Beiträge von Radschi

    Sorry, hatte nicht auf dem Schirm gehabt dass die STA-2000D eine 4-Kanal stufe ist. In dem Fall würde ich eine separate DCX nehmen und jeweils 2 Ausgänge parallel verschalten, d.h dann je 2 Ausgänge für jede Seite und dann mit Y-Kabel auf je 2 Kanäle der STA-2000D gehen

    Ich habe zwar keine Erfahrung mit aktive Splitter aber:


    Du hast doch ein 4+4 DBA mit insgesamt 8 Sub? D.h. du schaltest je 2 Sub auf einen Endstufenkanal. Damit hast du dann pro Seite jeweils 2 Känale, die eine Parallelschaltung am Eingang benötigen.

    Dann brauchst du auch kein 1 auf 4 Kabel, sondern ein 1 auf 2 Kabel für Jede Seite, da dein DSP dann einen Ausgang für die Front hat, und das verzögerte Signal auf einen zweiten Ausgang für hinten ausgibt.

    Dies sollte meiner Meinung nach kein Problem für den DSP geben, ich werde das bei mir auch so machen.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich wieder auf Dienstreise bin, kann ich hier nur sporadisch mal reinschauen.


    Danke schon mal für eure Beiträge.


    Wegen dem Basotect: An der Decke sind 6qm 100mm Basotect, an den Seitenwänden je ca. 5qm 50mm Basotect. hinten ca 2qm 150mm und an der Front ca. 5qm 150mm, also gesamt 23qm im Endausbau. Der Boden ist gefliest, ob da noch ein Teppich vorne bei der Front hinkommt ist noch nicht entdchieden, die Fliesen sind Anthrazit und Matt.

    Bei Bedarf kann ich ja ganz einfach ein paar Basotectplatten entfernen, da diese nur eingeklemmt sind. Verkleidet wird dann mit Stoffrahmen mit Akustikstoff oder ähnliches, mal schauen.


    RT60-Messung wird dann auch noch gemacht

    dirk


    Die Maskierung benötigt links und rechts jeweils 11-12cm, weil die Welle eben seitlich sitzt. Es wäre aber auch möglich, die Welle hinter der Leinwand zu montieren und den Stoff über einen abgerundeten Kunstoffwinkel zu führen, damit würde man dann ca. 5cm gewinnen, je nach Winkelbreite und der verschiebbaren Alulatte.


    Für mich passt es mit den 12cm weil meine seilichen Absorber und Stoffrahmen eh 12,5cm auftragen.

    Vergiss auch nicht auf die Befestigungspunkte für die Leinwand, du wirst wahrscheinlich dazu 2 vertikale Latten zwischen Center und FL / FR benötigen.


    Edit, Die 2,4m waagrecht ohne vertikale Stütze dazwischen wird sich durchbiegen, zumal der FR fast in der Mitte sitzt...

    Noch zur Maskierung: Ich hatte zuerst Gummiseile als Gegenzug getestet, aber ich gehe jetzt doch auf Gewichte, weil das Gummiseil eigenlich genau verkehrt arbeitet. Der gößte Gegenzug ergibt sich, wenn die Maskierung aufgerollt ist, d.h. das Gummiseil ist voll gespannt, und der kleinste Gegenzug ensteht wenn die Maskierung ausgefahren ist, d.h das Gummiseil ist weniger gespannt.

    Es geht nur langsam vorwärts, die Motivation lässt ab und zu nach...


    Aber hier mal die Front:



    Der obere Bereich ist mit Dämmaterial gefüllt, die Maskierungen sind mal testweise mit Schraubzwingen befestigt.


    Und für sandt1 die linke Seitenwand



    die linke Seite ohne Basotect ist 1,9m lang, der Bereich mit Basotect ist 3,4m

    Das Fahnentuch ist gestern gekommen, und ich habe heute mal eine Seite der Maskierung damit gemacht. Es ist auf jedenfall wesentlich formstabiler als der Akustikstoff, es zieht sich nicht zusammen.


    Befestigt habe ich dann das Tuch mit einem selbstklebenden Hakenband und Flauschband, nur mit Hakenband alleine hält das Fahnentuch nicht.


    Soweit bin ich mal damit zufrieden.


    Nochmal die Bezeichung: Fahnentuch CS von Gerriets

    Penny09


    Ja, die Platten haben 100x50, ich hatte da ein paar Pakete bestellt mit 50mm und 100mm Stärke. Mit Rockwool wollte ich nix mehr machen, das juckt und man hat überall die Fasern herumliegen, Das alte Rockwool habe ich in den Schächte reingestopft.


    Die Platten sind alle nur zwischen den Holzständern eingeklemmt und fallen da auch nicht raus. Die Holzständer an der Decke sind mit einem Abstand von 99,5cm montiert, die Platten sind alle leicht über 100cm, bei ein paar Platten hatte ich dann auch noch einen halben Zentimeter weggeschnitten, ansonsten wölben sich die Platten dann nach oben oder unten.

    Ich habe bei mir auch immer einen Entfeuchter laufen, würde ich dir generell empfehlen, auch wenn der Keller isoliert wäre. Allerdings brauchen die Geräte auch ca 300-400W Strom, je nach Größe

    sandt1


    Es sind auf jeder Seite ca 3,4m, danach kommt ein Vorsprung mit 38 cm und dann geht die Wand weiter, ohne Basotect. Der Raum wird hinten in der Breite schmäler, da auf jeder Seite ein Schacht vorhanden ist. Dafür habe ich aber die Sidesurround in die Schächte eingebaut.


    Der Einfachheit halber habe ich die Absorber dann 2m hoch gemacht.

    Es geht nur langsam voran:


    Der Fahnenstoff für meine Maskierung kommt erst nächste Woche, somit habe ein par andere Sachen weitergemacht:


    Basotect hinten plaziert, der freie Platz ist für den Beamer mit Hushbox und den oberen Sub vorgesehen, kommt noch später...



    Fries mit Beleuchtung, Ständerwerk seitlich mit Basotect 50mm + 50 mm Abstand zur Wand gefüllt als Erstreflexionsabsorber


    Decke auch schon eine Reihe mit Basotect 100mm + 70mm Luft zur Decke gefüllt, die vordere Reihe fehlt noch, da hier zuerst die Maskierung fertig gemacht werden muß


    Rechts:



    Links:



    Die Basotectplatten werden dann mit Stoffrahmen verkleidet.


    Die Front bleibt noch offen, bis die Maskierung fertig ist. Ich habe nun eine Multiformat-Leinwand vorgesehen mit jeweils einer Maskierung Links/Rechts und Oben/Unten, angetrieben von 3 Rolladenmotoren.


    Für Links/Rechts fehlt mir eben noch der Fahnenstoff, für Oben/Unten nehme ich Abziehlatten aus Aluminiuim mit 4m Länge, die sind schön gerade, verbiegen sich nicht, und relativ günstig beim Hornbach zu bekommen.