Posts by detoxin

    Wenn es nur um den Pegel geht kann man doch auch das Rauschen aus dem Receiver/der Vorstufe nehmen und mit REW messen. Dann hat man die Höhenlautsprecher automatisch ja auch mit drin. Zumindest war es beim Denon 4300H so und ist bei meiner jetzigen Anthem Vorstufe genauso.

    Das mache ich meistens so. In der unteren Ebene messe ich zwischendurch dann noch mit dem REW Generator gegen. Das hat bis jetzt immer gut gepasst.

    Ich habe für mein DBA zwei Crown 1502 und kann nichts negatives darüber berichten.

    Die Lüfter haben bis jetzt noch nie eingeschaltet oder ich habs nicht gemerkt.

    Zu Beginn hatte ich dazu noch das "the t.racks DSP 4x4 Mini".

    Das hat alles einwandfrei funktioniert. Die Technik stand bei mir anfangs auch im Raum.


    Die Crown sind aber preislich mittlerweile ziemlich in die Höhe geschossen.

    Hallo zusammen,


    hier mal ein kurzes Update:

    Am Mittwoch wurden die Fäden gezogen. Die Wunde ist trocken und ich habe jetzt nur noch einen leichten Verband um den Daumen zu schützen. Die komplette linke Seite über dem Schnitt ist (natürlich) noch komplett gefühllos. Das wird noch länger dauern...

    Der Daumen ist noch geschwollen und schmerzt immer wieder mal mehr, mal weniger.

    Kommende Woche werde ich voraussichtlich wieder zu "arbeiten" beginnen...laut Chef mit einem Schonarbeitsplatz. Da lass ich mich mal überraschen...


    Im Spoiler ist noch ein aktuelles Bild...für die Harten unter euch :waaaht: Nein....ist halb so wild :zwinker2:


    Dass einen so eine große Kiste optisch erschlägt kann ich mir gut vorstellen bei 2m Raumhöhe. Es ist halt immer schade um die ganze Arbeit die man investiert hat.

    Bei mir wird auch gerade (momentan halt leider die Daumenpause) an einer ganz einfachen Hushbox-Lüftung Kombination gebastelt. Ob das was wird....keine Ahnung. Aber Versuch macht kluch :zwinker2:


    Ich bin gespannt wie Deine Lösung aussieht.


    Viel Erfolg !


    Schöne Grüße

    Markus

    Vielen Dank nochmal Euch allen für die Genesungswünsche :respect:


    Heute wurde der Verband gewechselt...als Laie würde ich sagen "ordentlich genäht". Sieht aber schon übel aus. Außerdem spannt durch die Schwellung jetzt der ganze Daumen. Als ob er viel zu fest eingebunden wäre.

    Nun warte ich mal das Wochenende ab. Mit Schmerzmittel bin ich versorgt, also seh ich dem erstmal relativ entspannt entgegen.

    Am Montag bin ich ja dann wieder für die nächste Untersuchung beim Arzt...


    Schönes Wochenende :sbier:

    Danke Euch allen für die Anteilnahme. Ich hoffe auch dass da nichts zurück bleibt.


    Mein Daumen hat die Konfrontation mit einer Bandsäge leider nicht überlebt.

    Die hat einfach weiter gesägt und ich kam nicht an den Notausschalter.

    Das klingt ja richtig übel :shock:


    Handschuh hatte ich schon an...aber nur ganz dünne...um mir keinen Spreißel einzufangen.

    Hat jemand von Euch schonmal schnittsichere Handschuhe verwendet ?

    Hallo zusammen,


    wenn man viel und oft mit Werkzeug arbeitet besteht immer die Gefahr dass etwas passieren kann.


    Wie mir gestern:

    Am Vormittag war ich für ein paar Holzarbeiten in der Garage und habe mir eigentlich keine Gedanken darüber gemacht, dass etwas passieren könnte.

    Beim arbeiten mit der Kappsäge ist es dann passiert...

    Irgendwie muß ich mit dem Brett verrutscht sein oder was auch immer....ich weiß es nicht mehr...jedenfalls hatte ich meinen Daumen unter der Säge und schnitt mir fast bis zur Hälfte in den selbigen :unsure:

    Da ich zu diesem Zeitpunkt allein zuhause war lief ich zur Nachbarin für eine erste Hilfe. Nach kurzem hin und her und es mir dann noch den Kreislauf zerlegt hatte rief sie den Notarzt, der mich dann professionell versorgte und in eine Klinik mit Handchirurgie fuhr. Dort wurde dann nach einer ersten Besichtigung der Daumen betäubt und durchleuchtet.

    Dem Knochen ist zum Glück nichts passiert und die Sehnen sind auch intakt. Die Nerven könnten aber bzw. haben wohl was abbekommen, weshalb ich kommenden Montag nochmal zu einem Spezialisten muß um es genau zu wissen. Dann muß u.U. operiert werden.


    Die Wunde wurde danach dann gespült, Holzspähne aus der Wunde entfernt und anschließend genäht.



    Ich weiß nicht wieviel tausende Schnitte ich auf der Kappsäge schon gemacht habe ohne dass es Komplikationen gab. Ich war wohl dieses mal zu Nachlässig.


    Was ich aber eigentlich nur schreiben und sagen will:


    Passt auf Euch auf Jungs :sbier: Es kann schnell was passieren


    Schöne Grüße

    Zumindest optisch steht die selbe bei mir im Kino. 699,- von "Norma Online".



    Ich bin knapp 1,80m groß (1,78m :zwinker2: )

    Stimmt...auf den Fotos sieht das wirklich so aus als wäre die Rückenlehne zu kurz. Oder sitzt die Dame nur komisch ??


    Bei mir hängt da nämlich nichts hinten über. Selbst in der flachsten Liegeposition nicht (klar schaut man dann in die Decke :rofl: ). Wenn man die Sitzfläche entriegelt gehen zuerst nur die Fußteile nach oben und die Sitzfläche rutscht etwas nach vorn/unten. Wenn man sich dann mit etwas Kraft nach hinten lehnt verriegeln sich die Fußstützen und die Lehne geht nach hinten.

    Die Lehne lässt sich so stufenlos einstellen und bleibt dann auch so, bis man sich wieder aufrichtet.


    Empfehlen kann ich das Teil aber nur bedingt.

    Die Polsterung ist sehr weich und sitzt sich bei häufiger Nutzung ziemlich schnell durch, weswegen ich auch bald umrüsten werde.

    Bequem fande ich sie aber schon....selbst bei längeren Filmen.


    Mir war allerdings von Anfang an klar dass dies keine Lösung auf Dauer ist und habe die "Qualität" deshalb bewusst in Kauf genommen.

    Was soll bei dem Preis auch viel rauskommen...


    Grüße

    Markus

    Die letzten zwei Wochen habe ich mir mal wieder etwas aus altem Palettenholz gezimmert....


    Mein Schwager brachte mir aus der Firma ein paar Balken aus Massivholz vorbei. Die waren zum verheizen fast zu schade.

    Also überlegte ich ein wenig und kam auf die Idee mir aus diesen ein kleines Regal zu bauen.

    Das Ziel war aus den Balken einen Rahmen zu bauen und diesen dann mit gehobelten Palettenbrettern zu füllen....


    Die Balken waren nur ziemlich krumm und verzogen. Drum schnitt ich die schlimmsten Stellen kurzerhand ab und verschraubte die Balken miteinander, nachdem ich sie auf Gehrung zugesägt und mit Zurrgurten einigermaßen passend zurechtgespannt hatte.

    Nachdem das erledigt war fräste ich die oberen und unteren Balken gute 1,5 cm tief ein, damit ich bündig drei Bretter einschrauben konnte. Anschließend ging es dann ans hobeln der Palettenbretter...



    Im Anschluß daran sägte ich zuerst maßlos die gehobelten Bretter in verschiedene Längen und bestückte den Rahmen damit...



    Eigentlich ganz easy....hier die Anprobe im Keller....



    An Silvester montierte ich das Regal dann noch und lasierte es mit der selben Lasur, die ich auch schon für die Abkastung oben genommen habe (Palisander).


    Et Voilà...



    Schöne Grüße

    Ich wünsche Euch alles Gute Moe.

    Als ich eben die Bilder sah lief es mir kalt den Rücken hinunter. Man kann nur hoffen dass einem so etwas nicht selbst passiert.

    Ich wünsche Euch dass ihr dieses traumatische Erlebnis gut verarbeiten könnt.