• Undine


    FSK 12, 90 min


    Aloha,


    bemerkenswert, dieser Film hat mich tief berührt, meine romantische Ader getroffen, was einer wahren Gratwanderung entspricht. Zugute kam dem mit Sicherheit, dass ich Paula Beer bezaubernd finde seit Bad Banks. Nach in etwa der Hälfte wollt ich noch nicht einmal mehr pausieren, weil ich völlig gefangen war, seltsam. Das kommt extrem selten vor in den letzten Jahren. Anfangs ist er locker-flockig, doch dann wird er überaus dramatisch und auch irgendwie tragisch, aber schön. Ein Gänsehauterlebnis, das umso besser kommt, je weniger man im Vorhinein weiß – absolute Empfehlung!


    Film: 1

    Ton: 2+

    Bild: 2

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • Der Film scheint zu polarisieren.


    An sich geht es darin um eine Romanze eines jungen Paars, welche scheinbar eine mysteriöse Verbindung haben.


    Als ich ihn mir am WE angeschaut habe, war ich leider mehrmals kurz davor vorzeitig abzubrechen. Hab ihn aber dann doch bis zu Ende geschaut - was ihn nicht besser gemacht hat.

    Der Film kam überhaupt gar nicht an mich ran. Was bei mir vor allem an den vielen Fragezeichen lag, die sich mit der Zeit auftaten. Allerdings weniger die Fragezeichen, die man nach dem Film gerne gedanklich versucht aufzulösen. Sondern eher die WTF-?

    Es waren einfach (zu)viele Dinge dabei, die für mich von der Handlung und Verhalten der Charactere keinen Sinn machten oder zu abstrus waren.



    Film: 4-

    Ton: 2

    Bild: 2

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!