Posts by VooDoo

    Hatte ich mal durchgeplant. Hinten aber etwas wenig Platz. (Tür, Hushbox für Beamer und ggf. Stauraum für Filme)

    Front könnte gehen, evtl nur etwas knapp für den Projektionsabstand. Dazu ist es ne Außenwand, die möchte ich nicht so stark zubauen.

    Daher als Backup z. B. BR, da geht dann noch eine ganze Schippe mehr, jedoch bei deutlich mehr Volumenbedarf.

    Welches Volumen sollte man da einplanen, die Alpine sind ja sonst recht schnuckelig verpackt. Gehen dann 60-70l als Hybrid, wenn man später wechseln wollen würde?


    Passt die Raumakustik & die Einmessung, hast du, weil nie angestrengt oder anstrengend klingend, schnell mal Peaks von 110dB oder mehr.


    Also erstmal auf Raumakustik verzichten - ist notiert. :big_smile:






    Die Dynacord L1800 als Endstufe passt?

    Berechtigter Einwand.


    Das der Bass gerne etwas lauter sein darf, ist mir durchaus bewusst. (Haben ist besser als brauchen, sowieso ^^ )


    Ich glaube dennoch nicht wirklich daran, dass ich die solche Werte mal erreichen muss. Meine angegebenen Spitzenwerte sind auch schon mit einer 6db ansteigenden Bassrampe, wobei der LFE selbst schon um 3db angehoben wurde.


    Da müsste ich die 20hz schon sehr steil erhöhen, um bei den bisherigen Hörgewohnheiten auf einen solchen Spitzenpegel zu kommen.

    Danke!


    Damit kann ich schon etwas mehr anfangen. Ich bezweifle ganz stark, dass ich 120db ausnutzen möchte, selbst 110 halte ich für übertrieben. Zur Show mal aufdrehen ist auch nicht so meins.


    Denke ich werde es nun einfach mit den Alpines probieren und fleißig daumendrücken, dass es auch wirklich klappt.

    Ja, nach oben geht halt immer ^^


    Deshalb bin ich den Alpines auch gar nicht so abgeneigt, wie es vielleicht den Anschein haben mag.


    Du sagst ja selbst:


    Anhand der Raummaße, Gitterdichte bestimmen, dann benötigten Pegel, Budget, Endstufenleistung / Impedanz und Platz betrachten und anhand dessen ein passendes Chassis wählen.


    Raummaße, Gitterdichte habe ich, bei den Alpines. Endstufe habe ich auch grob ausgesucht.


    Wie komme ich jetzt hier auf den max. möglichen Pegel, z.B. bei den Alpines.


    Ich höre wie gesagt eigentlich nicht laut - Spitzen normalerweise 90-95db. Referenzpegel brauche ich also nicht, etwas Puffer nach oben wäre aber dennoch wünschenswert, vor allem weil ich nicht weiß, ob sich die Gewohnheiten im neuen Raum nicht vielleicht doch etwas ändern. Oder der DBA Bass für mich einen Ticken lauter sein muss, als bei meinen raummodigen Moppelchen.

    Ich sehe sie nicht als Notlösung - ich kann sie wie gesagt nur überhaupt nicht einschätzen.

    Max Pegel z.B.... die anderen, wie die 385 zwar auch nicht, aber vermeidlich geht es hier vorrangig um diesen Punkt.


    Aber man dreht sich im Kreis.


    Im Endeffekt bleiben nur 2 Möglichkeiten.


    Die Budgetvariante probieren und dann evtl. gar fürchterlich auf die Schnautze fallen, oder eben mit Sicherheitsnetz die anderen Varianten bis zum Finale durchspielen.

    Zu den Endstufen:

    Da gibt es zig Lösungen, div. andere DSP Endstufen, aber auch separate DSP + separate Endstufen,...

    Es spricht aber auch nichts gegen die von dir genannte, es ist halt für die Beschaltung zu überlegen bei 6 Chassis.

    Aber ich bin was Endstufen angeht sowieso unkritisch - solange genug Leistung da ist.


    Klar gibt es viele. Ich bin da gerade was z.B. die Lautstärke angeht, mehr als nur kritisch. Deshalb auch meine explizite Nachfrage nach diesen Eigenschaften.


    Nicht umsonst kommt bei mir im Kino eine Hushbox, weil der JVC7900 im Eco schon an der Grenze des erträglichen schrammt. Ein Sony VW270 im ECO war für mich z.B. ein totales NoGo. Da würde ich lieber auf meinem Handy Filme schauen.

    Ich glaube ihr missverstehst mich.


    Die Alpines würde ich von vornherein auf 2x6 aufbauen. (Also Endgame)

    Ich weiß halt nicht ob es passt und auch nicht wie ich es herausfinden kann.


    Deshalb die anderen höherwertigen Alternativen um reinzuschnuppern und ggf Ausbau. Die Vorgeschlagenen DCS 385 wären in Finalumsetzung nochmal knapp einen 1000er mehr. (+ mehr Mehrkosten durch mehr Holz und ggf)


    Den Einwand mit "sofort richtig" verstehe ich, die Frage ist allerdings, wo ist beginnt dann RICHTIG.

    Bin ich es mit den Alpines auf 2x6, oder erst mit den DCS385 oder vielleicht doch erst z.B. mit den Ultimax.

    Ja, wir betrachten das wohl aus unterschiedlichen Blickwinkeln.


    Die Finale Lösung ist und war eigentlich ein 2x6 - wobei ich es halt toll gefunden hätte, wenn ein 2x4 (oder rauch 2x2 ; 2x3) gereicht hätte, deshalb der Ansatz damit zu beginnen.

    Ist jetzt auch nicht unbedingt eine grundlegende Budgetsache - ich mag es nur einfach, wenn ich günstiger davonkomme, als ich geplant hatte :D


    Hauptproblem ist wohl, dass mir schon von vornherein schon die Variable mit dem Pegel fehlt.

    Oder fragen wir mal andersrum, welchen Pegel kann ich den mit den Alpines in einem 2x6 theoretisch erreichen? Da bin ich auch etwas überfragt :beated:


    schauki welche andere Endstufen Möglichkeit gäbe es noch, welche da dann auch meine Kriterien erfüllen würde oder welche Abstriche müsste ich machen?

    Zwei Stühle - 3 Meinungen :big_smile:






    Da hilft wohl nur selber ausprobieren, was wirklich dabei rauskommt.


    Dennoch würde ich gerne noch euer Bachgefühl befragen, was "richtiger" wäre.


    Habe gestern nochmal etwas rumgerechnet. Mit meinen aktuellen Subwoofern werde ich wohl erstmal nicht glücklich.

    Da ich sie im Konzept nicht sinnvoll verstecken kann. Hier müssten die Moppelchen im Raum rumstehen - gefällt mir auch nicht.


    Also Sprung ins kalte Wasser - allerdings mit eben mit mehreren Optionen.


    Rahmenbedingungen wie gesagt


    6,4 x 4,4 x 2,5 m

    Endstufe hatte ich mich jetzt ziemlich für die Dynacord L1800 Silent entschieden.

    Sollte wohl eine gute Kombination aus leise, wenig Abwärme und DSP-Unterstützung sein.


    Aufbau ist aber noch offen.


    Option 1:

    12er DBA (2x6) mit Alpine 1244 oder Dayton DC300.

    Bei den beiden kann ich nicht wirklich herauslesen, welcher da besser ist. Verschiebevolumen angaben habe ich beim Alpine auch nicht gefunden...


    Könnte, sollte, müsste nach verschiedenen Aussagen schon reichen. Meist war da der Raum aber etwas kleiner, oder überbewerte ich das?

    Wenn es so nicht klappt, hab ich Gehäuse und Treiber die ich wieder loswerden oder besser fast verschenken muss :/


    Option 2:

    Ich probiere ein kleines DBA mit. 6 Subs (2x3). Hier dann mit Dayton 385. DBA anschnuppern, und wenn es nicht hinhaut -> auf Multisub und später upgrade auf 2x6.


    Option 3:

    Noch kleineres DBA bzw. wahrscheinlich eher Multisublösung mit Dayton 385 (2x2) . Hier stehen die Subs auf Positon der äußeren Positonen des 6er Arrays.

    Nicht wirklich DBA - aber zumindest einen Grundstein gesetzt, mit dem ich mich dann später mal befassen kann...


    Oder hat jemand andere Vorschläge, wie man das sinnvoll aufziehen könnte?

    Bei mir ist´s etwas mehr als nur nicht die optimale Position. Da bei der Raumbreite wohl 6 im Array nötig sind, um das DBA dann auch wirklich bis 120hz abzudecken.

    Durch die Simulation wollte ich "nur" herausfinden, ob es nicht vielleicht doch mit 8 Subs ganz passabel funktionieren könnte, oder eben nicht.

    Ganz ehrlich - ich habe diese Aussage nur so gelesen und als Information hingenommen.

    Da ich wie gesagt eh (möglicherweise unberechtigt) den Alpines entgegenstand, habe ich diese relativ schnell ausgeklammert und (schlecht?) ersetzt.


    Nachholbedarf habe ich hier bestimmt. Ich habe bisher nur mal zum Spass ein reelles DBA mit 4xNubert 993 probiert. Ging auch ganz gut - war aber dennoch eher ein Laienprojekt. Simulation ist auch definitiv nicht mein Fachgebiet. Aber irgendwo muss man auch bei neuen Herausforderungen anfangen, ist aber erstaunlich was man alles übersieht.


    Schnellschuss ist es garantiert, war schließlich erst nicht geplant und für später angedacht. :)

    Nun muss ich wohl überdenken, ob ich es dennoch einfach so wage und evtl gar fürchterlichen Mist verzapfe - oder das Projekt DBA erstmal aufschiebe und erst später realisiere.

    Ich muss jedenfalls zeitnah mit dem Umbau beginnen - sonst geht´s erst in 12 Monaten los :waaaht:

    Was hat dir den gefehlt an den Alpine? Im DBA haben die doch hier im Forum einige verbaut.

    Eigentlich nicht viel.


    Bin nur wegen der 28hz etwas vorsichtig und hatte mal gehört, dass man die Magneten stützen sollte, da der Korb nicht stabil genug ist.


    Ich kenne den Shop zwar nicht, aber der Preis ist da sehr ansprechend:

    Link

    Hab´s jetzt nicht ganz durchgeklickt - aber mit Zoll etc sieht es auch schon wieder etwas anders aus. Bei eventuellen Problemen würde ich auch eher EU Verkäufer bevorzugen.

    Danke - also wählt man als Delay den Abstand zwischen den zwei Arrays. (Also den Punkt, ab dem man sich beim Einstellen sonst rantastet.)


    Wären also knapp 17ms. Sieht schon anders aus.... da ist der Multisubbetrieb wohl sinniger.



    Das mit dem überlegen auf´s nächstgrößere ist so eine Sache. Ich bin schon von Alpine1244 und Dayton 300 auf die 380. Die 385 würden dann in Gefilde vorstoßen, welche ich (zumindest momentan) nicht ausgeben möchte.

    Plan DBA war eigentlich für später angedacht, aber zweimal alles anfassen und Verstrebungen anpassen ist auch doof - deshalb vorgezogen.

    Muss dazu aber auch sagen, das ich bisher nur zwei Nubert 993 Krachmacher (im kleinen Raum) benutzt habe und damit eigentlich wunderbar zufrieden bin. (ob das bei fast doppeltem Raumvolumen/Aufteilung auch so ist, ist halt fraglich)

    Dazu kommt, dass ich beim Filmschauen tendenziell eigentlich nie über 100db Spitze komme.

    Die Optik wird schon recht stark verändert. Da der neue Raum eine gute Ecke mehr Platz bietet, ist der Plan alle Technik und Lautsprecher zu verstecken. Das Farbspiel im hinteren Raum gefällt mir aber eigentlich sehr, mal sehen, ob ich das sinnvoll aufgreifen kann.


    Das Sofanella habe ich nun seit etwas mehr als 4 Jahren. Bin immer noch sehr zufrieden damit. Leder hat sich leicht gedehnt, Sitzflächen sind aber immer noch gut in Schuss (auch was den Sitzkomfort betrifft), selbst bei fast täglicher Nutzung.

    Ich fand Leder immer etwas pflegeleichter - gerade im Sommer hat es aber andere Einschränkungen ^^

    Für meinen neuen Raum soll auch ein DBA einziehen.


    Raummaße 5,9 x 4,4 x 2,5m


    Simuliert sieht ein 4+4 schon gar nicht so verkehrt aus.



    Vorsichtshalber schon auf Positionen für 6+6 geplant - hinten kann ich die 44 Positonen eh nicht einhalten, da eine Tür im weg ist. Dann könnte ich notfalls nach „übergangs-Multisub“ noch ohne allzu großen Umbau die restlichen Subs ergänzen.


    Tieftöner sollen Dayton DC380-8 werden. (Da ich mir einfach unsicher bin, ob nicht auch die 12“ DC300 reichen würden…)

    Volumen habe ich mit 75L berechnet - hoffe das ist richtig.


    Je nach Aufbau komme ich auf dann auf:


    Bei 4 im Array komme ich so auf 8 bzw 2 ohm.

    Bei 6 komme ich bei 5,33 ohm raus.


    Stellt sich die Frage nach einer passenden Endstufe.

    Da habe ich vor allem eine Priorität -> ich will sie nicht hören und sie sollte möglichst wenig Abwärme produzieren.

    Da kamen mir die Silent Dynacord von Heimkinobau in den Sinn. (Obwohl die Abwärme hier noch zu klären wäre)

    Die 1300 könnte eigentlich reichen oder?


    Oder gibt‘s da andere Alternativen bzw hat noch jemand sowas mit ähnlichen Maßen umgesetzt?

    Bin der Neue hier. :)


    Aktuell betreibe ich ein kleines Heimkino, welches aber schon sehr zeitnah nicht mehr existent sein wird, weil es in einen neuen Raum wandern darf.


    Es sind einige Änderungen in Planung.

    -Akustisch Transparente Leinwand
    -DBA
    -Hushbox


    Hab mich schon ein wenig eingelesen und freue mich auf einen regen Austausch mit teilweise schon bekannten Heimkinoverrückten.



    Da sich eine Vorstellung des bisherigen Kinos nicht mehr lohnt, packe ich es einfach hier rein.


    ——————-


    Raummaße:

    3,3 x 4,5 x 2,5m


    Equipment:

    Marantz 8015

    2x Nubert Nuline 264

    1x Nubert Nuline 174

    10x Nubert Nuline WS14

    2x Nubert Nubox 993 welche durch eine MiniDSP entzerrt werden.


    Zuspieler:

    Panasonic 9004

    AppleTV4K


    Gaming:

    PlayStation5

    XBoX Series X


    JVC7900

    Selbstbauleinwand 2,45cm Bildbreite mit manueller Maskierung


    Akustik:

    Bassfallen 40x40 cm

    Absorber Basotect 50x100x10 cm

    Deckenabsorber Aixfoam 50x100x8 cm

    Artnovion MYRON E Diffusor

    Rockwoolabsorber für die Rückseite.


    Bestuhlung:

    Sofanella Matera