Posts by icebaer

    Also ist über 200Hz die originale Audyssey Messung aktiv?

    Da bin ich mir nicht ganz sicher.

    A1 selbst korrigiert nur bis 200Hz. Von 200-300Hz scheinen die originalen Filter der Audyssey-Messung zu greifen. Darüber meine ich gar keine mehr.


    OCA begründet das dadurch, dass es ohne Filter in dem Bereich besser klingen soll. Der Bereich heisst oberhalb der Schröder-Frequenz, die je nach Raum variieren kann und in dem Fall auf 300Hz festgelegt wurde.


    Quote

    It doesn't correct beyond 200 Hz but these filters fully flatten around 250Hz so it saves the filter responses between 2hz-300hz as a safeyy buffer (and because there's adequate space in the app for it). You dont want filters beyond 200hz if you're chasing the best possible sound. Robust volume levelling is doing what can be done for high frequencies.


    Den Bereich darüber zu korrigieren zu lassen, bringt IMHO dann was, wenn es auch darüber noch deutliche Schwankungen im Frequenzbereich gibt.
    Lässt sich also nicht pauschal beantworten.

    Das hab ich auch nicht verstanden. Er hat das doch unter OpenSource laufen und "Speicherplatz" braucht das Ding auch nicht wirklich. Sollte eigentlich kostenlos möglich sein.

    Das Dingens war zu populär und wurde zu oft runtergeladen. Deswegen war der Traffic zu hoch - zumindest für (s)einen kostenlosen Account.

    Danke für die umfangreichen Infos, Augustiner:)


    Bei mir läuft zumindest auch ein NAS mit Unraid, wenn auch nur als reines NAS, ohne HTPC Funktionen.
    Dafür mit ganz ähnlichen Containern (HomeAssistant, Jellyfin, pihole, paperless-ngx, TMM,...)


    Bei dir sind doch einige Komponenten verbaut und das Teil läuft vermutlich 24/7.

    Da würde mich mal der Stromverbrauch interessieren. Hast du den mal gemessen?

    Nicht dass ein Update kommt womit die Verwendung mit AudyOne verhindert wird.

    AudysseyOne ändert ja im Prinzip nur eine exportierte Messung und optimiert darin die Werte
    Um das zuverhindern, müsste der komplette Export-/Import-Prozess der App deaktiviert werden - was ich mir kaum vorstellen kann.

    Für die Wiedergabe von 4K Netflix, hab ich mir jetzt einen Chromecast mit Google TV geholt.
    Ist im Prinzip ein normaler Chromecast mit einer Fernbedienung und AndroidTV Oberfläche.


    Netflix funktioniert damit auch ohne Probleme.

    Man kann 4K abspielen und dabei wählen ob SDR/HDR ausgegeben werden soll.

    Soundausgabe von Atmos funktioniert.

    Und die Bildwiederholfrequenz wird auch angepasst.

    Zusätzlich lässt es sich entweder per FB oder Handy/Tablet steuern, was mir gut gefällt.


    Leider ist der Wechsel der Bildwiederholfrequenz wohl Applikations abhängig.
    Was bei Netflix gut funktioniert, klappt bei Youtube und AppleTV leider nicht. Gerade bei Youtube hätte ich es eigentlich erwartet, da es ja eigentlich aus dem gleichen Haus kommt.

    - In REW normale Sweep-Messung machen aber mit aktivierer Timing-Referenz (Ein LS ist dann immer der Referenzlautsprecher zB. FL)

    - REW berechnet dann Impusantworten aus den Messungen.

    - Diese Impulsantworten sollten, bei richtigen Delay-Einstellungen, für alle LS gleichzeitig an der Messposition ankommen.


    Bei einem Sub sieht die Impulsantwort allerdings etwas anders aus, als bei den anderen LSern.

    Damit lassen sich nicht so schön die Spitzen überlagern.


    Man könnte den LS und Sub im gleichen Frequenzbereich messen (bspw. 20-200). Dann sieht es wieder gleich aus.
    Allerdings haben dann beide keinen schönen engen Impuls mehr.


    Wenn man es wie in der verlinkten Anleitung macht, also iterativ den Abstand verstellt und jeweils eine Messung macht, sieht man am FG schön was passiert.
    Damit kann man auch ein wenig vor/nach dem LS-Impuls ansetzen, falls sich dadurch im FG eine bessere Überlagerung ergibt.

    Ja, dass mein DBA Vorrang hat, denke ich auch so... aber, wie stellt man Delays mit REW ein? Ich habe gelernt, dass die Delays (ich meine jetzt excl. Subs) die akustische Distanz einnehmen. Bislang hatte ich mich an diesem Punkt eher auf mein Einmessprogram des AVR verlassen, da ich überhaupt keine Ahnung habe wie ich die Delays sonst einstellen könnte. Ich nehme aber gerne Tips entgegen wie man das macht :big_smile:

    Hier werden sie geholfen: Einmessvorgang DBA/Phasenabgleich und Entzerrung  :)

    Der 6. Punkt wäre dann relevant.

    Wenn der externe Player nur im Auswahlmenu erscheinen soll, musst du eigentlich nur die untere Version der playercorefactory.xml nehmen. Darin dann die Rule für MKV rausnehmen.


    Danach sollte immer zuerst der interne Player genommen werden.

    Für Unraid wurde ein neues Lizenzmodell angekündigt:
    Upcoming Changes to Unraid OS Pricing
    Homeserver Unraid wechselt auf Abo-Modell


    Bisher konnten immer Lizenzen durch eine einmalige Zahlung gekauft werden, mit denen man lebenslang Updates nutzen konnte.

    Zukünftig erwirbt man Lizenzen, die einen 1-jährigen Updatezeitraum beinhalten. Will man danach weiterhin Updates nutzen, muss eine Verlängerungsgebühr für ein weiteres Jahr bezahlt werden.


    Nicht davon betroffen sind existierende Lizenzen!! Damit können auch weiterhin alle zukünftigen Updates genutzt werden.

    ... ein Punkt, der zumindest mich beruhigt.

    Da kommt bald (11/2024) ein Nachfolger, von dem ich gar keinen Nachfolger mehr erwartet hätte.

    Umso mehr freue ich mich, dass doch noch ein zweiter Teil produziert wird.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ridley Scott führt wieder Regie, kann also wohl nicht soo schlecht werden :poppy:

    Sehe ich das richtig, dass ich nun mit diesen zwei Parametern "spielen" muss, bis ich auf einen Frequenzgang komme, der möglichst linear ist?

    Mit dem variieren der beiden Parameter bist du schon richtig.

    Ziel ist aber nicht unbedingt ein möglichst linearer FG, sondern eine möglichst kurze Abklingzeit. Deswegen würde ich eher auf den Wasserfall schauen, dass dort möglichst alle Frequenzen schnell abfallen.

    Wenn dabei ein linearer FG rauskommt, gut. Ansonsten kann man den danach noch mit EQs einstellen.

    Von Dolby gibt es eine neue Technologie, welche den Raumklang auf neuartige Weise herstellen soll: Dolby Atmos Flex Connect

    Dazu gibt es noch einen kurzen Artikel: Revolution beim Heimkino: Jetzt ist es egal, wo deine Lautsprecher stehen


    Mit DAFC soll es möglich sein, mit Hilfe beliebiger LS, die noch dazu an beliebigen Positionen im Raum stehen können, einen guten Raumklang zu ermöglichen.

    Momentan wird das nur von zwei TV-Herstellern unterstützt. Denkbar wäre wohl auch, das zukünftig in AVRs oder andere Geräte zu integrieren.


    Auf den ersten Blick klingt das natürlich toll. Ich kann mir irgendein LS irgendwo hinstellen und dennoch tollen Klang geniessen. Damit wären feste Setups wie bspw 5.1 oder 7.1.2 eigentlich überflüssig.

    Ob das in Wirklichkeit auch so überzeugend funktioniert, bin ich jedoch skeptisch.


    Ein Stand-LS rechts, ein Bluetooth-Speaker links und ein Sub irgendwo in der Ecke... zaubern wird DAFC sicher auch nicht können.

    Evtl reicht das für etwas geringere Ansprüche, um irgendwie Ton bzw Raumklang zu haben. Aber das hier jemand seine sorgsam ausgewählten, möglichst identischen LS deswegen rauswirft, sehe ich eher nicht :zwinker2:

    Windows würde ich mir für den Anwendungsfall auch nicht antun.
    Und für Linux gibt es inzwischen Setups, die deutlich anwenderfreundlicher in der Einrichtung sind.


    Hab mir vor kurzem erst einen DSP auf Basis eines RPi4, USB-Soundkarte und CamillaDSP eingerichtet. Dafür gibt es ein schönes Tutorial, in dem alle notwendigen Schritte erklärt sind.

    Mit der Kommandozeile kommt man da zwar auch in Berührung. Ist aber fern von tagelanger Frickelei.


    Damit wäre zumindest der finanzielle Invest recht überschaubar, um mal die FIR-Welt zu schnuppern :zwinker2:


    Sieht eigentlich alles recht identisch aus.

    Bei mir ist kein Haken in der NVIDIA-Skalierung. Mit Haken ging es aber auch.

    Allerdings wird bei dir eine andere Auflösung in Kodi angezeigt. Könnte jetzt aber nicht sagen warum bzw ob das ein Problem sein könnte.

    @penny hast du Custom Resolution unter Windows laufen und Moviestarter auf einer 21:9 Leinwand?

    Hab's gerade mal getestet. Works on my machine :)


    Im Prinzip hatte ich genau dieses Setup. Also Windows mit Custom-Resolution, Kodi 20.2, MovieStarter und einen aktuellen MPC-HC mit madvr. Nur der Skin ist bei mir ein anderer.

    Hier mal meine Configs:

    NVIDIA Treiber: 536.23