OFFICIAL SECRETS

  • Official Secrets


    FSK 6, 112 min


    Aloha!


    Dies ist ein beeindruckender Film über eine Frau, die mittels Geheimnisverrat einen Krieg verhindert wollte. Ich denke, er ist inhaltlich nicht weit von der Wahrheit entfernt und deswegen umso eindringlicher. Keira Knightley und allen voran Ralph Fiennes spielen hervorragend auf. Empfehlung mit Anspruch.



    Film: 2+

    Ton: 2

    Bild: 2

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • OFFICIAL SECRETS


    Blu-ray



    Film: 9/10 Punkte

    Katharine Gun arbeitet für den britischen Geheimdienst und fängt eine Botschaft der NSA ab, die an die britische Regierung gerichtet ist. Demnach soll der Premierminister das britische Volk belügen und Verbündete des UN-Sicherheitsrats ausspionieren, um diese erpressen zu können. Das Ziel: Eine Rechtfertigung zu konstruieren, um gegen den Irak rechtswidrig in den Krieg ziehen zu dürfen. Da hier tausende Menschenleben auf dem Spiel stehen, muss sich Katharine entscheiden, ob sie diese Nachricht an die Presse weitergibt, um einen unrechtmäßigen Krieg zu verhindern und dafür als Landesverräterin vor Gericht gestellt wird.

    Regisseur Gavin Hood schuf einen überaus dichten Polit-Thriller nach wahren Begebenheiten, der einmal mehr aufzeigt, wie Regierungen durch Geheimdienste beeinflusst werden können. Besonders perfide finde ich, dass die britische Regierung ein Gesetz erlassen hat, dass diese im Falle einer unrechtmäßigen Entscheidung schützt. Sollte jemand nämlich öffentlich machen, dass die Regierung die eigenen Bürger belügt und wissentlich schädigt, wird dieser Publizist wegen Hochverrat vor Gericht gestellt und darf nicht einmal einen Anwalt vorab konsultieren.

    Die Rollen sind sehr gut besetzt. Auch wenn Keiry Knightley mit der realen Katherine Gun keinerlei Ähnlichkeiten hat, spielt sie ihre Rolle überaus glaubwürdig. Ebenso sind die übrigen Rollen treffend besetzt mit Ralph Fiennes, Matt Smith und Rhys Ifans.



    Bild: 8/10 Punkte

    Insgesamt ist der Cinemascope-Transfer auf gutem Niveau. Entsättigte Farben charakterisieren die Thematik, die gute Schärfe offenbart viele Details.



    Ton: 7/10 Punkte

    Thematisch natürlich kein Action-Feuerwerk, gleichwohl (wenige!) Explosionen überaus druckvoll und dynamisch klingen. Die Stimmen sind gut verständlich und Umgebungsgeräusche tönen glaubwürdig aus den Rear-Speaker.



    Fazit:

    Spannender Polit-Thriller mit dichter Handlung nach wahren Begebenheiten, der mit guten Cast überaus glaubwürdig erscheint.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!