Beiträge von suke

    John Buckner : Um meinen geschwurbelten Beitrag oben mal zusammenzufassen:


    Wenn das Interesse und das Geld da sind, leih Dir einen Envy aus und teste selbst.


    Angesichts des Preises musst Du eh intensiv testen, also kannst Du auch gleich schauen, ob es den Angriff aufs Sparschwein lohnt. Und natürlich hier berichten. :byebye:

    Ich war auch unsicher, auch angesichts des hohen Preises, daher habe ich mir einen Envy zum testen zu Hause geholt. Meiner Meinung nach ist der Envy sichtbar besser als ein N7, aber ob das den Aufpreis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Ein N7 ist im Tone Mapping deutlichst besser als ein X7900. Ein N7 ist dann noch mal besser, aber nicht soviel besser als der Unterschied zum X7900.


    X7900 << N7 < N7 mit Envy


    Beim Kaufpreis habe ich berücksichtigt, dass der Envy Extreme durch Updates lange up to date sein soll. Klar weiß man nicht, ob es so kommt, aber wenn man den Kaufpreis über so 10 Jahre verteilt, dann relativiert es sich ein wenig.


    Inzwischen gab es für den Extreme ein Update zur Geometriekorrektur, das ich tatsächlich gerade in Einsatz gebracht habe. Also nach jetzigem Stand keine leere Versprechungen.

    Das Bildbeispiel oben ist allerdings ziemlich extrem. In der Praxis kenne ich das so nicht.


    Dennoch ist 4K mit einem guten Tone Mapping grandios anzuschauen, kein Vergleich zum Tone Mapping im Oppo 203 oder Pana 424.


    Die N-Serie ist schon klasse. Wer es noch einmal besser haben will, greift zu madVR, Envy oder Lumagen.

    Der Zappiti kann das.

    Danke. Welcher genau? :)

    Aber braucht man das, wenn man einen Envy nutzt? Hat der keine adäquate Oberfläche?

    Es geht um die Anzeige der Filme. Beim Oppo 203 sieht das aus wie ein Datei Explorer, also Dateiname und ohne Bild, und man kann nicht einmal die Sortierung verändern. Die Media Player (oft mit Kodi) sehen dagegen appetitlich aus und man kann anders sortieren.

    ...oder zumindest einer? Und kann dieser das Bild nativ ausgeben, also BR in 1080 und IHD in 2160?


    Aktuell habe ich den Oppo 203 mit Jailbreak, der alles frisst und alles abspielt, vor allem kann er forced subtitles ohne Murren und Tonspursuche abspielen, was mich am Himedia Q10 Pro wahnsinnig gemacht hat.


    Da ich einen Envy in der Kette habe, muss der Player das Bild nativ ausgeben, damit der Envy die Skalierung übernimmt und nicht der Player. Klar könnte man immer umschalten, aber wer will das denn?


    Der Oppo kann das. Leider ist die Oberfläche besch... Wenn es also einen guten Mediaplayer gibt, der forced subtitles kann und nativ ausgibt, würde ich den gern mal ausprobieren.

    Film: Vor 500 Jahren haben die bösen Druun Kumandra überrannt und die Menschen und Drachen in Stein verwandelt. Sisu, der letzte Drache, besiegte die Druun mit einer magischen Kugel und ist seitdem verschwunden. Statt sich zusammenzutun, bekämpfen sich die Menschen und lösen auf diese Weise eine Katastrophe aus. Raya, selber mitschuldig, macht sich auf die Suche nach dem letzten Drachen, um Kumandra zu retten.

    Ein schöner Disney-Film ganz ohne Gesang, ein klassischer Familienfilm mit einer in der heutigen Zeit versöhnlichen Aussage. Auch wenn die Kinder-Gang stört (und chronologisch Quatsch ist), bietet Raya und der letzte Drache eine stimmige und spannende Geschichte, Dramatik und Humor. Raya und Sisu fasst man schnell ins Herz und bis auf diegenannte Kinder-Gang nerven die Sidekicks nicht. Nur das Ende, als Zombies Kumandra überfallen, passt nicht ins übliche Disney-Schema, eröffnet aber die Chance auf eine Fortsetzung.

    9,5/10


    Bild (4K-Blu-ray, UK): Technisch perfekt, aber es fehlt die ganz große Schärfe. Vielleicht aus künstlerischenm Gründen, viele Szenen wirken nett weichgezeichnet, aber wahrscheinlich ist der Film nicht in 4 K erstellt. Egal, trotzdem sehr gut.

    9,5/10


    Ton (englisch, leider keine deutsche Tonspur auf der 4K-BR): Das übliche. Man muss den Lautstärkeregler weit aufdrehen, um dann etwas Druck zu verspüren. Tiefbass leider Fehlanzeige und direktionale Effekte sowie Dynamik mau. Schäm Dich, Disney.

    6/10

    Wollte nur mal meine Meinung kundtun, weil oft in solchen Superlativen über die Unterschiede gesprochen wird obwohl sie am Ende oft mMn garnicht so groß sind, zumindest im laufenden Filmbild. Als ich vom X35 auf dem X7900 gewechselt bin blieb jedenfalls der große Aha Effekt aus, während der Wechsel von einem Epson auf den X35 einfach nur riesig war.

    Beim X35 zum X7900 war ich auch nicht so begeistert, obwohl meherere Generationen dazwischen lagen. Klar, der X7900 sah schon besser aus, keine Frage, aber einen großen wow-Effekt hatte ich nicht. Aber vom X7900 zum N7 war der Zugewinn bei 4K wirklich groß. Eigentlich wollte ich mir nur eine Leinwand anschauen, aber der N5 (?) sah so grandios aus, dass ich nun einen neuen Projektor, aber immer noch keine neue Leinwand habe.

    JVC hat doch eine super Stellung auf dem Projektormarkt. In diesem Preissegment gibt es mit Sony nur einen Wettbewerber und der hat mit erheblichen Qualitäts-und Servicemängeln zu kämpfen. Die hat JVC zum Teil auch, aber der irreparable Kontrastverlust hält mich nachhaltig von Sony ab. Ich hätte einen gebrauchten VW5000 in Erwägung gezogen, aber der Kontrastverlust hat mich abgeschreckt.


    Jedenfalls ist JVC bei der Qualität überlegen, und das Bild ist definitiv nicht schlechter als bei Sony.


    Insofern können sie preislich fast alles machen was sie wollen. Ein günstiger Projektor würde sich zwar gut verkaufen, aber die Nachfrage nach den teureren Projektoren schmälern. Da ich davon ausgehe, dass bei den teureren Geräten die Marge höher ist, dürfte sich das relativ teure Setup finanziell lohnen.


    Es fehlt einfach der Wettbewerb, so dass die Preise am Markt eher steigen als sinken. Traurig, aber erklärbar.

    Kurze OT-Frage, da ich es immer wieder mal lese: Ist ein N5 im Schwarzen deutlich schlechter, als ein X7900. Und wo steht der N7 im Vergleich?

    Kommt drauf an, wie genau Du hinschaust. Ich hatte den X7900, dann den N7 und ersatzweise den N5. Ich selber würde Unterschiede im schwarz nur im A-B-Vergleich sehen. Viel auffälliger sind dagegen die höhere Schärfe und HDR bei der N-Serie. Im Endergebnis sind UHDs auf dem X7900 nicht besonders, aber auf der N-Serie spektakulär.

    Stefan, selten so einen Unsinn gelesen. Könnte auch vom Massa stammen, wenn die Sklaven auf den Baumwollfeldern wieder mal schlapp gemacht haben.

    Das Zitat von Stefan war nicht nett, aber die Revanche war im Ton auch unnötig. Könnten wir in Zukunft netter miteinander umgehen und weniger provokant schreiben?

    Diesen Vergleich halte ich nun wieder für Unsinn!


    Einerseits wird man hier cineastisch kaum für voll genommen, wenn die zugekaufte Hardware keine Referenzpegel wie ein IMAX schafft oder der Beamer unter 'consumer-Ware' läuft, hält aber´andererseits eine 'Fremdvertonung', deren Endprodukt weder die Künstler noch der Regisseur so gewollt haben, für völlig OK.


    Welches Attribut, dass besser als 'Faulheit' oder 'mirdochegal' passt, würdest du denn da bevorzugen?

    Dito. Das nächste Revanchefoul. Man sieht, einer provoziert, aber andere lassen sich darauf ein. Wäre es nicht schöner, wenn wir netter zueinander wären?

    Vor allem stört mich an dieser Diskussion ein wenig, dass offenbar die O-Schauer hier als 'komische Vögel' apostrophiert werden, da man 'als Deutscher' logischerweise natürlich auch mit deutschem Ton hört

    Weder das eine noch das andere sollte so sein. Bei Geschmacksfragen - und darum handelt es sich zweifelsfrei - sollte gegenseitige Toleranz herrschen.

    Ach, Leute, ich meine doch bestimmt nix böse. Ich dachte, das sei aus meinen Posts auch heraus zu lesen.

    Ich konnte das nicht herauslesen. Im echten Leben mit zwinkern kommt vieles anders herüber als in einem anonymen Internetforum. Insofern wäre es schön, von Anfang an freundlicher zu formulieren.

    Wenn jetzt einer denkt, ich würde es überheblich meinen, wenn ich z.B. von Faulheit schreibe, dem sei gesagt, dass es so einige Dinge bei mir gibt, die ich tun sollte, die aber meist an meiner Faulheit scheitern. Ich bin doch kein Ausnahme, nur ist halt jeder in anderen Dingen faul. Ab und an bekomme ich dann auch mal einen Input jemanden zu irgend einem Thema, dass ich es doch einfach mal machen sollte und es wirk ab und an auch. FInde ich zwischenmenschlich völlig in Ordnung.

    Dann haben wir sehr unterschiedliche Ansichten zum Wort "Faulheit". Bei mir ist das immer negativ und beleidigend belegt. Wenn man Drinr Intention nur durch eine lange Erklärung verstehen kann, wäre es schöner, wenn Du von Anfang an freundlicher formulieren könntest.

    Wenn ich dann schreibe, Ich habe meinen Spaß daran, ein wenig zu provozieren, ist der Teil "ein wenig" da schon zu beachten! So etwas lockt doch immer mal wieder den einen oder anderen aus der Reserve. Wenn im Ergebnis die Reaktionen dann aber gleich ganz dolle negativ werden, kann ich so etwas eben nicht machen.

    Ja, bitte. :sbier:


    Und zur eigentlichen Threadfrage, die hier irgendwie gar nicht behandelt wird: das liegt im Geschmack und den Prioritäten des betrachtenden.

    Genau so ist es. Insofern finde ich die Versuche, die Gegenseite zu bekehren, so unnötig. Aber das ist in der heutigen Gesellschaft normal geworden. Gut-böse. Wahr-falsch. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Auf der Strecke bleiben das gegenseitige Verständnis und das angenehme Miteinander. Das ginge ich schade und in diesem überschaubaren Forum unnötig.


    Jungs, es gibt doch viel mehr Dinge, die uns gemein sind als Trennendes. Warum sind wir nicht nett zueinander und versuchen, den anderen zu verstehen anstatt ihn zu bekämpfen und zu bekehren? Lasst uns doch gemeinsam unserem Hobby frönen und nicht gegeneinander.:sbier:


    Warum schreibe ich das do ausführlich? Mir geht es im Forum um Spaß. Ich will reingehen, etwas lernen, mich unterhalten und vor allem will ich mich nachher besser gehen als vorher.


    In letzter Zeit war es leider anders herum. Ich ärgerte mich immer öfters, überhaupt reingeschaut zu haben. Eine aggressive Atmosphäre, mehr Gegeneinander, weniger Miteinander, unterschwellige und offene Beleidigungen.


    Geht es anderen auch so?


    Also habe ich versucht, weniger reinzuschauen und habe kaum noch geschrieben, obwohl ich einen neuen Anamorphoten habe. Ideen, wie ich mein Heimkino verändern will. Ich hätte einige Themen.


    Aber mir graut schon vor den gehässigen oder überheblichen oder nervigen Kommentaren und sinnfreien Diskussionen. Dann schreibe ich lieber nichts.


    Aber das kann ja auch keine Lösung sein.


    Wen der Umgangston hier auch stört, lasst Euch das nicht gefallen, lasst Euch das Forum und den Spaß nicht nehmen. Schreibt, wenn Euch der Umgangston stört. Meldet unkollegiale Beiträge. Und bleibt selber sauber, auch wenn andere manchmal unmöglich schreiben. Und ermutigt andere "vernünftige".


    Auf ein angenehmes, kollegiales und informatives Forum, das unser Leben bereichert und uns lächeln lässt.

    :sbier: