenklang, aber das Rennen ging an die Purifi.

    Rauschen wirklich null, Bass kontrollierter und obenrum irgendwie anders im positiven. Klar, alles keine Welten, aber schon so, dass ich mir im Blindtest vorstellen könnte das zu hören.


    Alternativ halt die NCore. Die sollen ja auch echt gut spielen. An die Yamaha habe ich auch gedacht, würde da aber auf die neue Version gehen, da die doch mehr Möglichkeiten bietet.

    Das mit dem Vorhang kann schon gut klappen. Ich würde den Vorhang ggf. mit Basotect kombinieren - sprich einen offenporigen aber dicken Vorhang nehmen und schauen, ob man nicht irgendwo im Raum 4 Platten 10cm Basotect versteckt bekommt, die man dann bei Musikhören an die Erstreflexionen stellt beim Kinoabend.


    Damit hat man im "Normalen" Wohnzimmer schon eine ganze Menge gewonnen.

    Gestern geschaut, nach dem Trailer eher weniger erwartet und dann doch extrem positiv überrascht worden. Ein echtes Highlight der Film, besonders wenn man selber schon rund 25 Jahre hin und wieder zockt.


    Bild: 10/10 - ich wüsste kaum wie es besser geht. Knackscharf, tolle Farben, wirklich oft WOW-Momente


    Ton (Deutsch): 8/10 - da ging richtig was ab, Dynamik war gut, nicht zu übertrieben und recht Stressfrei im positiven.

    Ton Atmos: Ich habe mal kurz in den Atmos-Spur reingelauscht und es schien als wäre hier permanent was auf den Atmos-Kanälen los


    Film: 8,5 / 10 - Echt gut Unterhaltung. Den schaue ich in jedem Fall nochmal auf Englisch

    Vielleicht sollten wir einfach mal über eine Sammelbestellung vom Devor nachdenken.

    Das war in meinem Test damals der mit Abstand beste Stoff. So schwarz wie Adamantium aber deutlich besser und nur knapp schlechter als akustikstoff.


    Ich frage da mal eine große Menge an. Ich brauche auch noch welchen. Messungen müssten eigentlich im Stoff-Thread sein.

    Hi Gordo,


    cool, ich freue mich, dann stimmen wir uns dazu weiter per PN ab.

    Ich bin schon sehr gespannt.

    Wir können auch ohne Männerlinse starten, ich habe es ja nicht so weit zu Dir.

    Wenn da noch ein Plätzen ist sagt mal bescheid. Dann sehe ich den Wolf mal wieder und kann beim Messen was über die Schulter schauen.

    Könnte auch meinen Messkram einpacken und vergleichen.

    Eine Satire, wie sie sein muss. Das Lachen bleibt häufig im Hals stecken, weil man viele Parallelen zur heutigen Zeit entdeckt. Häufig denkt man "Haha, so blöd wäre niemand in Wirklichkeit!". Nach ein wenig nachdenken merkt man "Moment mal, es gibt doch einige Gemeinsamkeiten mit den realen Nachrichten!".

    Der Film regt zum Nachdenken an, und das ist schon mal mehr, als die meisten Produktionen überhaupt schaffen. Ein Schenkelklopfer ist der Film nicht, aber keine Satire ist das.

    Genau die Beschreibung trifft es gut - denn genau so ging es uns auch.

    Besonders die Präsidentin im ihrem Sohn waren da so ein tolles Beispiel: Total überspitzt würde man meinen - aber dann viel mir z.B. das Dinner von Hr. Span ein, der sogar auf die Einladung geschrieben hatte: Bitte 9999,- spenden (Hintergrund: ab 10.000€ muss man die Herkunft offen legen)... Das alles total ungeniert - da ist man nicht mehr soweit vom Film weg. So parallelen habe ich halt viele gesehen.