Posts by Schmitzi

    Ich glaube da hat jemand Star Wars nicht verstanden, anders kann ich mir das nicht erklären.


    Die Serie Andor finde ich seit Rogue One als besten Star Wars Content, sogar besser als Mandalorian. Gerade weil sehr viel Wert auf die Charakterentwicklung und Storytelling gelegt wird. Das war das erste mal seit "Das Imperium schlägt zurück" das man wirklich eine Art Angst vor dem Imperium verspürt. Einzig beim Ton hätte ich mir wie immer mehr gewünscht bei Disney+. Wie mein Vorredner schon richtig sagt - endlich mal Erwachsenencontent für Star Wars.


    9/10 auch von mir.

    Nun ja, wenn du native Tonspuren nutzt kommt da vllt. nicht so viel rüber. Bei Upmixern kommt da dann schon viel rüber (ob das nun gut oder schlecht ist sei dahingestellt) und dann sollten die zumindest HT MT Einheit gleich sein. Sonst leidet das Klingbild.

    Nicht umsonst versucht man möglichst überall identische LS zu verwenden. Ob du der Empfehlung folgst ist die natürlich überlassen...

    Wo wir gerade bei dem Thema sind fällt mir noch eine andere Frage ein, wo ich das Prinzip noch nicht richtig verstanden habe:

    Und zwar baut TakeOffMedia (Hollywood Zuhause) öfters ein Sub Array in das Deckensegel ein und proklamiert das als DBA. Also sprich Schallwelle geht von oben nach unten in den Raum, wird vom Boden reflektiert und dann oben wieder ausgelöscht.

    Wie kann ich mir das vorstellen? Gibt es dann ein separates Sub Array, welches dann zeitverzögert die bereits reflektierte Welle auslöscht? Oder meinen die eher ein Pseudo SBA wo die reflektierte Welle vom Boden dann durch Absorber im Deckensegel absorbiert wird?


    Weißt jemand wie das genau im Detail funktioniert? Ich finde den Ansatz an sich sehr interessant, kann mir aber gerade nicht so richtig vorstellen das das gut funktioniert...

    Genau 2x CB einer auf 1/4 Raumbreite vorn und einer ca. auf 3/4 Raumbreite hinten (klappt nicht ganz passend wegen der Tür).


    Wie meinst du das genau mit dem DBA? Also eine Art Pseudo DBA mit 2x vorn auf 1/4 + 3/4 Raumbreite aber mittige Raumhöhe würde nicht gehen wegen dem Fenster. Also quasi auch auf ca. 1/4 Raumhöhe nur möglich.

    Und hinten dann auch 2x 1/4 + 3/4 Raumbreite und welche Raumhöhe dann? 3/4 damit es quasi diagonal wäre zu vorn?


    Wäre eine Option für später, aber aktuell würde ich meine Subgehäuse noch behalten wollen - das war jetzt auch nicht so wenig Arbeit, da ich mir beim Finish viel Mühe gegeben habe.

    Ok, die Antworten halten sich ja in Grenzen :byebye: habe aber nochmal etwas rumgespielt weil ich den Bass mit dem Delay doch ganz schön schwammig. Bin jetzt bei 5,7 ms und nicht invertiert stehen geblieben + einem starken EQ Eingriff bei 47 Hz. Damit hört es sich eigentlich ganz gut an. Ich poste die Tage nochmal FG und Wasserfall. Auf das Impulsverhalten habe ich geachtet das diesmal alles soweit passen sollten.


    Die 20 Hz Mode ist aber weiterhin da, ich vermute das Blech das Heizkreisverteilers an der Wand schwingt mit. Werde mir dafür etwas Bitumenfolie holen, denke damit bekomme ich es in den Griff.

    Ich denke wer den Film damals nicht mochte, wird ihn auch heute nicht mögen. Entweder man steht drauf oder halt nicht. Wär ja auch langweilig wenn alle den gleichen Geschmack haben.


    Bei mir war ich allerdings doch überrascht das ich ihn nach ca. 9 Jahren - wo ich den das letzte mal sah, immer noch der gleichen Meinung bin und ihn weiterhin sehr gelungen finde.

    Jahre lang nicht mehr gesehen, hatte ich gestern über Itunes mal wieder Sucker Punch sichten können. Ich muss sagen er hat sich seit damals nicht großartig in der Wahrnehmung von mir verändert. Es bleibt ein wilder, bunter Ritt durch unterschiedliche Traumsequenzen, welche alle sehr unterhaltsam sind. Bild ist gut, vllt. etwas zuviel Korn, aber das ist ja Snyder-typisch. Soundtrack ist klasse und passt perfekt. Ton ist auch gut, ausreichend Surroundkulisse und Dynamik vorhanden.


    Film 9/10

    Ton 8/10

    Bild 7/10

    Du misst ja nicht den MiniDSP ein, sondern per REW um dann anhand der Ergebnisse den Frequenzgang zu entzerren durch setzen von Filtern, Crossover, Gain, etc.

    Als Mikro bietet sich das UMik 1 an - theoretisch kannst du das AVR Mic auch nehmen, allerdings fehlt dir die entsprechend Kalibierungsdatei - sprich das muss man dann selbst erledigen. Ich würde davon abraten.


    So wirklich etwas dazu sagen kann man nicht solange du deine Frage nicht etwas konkreter stellst. Was hast du genau vor damit? Sub's entzerren?

    Habe ihn gestern auch gesehen auf OV mit Dolby Atmos Spur. War ausreichend Dynamik und Surroundeffekte vorhanden, sowie klar verständliche Dialoge (wobei bei dem Film eher wenig geredet wird).

    Bild war gut und scharf, ein paar nette HDR Effekte dabei. Mangelhaft fand ich die CGI Effekte, da fand ich sogar die Effekte aus dem ersten Film deutlich besser...

    In allem aber eine gelungene Unterhaltung und nicht zu lang oder zu kurz mit knapp 100 Minuten Laufzeit.


    Ton 7/10

    Bild 8/10

    Film 7/10

    Ich nehme immer die maximale Addition und korrigieren im Zweifel danach drüber. Bzw. noch feiner kann man es einstellen, wenn man den Subwoofer verpolt und die maximale Auslöschung sucht, da es dort noch weniger Spielraum gibt.

    Achte mit dem Alignment Tool aber darauf, dass die Zeitebene plausibel ist, und du nicht z.B. eine Periode zu weit oder zu wenig verzögerst. Dann addiert es auch, aber das Timing stimmt nicht.

    Wie erkennt man das man zuviel verzögert hat? Wenn das Delay in Meter umgerechnet länger als der eigentliche Raum ist? Ich habe bei meinen 2 Subs (einer vorn, einer hinten bei 3,57 m Raumlänge die beste Addition beider Subs inkl. bester Frequenzgang bei 17 ms... letztlich aber schon so viel das es zeitlich nicht passt? Danke schonmal, das würde mir auch sehr weiterhelfen :sbier:

    Ja das stimmt, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte tatsächlich das die Breite der Leinwand gern mal mit der umgerechneten (Zoll in cm) Diagonale eines TV's verglichen wird. Aber ich denke das ist jeden hier im Forum klar wenn man TV mit Leinwand vergleicht. :beated:

    Einziger Nachteil beim Vergleich TV und Leinwand/Beamer ist das TV lediglich in Bilddiagonale vermarktet werden und nicht wie in Bildbreite wie bei Beamer/Leinwand. Daher ist der 85" TV leider nicht so breit wie eine 85" Leinwand.

    Würde ich so unterschreiben.


    Es gibt eine deutsche Dolby Atmos Tonspur, allerdings war relativ wenig in der Höhenebene los. Ich kann mich ehrlich gesagt nur an 1-2 Szenen erinnern.

    Auch sonst war Dynamik und Nutzung LFE etwas bescheiden. Dazu fand ich die Dialoge sehr blechern klingend. Auch im Surroundbereich war nicht viel los.


    Neben der 0815 Story blieben auch die Darsteller recht blaß. Letztlich war mir jeder der Charaktere egal bzw. habe ich deren Rolle nicht abgenommen z.B. Evans als durchgeknallten skrupellosen Killer. Das ständige "gggrrrr" von Gosling tat ihr übriges.


    Was mich wiedereinmal tierisch genervt hat war die übertriebenen CGI Szenen. Die Flugzeugszene mit Fallschirmsprung sah einfach schlecht aus. Genauso wie einige Explosionen und Schießereien.


    In Summe bleibt ein kurzweiliges Action-Spektakel, welches ich mir sicherlich nicht nochmal ansehen werde. Ich habe mich aufgrund des Casts richtig auf den Film gefreut, muss aber leider sagen das ich ziemlich enttäuscht wurde.


    Film 5/10

    Ton 6/10

    Bild 8/10

    Ich habe zwar nicht die genannte Vorstufe, aber bei meinem Denon 3500 hatte ich auch das Problem nach Firmware Update das die Einmessung immer abgebrochen um ist. Ein Werkreset hat dann geholfen, also über die Tastenkombination am Gerät. Vllt gibt es so einen Reset ja auch bei der IOTAVX.

    Was meinen die anderen - soweit im Rahmen der Möglichkeiten das Ergebnis? Die Mode oder Resonanz bei 20 Hz beim hinteren Sub, schwingt da wohl was mit? Gibt es sonst noch Möglichkeiten die 48 Hz Mode zu reduzieren?


    Würde ein 3ter Sub helfen? Oder Bassfallen in den Ecken der Wände?


    Bin für jegliches Feedback dankbar :byebye: