BOMBSHELL - Das Ende des Schweigens

  • Bombshell – Das Ende des Schweigens


    FSK 12, 109 min


    Aloha!


    Zu Anfang ging mir diese Ansprache des Zuschauers durch Schauspieler und die Erzählform sehr auf die Nerven. Das wurde zum Glück im Verlauf weniger. Die Schauspieler überzeugen und viele sind namhaft. Das Thema wird im Sinne der MeToo-Debatte einseitig dargestellt (ja, ich weiß, beruht auf Tatsachen, aber wie man es ausschmückt, ist trotzdem Sache des Regisseurs), aber das war zu erwarten. Wem das nichts ausmacht, der wird bis zum Ende gut unterhalten.


    Film: 2

    Ton: 2

    Bild: 2

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • BOMBSHELL- DAS ENDE DES SCHWEIGENS



    Film: 6,5/10 Punkte

    Roger Eiles macht den TV Sender Fox News zur Nummer 1 in Amerika. Dabei verging er sich immer wieder an den Mitarbeiterinnen. Als Gegenleistung für die sexuellen Gefälligkeiten versprach er den Frauen, in ihrer Karriere nach vorne zu kommen. Als eine der Frauen im Jahr 2016 Ailes eben wegen dieser sexuellen Übergriffe verklagt, schließen sich nur widerwillig andere Mitarbeiterinnen an.


    Regisseur Ray Roach schuf einen wenig eindringlichen Film, der auf wahren Begebenheiten beruht. Allein die Darstellungen von Charlize Theron und Margot Robbie als Opfer gefallen mir, und heben den Film aus der Belanglosigkeit heraus, da ich die Verkörperung überaus glaubwürdig empfinde. In Summe wird mir das Thema allerdings zu "weichgespült" abgehandelt.



    Bild: 8/10 Punkte

    Der Cinemascope-Transfer besitzt natürlich Farben. Die Schärfe ist weitgehend auf gutem Niveau. Vereinzelnd sind die Bilder etwas weicher gezeichnet oder defokussiert. Das betrifft vor allem das Gesicht von Nicole Kidman.



    Ton: 7/10 Punkte

    Thematisch bedingt ist der Mix unspektakulär. Die Stimmen sind gut zu verstehen, ein paar Umgebungsgeräusche werden auf den Surrounds platziert. Dazu gehören umherkreisende Hubschrauber und Stimmengewirr in den Redaktionsräumen.



    Fazit:

    Bombshell - Das Ende des Schweigens ist einen wenig eindringlichen Film, der auf wahren Begebenheiten fußt, aber die Tragik der missbrauchten Frauen nur unzulänglich darzustellen vermag. Alleine Margot Robbie und Charlize Theron ist es zu verdanken, dass dieser Film, der auf der Welle der MeToo-Debatte mit schwimmt, nicht in die Belanglosigkeit abdriftet und über die Laufzeit bei der Stange hält.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!