Beiträge von Magneto

    Dieses Jahr kommt ja hoffentlich noch das DTX-Pro/DSU/IMAX von Emotiva wie angekündigt heraus, dann kann man das 9.1.6 öfters nutzen und macht mehr Sinn :dancewithme.

    Ich schieb solange die seitlichen SR als Front-Wides weiter nach vorne und laß mir von den DSP’s neue seitlichen Surround herausrechnen und genieße stets 9.x.x. Klappt wunderbar und möchte dies nicht mehr missen und freu mich auf das neue Update um mir die 2 DSP eventuell zu ersparen.Mal schauen wie der Unterschied so ist.

    Sorry zu komplex, ich hab mich mal wieder verleiten lassen:shock:

    Gibt es auch einen

    ADAT input via Toslink der das Signal auf die jeweiligen Kanäle(4) auf normale Toslink aufsplittet. Dann könnte man volldigital in 3 DSP gehen und vollaktiv den L+C+R fahren.

    Aber dann stellt sich mir die Frage, wenn es das gibt, funktioniert dann die Lautstärkenregelung noch. Dann könnt ich für die 16er schwach werden.

    Thema wird geschlossen, zu verwirrend von meiner Seite aus und sorry für meine Schreibe.

    Bin leider nicht tauglich für ein Forum deshalb...

    ...haut rein Jungs und viel Spaß noch.

    So der vorerst letzte Amp(PowersoftM50D) und DSP sind eingetroffen.

    Somit ist erstmal das Grundgerüst/Schema gelegt und kann ausgetestet werden:freu:.

    Nun gehen die 3 Tip10000Q von Tulun Play vorerst in den Ruhemodus und warten auf ihren späteren Einsatz:tire:. Die Powersoft Clone übernehmen vorläufig jetzt deren Part.

    Dies soll auch ein weiterer Langzeit und 3Ohm Belastungstest werden.

    Jedenfalls reduziert sich mein Leerlaufstrom jetzt um einiges.



    So auch das verkleiden geht seine weiteren Wege.

    So sah die starren Rückenlehnen der 2 Wohninsel zuvor aus.


    Hier mit Überzug....



    3Stk


    Ein Rückenteil hab ich zur Anschauung an den Hocker angelehnt um den Eindruck der großen Wohninsel zu veranschaulichen, wie dies dann später aussehen sollte.

    Die dazugehörigen großen Rückenkissen werden dann als nächstes mit einem Fuchs/Wolfs-Fell überzogen.



    Ich bin gespannt wie das Ganze im Großen dann zusammen aussieht/wirkt :dribble:....

    so in etwa. Zwar mit Kuhfell anstatt den Tagesdecken, sonst wird es zu eintönig.

    Was heisst denn MG und MMGW?

    MG und MMGW ist die Bezeichnung der Magnetostaten-LS von Magnepan.


    Deine Skizze ist auch immens und für manch einer überfordernd :rofl:.

    Hab ich auch mal versucht, aber wirkt immer egal wie ich es mach mit Einbindung der Signalwege überfüllt.


    Meine 2 Bilder der Deckensub(DSP) und der weiterführenden DSP soll ja nur das Bassrouting erklären, was ich so vorhabe.

    Ich blicke es leider auch nicht mehr :think:


    Welche Vorteile versuchst du aus dem komplexen Aufbau zu gewinnen.

    Versuchst du das Routing der Trinnov über x DSPs nachzubilden, sodass du den TT sowohl für DBA als auch für die Surrounds nutzen kannst?

    Jein, mit den Zusatz LS hast du recht ja, seitlich, back funktioniert. Den Tri-Center muß ich noch austesten aber da bin ich zuversichtlich da die anderen ja bestens funktionieren.

    Ist ja nix anderes als wie manch einer mit mehren AVR Betreib(Wer war das nochmal:think:)


    Mit dem DBA hast nicht recht, hab ich ja auch nicht sondern „Multisub“ .

    Mit dem TT und zusätzlichen Sub wiederum ja da ein LS 2 Signal wiedergibt.

    Die Signale werden nur örtlich auf den jeweiligen Sub gelenkt.

    Dies 2 ..Rot


    laufen momentan als Multisub und Zusatzbässe der Wides mit.

    Seit ich das gemacht habe ist die Anbindung/Übergang der seitlichen und hinteren Surround hörtechnisch besser, addieren sich und die Tiefen-Ortung hat zugenommen.

    Muß ich alles noch ausmessen, aber das Gehör sagt :thumbup:. Ist jetzt wie wenn Vollbereichs-LS stehen würden.

    Das hier...


    ist/wird der Versuchsaufbau der Deckensubs die am Boden stehen im jetzigen Raum. Ich kann jetzt schlecht die Subs so einfach in die Decke versenken um das zusätzliche Bassrouting/Anschlußschema zu testen und zu messen. Ob die nun auf dem Boden sind oder später in der Decke, ich weis wenigstens wo die Reise hingeht und hab ein Anhaltspunkt ob alles so klappt wie ich es mir vorstelle. Ist mal was anderes und Neuland.

    Der Sub ganz rechts ist außen vor und wird nebenbei als aktiv Absorber getestet(Nachhall)

    Ich auch nicht :rofl:.

    Das Gesamtsetup im jetzigen Raum sieht so aus...nun legst du die Deckensubs mal gedanklich darüber.

    Bild 1 Haupt-DSP der Subs.

    Was auch später in den neuen Raum übernommen wird mit der Erweiterung vom obigen Bild der Decken-Multisubs. (gedanklich muß man die 4 einzelnen 15“ aus der Zeichnung dann streichen).

    Das 2te Bild ist der Anschluß vom Haupt-DSP in die DSP’s für die/auf die einzelnen Kanäle (Front,Center,BSR,SR...) für das interne zusätzliche Bassrouting auf die obigen Deckensubs. Kurz gesagt ich sitz mittig der 12 Subs die über mir schweben.

    Nun nehm ich das Signal der Backsurrounds und leg das Signal zusätzlich auf die hinteren obigen Subs. Das seitliche L-SR-Signal auf obigen L Sub. usw. Atmos Kanäle für die beiden in der Mitte. In der Sprache kann ich es dir verständlicher rüberbringen als mit Buchstaben :big_smile:

    Ist schon eine Materialschlacht wenn man das Ganze sich anschaut:mad:

    Nach wie vor extrem komplex dein Aufbau. Richtig schön übertrieben :big_smile:

    Ja das stimmt und ich geb’s zu Ich bin irre. Selbst X-Renato sagt das ich mehr DSP in der Bude hab wie er in Autos verbaut hat :rofl:. Wenn ich den nicht hätte würd ich das nicht durchziehen. Aber seit ich fast keinen Unterhalt mehr zahlen muß bleibt dann doch noch was hängen am Monatsende :freu:. Bei meiner EX-Frau stehen bereits 3 Trinnov32:cray:.

    Und die China Clone sind vom P/L schon extrem gut. Und die überschüssige Leistung nimmt man halt so mit:byebye:. Brauchen werd ich die eh nie.

    Das(dein) PC-Projekt find ich auch interessant, aber an das trau ich mich nicht so ran. Ich nenn es mal Altersfaulheit:opi:.

    Wird bestimmt nicht weniger komplexer als meines, was leider die Anzahl meiner/der DSP so mit sich bringt um das örtliche Bassrouting und das herausrechnen der Zusatzkanäle zu erreichen.

    Allein für das Bassrouting opfere ich ein DSP, mit dem Vorteil der automatischen akustischen Impulsmessung, was der DSP so inne hat:zwinker2:. Auch die Latenzdurchschleifung auf die anderen DSP’s wird dadurch berücksichtigt und mit einberechnet:respect:.

    Das jetzige Projekt ist ja nur eine Vorstufe um im Vorfeld alles mal auszutesten bis ich das Go/Umzug für das nächste WHK2 bekomm. Zum Glück sind es nur ein paar Meter und kann alles locker rübertragen:P. Ob und wie weit sich das Ganze Lohnt. Aber bis jetzt hab ich noch nichts bereut:freu:.

    Das Ganze zu beschreiben wird für alle/viele und für mich sehr schwer sein um dies zu verstehen und in Worte zu fassen.

    Aber ich geb mir Mühe dies bildlich besser zu veranschaulichen.

    Hier ein Anfang wie es später werden soll.

    So sieht später der Deckenaufbau aus....

    ...mit örtlichem(BS/SR/Atmos..) zusätzlichen Bassroutings auf die einzelnen DSP‘s und Positionierung der Subs mit der Anbindung die am Boden befindlichen 6 Zusatzbässe:zwinker2:.

    Mit denen hab ich auch noch was vor aber das würde momentan alles sprengen.Und kann dies nur Vorort, wenn es soweit ist, testen. Ich sag nur Boden/Decke DBA...ups rausgerutscht:big_smile:.



    Vielleicht ist es ein wenig verständlicher auf was ich im Endeffekt raus will/möchte.

    Ausschlaggebend für dieses Konstrukt war, das ich die hinteren Subsignale der Backsurrounds auf die bestehenden hinteren Multisub‘s gelegt habe. Es sind zwar nur Kleinigkeiten die man(n) nicht braucht, aber für „mich“ das gewisse etwas und der Punkt auf dem i, das ich es machen kann:sweet_kiss: und mir durchaus gefällt. Sowie der zusätzliche Backcenterkanal und die der seitlichen Zusatzkanäle und Centerkanäle.

    Im jetzigen „kleineren“ Raum sicherlich mehr zu vernachlässigen und den Nutzen geringer hält als im späteren größeren Raum 8x8,5m. Was dann für mich wieder mehr Sinn ergibt mit erhofften Erfolg.

    Ist für mich eine schöne Spielwiese deshalb lieb ich auch das Hobby so sehr:sweet_kiss:.

    Referenz ist und war meine Carhifizeit:byebye:.

    :sbier:

    PS: Ich kann verstehen das viele den Kopfschütteln und deshalb abschalten, was soll‘s:dance:

    Ist für mich auch schwierig dies verständlich zu übermitteln/nieder zu schreiben.

    Moin Moin,

    Sodele der Amp hat den Langzeittest bestanden.Konnte Keine Nachteile im Sub/Bass Bereich gegenüber der 10000Q oder der XPA feststellen. Lüfter extrem leise, wenn er mal anging.

    Leerlaufstrom 28W:respect:. Kein brummen oder surren, rauschen an den Tops hab ich noch nicht ausprobiert. Werd ich noch, denn nach dem Messergebnis mit 28W, da könnt ich schon schwach werden und meine 5 Eisenschweine Emotiva XPA 5 gegen die M50D ersetzen. Wäre langfristig eine immense Stromeinsparung. Da ich schon jeden Tag die Anlage für TV/Musik/Film über mehrere Stunden nutze.

    Aber für diesen großen Schritt muß ich zuvor einen ausgiebigen AB-Vergleich im High-Mid Bereich machen um dies zu tun.

    Den 2ten und vorletzten für die Midbässe hab ich bereits bestellt:dancewithme.

    Danke @ Musaark. Ich komm darauf zurück und werde es so umsetzen, falls es mit meinen Zeitrelais nicht klappt/funktioniert.


    So ein neues Update mal wieder.

    2 weitere DSP Ultras mit Chipmodule sind eingetroffen. Somit sind es 6 an der Zahl (48IN/72Out) und kann nun endlich eine Fake/Little-Trinnov mit 12.1.6 Upmixer teilaktiv mir aufbauen/testen.

    Das heißt, das ich mit dem eigenen Realcentermodus der DSP’s, wovon ich begeistert bin. 5 zusätzliche Kanäle erzeugen :dancewithme. Die bisherigen 3 Zusatzkanäle, Backsurroundcenter und seitlichen Surrounds „empfinde ich persönlich“ als gut gelungene, nützliche Ergänzungen an. Bis der neue Upmixer DTS:X und IMAX der Emotiva RMC zur Verfügung steht. Ob man dies braucht oder nicht sei dahingestellt.

    Jedenfalls kann ich auf Knopfdruck(internes Routing) auf Orginal 9.1.6 Zuspielung umschalten und zusätzlich zum Realen Soundmodus den BSC sowie LC+RC im Center hinzufügen:dancewithmeoder beibehalten. Wo Licht ist gibts auch Schatten und dies heißt für mich alles wieder neu verkabeln und einmessen:cray:. In diesem Zuge werden 4 weiter Multisubs hinzugefügt die auch als zusätzliche Midbässe durch internes Bass-Routing gespeist und an den Positionen der Surrounds platziert werden:freu:. Einen weiteren Sub(später2) wird versuchsweise in den langen L-Schenkel des Raumes platziert der als aktiver Absorber getestet wird. In der Hoffnung den Nachhall im unteren Bereich 20-40Hz zu besänftigen/drücken.🤷‍♂️ Mit den drei 4Kanal FP 10000Q Amps hab ich ja nun genügend Kanäle zu Verfügung. Dazu mach ich aber ein neues Thema auf wenn ich Zeit dafür finde. Step by Step.

    Des Weiteren ist auch die Alternative zur STA 2000D eingetroffen.

    Der Powersoft M50D Clone.

    Im Schnelltest angeschlossen und mit den vier 3Ohm Subs getestet.

    Hält, bricht „noch“ nicht zusammen und bleibt im „normalen“ Betrieb ruhig ohne das der Lüfter sich einschaltet:dancewithme. Mal schauen wie sich das auf Dauer mit steigender Belastung abzeichnet.

    Vorgesehen ist dieser Amp eh „nur“ für die 12“Midbässe(Ciare):dance:und wird im Zuge der Umstellung des Aufbaus ausgiebig in diesem Bereich getestet.

    Erst Fazit: klanglich in Verbindung mit Dynamik und Punch im unteren Bereich braucht er sich vor der FP10000Q und der XPA5 nicht zu verstecken, im Gegenteil:freu:man(n) wird es spüren/hören wenn es soweit ist und steht:byebye:. Wenn alles eintrifft was ich mir erhoffe, werden 2 weitere Amp‘s Einzug nehmen und bin mit der Materialschlacht vorerst am Ende. Mit den neuen Midbässen laß ich mir noch Zeit und warte auf den richtigen Schnapper. Wunschkandidat ist der 12“ JBL 2206, mal schauen.

    :sbier:

    schönen Urlaub. Hoffen wir, dass die Relais den Einschaltspitzen standhalten. Bei mir taten sie es leider nicht.

    Ich dachte hier geht es um die 12V(150mA) Spannung der Triggerausgänge bzw Eingang zu den Amps und nicht an externe 220V Relais zur Stromversorgung der Amps.