Beiträge von Musaark

    Mein Beamer hat einen Farbfehler in einigen Pixeln (der rote Anteil ist ausgefallen) und ist bei Epson in Reperatur. War zum Glück noch Garantie drauf, da ich noch 3 Jahre bekommen hatte damals. Hat zwar etwas gedauert, bis Epson das akzeptiert hat, aber nun ja. Ich hoffe ich bekomme ihn pünkltich wieder.

    Da also im Kino gerade nichts läuft, geht es mit der Bar weiter. Die Trockenbauwand ist fertig. Die Schräge zur Treppe hat mich doch echt Nerven gekostet. :mad:

    Die Öffnung links oben ist für ein eingelassenes Regal für die edlen Tropfen. Die Öffnung unten rechts ist eine Revisionsöffnung. Da steht nachher der Kühlschrank vor. Da sieht man dann nichts mehr davon. Für die Platten habe ich mir einen Drucklufttacker angeschafft. Eine meiner besten Investitionen. Das Schrauben der Platten nervt gewaltig.


    Das letzte Update ist ja schon wieder lange her. Aber es sind Ferien und ich hab wieder Zeit und Lust zu basteln.


    Zuerst mal, muss ich sagen, ist das Usit immernoch nicht mit Teflongleitern ausgestattet. Durch Corona hatte ich nie so viel Besuch, dass das nötig gewesen wäre bisher. :cray:


    Genervt hat mich aber meine Schaltung der Endstufen durch Funksteckdosen. Die reagieren einfach nicht zuverlässig. Mal geht eine nicht an, mal eine nicht aus. Ist auch nicht wirklich reproduzierbar. Also habe ich dazu eine Lösung entworfen. Mehr dazu hier: Triggerverzögerung

    Eingebaut werden soll die die nächsten Wochen. Ich muss dazu noch einiges umbauen und in meine Selbstbauendstufen einen Triggereingang nachrüsten. Da hatte ich noch keine Lust zu.


    Dazu hab ich mir vorgenommen, jetzt endlich mal den Vorraum, also den Flur anzugehen. Als erstes also eine Kühlschrank gekauft. Der kommt unter den Treppenabgang. Der Flur davor ist so groß, dass ich da dann noch eine kleine Bar mit Tresen einbauen kann. Die grobe Planung sieht in etwa so aus:


    im hinteren Bereich werden etwa 50cm im im Trockenbau geschlossen. Das ist kaum nutzbar so weit hinten. Das blaue Rechteck davor ist Kühlschrank und Tisch. Nach unten ist der Tresen. Wahrscheinlich wird es im Bau aber doch noch etwas anders werden.


    Ein erster Eindruck vom Bau:

    schöne Ideen!:respect:

    Über einen Poti hatte ich selber schon nachgedacht. Habe es dann aber gelassen. Stattdessen habe ich ja den USB Anschluss vom Arduino auf die Rückseite gelegt. Ich kann also beliebig im Quellcode den Delay ändern und neu aufspielen. Ebenso lassen sich da einzelne Anschlüsse deaktivieren mit. Ist nicht so komfortabel, aber geht. Ich wollte das Ganze möglichst günstig und simpel realisieren.

    Der Preis für die Materialien liegt so nur bei ca. 100€. Das teuerste ist das Gehäuse.

    Ich bin aus dem Urlaub wieder da und wie versprochen hier der Arduino Code und die Pinbelegung, also die 16 Anschlüsse, die ich in meiner Zeichnung eingekürzt habe. Diese steht in der 1. und 2. Zeile des Codes. Die LED ist eine StatusLED außen am Gehäuse. Wichtig ist noch, dass mein Relais Board ein LowTriggerBoard ist, d.h. wenn der Arduino auf Low schaltet, wird das Relais eingeschaltet. Daher muss am Anfang alles auf High gesetzt werden bei der Initialisierung. Sonst gehen direkt alle relais auf einmal an. Wenn das wer nachbauen will, kann es sein, dass das nicht nötig ist. Je nach Board. Die Standarddinger sind aber alle Low, das ist laut meiner Recherche im Netz wohl etwas günstiger zu produzieren.


    Wie man sieht, ist das jetzt nicht so wahnsinnig komplex. Das sollte sich auch mit Copy & Paste lösen lassen, wenn man keine Ahnung davon hat.

    ja richtig, nirgendwo liegt mehr als 12V an. Wie man mit dem Triggersignal die Geräte einschaltet steht ja auf einem anderen Blatt. Wenn man da was selber bastelt gelten natürlich ganz andere Voraussetzungen. Da sollte man auch genau wissen was man macht. Ist schließlich Netzspannung.

    ich habe im Thread Triggererweiterung von dir was geschrieben. Ich bekomme den Direktlink nur auf dem Handy gerade nicht hin.:beated:

    Das ist sicherlich etwas knapp, aber vielleicht reicht dir das ja. Sonst frag nach und schreibe ich antworte nochmal genauer wenn ich aus dem Urlaub wieder da bin und wieder eine ordentliche Tastatur habe.

    Wie versprochen hier meine Lösung einer Trighererweiterung mit Verzögerung.


    Es gibt links zwei Eingänge. Einmal der 12V Triggereingang vom AVR und eine 12V 3A DC Versorgung von einem externen Netzteil. Der Trigger schaltet ein 12V Relais ohne weitere Steuerspannung und gibt damit die Stromversorgung frei. Sobald der Arduino darüber mit Strom bekommt werden die Ausgänge nacheinander geschaltet. Das 16er Relaisboard benötigt eine 12V Versorgung. Die wird parallel abgegriffen. Zusätzlich 16mal 5V Steuersignale von den digitalen Ausgängen des Arduinos. Jedes der 16 Relais schaltet die 12V Versorgung auf die Trigherausgänge. Zur effizienten Verkabelung muss man da nicht sternförmig vorgehen, sondern kann immer die Relais und Triggerausgänge parallel vom vorherigen abgreifen. Die Ströme sind so gering, das ist egal. Bei den Relais immer NO (normally open) nicht NC (normally closed) verwenden.

    Ich habe nur 2 der Relais und nur 4 der Steuerspannungen eingezeichnet. Der Rest ist identisch.

    Optional kann man, wenn man die Schaltung in 1 HE Gehäuse baut eine StatusLED über den Arduino einbauen sowie eine USB Buchse zur Programmierung.

    Fertig sieht es dann so aus (LED fehlt noch und einige Kabel. Ist ein altes Foto vom Bau)



    Ein Bild vom fertigen Gerät, die genauen Pinbelegung sowie den Programmcode kann ich erst nach meinem Urlaub nachreichen.

    Die " Uhr" kann ich nicht zuordnen, ich denke die wird ein Poti für die Zeitverzögerung stellen.

    Ich vermute mal auf Basis des Bildes: Wenn das schwarze Relais in der weißen Hülle steckt, muss auf 13 und 14 die Spannungsversorgung. Die zu schaltenden Triggersignale auf 9 und 5 bzw. 12 und 8. Das müsste im Relais auch mit NO ( normally open) gekennzeichnet sein. Keine Garantie, dass das stimmt. Ich kenne das Bauteil so nicht!


    Ich hab mir eine Schaltung dazu mit einem Arduino gebastelt. Damit kann ich aus einem Trigger Signal bis zu 16 weitere Signale erzeugen und das beliebig Zeitversetzt. Wenn deine Variante nicht klappt, kann ich gerne noch mehr dazu schreiben.

    Danke dir. :sbier:


    Verstehe ich das richtig. Erst wird die FI berechnet und danach erst madvr? Anders herum wäre doch für madvr weniger Rechenaufwand?


    Ich schau mal, ob ich das im meinem htpc mit meinem mainboard nachrüsten kann und was mich das so kosten würde. Wenn ich mich dafür entscheide, frag ich ggfs. nochmal bei dir nach, wenn ich noch Hilfe brauche.

    zxlimited kannst du das mit bluesky mal genauer erklären? Welche amd Karte geht da? Ich habe eine radeon 6900 geht da alles über eine Karte?

    Wie stellt man das im Player ein? Einfach nur bluesky als weiteren decoder neben madvr reinpacken und fertig?


    Ich muss gestehen. Alles was ich bisher so gefunden habe, habe ich nicht so recht verstanden. :unsure:


    Für ein paar verständliche Worte wäre ich echt dankbar.:byebye:

    unter Windows hast du Ordner, wo du die Dateien hinterlegst. Da sucht cinemavision entweder eine zufällige Datei aus dem Ordner oder du gibst eine konkrete an. Die Ordner werden automatisch angelegt. Kommst du bei Zidoo (Ich kenne das nicht weiter) an eine interne Ordnerstruktur? Dann versuch das da mal. Sonst wird das wohl schwierig werden.

    Ich habe gerade lange für die richtige Idee gerbaucht. Vielleicht stolpert ja noch einer von euch drüber und kann den Hinweis gebrauchen:


    Wenn ihr den mpc-be oder hc nutzt, um eure Filme wiederzugeben, aber das Vorprogramm im Kodi Player laufen lassen wollt, müssen nur in der playercorfactory alle Video Formate außer .mkv gelöscht werden.

    Danach kann man nämlich bequem die Lautstärken einstellen und die action mit der Bildwiederholrate einbauen. Nachteil ist natürlich, dass z.B. Intros nicht mher von madVR gerendert werden, aber das ist mir egal.

    Wahnsinnsaktion. Ich freu mich schon jetzt wie ein kleines Kind auf deine Aufnahme.

    Ich habe stundenlang gegrübelt und hab mich für folgende drei Sätze entschieden.


    "Herzlich willkommen im Limbus Kino, der Ort an dem Träume wahr werden."


    "Setz dich, mach's dir bequem, nimm dir ein Bier. Film ab!" ( Sinngemäß nach Leben des Brian, Film lang gesprochen)


    "Hochverehrtes Publikum, die Vorstellung beginnt in wenigen Minuten. Setzt euch, lehnt euch zurück und genießt den Film."


    Vielen Dank!