Beiträge von 4kuji

    Zum Thema Endstufen. War ebenfalls der Meinung das Endstufen nur minimal was tatsächlich beitragen ...

    Bis man mal wirklich krasse Endstufen gehört hat. Die Dynacord die ich benutze haben meine Endstufen die davor drin waren komplett in der Luft zerschossen.


    Frequenzgang ist das auch garnicht. Ein Frequenzgang ist auch nur ein Teil von Ton. Aber der ist vielschichtig. Solange da nicht groß rumgesounded wurde passt der aber.

    Ist halt SNR,THD,Impulsgeschwindigkeit usw usw

    Tendenziell bin ich der Meinung Verstärker sind für die Bildung einer Bühne extrem wichtig. Schlechtere Endstufen Arbeiten die Zeitinformationen nicht so genau heraus das unser Gehör/Gehirn überlistet wird. Richtig gute Endstufen können das.

    Natürlich ist der Lautsprecher selbst dafür auch extrem wichtig ... ist halt ne Kette und das schwächste Glied macht es kaputt.


    ABER bei aller liebe. Das Geld das man in Endstufen buttern muss um da dann doch noch relevant aber eben die letzten Prozente zu holen. Da ist erstmal der Raum, Lautsprecher, Aufstellung usw usw viel wichtiger als die Endstufen. Ist also wirklich so ne Sache, du hast alles andere? Endstufen machen noch Sinn aber sind halt Teuer im Regelfall.

    Meiner Meinung nach ist ein Absorber an der Decke zumindset Akkustisch viel besser als ein Diffusor. 4m² Diffusor über einem verwäschst doch auch den Sound ordentlich?

    Mann kann ja auch über eine Kombo nachdenken. Mit Absorbern baut man sich "bahnen" die von vorne nach hinten gehen und relativ schmal sind und beleuchtet dann indirekt die Zwischenräume.

    Da kann man ja auch nochmal Diffusoren reinsetzen.


    Sollte man halt schauen das die Bahnen irgendwie die Plätze der Decken Erstreflexion erwischen. Nicht das da nen Diffusor ist. Wobei das auch nicht so schlimm wäre.

    Mit so nem Konzept kann man Optisch viel machen. V oder W Anordnungen gehen auch.

    Wie hart ist die Steinwolle denn die du hast? Auf der Verpackung steht normal was drauf. Dann kann man schauen in wieweit die funktionieren sollte.

    War auch ne kurzschluss überlegung als ich kurz Zeit hatte.

    4 Chassis vorne gehen gar nicht, damit verändere ich die Tonalität der Lautsprecher und dann ist das schöne Prinzip, überall genau das gleiche futsch.


    Also doch so wie ursprünglich geplant. Bin auch ziemlich tief investiert. Habe 24 Ti100 chassis :D


    Also weg wechseln von da ist auch Kostentechnisch dann ne Hürde. Aber bin zuversichtlich das das mit dem Pegel passt.

    Bin mir auch nicht sicher welches "bezahlbare" Chassis gleichgut spielt UND mehr Pegel hat.

    Hab mal meinen Kumpel abgehauen wegen Lautstärke und ist natürlich nur simuliert aber die TIs sind mit 116db das schwächste Glied.


    Ist aber Nennleistung und bei uns ist das von Xmax noch sehr weit weg. Also Pegel spitzen drüber sollten die auch noch mit machen. Bei 4m Abstand verliert man 12db also sind wir ziemlich genau auf 105db Referenz peak.


    Aber wie jeder weiß sowas kann stimmen aber oft tut es das auch nicht. Deswegen überlege ich tatsächlich aktuell nochmal 2 tis mehr in die Front zu packen. Würde zumindest nochmal 3db bringen und weniger klirr.

    Bei meiner Antwort ging aber auch nicht um mein Setup oder irgendein anderes Setup sondern um das prinzipielle Funktionieren.

    Man kann den Pegel reinholen den man durch ein DBA "verliert" zumindest großteils hat aber eben andere Probleme.


    Wenn man genug Chassis hat ist das aber eh egal.

    Sehr interessant, darf ich fragen, warum?


    Wenn du ein DBA hast und das als doppel SBA betreibst möchtest du mit dem Array vorne vor der Leinwand das Signal löschen und mit dem SBA hinter den Sitzen das Signal von vorne.

    Theoretischer Vorteil dabei ist das du keinen Pegelverlust hast. Bei einem DBA mit 16 Chassis sind ja "nur" 8 für Pegel zuständig die anderen 8 sind aktive Absorber.


    Nur sind die Chassis natürlich doppelt beansprucht, bin der Meinung das Subwoofer Chassis wenn es richtig Ballert genug zu tun haben.


    Aber meine grundlegende Frage war bei einem 8er DBA ob damit gemeint sind 4 vorne/4 hinten. Aber es wurden ja wirklich 8 vorne / 8 hinten verbaut. Das ist ein ganz schön krasser Chassis Aufwand.

    Meine Leinwand kam heute an. Den Rahmen habe ich nicht angeschaut, den kann ich notfalls auch neu beziehen wenn wirklich alle stricke reisen ...


    Mein Tuch sieht okay aus. Schwarzlicht habe ich keins da, aber mit der Taschenlampe von Telefon mal drüber und sah solide aus.


    Also bei mir scheint alles gut zu sein.

    Schönes teil! Für ernsthaftern Filmbetrieb ist eine Hushbox einfach notwendig wenn der Beamer im Raum sein muss/ist.

    Gefällt mir super gut. Baue meine fast genauso für den Epson 9400er.

    Yep!


    Um das noch mal zu betonen:

    Die Rückmeldungen sind konstruktiv gemeint.

    habe ich genau so verstanden :)


    Ich behalt das natürlich im Hinterkopf aber werde das trotzdem mal so bauen. Die Chassis usw sind alle da. Sollte ich feststellen das mir der Pegel nicht ausreicht, werde ich nochmal schauen müssen in wieweit ich was verändern kann und dann auch muss.

    Was natürlich korrekt ist, mein Testaufbau war nicht voll Absorbierend gebaut, gerade die Bassabsorber werden ein gutes Stück größer.


    Kommt nur etwas schräg von der Seite jetzt weil das Thema für mich. Wir hatten halt keine Probleme bisher. Naja, werde ich mir dann Gedanken drüber machen.


    Irgendjemand im Grobi Kino war nicht von euch und könnte sagen "war mir 20db zu leise / zu laut" etc? War damals bei den MAG Theatron und Dali bestückung.


    Will eigentlich keinen Händler irgendwie bewerten oder so, aber ist der einzige Anhaltspunkt der mir einfällt mit dem ich irgendwie einen Vergleich ziehen könnte.

    Leinwand hat 3.5m Breite bei 1:1 Sitzabstand. Das erlaubt uns das die Surrounds nicht ganz anders stehen als die Fronts vom Abstand her.


    Wir hatten die Decke schonmal mit fast 20m² Deckensegel vollgepackt, Seitliche Erstabsorbation war auch installiert und im Back bereich waren ebenfalls die ersten ( zu dicht allerdings ) gepackten Bassabsorber.


    Lautstärke war so weit weg von relevant für uns das ich nicht sagen kann wie Laut es war. Weil es für uns einfach irrelevant war das zu testen. Lautstärke hochgedreht wie wir es wollten und dann nochmal Headroom gehabt.

    Die Chassis sind nicht grundlos gewählt. Die SPHs sind, wenn richtig getuned Tiefbass Monster.


    Vllt schreib ich nacher nochmal bisschen was zu unserem Channel Routing System weil die 6 10"er werden anscheinend immer ignoriert die in den Fronts stecken. Die gehören aber zum Sub System dazu. Die Matrix erlaubt es uns die Signale zu splitten wie wir wollen.

    Dazu sind meine Endstufen natürlich auch so das ich die Chassis wirklich vollumfänglich betreiben kann. Die SPHs mit der P3000 bekommen einen kompletten Stromkreis für sich. Das brauchen die auch. Die P3000 kann da durchaus mal 3kw ziehen und auf meine 4 Chassis ballern,

    diese Chassis können das auch verarbeiten.


    Kann aber letzlich trotzdem sein das jemand anderes der deutlich mehr Tiefbass mag, sagt wir haben für ihn zu wenig am Ende. Werden wir dann sehen wenn das System steht.


    Als vergleich kann ich nur mal reinfragen, hat jemand Erfahrung mit dem Grobi Kino? Waren da vor nem Jahr mal als wir Endstufen in der nähe geholt haben und haben uns das angehört. Wie war den da euer Bass empfinden?

    Habe wie gesagt im Testaufbau die Chassis mit Gehäuse getestet, habe die Messungen leider nicht mehr zur Hand. Aber wir hatten mehr als genug Pegel. Freunde die ich eingeladen hatte zum Probehören hatten teilweise echt kurz Angst weil jemand auserhalb des Hobbies so einen Bass ja garnicht kennt.

    Mache ich mir deswegen aktuell wenig sorgen. Wenn mal alles steht reiche ich die Messungen nach was wir den fahren können. Auserdem ist das wie gesagt nur ein Teil des Subwoofer Systems. Die 6 TIW 250 sind ebenfalls Teil des Subwoofer Systems. Die bekommen den LFE Kanal voll ab.


    In der Matrix nehme ich den LFE Kanal und splitte den auf die Front Speaker drauf.

    Sollte ich im Bass dann noch Probleme haben kann ich sogar noch die 8 Surround Subs ( TIW 200 ) auch noch dazu schalten.

    Das würde mir zwar unterhalb von 40hz wenig bringen aber drüber hinaus habe ich fast unendliche Mengen an Performance.


    Dazu wenn du auf 12 erweiterst hast du ja ein DBA nehme ich an. Ein DBA sind 50% der chassis ja nicht dafür da Druck aufzubauen sondern abzubauen. Auser du probierst Vorne und hinten zu schlucken, finde das Prinzip aber schwierig.

    Sieht echt gut aus! Gefällt mir. Die Lautsprecher mit dem Bändchen etwas eingedreht. Wenn ich sowas sehr bin ich mir sicher, da wird auf so einiges Detail geachtet :)


    Ganz viel Spaß mit dem Kino beim bauen und danach :)

    Weil wegen den Absorbern gefragt worden ist, habe kurz das Basotect simulieren lassen. Tatsache ist Basotect ist sehr sehr unterschiedlich vom Strömungswiderstand. Gibt dichtere chargen und weniger dichte chargen.

    Auch habe ich keine verlässliche Information in wieweit sich der Wert ändert wenn man das in Flockenform locker einfüllt in einen Stoffbespannten Rahmen. Also die Werte sind nicht als absolut anzusehen und mehrere Faktoren spielen rein.

    Realistisch halte ich das so aber grob schon und die Funktionsweise ist damit einfach zu Verdeutlichen.



    Hier der Vergleich einer 10cm Platte mit 20cm flocken. Die Flocken wirken deutlich Tiefer in den Frequenzgang effektiv rein. der 0.6 Punkt wandert bei den Flocken von 60hz hoch auf 130hz bei der 10cm Platte.

    Was wenn man aber 20Ccm platten dicke benutzen würde?



    Hier sieht man das die 20cm platte zwar untenrum MINIMAL besser funktioniert bei 20hz aber die einzelne Prozentpunke sind da schon schwer zu messen, geschweige den hörbar. Also effektiv gleich. Doch wie hat sich der 0.6 Punkt verändert?

    Wir bleiben natürlich gleich bei 60hz bei den Flocken und .... bleiben bei 130hz wie bei der 10cm Platte.


    Also die Frage war absolut richtig, Danke dafür, wäre ich wahrscheinlich nicht drauf gekommen das genauer zu erklären. Wer die Frage stellt, dem war das natürlich selbst klar. Aber um es veranschaulicher zu machen dachte ich, Poste ich das hier nochmal nach :)

    Hey, Naja das ist ja ein 2 Stufiger Subwoofer. Die SPH 380 von Monacor sind getuned für die unterste Frequenz und spielen ziemlich gammlig schon bei 70hz und aufwärts. Alle Signale über die 40hz auf die die getuned sind gehen auf das "2. SBA" der 6 TIW 250er.

    Also wir haben keinen Max pegel getestet beim Testaufbau aber wir hatten selbst im Testaufbau mehr Leistung als wir am Ende im Filmbetrieb jemals tatsächlich abrufen wollen. Die TIW 250er spielen in 40Liter und spielen Linear bis 40hz.


    Das Basotect was ich habe ist 2nd Hand gekauft. Die sind gehäckselt und in selbst gebaute Rahmen locker reingeschüttet. Dementsprehend geht der Strömungswiderstand runter. Für Plattenmaterial hättest du natürlich recht.



    Edit:

    Wollte noch sagen das geschüttetes Basotect nochmal besser ist als Plattenmaterial wenn man dafür die Dicke erhöhen kann. Aber auch dann sind wir mit den 20cm auch schon realtiv weit am Limit wie weit das wirkt. Aber wenn du den Raum siehst habe ich da eine große Schräge, so ne schräge kannst machen was du willst. Richtig simulieren und Kontrollieren wirst du die nicht. Deswegen ist unserer Ansatz lieber mehr Absorptionsmaterial und die Decke damit unschädlich machen als am ende zu wenig dran zu haben und nochmal hoch zu müssen. Die Decke ist ja sehr hoch, wenn das hängt dann hätte ich das Thema gerne beendet haben.