Beiträge von LuxTux

    Hallo Simon


    funky möchte eben den HK Raum vom Flur trennen. Daher die Wand.

    Dein Vorschlag geht ja in die (Overkill) Richtung: DBA = Wand ! Richtig ?

    Was macht er mit den Wand-Teilen die nicht durch endlich große Subwoofer abgedeckt werden ? Anstückeln ?


    Gruß

    Hallo funky


    Ich will Dir nicht den Ethusiasmus nehmen, dennoch haben einige hier vor 20 Jahren angefangen sich in die Materie "einzuarbeiten" und sind bis heute nicht fertig geworden :shock: Nich weil sie langsam sind sondern gründlich. Und auch heute gibt es noch neue Erkenntnisse ! Also, lass dich nicht entmutigen :dance:

    Es gibt im HK ja u.a. die Themenbereiche:

    • Raumakkustik (Wellenlängen, Reflektion, Nachhallzeit, Schröderfrequenz, Moden, Reflektionen, Diffusor 1D/2D, Absorber, Strömungswiderstand, DBA/SBA/Multisub, Frequenzgang, DSP)
    • Lautsprecher (Impedanz, TSP Parameter, Wirkungsgrad, Frequenzgang, SPL, Klirrfaktor, Directivity, Frequenzweiche, Flankensteilheit, Resonanz, Gehäuse)
    • Verstärker (Leistung, Spannung, RMS, Peak, Class-D oder AB, Verzerrung (THD), Dämpfungsfaktor, Signal-Noise-Ratio, Gainstruktur)
    • Video (Farbräume DCI-P3, BT1886, BT.709, BT.2020, Farbsystem RGB, YUV, HLS, Subsampling 4:2:0/4:2:2, Gammakurven SDR/PQ/HLG, Auflösungen 4k, 2k, HDMI, Bitraten, Bildfrequenzen, Bildverarbeitung Frame-Interpolation, Tonemapping, Lichtleistung lux, Lichtstrom lm, LW Gain, Zoom, Lense shift, Formate 21:9/16:9, Codecs VC-1, H.264, HEVC)
    • Audio (Bitraten, Auflösung, Formate/Container PCM, Kompression/Verlustfrei, Kanäle vs. Objekte, Immersives Audio Atmos/Auro/DTS-X, LS Anordnung, Winkel)

    Jeder einzelne braucht eine Lebenszeit bis zur Perfektion, jedoch darf man auch Spaß dabei haben es einfach auszuprobieren :big_smile:

    Hallo Funky


    Wenn Du ein DBA bauen kannst (mit besagtem Raumgewinn) dann mache es.

    Damit hast Du ja dann im Ergebnis einen homogenen Bassverlauf ohne die modalen Raum-Probleme die ein SBA nicht beseitigen kann.

    Beim SBA müssten Rückwärtig aufwändige Maßnahmen (tiefe Absorber) zur Bedämpfung durchgeführt werden um es ideal zu machen.


    Gruß vom Tux

    Hallo makin


    Mit der Belastbarkeit vom 250W RMS lt. Datenblatt der Alpines hast ja schonmal ne Hausnummer.

    Bei 4 Subs und einer Stereo Endstufe also mind. 500W / Kanal an 2 Ohm. Ehr mehr.

    Ich habe ne Crown XLS1502 für meine 4 ScanSpeak Subs und wenn ich die voll ausfahre am Gain Regler rauscht es leicht. Das hängt natürlich auch von der Empfindlichkeit der Chassis ab.

    Auf audiosciencereview.com testet Amir am laufenden Band Amps. Da gibt es detaillierte Einsichten in die Performance.

    Ich mag Class D weil die für meine Ohren gleich klingen zu Class AB und deutlich weniger Wärmeentwicklung haben.


    Du kannst Deine Subs ja mal mit WinISD simulieren und das Gehäuse für Dich in der Größe optimieren. Das ist schnell ohne Materialaufwand gemacht.
    Oder nimm BassCAD das ist sehr einfach zu bedienen.

    Hallo Larrson


    Dein Crown kann ggf. mit PA Eingangspegel arbeiten.

    Stelle die Eingangsempfindlichkeit auf 1.4V (von normal 0.75V) dann wird das Einganssignal schon auf die Hälfte vom Pegel reduziert.

    Der reduzierte Dynamikumfang (Du nutzt nur die Hälfte des Eingangsbereichs) würde mich im Bassbereich nicht weiter stören.

    Höre es Dir einfach an.

    Hallo Penny09

    Die Crown XLS1502 habe ich für mein SBA mit 4x 8Ohm ScanSpeak á 150W in Betrieb. Meist langweilt sie sich und produziert in ihrem Schrank auch sehr wenig abwärme. Ist leise und für Hörraumaufstellung geeignet.

    Der "DSP" in der XLS ist nur ein HP/TP und gestattet kein Delay, geschweige denn PEQ's.
    Positiv ist hier hervorzuheben der Input mit Chinch oder XLR, sowie die wählbare Eingangsempfindlichkeit 0.775V vs 1.455V Peak.

    Display kann man abschalten. Auch hilfreich zur Wohnraumintegration.


    Ich würde mir noch gedanken machen wie Du das zukünftige DBA verschalten willst um auf welche Impedanz zu kommen.
    4x8Ohm parallel ergibt 2Ohm. Das muss der Amp abkönnen.


    Beim DSP gibt es verschiedene Geschmäcker und auch Gewohnheiten.

    Ich nutze den MiniDSP den es in günstig als 2X4 gibt ~100€ (mein WAhl fürs SBA) und in "besser" als2x4HD gibt.Für ein DBA nimm sicherheithalber den HD ~250€.

    Der 2x4 ist bei 7.5ms Delay = 2.58m begrenzt. Er hat mit demPlugin (so bestückt man dieses Gerät mit Funktion) 5 PEQ pro Eingang/Ausgang: Gain, Q-factor, Peak & Shelf (low/high) + Polaritäts Inversion

    Mit dem 2x4HD werden 80ms = 27.20m möglich. Das Plugin hat 10 PEQ bands pro Engang/Ausgang: Gain, Q configurable, Peak & Shelf (low/high) + Polaritäts Inversion


    Schnuppi1973 bei 80Hz beträgt die Wellenlänge bereite 4.3m Die werden sich nicht um deinen Rahmen der LW kümmern und sich dreist drum herum beugen.

    Hallo SvenD


    Auch in kleinen Schritten gehts zum Ergebnis.

    Wenn Du das verfolgt hast hier und da, dann wirst sehen, kaum einer wird jemals "fertig".


    Für die post Corona Zeit kannste ja mal in die Karte schauen, so dass man lokal eine Inspirationsrunde macht und die Kollegen in der Nähe besucht, wenn sie das wollen.


    Gruß aus Hessen

    LuxTux

    Hallo Makin


    Holzständerwerk: Hier würde ich nach Fermacell Kanthölzern suchen. Gibt es z.B. in 50x45mm 260cm lang. Der Vorteil ist hier im Gegensatz zu Nadelholz, dass die immer gerade sind. Würden dann mit Winklen verbunden werden und nach hinten und oben mit Direktschwingabhängern zur Wand verbunden.

    Du baust ein Gerüst mit Fächern an der richtigen Stelle. LS selbst an den Auflagestellen würde ich entkoppeln mit Gummimatten.


    Leinwand: Evtl wird Dein Rahmen mit Aufhängern geliefert, die Du direkt an die BW schrauben kannst. Aufhängen - Abhängen. Oder du installierst Klappscharniere am oberen Ende der LW.


    Baffelwall: Wenn geschlossen wirkt dann das dahinterliegende Dämmaterial noch zur Absorption der tiefen Frequenzen, oder baust Du sowieso ein DBA ?

    Bei geschlossener Bauweise entstehen Kammfiltereffekte, durch reflektierten Schall zw. LW und Bafflewall. Hier sollte über eine Oberflächendämmung nachgedacht werden.


    Gruß

    Hallo Herrmann


    Die Einwinkelung oder auch Anwinkelung ist wieder so ein Thema, über das man manchen Artikel verfasst hat.


    Erstmal ist zu beachten, dass die LS mit zunehmender Frequenz bündeln. Während der Abstrahlwinkel in den Bassfrequenzen noch sehr breit ist, wird er mit steigender Freqenz immer schmaler. Solche Informationen bekommt man vom Hersteller oder aus der Simulation wenn man selber baut.


    Zum zweiten ist die Frage: wo soll es sich gut anhören ? In Stereo Set-up's wurden auch schon Konfigurationen gesehen da haben sich die Hauptstrahlrichtungen vor dem Hörer gekreuzt. Das mag schön sein für den Sweet Spot, aber andere Hörplätze sind davon negativ betroffen.

    Im Heimkinobereich würde ich mit Winkeln also ehr homöopathisch umgehen.


    Hast Du die Möglichkeit einen Vorabtest zu machen ? Provisorisch ausrichten, höhren, messen, wiederholen.


    Gruß

    Hallo Pacey


    Grundlage ist Pink Noise, erzeugt aus White noise mit -10 dB/decade filter. Die Amplizude nimmt nach oben hin ab.

    Das Subwoofer Calibration signal hat filter bei 30 Hz und 80 Hz, jeweils 2. Ordnung (40 dB/decade, 12 dB/octave).


    Dein SPL Meter kann auf 2 Kurven geeicht werden. Das steht in der Anzeige in Kallmern hinter, z.B. dB(C)

    A - Weighting: soll mehr dem Ohr entsprechen und biegt schon bei 1kHz nach unten ab.

    C - Weighting: flacheste Kurve -3dB punkte bei 31.5Hz und 8kHz


    Ich würde verstehen, dass ein SubCal Signal im SPL Meter weniger Energie generiert, als ein Fullrange, dass biss an Deinen Crossover Punkt heranreicht.


    Ich lese gelegentlich bei diesem riiiiesigen Funktionsumfang die Man Pages zu REW: https://www.roomeqwizard.com/help.html

    Ist nicht als versteckte Kritik gemeint sondern objektiv. Daher zog ich mein veröffentlichtes Wissen.

    Hallo,


    ich wollte auch wie einer meiner Vorschreiber den HD Fury Vertex 2 lancieren.


    Zitat

    The Vertex² central is featuring 4 HDMI inputs, 2 HDMI video output with scaling option and 1 dedicated HDMI full audio output at 720p or 1080p, LAN Control, RS232, L/R stereo or Optical 5.1 output, IR RX, IR sensor, IR window, OLED display and 4 buttons on the side allowing to enter/exit and perform change in the device system menu. Vertex² offers an unique and exclusive output management to accomodate Android TV and such sink devices that perform annoying check in standby mode.

    All inputs are capable of 4K HDR/HLG/DV/LLDV/HDR10+ up to 18Gbps for video and support any sound format in existence today, HDMI TX0 and TX1 video outputs are capable of outputting 18Gbps and all sound formats as well.

    Vertex² is always running in a Matrix/Scaler mode ensuring your setup remains optimized at its best capabilities.


    Gruß

    Herzlichen Glückwunsch magic82:dancewithme

    Und auf ein paar toole Kinoabende

    Habe selten gesehen, dass ein HK Bauer postuliert hat er sie fertig ;-)


    Zitat


    ..nachdem das Budget fürs Kino um 10.000 Euro überschritten wurde....

    Ich hoffe Du bist aus Österreich ? :shock:
    Denn wenn jemand im Deutschen sagt um 10000 überschritten, bedeutet das ürsprüngliche Summe + 10000 :(

    delorentzi Studino ist doch der einzige Brasilianische Fusballer mit Hochschulabschluss :mad:


    Frini das hast du sehr gut kontruiert mit 2 Lagen Diamant. Die haben ja schon ein sehr viel höheres spezifisches Gewicht als die Std. Platten und werden daher viel später angeregt.

    Ich habe vor dem Trockenbau auch das technischen Dokument W11 von Knauf gelesen. Dort steht drin welche Dämmwerte man durch welche Konstruktion erreicht.

    Bei 2-lagiger Beplankung mit Diamant und 40mm Dämmstoff erreicht man 54,1dB Rw Schlldämmmaß


    Gruß

    Hallo Orion


    Frage: warum sollen die surrounds so weit nach hinten gerückt werden ?

    Besser auf Ohrhöhe 90° oder leicht dahinter ohne back surrounds 110°.


    Ja das mit dem Rigips in Batzentechnik an die Wand gebracht ist schon ne Sauerei.

    Man hat ewig viel Luft dahinter, es klingt überall hohl und kein Dübel hält richtig.


    Gruß

    Du meine Güte :laugh: DAS ist ne Menge Melaminharzschaum, den Du in Deinem Kino unterbringst!

    Wahrscheinlich wird es ein schalltoter Raum für Messaufbauten. :mad:


    Keep up the good work

    Gruß

    Hallo Herrmann


    Wozu waren jetzt die 10cm Dämmwolle zum Nachbarn gedacht ? Als Schallschutz oder als Wärmeschutz ?

    1. Ersteres wird nur so mässig funktionieren, da muss noch eine höhere Masse dazu, wie blacksub auch schon schrieb.

    2. Zweiteres kann sehr gut funktionieren, aber dann bitte mit einer dichten Dampfsperre zum Innenraum; dicht rundum. Es darf keine Raumluft hinter die Mineralwolle kommen. Denk mal an eine Dachdämmung, wo immer eine Sperrbahn nach innen kommt damit keine Raumluft in die Dämmebene gelangt und dort Tauwasseranfall verursacht. Daher finde ich auch die gesamten Pläne/Ideen mit Hinterlüftung fehlgeleitet, wenn man mal genau darüber nachdenkt.


    Gruß

    Hallo Foly83


    Ich bin auch noch nicht allzulange hier im Forum angemeldet, jedoch habe ich festgestellt, dass solche .mdat Messschriebe höchst Kontext bezogen sind.

    Es braucht eine Menge beiligende Erläuterungen um zu interpretieren, was genau gemessen wurde: Ausstattung, Aufbau, Crossover, Einstellungen, Filter...

    Bei einem konkreten Problem von deinem Raum mit deinen Lautsprechern würde es mehr Sinn machen einen eigenen Thread zu eröffnen.


    Just my 2ct

    Gruß