Beiträge von schauki

    I...Im Gegenzug erhalte ich dafür gerade im Wohnzimmer ohne AT-Leinwand gleichere Übertragungsfunktionen (der Center weicht sehr oft deutlich ab in solchen Aufstellungen) und eine homogenere Wahrnehmung auf dem Masterplace was Tonalität und Lokalisationshöhe angeht (ohne FIR-Kompensation)....

    Meinst du mit Übertragungsfunktion den Betriebschallpegel am jew. Hörplatz?


    Ich habe einmal (war rechts außerhalb des rechten Lautsprechers) gar nicht bemerkt dass der linke Front LS gar nicht spielt.

    Sonst habe ich auch eine FL/FR vor dem Master-Platz kreuzende Aufstellung und dadurch eine bisschen - nicht die Welt - größere nutzbare Breite.



    JETS

    So ganz komme ich bei deinen Ausführungen nicht mit. Bzw. sehe ich das so wie es dasteht auch nicht als wirklich korrekt.


    mfg

    Zur Info weils ich hier schon mit OT angefangen habe:

    Noch dazu weil hier im Thread sonst u.U. untergeht.

    Ich nutzte nur FullHD nicht 4k. Dort kann es wieder anders aussehen.


    Das Apple TV 4k geht zurück.

    Mein innerer Sparfuchs hat gegen meinen inneren Monk gewonnen.



    Jedoch:

    Das bessere Geräte ist definitiv das Apple TV 4k im Vergleich zum Fire TV Stick 4k.

    - tolle Fernbedienung

    - automatisches Frameswitching


    Nachteile für mich neben dem Preis:

    - mühsame Account Verwaltung (Apple ID, itunes) als nicht Apple User



    Bei den jew. Normalpreisen 60€ (Fire TV Stick 4k) vs. 200€ (Apple TV 4k) würde ich mich für das Apple Gerät entscheiden.

    Ich habe den Stick aber in Aktion für 30€ gekauft. Also es war echt knapp.


    Andere Idee:

    Bei der nächsten Aktion gleich mal 20 Stk. des Sticks kaufen und dann um 40€ weiterverkaufen. Dann hat man das Apple TV 4k schon herinnen.


    mfg

    Im Zweifelsfall so groß dass du locker durchkommt. Also z.b. 135mm Loch.


    Sauber machen. Bisschen Schaum mittig. Und die Fugen auf jeder Seite mit Acryl zumachen, dann kann man überstreichen.

    Wenn es optisch nicht sooo wichtig ist dann der Wandfarbe entsprechendes Silikon, das dehnt sich mehr als Acryl, bzw. reißt später.


    Wenn ein Gips-putz auf der Wand ist, dann auch bis hin Spachteln und kleine Acryl Fuge.


    Man kann aber auch Abschluss-blenden (Rosetten) nehmen.


    Also im Grunde nur eine Frage was dir optisch am besten gefällt.


    mfg

    Ja und potentiell ist ja einmal auch das theoretische/technisch "bessere" auch in der Praxis "besser".


    Und wie du richtig sagt die Vielzahl an Typen erfordert sowieso eine Vorauswahl. Und akustische Messungen gibt es leider meist nicht (brauchbare).

    Also ist es auch völlig legitim nach solchen auch indirekt relevanten Punkten auszuwählen.


    Ich stehe z.b. auf PHL und mag accuton gar nicht. Würde also bei einer Auswahl anhand rein untechnischer Parameter meine Vorauswahl treffen.

    Nur das sage ich dann auch immer dazu, damit andere die vielleicht mitlesen nicht den Schluss daraus ziehen dass accuton schlecht(er) ist als PHL.


    mfg

    was ich damit sagen will:

    Technisch/theoretische Überlegungen im Vorfeld sind durchaus angebracht und ich mache das auch gerne.

    Jedoch sehe ich es als unmöglich erst Recht anhand nur eines einzigen (oder ein paar wenige) Parameters den akustischen Output vorherzusagen.


    D.h. anhand einer akustischen Messung ist es mir unmöglich auf z.b. das sickenmaterial zu schließen.

    Oder auf die bewegte Masse oder die Antriebskraft unsw..


    mfg

    FoLLgoTT

    Hat es schon geschrieben gleicher komplexer FG ist "gleich".

    Egal wie der zustande kommt, akustisch ist es gleich.

    Dazu kommen dann noch etwaige nichtlineare Verzerrungen die dann i.d.r. zwischen Chassis nicht mehr gleich sind.


    Was auch für viele kleine Chassis sprechen kann bei gleichem Verschiebevolumen: die dann in Summe höhere elektr. Belastbarkeit.


    Jedoch es ist massiv abhängig vom gewählten Chassis. Und da sind wir wieder beim Kompromiss, wenn hinter dem ganzen eine theoretische Idee steht die einleuchtend klingt dann heißt das noch lange nicht, dass sie

    1) stimmt

    2) in der Praxis davon was nutzbares übrig bleibt


    mfg

    Hallo!


    Schnell, langsam,...

    Ich meine wenn sich der komplexe FG gleich/ähnlich misst und die Verzerrungen gleich/ähnlich sind, dann wird es auch gleich/ähnlich klingen.


    Ich selbst bin auch ein Freund von vielen kleinen Chassis, es hat technisch schon ein paar vielversprechende Eigenschaften.


    Aber wie so oft zählt es den jew. besten Kompromiss für die jew. Anwendung zu finden.


    mfg

    Also N7 war deutlich "schärfer" als der x35 (beide auf gleicher Leinwand/Größe) gesehen.

    Das auf einer sehr feinen Leinwand dir keine sichtbaren Struktur aus 1m zeigt.

    Meine alphaluxx sehe ich die Struktur bis 3m.

    Das Fliegengitter sogar noch aus größerer Entfernung.


    Was ich allerdings nicht weiß ob beim N7 ein wobble aktiviert war (sollte dann 8k sein?) oder ob der einfach nativ die 4k angezeigt hatte.


    Der x35 hat ja kein wobble auf 4k.


    Aber das ist definitiv etwas, bzw. das fehlen selbiges Fliegengitters was für mich ein großer Pluspunkt ist.


    Im Umkehrschluss dann die fullHD Profi Geräte dann wahrscheinlich ein negativer.


    mfg

    Das meinte ich.

    Ich habe diesen schwarzen Strich bei meinem x35, aber auch bei meinem noch älteren LCD Sanyo z2000. War dann etwas verwundert dass der x35 auch einen deutlichen Strich hat, eben weil der füllfaktor ja deutlich höher ist.


    Das war aber auch der Punkt der mich beim N7 wohl am meisten beeindruckt hat, nämlich kein für mich sichtbares Raster (selbst aus sehr kurzem Abstand 30cm).


    mfg

    Thema iTunes:

    Ich habe eine Apple ID erstellt und musst dann wie ich eine App (z.b. Disney+) aus dem AppStore laden wollte mich zusätzlich bei iTunes anmelden.

    Und vielleicht war ich zu doof, es ging nur indem ich iTunes am Win-pc installierte. Online habe ich keine Möglichkeit gefunden.


    Thema Menü:

    Ist sicher Gewöhnung und vielleicht sogar Einstellungsache, aber ich war oft in einem Menü (war es Apples streaming Dienst?), wo ich eigentlich lieber im Hauptmenü (App Auswahl, Einstellungen,..) gewesen wäre.


    Sobald ich dort drin war, war es okay bzw. gleichwertig zum fire TV Stick 4k.



    Also bis auf die tolle Fernbedienung und das in meinem Fall kaum merkliche automatische frameswitching jetzt nicht DIE Steigerung. Und das für ca. 5 Mal mehr als der firetv Stick 4k (im Angebot).

    Passt gar nicht so Recht zu meiner 20% Aufwand für 80% Ergebnis - Mentalität.


    mfg

    Hallo!


    Also Apple TV 4 K ist eingerichtet.

    Super mühsam finde ich (als nicht Apple User), weiß nicht wie oft ich dieses Passwort eingeben musste.


    Meine Konfig:

    Projektor JVC X35, AV Pre Marantz 7005 (Full HD, kein 4k HDR,..)


    Egal jedenfalls:

    - framerate switching funktioniert automatisch

    - Ton ist im Rahmen der Umschaltung und meinem Gedächtnis gleich, auf Fire TV Stick 4k oder AppleTV 4k - zumindest bei den von mir probierten Filmausschnitten

    - Bild tue ich mir schwer, ich könnte meinen dass das vom Apple TV 4k eine Spur besser ist, schärfe? heller? aber auch das kann ich nicht wirklich ohne direktem Umschalten sicher sagen

    kann aber auch an der Framerate liegen - Firet TV Stick 4k ist auf 1080p60.

    - jedoch selbst wenn ich mich auf ein Ruckeln konzentriere ist es wenn überhaupt nur sehr gering ausgeprägt


    Die Fernbedienung finde ich super!


    Jetzt muss ich noch überlegen ob die für mich minimalen Unterschiede (und mein innerer Monk) es mich behalten lässt. Akutell tendiere ich auch wegen dem itunes Zwang, wenn man eh schon eine Apple-ID hat und des realtiv unübersichtlichen Menüs dazu es zurück zu schicken.


    mfg

    Tom Cruise fand ich eigentlich immer auch ganz okay in Talkshows.

    Den Henry Cavill (wegen Tom Cruise - mission impossible) finde ich in real life (besser gesagt nicht in einer Filmrolle) sogar viel sympathischer als in allen Rollen wo ich ihn kenne.


    Hier z.B. ein outtakes/bloopers video:


    vielleicht hat ja mal jemand Lust da reinzuschauen.

    Würde mich interessieren, ob da mein Eindruck (dass German etwas anders agiert als der Rest der crew) bei anderen auch so da ist.


    mfg

    Dann würde ich auch alle Fälle wenn möglich noch versuchen zumindest die jew. Extreme mal anzuschauen.

    Ein OLED ist i.d.R. heller (und schärfer ;) ) als ein Projektor der N5 Klasse.

    Und gerade an der Grenze wo du mMn. bei den 3,3m bist (ich empfehle hier deutlich auf 3,3m zugehen anstatt 2,4m) kann durchaus sein, dass die das Bild eines gebrauchten Profi PJs besser gefällt.

    Aber es kann auch sein dass der N5 bei dir genau passt.


    Daher ausprobieren, und auch bei der Leinwand solltest du anschauen.

    Ich habe meine AT "blind" bestellt und mich stört manchmal die, aus meinem Abstand, sichtbare Struktur.

    Da gibt es aber welche mit kaum Struktur, dafür der Ton u.U. bisschen schlechter....


    Also es gibt einfach viele Kombinationen und Gewichtungen und da gilt es das für sich optimale Paket rauszusuchen.


    mfg

    Deswegen hab ich das fehlende 4K auch auf der Negativ Seite aufgeführt. Also aus meiner Betrachtung. Fazit für mich: Nicht 4K Profi Geräte sind eher für große bis sehr große Leinwände und die jagt nach möglichst viel Helligkeit und Schärfe. Also für mich, der einen Out of the Box guten Kompromiss aus allem haben möchte, sind die eher nichts. Check. :)

    Also bei der 2,4m zwischen den FL/FR defintiv nicht - also klar pro N5.

    Bei einer 3,3m AT (Gain<1) würde ich wahrscheinlich auch eher einen N5 nehmen, der out of the Box viel kann, man eigentlich kein madVR&co braucht.


    Jedoch würde ich dann wahrscheinlich trotzdem immer wieder zu den Lichtkanonen schielen.

    Und vielleicht sind die heutigen 4k dann wieder in den Preisregionen der FullHD wenn es im Consumer Bereich die 8k gibt.

    Träumen darf ja noch erlaubt sein.


    mfg