Beiträge von Lawyer

    Mit Basotect oder einem anderen Material für die Erstreflektionen machst du auf jeden Fall nichts verkehrt und auch das Deckensegel hat sich deutlich bemerkbar gemacht.

    Allerdings habe ich das nicht im Kino sondern über dem PC mit den Studiomonitoren, im Kino würde ich es aber auch verbauen.


    Bei Skyline und QR Diffusoren scheiden sich die Geister, ich habe damit bisher noch keine Erfahrungen sammeln können.

    Schaden wird es nicht, würde ich jetzt sagen und in meinem Wohnkino werde ich auch welche einplanen.


    Frage: Wie hast du die Reflektionspunkte ermittelt ?

    Ist es dann aber nicht so, das dort, wo nichts hinterlegt ist, die Daten auf dem DSP überschrieben werden mit leeren Daten ?

    Sprich, du änderst das auf Kanal 1, sonst nichts. Im DSP sind aber Kanal 1-8 in Nutzung und 2-8 werden auf Null zurück gesetzt ?


    Es kann mMn aber nicht im Sinne des Erfinders sein, das ich erstmal etwas, egal in welcher Form, einspielen muss, um die anderen Daten auslesen zu können.

    Für mich ist das, gelinde gesagt, Murks.

    Jeden anderen DSP, den ich bisher hatte, war so ausgelegt, das man das vorhandene Setup auslesen kann, ohne eine Änderung vorher zu machen.

    Der Raum ist halt wie er ist.

    Ich habe aktuell, noch ohne eine Verkleidung der Decke, ohne Bodenbelag von OKFF bis UK Deckenbalken 2,53m und am liebsten hätte ich gerne noch 20cm mehr.


    Auf dem Bild sieht man das schon besser, ich kenne es ja auch, das es je nach Winkel in Sketchup total täuscht.

    Nun, welchen Stoff genau, ist nicht so wichtig.

    Ob du nun den von Adamantium, TakeOffMedia oder Akustikstoff.com nimmst, da sind keine Welten dazwischen.


    Aus der Perspektive sehen die so niedrig aus, da könnte man denken, die liegen auf den Front Lautsprechern auf.

    Warum die Lautsprecher nicht hinter Akustikstoff verstecken ?

    Was symbolisieren denn die 4 grauen Kästen über den Front und Surround Lautsprechern ?

    Synchronize Config

    Download the currently selected configuration into the corresponding configuration preset of the processor. After downloading the configuration data, the plugin is in online mode and any changes to processing parameters will be downloaded immediately in real time. That is, the user interface is now “live.”


    Das heißt, er lädt die aktuell ausgewählte Konfiguration in die zugehörige Konfigurationsauswahl (= Preset) in den DSP "herunter"

    Ist das dann in den DSP geladen, kannst du in Echtzeit das ganze ändern.

    Von Auslesen aus dem DSP in den PC steht da nichts.


    Ich finde das auch einen großen Minuspunkt, wenn man die aktuelle Konfiguration nicht auslesen kann.

    Daran scheitert es nicht. Der kürzeste Weg ist zu den Surrounds mit etwa 2,3m, Front und Back Surround sind ungefähr 3,9m entfernt.

    Wenn ich den Trick zum ermitteln der Erstreflektionen richtig umgesetzt habe, ist diese an einer Stelle, die ich wunderbar bedämpfen kann.

    Somit wäre auch die Umsetzung der Raumoptik Möglich, also so langsam wird es.

    Es ist erstmal nur ein Platz geplant, aber sicher wird der ein oder andere Film auch mit Besuchern gesehen.

    Zwischen 3° und 5° klingt vernünftig, das werde ich in Sketchup testen.


    Vom akustischen Zentrum gehe ich in diesem Fall auch aus, etwas anderes ergibt mMn keinen Sinn.

    Um nicht extra ein neues Thema eröffnen zu müssen:


    Wie hoch und mit welchem Winkel würdet ihr die Surround Lautsprecher montieren ?

    Winkel nicht im Sinne von 90° Surround und 130° Surround Back, sondern in der Höhe.

    Ausgehend von z.B. 1,05m Ohrhöhe und 10° nach oben geneigt komme ich auf 1,46m für den Surround Lautsprecher.

    Wäre das noch in Ordnung oder ist das schon zu hoch ? Evtl. ist das schon wieder gut für 3D Sound ?

    Je nach dem, wie das ganze verkleidet wird am Ende, ist ja vielleicht noch Platz zwischen dem Basotect und dem Stoff, da kann man notfalls noch dünne Holzplatten oder so anbringen, wenn es zu viel des guten wäre.

    Sehe es aber wie Moe, das sollte noch in Ordnung sein. Die Front würde ich jetzt auf vielleicht zu 50% gedämmt schätzen, wenn überhaupt.

    Und seitlich sind etwa 3/5 gedämmt, somit ist ca. ab dem Hörplatz nach hinten ja reflektive Fläche vorhanden.

    Man könnte sagen, es wurde das LEDE Prinzip umgesetzt.

    Ich dachte immer die indirekte Abstrahlung, also über dem Ohr und leicht dahinter würden es "räumlicher" machen.
    Die Wand muss tatsächlich noch aufgestellt werden... dann also lieber in der Flucht zum Kopf und nur höher als Kopfhöhe richtig?

    Je nach Anzahl der Sitzplätze ist höher montiert und leicht nach unten gewinkelt sinnvoll, ja.

    Wie gesagt, in Flucht mit dem Kopf oder sogar noch leicht in Richtung Front geschoben ist besser als dahinter.

    Bei 7.1 hast du ja die Back Surrounds hinter dir, daher ist es wenig sinnvoll, die Surrounds auch noch "nach hinten" zu packen und der große Bereich zwischen Front und Surrounds geht leer aus.

    Zum Thema Dämmung kann ich nichts beitragen, was mir aber aufgefallen ist:

    Die seitlichen Surround Lautsprecher sind schon leicht hinter dem Hörplatz, das ist mMn nicht ideal.

    Dadurch hast du eine große Lücke zwischen den Surrounds und der Front.


    So wie ich das sehe, muss die Wand links hinten (bei Blickrichtung) Leinwand ja noch erstellt werden, richtig ?

    Wenn ja, den Durchgang nach hinten, die Surrounds auf 90°oder noch etwas weiter nach vorne.

    Vorteil wäre eine bessere, gleichmäßigere Verteilung des Sounds und Front bis etwas hinter Hörplatz sind symmetrisch, was ebenfalls dem Klang zu gute kommt.

    Quint und Quinte klingen ähnlich, könnte also eine Verwechselung sein.

    Quint kenne ich, dort war vom Hifi Forum aus ein Treffen, bei dem ich 2x vor Ort war.

    Nico und sein Kollege sind sehr nett um umgänglich, zudem entwickeln sie auch viel.

    Vielleicht nicht der günstigste Laden, dafür mit kompetenten Ansprechpartnern.

    HIER kannst du deine Maße und den gewünschten Sand eingeben und er ermittelt dir ca das Gewicht.

    Je nach Sand hat eine "Bahn" von 60cm breite, 5cm tiefe und 250cm Höhe zwischen 100 und 120kg.

    Bei einer 3m breiten Wand kommst du also auf 5 Bahnen á 60cm und somit 500 bis 600kg.


    Wäre eine Sandwich Beplankung aus Gipskarton und OSB Platten vielleicht eine Möglichkeit ?

    An die Ständerwand OSB und darauf dann Gipskarton.

    Oder Diamant und Silentboard zur Beplankung nehmen, innen zwischen die Profile auf einer Seite OSB auf den Gipskarton kleben/Schrauben und dazu 40mm Dämmung, ...

    TakeOffMedia24 war mein erster Gedanke, aber auch da fast nichts mehr auf Lager.

    Wie wäre es, je nach benötigter Anzahl, erstmal mit (gebrauchten) Ikea Poäng zu starten und die Wunschsessel zu bestellen ?

    So könntest du das Kino erstmal nutzen und die Wartezeit für die Sessel überbrücken.