Beiträge von Chl

    Im AVS Forum gibt es diese Info von Antoine (Trinnov Support):


    We are currently working on several sides , you can expect a release by September for few new features .

    About Multi sub management, We are still working on it ; But the first tests are really impressive . And this will completely change the way of thinking about the Multisub .

    I think we are moving to a new area But there are some work to finish and all testing before being able to release it as a beta for testing.

    I have absolutely no date to come with ..

    Wie machst Du das mit dem Routing der Lautsprecher?

    Ordnest Du im Lautsprechersetup dem Lautsprecher nur einen anderen Ausgang zu?

    Dieses klappt nicht bei mir da ich die Trinnov als Frequenzweiche einsetze. Ein Lautsprecher sind 2-3 Kanäle inkl. Pegel Delay und Crossover.

    Kann ich den analogen Eingang frei zuordnen, so das er z.B. einem LTF Signal entspricht?


    Gruß

    Christian

    Um das zu verifizieren, war meine Frage nach der Helligkeit an der LW, nach der Gesamthelligkeit.


    Chl : Messe mal von der LW und gib Breite + Gain bekannt. Mit der aktuellen Helligkeit läßt sich eingrenzen, ob die neue Lampe die volle Leuchtstärke erreicht.

    Der N7 ist gestern Abend abgeholt worden. Damit kann ich keine Messungen mehr machen.

    Ich habe gerade den Gegentest mit dem NX9 gemacht. Das heißt das ich die neue Lampe in den NX9 eingebaut.

    Für eine komplette Vermessung fehlt jetzt die Zeit. Von daher habe ich mit dem Lux Meter verglichen.

    Die NX9 Lampe bringt, mit 170 Betriebsstunden, 250 Lux im Low und 350 im High Mode (Leinwandbreite 3 Meter).

    Die neue Lampe bringt exakt die gleichen Werte (251/349).


    Das zeigt wohl das die neue Lampe keine "Gurke" ist.


    Gruß

    Christian

    Mein N7 hat jetzt 1500 Std. gelaufen. Zu sicherlich 95% im hohen Lampenmodus.

    Ich habe ihn jetzt einmal mit der alten und einer neuen Lampe vermessen.

    Der Helligkeitsunterschied liegt bei nicht einmal 5% (gemessen bei 6500K,100% IRE, direkter Lichtweg, hoher Lampenmodus, alte Lampe 91.7 cd/m2 neue Lampe 96.0 cd/m2)

    Bezogen auf andere Zahlen, die hier schon einmal bekannt gegeben worden sind, finde ich das ausgesprochen gut.

    Nach Wechsel zum NX9 steht der N7 nun zum Verkauf an. Bei den Werten kann ich ihn guten Gewissens mit der alten Lampe abgeben.


    Gruß

    Christian

    Laut Trinnov sollten nur Kabel mit der speziellen Belegung verwendet werden.

    Den IBeam kannst Du nicht als Lautsprecher definieren weil er bei der Einmessung kein Signal abgibt. Die Einmessung würde scheitern.

    Du musst den Bass als zwei Wege System anlegen. Da kannst Du dann zwei Ausgänge zuweisen. Der eine geht dann zum Subwoofer und der andere an den IBeam.

    Den FIR- Filter Parameter habe ich auf 100 Hz herunter genommen. Das gesamte Klangbild wurde damit etwas klarer (speziell bei Stimmen).

    Das muss ich korrigieren. Ich habe gerade fest gestellt das in diesem Preset die Target Kurve nicht geladen war. Mit gleicher Vorgabe höre ich diesen Unterschied nicht mehr. Womit es keinen Vorteil bringt und ich wieder auf 150 Hz zurück gehe.

    Ich habe die beiden Presets (einmal mit Stefans und einmal mit Farshids Einstellungen) intensiv verglichen. Ich konnte nicht wirklich einen Unterschied heraus hören.

    Bei dem Test habe ich die untere Ebene (bis auf das DBA) komplett ausgeschaltet.

    Zu dem Preset ohne Deckensubs war schon ein Unterschied heraus zu hören. Die Deckeneffekte waren druckvoller wahrzunehmen.

    Erst einmal habe ich Stefans Einstellungen als neues Default Preset definiert.


    Den FIR- Filter Parameter habe ich auf 100 Hz herunter genommen. Das gesamte Klangbild wurde damit etwas klarer (speziell bei Stimmen).


    Gruß

    Christian

    Sieht gut aus.

    Aber bei 100Hz Trennfrequenz hast Du fast keinen Unterschied zwischen den beide Presets. Default gehen die FIR-Filter nur bis 150Hz. Wie tief hast Du Sie eingestellt?

    Ich würde einen 8-Zöller nicht bis 100Hz runter spielen lassen wenn es einen passenden Deckenbass gibt der höher spielen kann und die FIR Filter bis min. 100Hz runter korrigieren lassen.

    Das wären mal so grundsätzliche Tips. Ich kenne aber weder Dein Setup noch Deinen Raum etc.

    FIR-Filter Parameter steht auf dem Defaultwert von 150 Hz.

    Die Deckenlautsprecher gehen nur bis 90-100 Hz runter.

    Der Deckensub geht bis ca. 30 Hz herunter.

    Der Plan ist das er von 40-100 Hz spielt.

    Teste es gerade so auch einmal aus. Ich habe ein neues Preset erstellt um beiden Varianten vergleichen zu können.


    Die Middels habe ich als drei Wege definiert. Trenne den Sub da bei 100 Hz.


    Bei den Middels trenne ich dann das DBA bei 40 Hz.


    Bei den Front und Rears habe ich dann den Sub heraus genommen und den Middel als Satellit eingetragen

    und trenne hier auch wieder bei 100 Hz


    Ist das so richtig?

    Ich möchte meine 6 Stück B200, welche unter der Decke montiert sind, mit 2 8" Subwoofern unterstützen. Je einer wird rechts und links an der Decke befestigt.

    Ich habe die beiden neuen Subwoofer hinzugefügt. Womit jetzt Subwoofer 1 das DBA ist, Subwoofer 2 der linke Deckensub und Subwoofer 3 der rechte Deckensub.

    Im Bassmanagement habe ich den linken drei Top Lautsprechern den Sub 2 und der rechten Sub 3 zugewiesen.

    Soweit funktioniert das auch. Der Bassanteil geht an die Deckensubs.

    Mein Problem ist aber das auch das LFE Signal an diese Subs geht. Dieses überfordert sie pegelmäßig.

    Gibt es Möglichkeit das ist das so konfiguriere das das nur der Bassanteil aber nicht der LFE Anteil übergeben wird?

    Mein erster Ansatz war das als drei Wege System zu konfigurieren. Das ist aber daran gescheitert das sich den Sub nur einem, und nicht dreien, Lautsprechern zuweisen kann.

    Mein zweiter Ansatz ist die Target Curve für Sub 2 und 3 komplett abzusenken. Das scheint zu funktionieren, kommt mir aber sehr "unelegant" vor.

    Habt ihr eine weitere Idee wie ich das lösen kann?


    Gruß

    Christian