Posts by henry2601

    Hallo Andy,

    danke für deine Antwort. :thumbup:

    Ich meine hier im Forum schon einen Bericht über REW gefunden zu haben, wo die Hardware beschrieben wird, die man benötigt sowie die Software erklärt wird. Kann den aber nicht mehr finden.

    Bitte um Eure Hilfe. :sbier:

    Danke


    Heinrich

    Ich habe den CX-A 5200 und nur ganz am Anfang, als der Receiver neu war, die YPAO einmal ausprobiert. Dabei hatte er mir aber meine Front Speaker auf "Large" automatisch eingemessen und somit passte auch der Übergang vom DBA aus nicht ich frag mich aber trotzdem was eine korrekt durchgführte YPAO Messung vielleicht bringen würde :think:


    Wie kriegt man es denn hin, dass die DBA-Konfig erhalten bleibt ( das muss man ja schon vorher eingemessen haben), und die YPAO dann quasi darauf aufsetzt bzw den Crossover korrekt misst? Also wenn er die Front als Large misst, dann stimmt ja schon mal was nicht?


    Also worum es mir geht: Wenn ich sage, dass die DBA Einmessung schon ganz ok ist - kann ich dann auch einfach nur den Rest ( alles ab 80Hz) durch YPAO messen lassen oder macht der zwingenedermaßen den ganzen Frequenzgang?



    Ein Servus in die Runde der Einmessprofis und die es noch werden möchten :zwinker2:

    sowie an alle die sich gut mit dem Yamaha YPAO auskennen.


    Ich hab mal den Thread aus der Versenkung geholt, da mich einige Dinge etwas beschäftigen. Meine Yamaha CX-A5000 hat ausgedient und wurde durch die 5200er ersetzt.

    In Zuge dessen nahm ich eine Einmessung über YPAO vor.

    Wie schon in obigen Zitaten von Christonic beschrieben, kann ich das Yamaha System, sobald das Mikrofon für die automatische Einmessung an der Front angesteckt ist,

    nicht mehr beeinflussen. Die Messungen erfolgen laut Testtönen die von den LSP abgegeben werden. Somit wurden bei mir auch alle 7 LSP auf large eingemessen.

    Was ich an der Front mit 3 x Klipsch RF 7 II nachvollziehen kann. Nicht aber im Surroundbereich mit 4 x JBL 8102. Was mich primär aber wurmt ist, das PEQ übernimmt dann natürlich dieses (large) Ergebnis und meißelt es bei "Linear, Front und Natürlich" in Stein.

    Ich denke somit wird hier in Frequenzen eingegriffen, die für die richtige Konfiguration nämlich "Small" (Übergangsfrequenz um die 80 Hz) keinerlei Relevanz haben.


    Gibt es irgend ein Möglichkeit dies zu umgehen ?

    Quasi, das man dem System bereits die Small Einstellung vorgibt und auf das dann aufbaut.

    Oder bleibt hier wirklich nur die Möglichkeit über, mit einem externen Einmesssystem zu arbeiten ?

    Und dann die erarbeiteten Ergebnisse in "Manuel" der Yamaha einstellt.


    Dann wird die Anschaffung eines Messequipment wohl oder übel nicht vermeidbar sein.

    Habe doch etwas Respekt vor der Komplexität von REW.

    Oder gibt es vielleicht ein vereinfachtes Produkt, das auch brauchbare Ergebnisse für Messmuffel liefert ?


    Vorab schon mal vielen Dank für Eure Meinungen. :sbier:


    Grüße

    Heinrich

    Hab über die Suche nach Kino Sessel euer Forum gefunden und schon jede Menge gelesen, Weiter so!

    Servus Bandit.


    Herzlich willkommen bei den Großbildjägern.

    Wenn du auf der Suche nach Kinosessel bist, könnte das bedeuten, das du auch beim Planen oder umbauen oder schon genießen bist.

    Wäre wahrscheinlich für einige hier interessant, was du dir schon geschaffen hast. :poppy:

    Grüße.

    Heinrich

    Jetzt bin ich wieder bei Klipsch zurück nur bei den thx fürs HK

    Die THX Würfel hatte ich auch mal. Für Kino Top tolle Dynamik und Pegelstark.

    Und vom Preis/Leistungsverhältnis für THX (kauf) LSP beinahe unschlagbar.

    Doch wenn man im Kino auch gerne Musik hört, dann geht meine Empfehlung klar zu den RF7.

    vielen Dank für die ausführliche Antwort!


    - du würdest also nicht sagen, dass die RF7 ne reine 'Krawallbox' sind, die nur bei sehr laut und Metal funktioniert!

    Gerne.

    Nein, mit der richtigen Elektronik, klingt sie ziemlich gut.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, das sie mit Denon und Marantz etwas wärmer und angenehmer klingt als mit einem Onkyo.

    Oder natürlich mit einer Röhre, diese wird aber fürs HK nix sein.


    Ich betrieb die sogar eine Zeit lang ohne Subs und war vom Tiefpass her keineswegs unzufrieden. Am Papier spielen die ja bis 32 Hz runter. Machen bei korrekter Aufstellung und etwas mehr Akustischen Maßnahmen auch nen feinen Kick bass.


    Ist aber natürlich alles Geschmackssache und meine Meinung.

    Hallo Männer.

    Ich hatte die RF 7 ab 2004 bei meinem 1. Heimkinoumbau erworben.

    Der Raum war damals leider nicht wirklich akustisch optimiert.

    Da sich der Raum aber im Dachgeschoß mit Dachschräge befand und gute 50 qm groß

    war, machten die Klipsch eine wirklich gute Figur. Aufstellung bei Fullrange eher um die 50 cm von der Rückwand entfernt.

    Hier ein Foto von damals.



    Aber nicht nur optisch sondern klanglich. Sie schoben wirklich gut Druck in den Raum und war für meine Kino Zwecke auf Grund ihrer Dynamik wirklich ideal. Fürs Kino befeuerte ich sie mit einer Tag McLaren / Parasound Kombi.

    Für Musikrichtungen wo auch eine gewisse Grobdynamik gefragt war (Rock, Metall, etc.)

    bestens geeignet. Und falls ich etwas audiophiler hören wollte, schloss ich einfach meinen Röhren Amp. an, mit diesem spielte sie auf Grund ihren hohen Wirkungsgrades auch feinere Töne ohne zu nerven. Auch die Bühnenabbildung und Tiefe gelang ihr sehr gut.

    Das ist der Grund, warum ich bis Heute bei der RF 7 geblieben bin derzeit Serie II.

    Grüße

    Heinrich

    Das habe ich ja auch angefangen. Stehe gerade bei Avengers Civil War. Ist erstnmal die Luft raus.

    Iron man 1 ist bisher der beste für mich.

    Also Gestern war "Der unglaublich HULK" dran. Bin da leider etwas voreingenommen, da er schon seit Kindheit zu meinen Superhelden Lieblingen zählt. Hab die Comics früher verschlungen.


    Film: 9/10

    Bild.: 6/10 Die BD Kam mir teilweise verrauscht, grobkörnig und zu wenig scharf vor.

    Ton: 7/10 Hätte etwas mehr auf den Effekt LSP erwartet. Dynamik war bei IM 2 etwas besser.

    Heute ist dann THOR 1 dran.

    Das ist jedenfalls zu empfehlen.

    Danke Joe. Hab ich mit ca. 3-4 cm Abstand eingeplant.

    Ich glaub wenn es nur an manchen kleineren Punkten an die Wand ankommt wird es nicht so dramatisch sein.

    Vielen Dank Herny, dass du uns das nochmal beschrieben hast.

    Gerne Norman kein Ding.

    Sollte das Reihenhaus dann mal weitergegeben werden, hoffe ich ja auf eine Ablöse des Kinos. Wenn nicht muss ich halt in neues Türblatt besorgen. Wobei für die Abnutzung oder das Abwohnen behält sich die Genossenschaft eh um die 800,- / Jahr ein. Da sollte der kleine Kollateralschaden drinnen sein. :zwinker2: