Posts by Auro77

    Hab gerade mal geschaut (Marantz 7706) ist das gleiche Problem.


    Die gleiche Problematik ist ja auch bei den Abständen. Da ich auch nicht nach jedem übertragen die Werte händisch im in der Vorstufe ändern wollte, hab ich mal geschaut.

    Wenn ich die Werte der Vorstufe mit 1,145 multipliziere und diese Werte in MultEQ eintrage, dann passt das.

    Bei den Pegeln kann ich aber keine Regelmäßigkeit ausmachen. Das ist völlig unterschiedlich je Lautsprecher.

    Weiß jemand ob es beim Zidoo möglich ist sich ein Flag für das Seitenverhältnis (2,40:1 usw..) anzeigen zu lassen. Habe seit gestern den ZX9 Pro in betrieb (Ersatz für Zappiti Mini). Klappt alles Top. Finde es nur immer gut bei den Filminfos das Bildformat zu sehen um gleich das richtige Lensmemory anzufahren.

    Ich hab gestern den ZX9 Pro in Betrieb genommen. HT4 hat alle meine Filme einwandfrei erkannt und alles läuft flüssig und sauber. Ich habe allerdings eine 12 TB Festplatte direkt am USB-Port des Zidoo hängen.

    Der erste Eindruck ist soweit sehr gut

    Wie macht ihr das mit dem scrappen? Lasst ihr es von Hometheater erledigen? Oder geht ihr auf was externes wie TMM?

    Hab mir auch gerade den Z9X Pro bestellt (wechsel vom Zappiti Mini). Der Z9X Pro ist zumindest in der Logitech-Software schon mal als Gerät auswählbar. Sollte also klappen mit der Harmony. Logitech scheint das doch noch gut zu pflegen

    Bei REW wird das zumindest bei mir immer negativ dargestellt, warum auch immer.

    Du hast in den Einstellungen des EQ in REW vermutlich den Haken bei "Invert filter responses" gesetzt. Mach den Haken weg dann wird es positiv angezeigt.


    Das mit dem Flankenverlauf hab ich mir mal angeschaut. Stimmt, wenn man mal genauer schaut dann sind hier zumindest in der Darstellung der Filter Unterschiede.

    Denke die Software nimmt das evtl. nicht so genau mit der Darstellung. Das ist denke ich eher Schemenhaft. Die Entzerrung über die errechneten Filter von REW hat bei mir eigentlich ganz gut geklappt. Wobei ich da hinterher immer noch etwas nachstellen. Ist aber auch zb. in der Behringer DCX auch nicht anders. Man müsste mal die Filterkurve mit einem Audiointerface messen. Vielleicht gibt das Aufschluss.

    Meine Erfahrung ist bisher auch sehr gut. Macht man aber nur eine "normale" Audyssey Einmessung und möchte da nicht großartig experimentieren, tut es die normale Handy-App auch. Die Software ist da nochmals um einiges komfortabler und lässt natürlich viele Experimente zu.

    Ich nutze das ganze im Moment folgendermaßen: Es sind ein paar Filter zur Entzerrung des DBA und der Fronts gesetzt. Die Filter hab ich über die EQ-Funktion von REW ermittelt und importiert. Surrounds und Tops laufen komplett ohne Filter. Die haben einen relativ geraden Frequenzgang. Jetzt noch über die Tilt-Funktion die Kurven Reference und Flat definiert. Für mich hört sich das schon sehr gut an. Auf dem 2. Lautsprecherlayout läuft noch eine normale Audyssey Einmessung. Hier schalte ich hin und wieder mal um. Die Audyssey Variante klingt auch gut, aber etwas muffiger / bedeckter. Hab jetzt keine Goldohren aber ich habe es auch mal mit deaktiviertem Audyssey versucht (Grafik-EQ). Hier sind für mich keine Vorteile zum Layout 1 rauszuhören. Das beschreiben ja auch immer wieder Nutzer, dass es ohne Audyssey besser/luftiger klingt.

    Ich schätze mal das es eben auch auf der Anzahl der gesetzten ankommt. Hier ist weniger mehr.

    Es ist eben kein reines DSP sondern ein DSP für Audyssey.

    Also ich würde erstmal 3 Messungen über Audyssey machen. Ich glaube das ist nötig um ins Menü "Calibration Settings" eingreifen zu können (habe es noch nicht ohne Messungen getestet). Diese ganzen Messungen kann man dann aber einfach wieder ausblenden über "Exclude Position". Dann setzt Audyssey keinerlei Filter (kann man auch nochmal unter "Filter Settings" kontrollieren). Man kann das natürlich auch nur auf einzelnen LS beschränken. Also zb. Front manuell entzerren und Surrounds über Audyssey.

    Ab da kann man dann über "Design Target Curve" beliebig viele Filter setzen. Entweder komplett frei Schnauze oder Filter aus dem REW EQ importieren. Unter "Calibration Settings" dann alles auf manuell stellen und entsprechend anpassen.

    Für mich schaut es so aus, als würde die App mittel dem gesetzen EQ versuchen die Target Kurve zu berechnen.

    Was meinst du damit genau?

    Habe sie manuell im AV7706 geändert, aber ob das so passt ist die frage!?

    Also hier am besten mit REW (Acoustic Timing Reference) nachmessen. Dann stimmt es exakt. Ich habe dann in der Software unter Calibration Settings alles auf Manuell stehen und habe hier so korrigiert das es stimmt.

    Wenn du es in der Vorstufe einstellst, wird es bei jedem neu Übertragen wieder überschrieben. Wichtig ist vor allem das alle LS zeitgleich am Platz ankommen

    Hallo zusammen,


    wie im Thread von Penny09 gewünscht hier mal ein kleiner Bericht.

    ich bin vor ein paar Wochen von einem Yamaha 3080 auf eine Marantz 7706 Vorstufe umgestiegen. Warum? Ich wollte schon immer eine Vor-End-Kombi haben. Hatte ich so anfangs eingeplant. Den 3080 habe ich während der Bauphase relativ günstig bekommen und konnte ihn verlustfrei verkaufen. Da ich mit Denon und Marantz Produkten vertraut bin (Denon 4300 im Wohnzimmer), und die Yamaha 5200 gebraucht zu sehr hohen Preisen gehandelt wurde, wurde es die 7706.

    Erst recht als ich hier auf die Software aufmerksam wurde war die Entscheidung klar! Das wollte ich unbedingt testen:-) Da sie hier schon einige nutzen und viele Interesse daran haben wäre es super wenn wir uns hier austauschen könnten.


    Ich nutze das ganze momentan noch mit einer etwas nachbearbeiteten Audyssey-Einmessung. Ich habe also die Eimessung mit mehreren Punkten durchlaufen lassen. Danach alles mit REW nochmal kontrolliert und justiert (Anbindung Sub/Main, Delays, Pegel). Das DBA entzerre ich nach wie vor über mein DCX. Das geht aber auch sehr gut über die Software.

    Die einzelnen Messungen über Audyssey bekommt man in der Software angezeigt. Ich hab das dann mal so gut es geht mit REW an der jeweils selben Stelle gemessen und ich muss sagen es ist stimmig und man kann es nachvollziehen. Danach habe ich mir mal die Filterkurve angeschaut die Audyssey anzeigt. Auch hier hab ich mal mit einem USB-Audio-Interface und REW nachgeschaut ob das so stimmt. Und ja es schaut IMHO gut aus und ist weitestgehend stimmig.


    Mit dem bisherigen Ergebnis bin ich schon sehr zufrieden. Man hat hier echt viele Möglichkeiten auch auf die Audyssey Messung Einfluss zu nehmen. Ich kann mir zb. jeden einzelne Messung von jedem LS anschauen und auch wieder ausblenden. So kann man indirekt Einfluss auf die Korrektur nehmen. Sehe ich zb. einen Messung mit einem starken Einbruch, blende ich sie aus um zu verhindern, dass Audyssey hier zu stark anhebt. Ich hatte vor einigen Wochen angefangen gemittelte Messungen in REW zu machen und mit dem EQ in REW Filter zu ermitteln. Die Übertragung der Filter in die Software klappt problemlos. Da ich viel zu tun hatte, bin ich gerade etwas raus aus der Sache. Möchte hier aber gerne wieder einhaken. Die Entzerrung hat sehr gut geklappt. Wo es bei mir dann etwas hing, war im Übergangsbereich. Ich bin mir noch nicht ganz sicher wie ich die Entzerrung der LS in REW machen soll. Gemessen hatte ich ohne Audyssey und mit der gewünschten Trennfrequenz. Vielleicht sollte ich die LS Fullrange messen und entzerren und dann die Filter an die Software übergeben? Aber wie gesagt hier bin ich noch nicht weiter und will aber dran bleiben. Potential hat die Software auf jeden Fall. Die genutzte Audyssey Messung lässt unter Target Curve sehr gut anpassen.

    Es kommen immer wieder kleine Verbesserungen dazu. Man merkt das Audyssey an der Software arbeitet. Zb. kann man jetzt die einzelnen Filter umbenennen und sortieren. Das hilft den Überblick zu behalten.


    Nachteile:

    Das ganze ist natürlich zeitintensiver als mit dem internen EQ das Yamaha oder eines externen DSP (DCX oder ähnlich). Da hat einfach etwas an den Filtern gedreht, gemessen und man hatte sofort die Auswirkung gesehen. Mit der Software muss man halt jedes mal wie neu zum AVR / Vorstufe übertragen.


    Dann ist es bei mir so, dass die in der Software eingestellten Entfernungen nicht mit den Entfernungen in der Vorstufe übereinstimmen. Habe das ganze mit REW genau eingestellt und die Delays in der Software entsprechen angepasst. Es ist auch seltsam das die Differenz nicht fix ist. Sie steigt und fällt mit der Entfernung. Vielleicht ist das Problem mittlerweile behoben. Das werde ich sehen wenn ich weitermache.


    Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Mein Ziel ist es dann die Filter händisch zu setzen und mit möglichst wenigen Filtern ein gutes Ergebnis zu bekommen. Mit den 2 möglichen Setups in der Vorstufe und den Kurven Flat und Reference lassen sich dann schon sehr einfach 4 Zielkurven hinterlegen.


    Ansonsten bleibt zu erwähnen, dass Audyssey trotz allem immer eingeschaltet sein muss. Auch wenn ich die von Audyssey gesetzten Filter wieder "ausblende" und meinen eigenen nutze. Das wusste ich aber vorher.

    Mischen würde ich da auch nicht. Denke Dirac bekommt das schon gut hin und bietet genug Möglichkeiten. Ich würde auch immer sehen wollen was für Filter gesetzt werden.

    Ich bin ja selber von einem Yamaha 3080 zu einer Marantz 7706 Vorstufe gewechselt und nutze jetzt die MultEQ Windows Software. Hier hat man einen guten Einblick was Audyssey da veranstaltet.

    Der Center hat bei 125Hz eine schmalbandige Auslöschung. Da weiß ich nicht woher die kommt.

    Ich würde mal vorsichtig auf eine Bodenreflektion tippen

    So also mal kurzes Feedback von mir. Hatte ja den Z1000 Pro da. Hab ihn aber wieder zurückgeschickt und bleibe erst mal bei meinem Zappiti Mini.

    Mich haben da jetzt einfach ein paar Kleinigkeiten gestört und ich hab jetzt keinen Mehrwert zu meinem Zappiti gesehen der mir das Geld Wert ist.

    Falls der Zappiti mal den Geist aufgibt, ist der Zidoo sicherlich eine gute Alternative. Schnelle Bedienung und gutes Bild (Bild aber jetzt auch nicht besser als der kleine Zappiti). Zappiti darf erstmal noch bleiben;-)