Beiträge von Vorlone

    Bestätigt!

    Nach meinem Wechsel vom 7900 auf den N5 kann ich deine Eindrücke zu fast 100% bestätigen. Habe auch das selbe Konvergenz Verhalten.

    Das mit dem objektiven P/L Verhältnis mag stimmen, aber für mich hat es sich trotzdem gelohnt, da ich mit dem N5 in der Summe einfach zufriedener bin. Und das obwohl mir Schwarzwert und Kontrast wichtig sind.

    Endlich habe ich es auch geschafft den Film zu schauen. In 3D im Astor Hannover Kino 8, was ein recht kleines Kino mit 130 Sitzen ist.


    Ich habe die Bücher gelesen und mag auch den Lynch Film und bin aber der Meinung einen Film solle man auch nicht zu sehr mit den Büchern vergleichern, das sind einfach unterschiedliche Medien und dass man beim Film einige Sachen ändern bzw. weglassen muss ist dann zwangsläufig so.


    Erst mal zum Bild, das war Ok, wenn auch etwas dunkel und nciht super scharf, aber das ist ok für mich gewesen. 3D war sehr angenehm, nicht zu übertrieben aber mit einigen Szenen mit sehr schöner Bildtiefe.


    Aber der Ton, holla die Waldfee, obwohl es nur ein kleines Kino ohne Atmos oder so ist, war der Sound so brachial wie selten gehört. Der Bass hat gedrückt, war recht präzise und richtig schön laut. Das Ganze Sounddesign ist einfach klasse

    Auf der Leinwand haben sich so kreisförmige Wellenfronten gebildet und ich habe mich echt gefragt ob das zum Film gehört oder ob die Boxen so einen Druck machen dass sich diese Wellen bilden.


    Zum Film kann ich nur sagen, top, die Spielzeit war im Grunde für die Hälfte des ersten Teils zu kurz und ist regelrecht verflogen. Einigen der Personen wurden leider nicht genügend Zeit eingeräumt, aber das ist auch meine einzige Kritik. Ok, den Imperator und die Navigatoren hätte man noch zeigen können, aber ich denke die werden wir im 2. Teil sehen.

    Ich hatte ja anfangs Zweifel, aber die Dune Stimmung wurde super eingefangen. Ich bin echt begeistert und ich weiß jetzt schon dass ich mir den Film zuhause öfter ansehen werde.


    Bleibt nur noch zu sagen, dass es hoffentlich eine Fortsetzung geben wird. Alles andere wäre tragisch



    Ach ja, noch was zum Kinobesuch an sich. Jetzt weiß ich wieder warum ich Kinobesuche hasse, obwohl ich es eigentlich liebe. Ich hatte mir schon extra einen Platz ganz am Rand reserviert um niemanden direkt neben mir zu haben. Aber ein Typ in der Mitte der Reihe hat die Ganze Zeit auf seinem besonders knusprigen Popcorn und in einer Lautstärke rumgekaut, dass ich mich kaum auf den Film konzentrieren konnte. Irgendwann habe ich mich dann so 10 Reihen weiter vorne hingesetzt, da habe ich Gott sei Dank fast nichts mehr gehört.

    Haben diese MiniDSP Teile mit Dirac eigentlich auch irgendwelche Limits, bei denen die Dynamik oder so leidet? oder kann man da Filter reinhauen wie man lustig ist. Ich denke da speziell an die Spaßkurven, da wird ja ziemlich viel gemacht

    So das Ständerwerk ist fertig.

    Es ist ähnlich der Subwoofer zwischen Decke und Boden entkoppelt verklemmt. Die Idee habe ich hier im Forum gefunden und mal aufgegriffen.

    Die komplette BaffleWall hat keinen Kontakt zur Vorsatzschale. Die Subwoofer stehen alle für sich und die einzelnen BaffleWall Abschnitte ebenfalls. Damit hatte ich in der alten KellopolisVersion schon gute Erfahrungen.

    Hi, könntest du vielleicht noch kurz erläutern wie du die Entkopplung gemacht hast?

    Genau so.

    Ja ich weiß, für Manche ein NoGo. Mir gefällt es so besser, als das schmale Bild.

    Wie geschrieben ich schau im HK nur Filme, keine Serien, TV, etc.

    Vielleicht sind die wenigen 16:9, bzw. Formatwechsel-Filme sowieso so gedreht worden, dass diese auch im CS-Format in den Kinos dargestellt werden können. Zumindest sind mir noch nie abgeschnittene Köpfe, etc. aufgefallen (such aber auch nicht danach, sondern schau einfach die Filme).

    Genauso mache ich das auch. Und ich schaue auch nur Filme. Da sind eh ungefähr 3/4 in CS. Beim Rest machen mir die abgeschnittenen Teile oben und unten nicht viel aus. Klar, ist nicht perfekt aber ich kann damit leben

    Die Firmen haben mittlerweile gelernt, dass es bei solchen Themen zu einer sehr unerfreulichen Dynamik kommen kann ("Shitstorm").

    Aus der Reaktion können wir neben den Standard Worthülsen bisher nur ableiten, dass dieser eine Kunde eine bevorzugte Behandlung bekommen hat.

    Die Beschreibung von P.S. lässt für mich nur den Schluss zu, dass es bei Sony systematische und strukturelle Probleme gibt - wenn überhaupt werden diese nur mittel- und langfristig gelöst.

    Ja das ist wohl richtig. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass wenn sich eine bestimmte Führungsebene einer Sache annimmt, sich dann eher was tut.

    Bisher habe ich ja auch wegen negativer Meldungen über deren Support einen Bogen um Sony Beamer gemacht. Man kann wie gesagt nur hoffen, dass sich das etwas nachhaltig ändert.