Beiträge von Civer

    Sonderlich selektiv wird das im Überlast/Kurzschlussfall aber wohl nicht sein, wenn man mit 16A reingeht, und in dem Verteiler drei C16-Automaten hat. Es sei denn deine Zuleitung ist mal minimum mit 25A abgesichert (was bei 16A ja nicht wirklich zuässig ist :zwinker2:). Die eingebauten Leitungsschutzschalter können halt als Schalter genutzt werden alles andere übernähmen dann auch die LSS (oder Schmelzsicherungen) in der Verteilung.

    Ich hätte das alles mit "Belüftungsschlitzen oben/unten/dahinter aufgebaut. Und dann auch die Bassfallen mit leichtem Abstand zur Wand. Würde das dann ausreichen? Es würde als nichts press an der Wand stehen.

    Ich würde auf jeden Fall mit Abstand bauen. Die Luft muss hier auf jeden Fall ordentlich zirkulieren können (was oft gerade in den Ecken eher ein Problem ist). Ob das aber reicht und dauerhaft funktioniert, kann dir aus der Ferne niemand versprechen.

    In meinem "ersten Kino" hatte ich eine aktive Hinterlüftung der Eckabsorber installiert und die regelmäßig automatisch eingeschaltet. Ich habe aber gemerkt (eher über ein Jahr hinweg getestet), dass ich das gar nicht brauche. Mittlerweile hab ich die Eckabsorber nur noch auf Abstand. Ich hab aber auch einen ganz anderen Wandaufbau.

    Ich meine schon die PS5 Video-Ausgabeeinstellungen. Weiter runter wie 1080p musst du zum Testen auch nicht gehen. Wenn es an einer anderen Bose-Station geht,dann muss es ja an der unterschiedlichen Hardware liegen, bzw. evtl. Bose zu Beamer. Mal die andere Bose mit dem Beamer getestet?

    Hallo erstmal,


    kurz und kanckig, weil ich denke du benötigst "schnell" eine Antwort und bist dann sicher verschwunden :zwinker2::

    - das Speicherreparatur-Menü (mit der Warnung, amn solle die PS5 Ordungsgemäß herunterfahren), wird mit einer niedrigen Auflösung angezeigt.

    - nach dem Reboot wird die eingestellte Auflösung / Frequenz verwendet.


    Also:

    - schon andere HDMI- Leitungen getestet?

    - mal eine andere Videoeinstellung getestet (nur mal zum Test)?

    Es handelt sich um eine Kellerwand, die zum Nachbarn grenzt, ganz kalt sollte die also nicht sein.

    Ich hab die Angaben mal grob durch einen U-Wert Rechner gejagt:

    Meine Annahme:

    - Kinoraum 21°C und ungünstige 70% LF

    - 100mm Dämmwolle WLG40

    - Betonwand 150mm

    - Nachbarraum 15°C und 50% LF


    Da gibts lt. Berechnung schon leicht Tauwasser über die Fläche. Wenns der Nachbar wärmer hat, wäre das natürlich noch besser. Oder Kinoraum kühler und/oder im mittel niedrigere LF.

    Bei der gedämmten Außenwand (ggf. wegen Eckabsorbern) hab ich erst gar nicht geschaut. Ohne Hinterlüftung zeigt der Rechner da sicher Tauwasser an. ;)


    Ich behaupte auch, dass eine "einfache" DÄmmung an der Wand nicht so viel bringen wird für den Schallschutz, im Prinzip hilft da nur Masse! :)

    Ja, dass die Darben "flackern" kann schon vorkommen, ich meine mich zu erinnern, das auch schon gesehen zu haben. Die Verbindung zum Beamer scheint es also eher nicht zu sein. Dann wird ggf. der Sensor nicht richtig angesprochen...

    ...aber warum...das ist jetzt try & error.


    P.S. Es läuft ja auch jetzt schon was schief und das Abziehen sollte auch nur ein Test sein, ob das Programm noch reagiert.:zwinker2:

    Eigentlich sollte beim Klick auf den Sensor am Beamer ein Weißbild kommen, damit du den Sensor einstellen kannst. Die Farbpattern sollten nicht angezeigt werden (werden die überhaupt "lange" (1-2 Sekunden) angezeigt, oder nur kurz (flackern).

    Ich kenne diesen Fehler jetzt nicht und rate eigentlich auch ungern zur Neuinstallation der Software (was sollte sich danach verändern?), aber ein Versuch wäre es Wert. :zwinker2:

    Was passiert denn, wenn du während dem Freeze den Sensor absteckst (oder die Netzwerkverbidnung trennst)? Erweckt ein Abziehen das Programm wieder? Ein Test der Verbindung zum Beamer funktioniert aber (in den Einstellungen)?

    Nachdem man den Sensor ausgewählt hat, passieren in der Software halt zwei Dinge: der Sensor und der Beamer werden angesprochen. Beides kann fehlerhaft sein (+ die Software).

    Kommt das, direkt nachdem du den Spyder ausgewählt hast, oder nachdem du die Entfernungseinstellung und des Bildmodus?

    Eigentlich sollte der Beamer diese Bilder ja erst zeigen (das ist die "Vorher-Messung"), wenn das alles abgeschlossen ist und die Messung beginnt.

    Hi pillepalle123,


    wie groß sind die Rahmen? Leinwandtücher lassen sich ja auch nicht dehnen, und können faltenfrei aufgezogen werden ( schön von innen nach außen etc.).

    Vielleicht spannst du einfach nur zu viel (klar, da bist du ja schon selbst drauf gekommen).

    Ich hatte z.B. keine Probleme mit dem Stoff (hab auch den normalen Adamantium oder MVEL22 hier), der verarbeitet sich ähnlich wie andere vergleichbare Stoffe.

    Um das Vlies zu beschädigen muss man auch schon ganz ordentlich ziehen (nach meiner Erinnerung).

    Also zur Frage wegen der Pegel: das Referenzsignal ist am Messplatz bei der ersten Messung einfach zu laut, deshalb wird der Pegel an den LS verringert. Du könntest nun auch hingehen und könntest die Pegel gleichmäßig nach oben ziehen, dann veränderst du aber indirekt z.B. den "Dynamic EQ" (sofern aktiviert) weil sich damit auch deine Hauptlautstärke verändert.

    Zu deinen anderen Problemchen kann ich jetzt aber nichts sagen (Subwoofer-Ausfall etc.), das kann man an den Diagrammen nicht erkennen! ;)

    ....

    Aber dieses Jahr sollte es soweit sein.

    Darum bin ich auch so ungeduldig, was Infos betrifft.:dancewithme


    Wie man JVC kennt, wirst du damit aber gaaaanz viel Glück haben müssen, es sei denn du freust dich auch auf die Ungeduld von der Vorstellung bis zur Auslieferung der Geräte. :zwinker2:


    @John Brückner: über den Händler, bei dem man das Gerät gekauft hat, kann man diesen Umstand aber ggf. umgehen. Ich persönlich habe allerdings auch noch von keinen Problemen mit der Garantie gelesen oder gehört.

    Bei A*.it wird das 4K- Steelbook für den 23.09. gelistet (auch bei bluray-disc.de).

    Das gibts dort übrigens noch für knappe 29€, also günstiger, als man aktuell die deutsche UHD-Standardversion bei den meisten Händlern vorbestellen kann.

    Deutscher Ton (wenn hier benötigt) sollte zumindest auf der UHD sein (lt. bluray-disc.de), das war auch beim ersten Teil so.

    Beim direkten Einschlag im Niederspannungsnetz an einer ungünstigen Stelle (z.B. Dachständer inkl. Entladung durchs Haus) reichen die Schaltabstände natürlich nicht. Da ist aber dann auch fast alles egal :zwinker2: und Abhilfe schafft nur ein Grobschutz!