Beiträge von Heritage

    Garantie wäre auch nicht mehr realisierbar, da Xodiac nur noch neu bei Grobi vertrieben wird und diese nicht die alten Gewährleistungen von Xodiac übernehmen.

    Da sehe ich auch max. 700€-1000€ als realistisch an, die manuelle Maskierung könnte noch ein leichter Pluspunkt sein.


    Anhaltspunkt, meine Xodiac 3,50m mit 16:9 aus 2017 habe ich für 500€ verkauft.

    Schön, Dich hier gehabt zu haben und somit konnte ich einen weiteren, sehr netten Kollegen in unsere Osnabrücker Heimkinorunde adoptieren! :respect:

    Das nächste Mal nehmen wir uns einfach etwas mehr Zeit!



    Hey Jan, cooler Umbau... Wenn alles fertig ist, komme ich dich und Gerhardt gerne nochmal besuchen...ggf. können wir ja mal zusammen am Setup schrauben ;-)

    Du bist jederzeit willkommen Nils!

    Den nächsten Umbau, mit den Deckenlautsprechern, muss noch gut überlegt werden, denn nicht nur das komplett neue Kabel in den Raum gezogen werden müssen (die Genelec sind ja aktiv und es müssen Kabel für die passiven KCS sein), es wird auch gleichzeitig der mittlere Deckenabsorber anders positioniert, bzw. umgebaut werden, da dort dann die vorderen Deckenlautsprecher hin sollen.

    Für eine Hilfe bei der Einmessung des Setups und Einstellung dessen, wäre ich sehr dankbar!


    Stört denn das „flatternde“ (*Übertreibung*) Leinwandtuch? Sieht man das im Film? War ja sonst noch nie groß Thema in anderen Installationen bzw. ich kann mich daran nicht erinnern.

    Kurz und knapp, ja es stört. Allerdings, muss man dann schon lauter als -10db sein und damit höre ich nun beim besten Willen nicht, von daher momentan eher ein Randproblem. Getestet hatten Micha und ich "Greatest Showman" und da drückt der Bass schon abartig.


    Ich habe bei Thomann ohnehin gerade ein Mikrostativ geordert, um das Thema Einmessung endlich mal anzugehen. Denn der Bass ist momentan, in Relation zu den anderen Lautsprechern viel zu präsent für meinen Geschmack.:zwinker2: Ferdi und Björn würden das vermutlich anders sehen...:rofl:

    Piano Jungs, mein erstes Fazit hatte ich nach ca. 10-15 Minuten gezogen, darauf bezog sich Gerhard (braz) auch, dass die Chassis sich bisher ja noch gar nicht bewegt haben.

    Das zweite, revidierte Urteil, kam ja dann auch von mir am Abend nach einer weiteren Hörprobe.


    Inzwischen habe ich nun auch schon mehrere Filme gesehen und alles ist gut. :zwinker2:

    So Nils, gestern war es dann so weit...die neuen Subs wurden endlich eingebaut.


    Dafür mussten zunächst die alten Klipsch THX Subs raus, heißt, Center raus und dann die Subs über die Mitte aus Ihren Plätzen ziehen. Danach wurde die komplette Dämmung entfernt, denn die 15'' Dayton passten nicht in die alten Plätze.


    Dafür musste dann der komplette innere Bereich neu aufgebaut werden. Die Subwoofer Plätze wurden entsprechend breiter gestaltet, so daß dieses Mal genug Platz entstand, diese einfach von vorne in die Lücken rein schieben zu können. Der Bereich um den Center wurde dafür verkleinert. Da die Cornwall ohnehin etwas breiter ist als die La Scala, bleibt somit immer noch genug Platz um hier mal später eine dritte La Scala einsetzen zu können, sollte ich mal das Glück haben ein weiteres Pärchen ergattern zu können.




    Als letzten Schritt alle Lautsprecher wieder auf die Plätze stellen und anschließen.



    Final dann die komplette Front wieder dämmen und das Vlies anbringen.



    Die ersten Tests waren zunächst allerdings etwas ernüchternd.

    Ja, Präzision und Druck waren etwas besser als bei den Klipsch aber irgendwie fehlte es an deren Tiefgang. Bassreflex gegen geschlossene Gehäuse.

    Mein erstes Fazit an diesem Punkt war erst mal abwarten, denn die Dayton müssen ja erst mal eingespielt werden und werden sicher mit der Zeit tiefer spielen. Zudem ist bei mir nachwievor nichts eingemessen und eingestellt.


    Gerhard, der mir wie immer beim Bau zur Seite stand, hatte ein ganz anderes Fazit:


    "Die Dinger sind wie ein Schlag. Sauberer Impuls. Vor allem auch andere Töne als nur 30Hz. Sie empfinde ich als druckvoller und präziser als die Klipsch. Ich war der Meinung Jan hat bis jetzt falsch gehört bzw. nicht die ganze Bandbreite. Zudem sind sie nagelneu und nicht eingespielt. Wir reden noch mal nach 50 Std Betrieb. Und eines konnten die Klipsch nicht, nämlich die Leinwand so stark zum vibrieren bringen, dass man kaum noch etwas erkennen konnte!"


    Am Abend hatte ich dann tatsächlich noch mal über die Hälfte der HDRGB Demodisk (eine wunderschöne Sushi Demodisk der Regensburger Truppe - vielen Dank noch mal dafür) laufen lassen und musste meine Meinung nachträglich revidieren. Tiefgang wurde mit der Zeit tatsächlich etwas besser, aber Druck und Präzision waren genau betrachtet schon eine Klasse besser, als bei den Klipsch.


    Die Frage am Ende: Hat sich der Wechsel auf die neuen Subs gelohnt?


    Die Antwort: Das kommt sicher auch immer drauf an, worauf man Wert legt.


    Wenn der Tiefgang im Vordergrund steht, vielleicht nicht und die Zeit und eine richtige Einmessung und Einstellung wird zeigen, ob die Klipsch auch in dieser Disziplin noch erreicht und überholt werden.

    Wenn es um Druck und Präzision geht, auf jeden Fall!


    In Summe sind die Dayton auf jeden Fall in meinen Augen für mich persönlich das bessere Gesamtpaket!


    Fazit: Ein lohnender Wechsel.


    ...to be continued...


    PS: Die Klipsch haben auch bereits einen neuen Besitzer gefunden. Alex aus Hannover freut sich über seine Neuzugänge (er hat auch ein Pärchen meiner Surrounds erworben) und ist gerade auch mit der Planung seines neuen Kinoraums beschäftigt und wird sich vielleicht demnächst auch noch mal in diesem Forum zu Wort melden.

    Hi Christian,

    schau einfach mal im Schrein nach, im anderen Forum. Dein Kino ist das letzte aufgeführte, davor kommt ja meins und davor hat sich Ferdi (its_Ferdi) verewigt...(Shockwave Cinema) :zwinker2:


    Nur jetzt mit dem Neubau und dem im Vorfeld bereits geplanten Kino, wird das noch mal eine ganz neue Dimension annehmen. Daher erwarten wir ja auch richtig viel!! (Ich liebe es Druck aufzubauen:P:rofl:)


    Gruß,

    Jan

    Hi Ferdi,


    gruß zurück...und ich glaube ich spreche für alle aus unserer Osnabrücker Runde, wenn ich sage... Wir erwarten absolut Großes von Dir und Deinem Kino!! :poppy:


    ...und haben natürlich mächtig Mitleid mit Dir, dass Du so lange auf Dein Kino verzichten musstest.:sad:


    Gruß,

    Jan:zwinker2:

    Vielleicht ist Dein Anspruch zu hoch?


    ...hmm Interessant, das sagt dann wohl auch etwas über die Qualität von Usit im Vergleich zu Moovia aus, allerdings wohl eher unfreiwillig... :rofl:
    Bitte nicht zu ernst nehmen, den Kommentar konnte ich mir gerade nicht verkneifen... ;)

    Naja, breite Armlehne, 3 Motoren, Echtleder, alles was halt Geld kostet. Meine Dreierkombi ist jedenfalls sehr weit weg von 2K inkl. Versand & Steuer. Nur damit da keine falschen Erwartungen entstehen.


    Äh nö, in unserer Bestellung bei USIT passte das schon ganz gut...mit Modifikationen breite Armlehne (macht in einem gewissen Rahmen keinen Preisunterschied), 3 Motoren, USB Anschluss im Staufach, Echtleder. Wenn Du keine guten Preise bekommst, kann ja sein, bist Du trotzdem nur bei rund bei 2,2k. Das macht den Kohl in diesem Preisbereich nicht wirklich fett.


    Ich sag es mal so, wenn Du einen anderen Preis vorliegen hast, hast Du definitiv Verhandlungsspielraum ;)



    Der Preis dient letztendlich auch nur der Indikation, am Ende muss jeder eben selbst verhandeln oder hat jemanden in der Gruppe, der bereits bestellt hat und somit profitieren alle davon (wie in unserem Fall)... :rofl:


    PS: Aber nicht, dass das jetzt ein Missverständnis ist, wir reden hier immer noch von einer Sammelbestellung, wo alle profitieren. Bestellst Du allein, kannst Du gern rd. 400-600€ dazu addieren.

    2k? Dann sind aber gar keine Optionals mehr dabei.


    Von welchen "Optionals" bitte sprichst Du? Falls Du auf die komplette LED-Beleuchtung anspielst, ja, die kostet 50 USD pro Sessel Aufpreis.


    Andere "Optionals" sind eher im Bereich 5-20 USD (Tablet, Weinhalter, USB Abschluß oder iPad Holder).


    @Niko, lass PU Kunstleder sein, damit würdest Du nicht viel sparen und ich gebe Stefan recht, langlebig ist anders... ;)