Beiträge von zozi

    Hallo,



    Wer benutzt MadVR mit 1080p Auflösung? Ich bin neugierig, wie bei anderen die Einstellungen ausschauen...

    ich verwende eine Christie HD10K mit MadVR HTPC (beta 141) (5700xt Graka) in meinem Heimkino...


    Wäre interessant wie die Einstellungen zBs. bei iLEP sind... :-)

    welche scaling algo's, welche processing aktiv sind, usw.


    LG

    Gefällt mir! Das muss doch jetzt schon eine fantastische Bildqualität sein :respect:

    Aber kannst du nun die dynamische Iris auch nutzen mit der 3D LUT, oder nicht? Weil das dürfte in dunkleren Szenen doch nochmal was bringen. Zumal die ja sehr vielfältig einstellbar ist beim Christie.

    Und probiere doch unbedingt mal eine zusätzliche Blende am Objektiveingang aus, wie ich Dir schonmal beschrieben habe! Für einen kurzen Test reicht ein Stück schwarze Pappe, wo Du ein Loch reinschneidest und mit 2 Klebestreifen vors Objektiv hängst. Ich konnte damit quick&dirty den Kontrast meines Christie um ca. 50% steigern. Das wäre doch ideal, jetzt wo Du etwas Licht übrig hast!

    dynamische Iris kann ich leider nicht verwenden, weil dann ca 9000K Weisspunkt habe und CMS funktioniert in diesem Fall nicht...


    Die Christie schaltet sich in hoch helligkeitmodus, und lasst sich nicht nachjustieren... Schade

    3DLUT läuft auch nicht, weil bei calman verschiedene Vorschriften sind... RGB lauf, weisspunkt, kontrast... Wenn die Werte bei Anfang nichtvstimmen, kannst nicht die Messung starten.


    Quick and Dirty Lösung habe ich probiert früher. Noch mit den alten Lampen. Kontrast war über 3000:1 aber die Helligkeit halbiert... Schwarzwert war auch wesentlich besser... :-) Shading nicht... :-)


    Was noch machbar wäre... Eine LPE Filter vielleicht. Wenn ich bei DI die RGB bei 100% anschaue... zBs. 14% zu viel grün... Dann könnte man eine bestimmte Farbfilter bestellen und auf dem Objektiv montieren... Nur Idee.. Wenn Weisspunkt dann passt, könnte schon die 3DLUT Messung auch gehen... Denke ich


    Quick and dirty:-)


    Hallo!


    Wieder gibt es etwas Neues bei Christie…


    Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Lampen in Christie nicht original sind. Warum habe ich das gedacht? Ich habe die Maschine mit 2 neuen Lampen gekauft, für mich war aber undenkbar, dass der Verkäufer in den ohnehin nicht allzu hohen Verkaufspreis zwei neue Originallampen hätte einbeziehen können.



    Ich könnte mir eigentlich 2 Dinge vorstellen. Entweder 2 billige chinese Lampen haben eingebaut, oder ganz einfach die Lampenstunden zurückgesetzt und dann 2-3 Stunden eingefahren. Leider ist dies bei Christie möglich.

    Deshalb habe ich mich entschieden, 2 neue Lampen zu besorgen. Die Module sind letzte Woche angekommen.


    Am Wochenende habe ich die Möglichkeit gehabt, die neue Module zu einbauen. Der Austausch problemlos gegangen, keine Komplikationen. Nach dem ersten Start gleich bemerkt, dass die Helligkeit viel höher ist. In den alten Lampen waren nur 174 Stunden… deswegen war ganz interessant…


    Mit den gleichen Einstellungen habe ich bei einem 100 % weißen Testbild statt 30 fL 46,5 fL Helligkeit gemessen. Dies ist eine Helligkeitssteigerung von 55% mit der Originallampe. Der gemessene native ON/OFF Kontrast war 2480:1. Bei dynamischer Blende sind das knapp 9000:1 gemessen an/aus, aber leider nutzt Christie bei DI nicht die vom CMS eingestellte Farbkorrektur. Und 3DLUT läuft nicht, weil seine Bedingungen nicht erfüllt sind… leider.


    Die DCI P3 Abdeckung stieg ebenfalls von 94 % auf 95,1 %. Die neue Lampe kann mit etwas „besserem“ Grün anzeigen.

    Für Color Checker bedeutete dies, dass die dE MAX Abweichung 1,5% statt 2,4% betrug. Der dE AVG hat sich nicht wirklich geändert (dE 0,7), weil ich 3DLUT für die alte Lampe gemacht habe. Wenn die Lampen ein paar Stunden haben, nehme ich die Zeit und mache auch für diese Lampen eine neue 3D LUT Messung.


    Mit den neuen Modulen haben sich für mich jedoch neue Möglichkeiten eröffnet. Da ich die Helligkeit vorher auf konstant 30 fL eingestellt habe, habe ich hier viele Möglichkeiten den Beamer fein einzustellen.


    Leider dient die Christie-Iris-Einstellung eher zum Anpassen der Helligkeit (für eine bestimmte Leinwand), der Kontrast ändert sich nur ganz wenig...



    Die perfekte Lösung wäre ein HC-Objektiv. Jetzt gäbe es genug Helligkeit, um ein „High Contrast-Objektiv-Tuning“ zu implementieren. Die Lösung von Andy (eine gut positionierte, und richtig dimensionierte Iris im Objektiv) verspricht einen nativen Kontrast von 5000:1 ON/OFF bei 30% Lichtverlust (dann wären es 32,5 fL auf der Leinwand), was schon richtig gut klingt... Vor allem, wenn dazu noch 800-900:1 ANSI gehört... hier wäre auch der Schwarzwert schon ganz gut… gerechnet 0,0065 fL von den verfügbaren Werten.



    Die zweite mögliche Lösung, die ich versuchte, die Lampen mit maximaler Leistung zu betreiben und die eingebaute Blende auf 50% zu schließen, um 30 fL auf der Leinwand zu erreichen. Das bedeutet bei mir 2750:1 nativen ON/OFF Kontrast. Der Schwarzwert beträgt 0,0110 fL. Das ist schon besser als das, was ich bei jedem meinem Barco gemessen habe… F82 (ohne DI), F32, F22


    Der Nachteil dieser Einstellung ist, dass durch die geschlossene Blende (meiner Meinung nach) der Wärmeentwicklung höher ist und die Lüfter lauter sind, also das Kühlgeräusch höher ist. Die zusätzlichen ein paar hundert Kontrastunterschied bemerkt man nicht so stark auf der Leinwand. Könnte man mehr mit dem tieferen Schwarz profitieren...



    Als dritte mögliche Lösung (und diese habe ich jetzt gewählt):

    Ich betreibe die Lampen statt 370W nur mit 330 W und schließe die Blende auf 65%.

    Ergaben sich 30,5 fL mit 2550:1 nativ ON/OFF. Der Schwarzwert beträgt 0,0120 fL


    Das Kühlgeräusch ist somit geringer und die Haltbarkeit von den Lampen besser. Der Kontrast ist ausreichend. Für mich zumindest. Schwarz hat auch nicht das Niveau überschritten, von dem ich sagen würde, dass es nicht gut ist. OK, könnte besser sein...



    Ich sehe viel Potenzial in diesem Projekt. Ich frage mich, was man noch von Christie rausholen könnte. Ich habe einen guten Freund, wer mit Barco beschäftigt, vielleicht rede ich mit ihm, um zu sehen, ob er ein paar Ideen hätte. Leider will er mit Christie nicht beschäftigen, das hat er schon früher gesagt…



    Zurück zu den Lampen ... interessant ist diese Unterschied zwischen Originallampe und „Aftermarket“ Lampe. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viel bringt. Vielleicht meine nur ein Sonderfall ist... aber denke ich nicht.. Auf jeden Fall habe ich mich gefragt, was für eine Lampe in meinem Cineo82 sein könnte? Ich habe es auch mit 2 neuen Lampen gekauft, und ich habe vielleicht nur einen Teil von seiner Leistung gesehen ... aber das ist eine andere Geschichte.



    PS


    Am Abend habe ich die neue 3DLUT Datei gemacht und dann die Ergebnisse geprüft… besser, was ich erwartet habe, trotz ich nur eine 60 minuten Messung gemacht habe…


    DCI P3 Abdeckung: 95.1 %


    Helligkeit: 30 fL (von mir eingestellt, mit niedrigeren Lampenleistung und Blende)


    ON/OFF Kontrast: 2550:1


    Colorchecker:


    DeltaE 2000 AVG: 0.6 %


    DeltaE 2000 MAX: 1.3 %



    Greyscale:


    DeltaE 2000 AVG: 0.5 %


    DeltaE 2000 MAX: 0.8 %


    Hallo,


    F82 vs Cineo82

    wenn die Informationen gut sind, dann PD (Barco) die Cineo82 speziell für Heimkinoverwendung entwickelt. F82 für Veranstaltungen

    Preislich war Cineo82 doppelt so viel als die F82 Variante. Cineo 82 ist gleich wie Barco Avielo Helios


    Zu Kontrastthema... je mehr Helligkeit hast desto bessere Kontrastverhältniss kannst erreichen (mit einen idealen Blende (richtige Blende, richtige platzierung) leider bin ich nicht expert, vielleicht jemand kann besser beantworten.


    Vergleich mit Supelumis, oder Pana... keine Ahnung leider. Gefühlsmässig der Panasonic sicher besser. Laserlichtquelle, dynamische Iris...

    Superlumis ist eine gute Frage. Helligkeit ok, meiner Meinung nach Christie und Panasonic sollte besser sein (bei grösseren Leinwandgrösse) wegen bessere Objktiv.


    Konvergenz: in der Mitte beide Geräte perfekt.

    In den Ecken war Christie besser.

    Ca 1/2 Pixel Fehler bei Christie (oder noch weniger)

    ca 1 Pixel bei PD


    ist bei 315 cm Breite

    Mein Feund möchte seine Storm Audio ISP Vorstufe verkaufen.


    Storm Audio ISP 3D MK1

    16 Kanal Vorstufe


    Neuste Stand, neuste Firmware

    Dirac Live

    Dirac Live Bass Control

    StormXT


    weitere Features kommen noch heuer oder anfang 2022


    Technisch und optisch einwandfrei.

    OVP vorhanden.

    Alle Zubehörteile (umik gehört auch dazu)


    Nichtraucher Haushalt, in einem Heimkinohaus installiert.


    Kaufdatum: 2020 sept

    Noch 11 Monate Garantie zu der Firma Dreamcinema (offizielle Storm Dealer in Ungarn)



    Die Artikel befindet sich in Ungarn.

    Versand möglich.


    Preis: 6500€


    Wenn jemand Interesse hat, kann bei mir melden und ich probiere die Sprachprobleme überbrücken… :-)




    Kampf der Titanen… :-)


    HKV hat diese Woche mehrere Threads eröffnet mit Barco Freya, Sony GTZ380 Vergleich, dann Barco Freya, Barco Bragi CS, (Sony VW790) ...


    ich hatte gestern auch Lust, und da ich nachmittags auch Freizeit hatte, nahm ich den Cineo82 mit ins Kino. Unglücklicherweise seit Christies Ankunft wartete sie den Moment in ihrer Originalbox, um sich wieder zu zeigen.

    In dieser Woche habe ich in der Firma einen mobilen Projektorständer gebaut, der es viel einfacher machte, das PD zu platzieren.


    Kurz justieren, zoomen, fokussieren und schon hat sich die 315 cm breite 0,7 Gain gewebte Leinwand ausgeleuchtet. Schnelle Kalibrierung, Gamma 2.4, dci p3 und der „Event” konnte beginnen. In madvr habe ich die Einstellungen von 3dlut auf die dci p3-Kalibrierung zurückgeschaltet. Also begannen die „Riesen“ den Kampf mit gleicher Chance :-)


    … fast gleich, weil ich für DTM konstant 90 nit eingestellt habe. Ich dachte, dies sei eine goldene Mitte zwischen Projektoren.


    Es folgte eine Schnellprüfung in HCFR.


    Cineo82

    22,3 fl Helligkeit (bei Barco ist es die erreichbare maximum Wert nach der Tuning)

    8100: 1 ein / aus mit dynamischer Blende (mit Kontrast Tuning)

    DCI P3-Abdeckung 88,9 %


    Christie HD10K

    30 fL (es ist für mich die richtige Helligkeit nach meine Erfahrungen)

    2200: 1 nativ an / aus

    DCI P3-Abdeckung 94 %


    Ich habe mir einige Szenen angeschaut. Einmal mitChristie, dann mit Projection Design.


    Ich muss sagen, beide geben ein sehr gutes Bild ab, beide präsentierten super helle Farben, mit beiden kann man gut leben. Allerdings wollte ich eine Entscheidung treffen und das gehört heute dazu… Ich hatte vorher geplant, den Barco nach einigen Wochen Christie-Nutzung wieder aufzustellen, damit ich eine objektive Entscheidung treffen konnte, denn am Ende konnte nur noch eine bleiben... allerdings liegen die beiden Geräte dicht beieinander. Ich habe das Positive und das Negative abgewogen. Es war keine leichte Entscheidung, denn wie gesagt, beide Maschinen projizieren ein nahezu perfektes und sehr liebenswertes Bild.


    Technisch handelt es sich bei beiden um 3-Chip-DLPs, die auf dem großen DLP-Chip aufgebaut sind. Beide sind 2-lampig, eher industriell. Beide Objektive gehören zu den besten. Christie hat den großen DCI Objektiv, während Barco ein #1-Grade-Objektiv hat, von dem nur die besten 5% den Titel von Barco erhalten. (Info von meinen Barco Händler)



    Cineo82

    Leise. Das heißt, sie war im Raum noch leiser als Christie draussen...

    Keine sichtbaren Pixel oder Raster bei 1:1… Christies Objektiv ist so scharf und das Bild ist so hell, dass ich manchmal das Gitter in einer hellen Szene sehe, wenn mein Sessel nicht nach hinten geneigt ist.

    Bei dynamischer Blende ist der Schwarzwert sehr brutal. (gemessen bei 0,0027 fL) Bei DLP ist wirklich sehr gut. Tritt nur für Details auf, bei denen die ADL sehr gering ist.

    zBs mehrere Szenen von Venom

    Die Helligkeit ist sehr gut (ca. 22 fL, aber je mehr desto besser… :-)

    Der DCI P3 Farbraum ist auch sehr impressiv. Dies erfordert natürlich einen guten HTPC und ein gut konfiguriertes MadVR.

    Bewegung ist auch sehr gut.


    Christie hd10k

    Es gibt Kühlgeräusche, die aber absolut nicht störend sind, weil die Christie draussen in Technikraum sitzt.

    Ganz scharfe Optik. Dass ein gutes Ausgangsmaterial (z.B. Lucy, Passengers, Anna) ein Segen ist, wenn der Mastering des Films schwächer ist, dann ein Fluch, weil er die Fehler gnadenlos aufzeigt.

    Der Schwarzwert ist weniger gut, aber das ist nur so lange problematisch, wie Sie komplett dunkel projizieren müssen. Mein Freund war auch am Anfang dabei, seine Meinung: optisch war Christies Schwarzwert besser als Barcos natives Schwarz ohne Iris.

    Ich habe es gemessen und er hatte recht.

    Egal ob Passengers Weltraumspaziergang oder Jennifers schwarzer Kleidung, aber wir können hier auch Lucys Szenen aufnehmen (z.B. wenn ihre Mutter im Krankenhaus anruft oder einfach nur das Ende des Films...) wegen des hohen Inbildkontrast scheint das Schwarz sehr tief… und es verkauft sich gut. Es kann nur eine optische Enttäuschung sein ... aber es tut sehr gut. :-)

    Der DCI P3 Farbraum profitiert auch von der hohen Helligkeit. Meiner Meinung nach, je höher die Helligkeit, desto lebendiger die Farben (Farbbrillanz) und desto mehr Bedeutung gewinnt der DCI P3. Bei 12-14 fL Helligkeit ist meiner Meinung nach unnötig.

    Die Bewegung ist genauso gut wie beim Barco.



    Es gibt keinen Regenbogen, dies ist eine positive Eigenschaft von der 3-Chip-Technologie.


    Ich schrieb, dass es keine "Entthronung" gab ...

    Warum habe ich mich trotz einiger ihrer Negative für Christie entschieden?


    - Höhere Helligkeit

    - Genauere Farbwiedergabe

    - Schärfere Optik

    - Nahezu perfekte Konvergenz

    - Software (das war mir auch wegen der Platzierung wichtig)

    - Homogeneres Bild


    Trotzdem ist Cineo genauso liebenswert und repräsentiert immer noch einen sehr hohen Standard. Er ist heute ca 10 Jahre alte Technologie..

    Ein bisschen über die Preise.. es zeigt auch, dass Sie früher die Königskategorie waren..


    Cineo82: eröffnete es mit 70.000 €. Ohne Objektiv.

    Die Christie HD10K kostete auch ohne Objektiv 36.000 Euro.

    Christie hat eine Heimkinoversion, die sich von der HD10K nur durch ihren Namen und ihr Haus unterscheidet.. (laut meiner Meinung) es kostete 74.000 ... vor 10 Jahren wahr.

    Es war die Cineversum Force Two


    Was klar ist, dass ich von Christie mit einen HC Objektiv noch viel rausholen könnte.

    Der Objektiv Tuning kostet leider nicht wenig Geld, aber momentan soll ich viel in Gartenbau investieren… J










    Für mich kam vor dem Test nur weißes Backing in Frage, wenn es deutliche Helligkeitsvorteile bringt (wie es z.B. bei der Alphaluxx der Fall ist).

    Der Unterschied zwischen weißem, schwarzem und keinem Backing war sehr sehr sehr gering.

    Ich der Meinung bin, dass ein weißes Backing sich schlicht nicht lohnt (für mich persönlich).

    Hinter der Leinwand wird eh alles schwarz und deshalb verzichte ich auf ein Backing komplett.

    Weisses Backing habe ich probiert und auch gemessen.

    War nicht besonderes... Struktur sowieso nicht siehtbar, Helligkeitunterschied war nur 1 fL (gemessen) bei mir...

    Wirklich nichts..


    Ich verwende bb weiter.

    Soundmax 4K , 315cm breite

    +1

    Das ist von Zozi

    Vor allem, da man solch ein Gerät kaum weiter verkauft bekommt. Wenn man sich sicher ist und das Gerät die nächsten Jahre verwendet, OK.
    Aber wenn man dann doch 4K und eine FI möchte, sprich wieder umsteigen, ist richtig viel Kohle verbrannt.
    Auch hier kann Zozi wohl ein Lied davon singen. Seine beiden Barcos waren ewig lang auf Willhaben und hier inseriert, zuletzt glaub ich mit ca. 40% Preisnachlass zum ursprünglich gewünschten Preis........

    Na ja... die Risiko ist wirklich gross...

    Ich habe noch immer mein Cineo82 in meinem Garage in Originalverpackung... :-)


    Überhaupt nicht inseriert... ich habe 7000€ dafür bezahlt, aber so viel Geld wird niemand dafür bezahlen. Denke ich.

    700 Gesamtstunden, neue Lichttunnel in Service eingebaut, neue Lampen... Ich werde nur hergeben, wenn jemand bestimmt diese Artikel sucht.


    Gott sei Dank, die 2 Stück F32 schon verkauft. Ja, mit ca 40% Nachlass zum gewünschten Preis...

    Ich habe schon den Preis (HD10K) bei ihm gefragt.

    Wäre auch die Möglichkeit das Packet mit einen Objektiv zu kaufen.


    Wenn ich mich gut erinnere, dann 5000€ mit einen Objektiv als Preis genannt..

    Ich wollte von ihm kaufen, aber zwischenzeit eine in DE mit Garantie gefunden.


    Baujahr: 2009

    Lampenstunden: 724/724

    Gerätestunden: 1559 Stunden


    (Die Daten sind vom juni)




    Das Objektiv 1.4-1.8 in Willhaben gehört zu mir.

    Verkaufe Christie Objektiv für Christie M und J Serie

    Das Objektiv habe ich in Polen gekauft von:


    TradeTM Sp. z o. o.

    Krzysztof Mazur


    Throw Ratio: 1.4-1.8

    Optisch und technisch in Ordnung

    Transport Case gehört dazu.



    Verkaufe weil ich 2 Stück habe...

    Das erste 1.4-1.8 Objektiv in der USA gekauft. Per Post geliefert. War leider defekt...

    Zwischenzeit das zweite Objektiv bei Krzysztof bestellt und bezahlt.


    Der Amerikaner das defekte Teil getauscht, lange gedauert, aber jetzt habe ich zwei...


    Wenn jemand Interesse hat, bitte bei mir melden.


    Preis: was ich bezahlt habe: 1200€ + Versand

    Ich will kein Gewinn und kein Verlust machen... :-)