Beiträge von Rapid

    [...]


    Der Raum ist ideal rechteckig, 5,50 x 4,65 x 2,3m, 2x6-DBA mit Scanspeak in 43l, alles Betonwände, außer die Frontwand, die besteht aus einer Metallständergipskartonwand. Die reale Distanz Sub-Sub sind 5,25m (weil Gehäuse in Trennwand versenkt), [...]

    Das mit der Frontwand erinnert mich an einen Post von Lando in einem anderen Thread:

    [...]

    Dabei kam raus, dass nicht die Entfernung der hinteren Baffle Wall zu der vorderen Wand der richtige Abstand ist, sondern eher die hintere Betonwand im Technikraum zu der vorderen Wand.

    [...]

    Wenn also hinter der Metallständergipskartonwand ein Abstand zur nächsten Stein- oder Betonwand von zum Beispiel 1.5 m ist, könnte man mal eine Messung mit einem Abstand von 6,75 m testen.

    Mein Subwoofer hat auch gebrummt. Dagegen habe ich den AVR geerdet. Der AVR hat im Netzstecker keine Erde.

    Deswegen habe ich mit einem Kabel die Erde aus der Steckdose auf den Schirm von einem Cinch-Stecker angeschlossen und diesen in einen Eingang des AVRs gesteckt.

    Danach war das Brummen weg.


    Außerdem hat mein Subwoofer gebrummt, wenn ein PC angeschlossen ist.

    In 3D-Anwendungen war die Frequenz des Brummens abhängig von der Framerate und in Windows brummte es bei Mauscursor-Bewegungen oder beim Scrollen.

    Das Problem konnte ich lösen, indem ich das Kabel vom AVR zur Endstufe des Subwoofers ausgetauscht habe.

    Das neue Kabel ist ein RCA auf XLR Kabel, bei dem der Schirm des Kabels auf der XLR-Seite nicht direkt an den Pin 1 des XLR-Steckers angeschlossen ist, sondern über eine Parallelschaltung eines 100 Ohm Wiederstandes und eines 100 nF Keramikkondensators.

    Um den Aufstieg muss von 3 Seiten ein Geländer (oder Wand) installiert werden, damit man nicht aus Versehen irgendwann einen Schritt nach hinten macht und abstürzt.


    Wenn dieser neue Raum viel genutzt werden soll bedeutet es, dass die Leiter fast immer ausgezogen sein wird. Die Position der Leiter in der Etage darunter ist vermutlich nicht optimal, oftmals sind so Aufstiege im Flur oder Durchgang. Auch oben ist die Position mittig im Raum nicht optimal.
    Vielleicht könnte die Position des Aufstiegs im Zuge der Nutzungsänderung des Dachbodens geändert werden.
    Es gibt zum Beispiel kleine Spindeltreppen mit Ø 1,20 m oder Raumspartreppen, die je nachdem ob in der Etage darunter ausreichend Platz vorhanden ist, in einer Ecke installiert werden könnte.