Beiträge von Usel20

    Hallo Mario,


    Das geht runter wie Butter :big_smile: vielen Dank!

    Da mein Kino ja quasi noch nicht vollendet ist, und meine mehrjährige Bau-Unlust immernoch vor sich hinschwelt, habe ich noch keine Veröffentlichung der Bilder in der Galerie gewagt. Aber ich denke, dass ich die wichtigen baulichen Massnahmen (Maskierung, Rahmen an der Front, Türverkleidung) diesen Winter mal endlich in Angriff nehmen werde und dann folgt auch (endlich) der Eintrag in der Galerie.


    Gruss Steffen

    Hallo Nico,


    Du hast da wirklich ein sehr schönes Projekt vor Dir mit einem sensationellen Raum. Aber auch mit viiieeeeellll Arbeit.

    Es wurde ja schon viel zum Thema DBA und Lautsprecher diskutiert und sehr viel davon habe ich ja vor Jahren auch schon durchexerziert. Erst in Theorie und dann auch in der Praxis. Nicht nur, dass ich mich mit ähnlichen Lautsprechern und Chassis, sondern auch mit DBA Gitterbestückung, Ausrichtung der LS, Anzahl der Kanäle, Endstufenwahl und und und beschäftigt habe. Und um kurz auf die Theorie zurückzukommen, es wird nix so heiss gegessen, wie es gekocht wird. Soll heissen, dass vieles theoretisch Wichtige in der Praxis einfach weniger Bedeutung hat. Zumindest ist das meine Lernerfahrung!


    Hier möchte ich gerne auf 2-3 Punkte eingehen:

    - liegender Center: wie du schon erwähnt hast, baust du ein Kino für dich! Du bist der Spezialist und glaube mir, dass nie jemand sich auf den anderen 4 Plätzen über Sprachqualität oder schlechten Sound vom Center beschweren wird. Und selbst ich habe in mehreren Hörsessions keinen (nur kleinsten) Unterschied zwischen liegend und stehend heraushören können.


    - DBA: 2x6 vs 2x8. Pegeltechnische ist ein 2x6 schon extrem. Ich habe ja auch einen Endstufenkanal pro Sub und die Endstufen laufen im absoluten Standgas, selbst bei Extremstpegeln, die ich auf Dauer eh nicht aushalte. Auch ein Problem war bei mir die Bafflewall und die Anwinklung der Mains, was platzbedingt dann sowieso ein 6er Gitter vorne bedingt hat. Vermisse ich etwas, weil ich nicht 8 Subs vorne verbaut habe? Never ever. Weiteres Problem ist letztendlich sogar die Anpassung der Mains an das DBA. Die vielen Subs bringen so dermassen viel Pegel, dass die Mains schon fast zu leise sind. Du müsstest also auch die Amps der Mains so überdimesnionieren, damit das irgendwie harmoniert. Das ist bei 6 Subs schon ein Problem, wird bei 8 aber noch krasser.


    - Trinnov: Reizt mich das Teil? ja klar. Wäre es mir die 20-30k wert. Immernoch nein, es sei denn jemand würde mir vor Ort zeigen, wie viel besser mein System damit spielen würde. Somit finde ich, dass meine Entscheidung, mit einer Yammi loszulegen und mir die Option für eine Trinnov offen zu halten, bisher sehr gut war. Und das momentan „gesparte“ Geld habe ich lieber in gute LS und Subs investiert. Schliesslich hätte die Trinnov ja sonst mein gesamtes Budget für den Ausbau um geschmeidige 40% erhöht (meine Budget war ähnlich wie deines). Aber vielleicht schaue ich sie mir irgendwann mal genauer an, vermissen tue ich sie aber nicht.


    Zu guter Letzt muss ich auch sagen, dass das ganze Thema mit dem Kinobau eine echt geile Sache ist. Ich habe die Jahre der Vorfreude, Planung und Umsetzung extrem genossen. Ich habe gehadert, geflucht, triumphiert, den letzten Nerv verloren, aber dann auch wiedergefunden. Aber nach 5 Jahren etlicher tausend Stunden, die ich investiert habe, sitze ich heute noch voller Stolz in meinem Kino und geniesse einfach die Filme. Ich bin zum Glück keine der Personen, die weiterhin alles hinterfragt, weitertüftelt, experimentiert und neu und neu und neu einmisst. Ich bin angekommen (auch wenn noch Kleinigkeiten fehlen) und somit zufrieden! Und das, obwohl auch ich irgendwo Kompromisse eingehen musste.


    Also lange Rede, kurzer Sinn. Du hast ein sehr solides Grundwissen, einen perfekten Raum, bereits perfekte LS und Subs rausgesucht und planst ein Kino aufzubauen, von dem viele nur Träumen können. Da wirst du kaum was falsch machen können! Ob nun 6er oder 8er Gitter, Trinnov oder nicht, liegender oder stehender Center, es wird alles genial werden und ich würde an deiner Stelle auf dein Bauchgefühl hören und vor allem selber viel experimentieren. Hier im Forum bekommst du viele (hilfreiche) Empfehlungen, die allerdings manchmal theoretisch perfekt, aber dennoch over the top sind. Verschaffe dir selber einen Eindruck davon, ob das, was du planst, deinem Wunsch entspricht und bilde Dir deine eigene Meinung darüber.


    Also viel Spass bei deinem Projekt und ich lese still mit.

    Gruss s

    Hallo Nico,


    Vielen Dank für die netten Worte.

    Ehrlich gesagt, habe ich die letzten Jahre das Kino einfach nur genossen und hatte absolut keine Lust irgendetwas daran weiter bzw. fertig zu bauen. Bin da wohl etwas anders gestrickt, als die meisten anderen hier. Das Kino ist eigentlich fertig, aber es fehlen eben noch einige „finishing touches“, wie man so schön im Neudeutsch sagt. Maskierung will ich jetzt endlich mal in Angriff nehmen und auch das Thema mit den Bodenreflexionen angehen. Wirklich gestört haben mich die Reflexionen eigentlich nie, auch nicht der graue Rand auf der Leinwand bei 21:9, aber für die Immersion ist es dann doch nicht ganz perfekt. Und bei dem Aufwand, den ich mal betrieben habe, denke ich, dass ich das dem Raum noch schuldig bin :zwinker2: werde die baulichen Massnahmen gerne wieder dokumentieren! Übrigens sehr schönes Projekt, was du da angehst.. bin auf die BMS gespannt, die wollte ich ja ursprünglich auch mal einsetzten und glaube mittlerweile, dass dss in Bezug auf Kick, wohl die bessere, wenn auch viel teurere Wahl gewesen wäre.


    An der Stelle noch eine Frage an die Allgemeinheit: hat jemand kürzlich eine Maskierung gebaut und hat eine Empfehlung für entsprechenden Maskierungsstoff (idealerweise um die 1.5m Breite)?


    Gruss s

    Hi Oto,


    vielen Dank für deinen sehr ausführlichen Erfahrungsbericht zum Pana. Finde das Thema äusserst interessant, da ich ja auch eine eher breite Leinwand habe. Neu war für mich, dass heller nicht immer gleich besser ist. Erst durch deine Schilderung ist mir das richtig bewusst geworden. Aber eine solche Installation bleibt wohl generell leider Spezialisten vorbehalten, da man nicht nur ein Messexperte sein muss, sondern auch über separate Spielzeuge verfügen sollte (z.B. Radiance, Linse), um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Auf der anderen Seite finde ich die aufgerufenen Preise für die lichtstarken Heimkino-Projektoren dann doch so abgehoben, dass auch das kein wirklich gangbarer Weg (für mich) ist. Das Gesündeste ist wohl, wenn man sich solche Produkte gar nicht erst anschaut, denn dann bleibt man wohl auch erst einmal mit seinem bezahlbaren JVC oder Sony oder Epson zufrieden :big_smile: aber warten wir mal, ob sich was in dieser Richtung in der Zukunft ändert. TVs werden ja auch immer heller und im Zusammenhang mit HDR sollte das ja bei den Projektoren vielleicht auch noch umgesetzt werden.

    Hi zusammen,


    ich habe mal den Keller ausgemistet und noch einige HD-DVDs gefunden.

    Gibt es noch jemanden, der so etwas nutzt..?? Falls ja, macht mir einfach irgendein Angebot für die Dinger. Ansonsten gehen die wohl auf den Müll.


    Klick Mich


    Gruss

    Steffen

    Wirklich sensationeller Film!

    Hat mich wirklich von Anfang an gefesselt. Fängt direkt mit hohem Tempo an, fährt dann für die eigentliche Einleitung und Erklärung etwas zurück, ohne langweilig zu werden, um dann eigentlich ein konstant hohes Tempo zu halten, was dann im grandiosen Finale auf die Spitze getrieben wird.


    Und irgendwann kommt dann dieser typische Nolan Moment, wo sich während des Film guckens, die gesamten Gehirnwindungen verknoten und man erat einmal so gucken muss :waaaht::waaaht:Hä, äh was, wie geht das jetzt?? :think::think:
    Echt cool.


    Der Sound war bombastisch, zumindest der Tiefbass und auch bei den Kampfszenen, Mann gegen Mann, hat es teils heftik gekickt. Surround war ok, ist aber nicht so herausgestochen, was allerdings auch nicht schlecht sein muss, da die Umhüllung dennoch ausreichend war.


    Freue mich schon drauf, den noch einmal, zweimal, dreimal hier zu Hause zu gucken. Must See!! :sbier:

    Ich hatte nun des Öfteren mal Probleme mit meinen beiden Rotel 1095, mit denen ich die Main Lautsprecher befeuere. Leider bietet mein Geräteschrank dann doch nicht genügend Luftbewegung, um die passiven Rotel Endstufen bei längeren Musiksessions ausreichend zu kühlen. Zudem stehen 2 von denen direkt übereinander, , so dass die Obere wirklich warm bzw. eher sogar heiss geworden ist und ein Kanal sogar mal in die Schutzschaltung gelaufen ist. Da das auf Dauer mit Sicherheit nicht gesund ist und ich auch nicht immer mit angezogener Handbremse fahren will, um die Temperatur tief zu halten, habe ich mir zuerst einmal Gedanken darüber gemacht, ob nicht Digital-Endstufen sinnvoller wären (Danke an dieser Stelle noch einmal an Stefan Becker für die Auskunft).. Da ich mit neuen Endstufen auch den Doppel-Bässen meiner Trinity mehr Leistung zur Verfügung stellen könnte und zum anderen die Endstufen nicht so warm werden (sollen), würde ich wohl zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen. :respect: Allerdings bedeutet eine solche Anschaffung doch einen ziemlich tiefen Griff in die Geldbörse und zudem würde ich gerne in Ruhe erst einmal (unterschiedliche Fabrikate gegeneinander) testen, um zu sehen, wie viel ich von einer neuen Endstufe, auch soundtechnisch, erwarten kann. Ich tendiere also weiterhin in Richtung neue Endstufenanschaffung, aber brauche dafür Zeit und daher benötigte ich eine kurzfristige Lösung für das Hitzestau-Problem.


    Erst hatte ich überlegt, ob ich vielleicht etwas selber aufbauen soll (Gedruckte Luftführung mit PC Lüftersteuerung und Lüftern), habe mich aber dann daran erinnert, das Sven mal die Firma AC Infinity erwähnt hatte, die ja auch in den Heimkinogrundlagen aufgeführt sind. Nach kurzer Recherche auf deren Homepage bin ich auf die Aircom S10 und T10 aufmerksam geworden, die wirklich ultra flach sind und die Luft über 3 Lüfter im Bodenblech ansaugen und nach vorne ausblasen. Der Kontakt über deren Webpage verdeutlichte mir allerdings, dass der Versand aus den USA quasi gleich viel, wie zwei solcher Geräte kostet... Nach 2 Minuten weiterer Internetrecherche habe ich dann die Dinger aber auf Amazon gefunden, die sofort liefern und keine Versandkosten verlangen. :dancewithmeBestellt, geliefert, aufgebaut und dann am vergangenen Wochenende intensiv getestet und ich bin absolut restlos begeistert. Ich habe die T10 mit dem Display und Temperaturanzeige auf der oberen Rotel, um auch prüfen zu können, wie hoch die wirkliche Temperatur ist und die einfachere S10 auf der Unteren. Sie laufen momentan auf Auto, schalten also ab knapp 32°C ein und laufen dann so lange bis die Temperatur wieder unter 30°C fällt. Das alles passiert vollautomatisch. Man kann auch noch auf Smart schalten, wo die Lüfter temperaturabhängig gesteuert werden, das habe ich aber noch nicht getestet. Bei wirklich intensivem Musikgenuss, über Stunden, bleibt die Abluft der Endstufen nun bei max 32°C und die Gehäuse sind nurmehr handwarm. Hätte nicht gedacht, dass das so genial funktioniert!! Habe auch das Gefühl, dass durch die bessere Wärmeabfuhr die Endstufen kontanter die Leistung zur Verfügung stellen, weiss aber nicht, ob das sein kann?? :think:Also rundum ein perfekter Kauf und wer auch mit solchen Problemen zu kämpfen hat, sollte sich die Teile mal anschauen..


    Hier noch ein paar Bildchen..






    PS. Bilder im neuen Forum einzubinden ist ja ein Traum :beat_plaste:beat_plaste

    Also ich drücke auch ganz fest die Daumen, dass hier die Trologie doch noch komplettiert wird. Der Film ist absolute Klasse und einer meiner Top 10 Filme. Die Einleitung, also der erste Teil, macht so viel Lust auf mehr, dass es echt schade wäre, wenn man nicht sehen darf, wie es weiter geht...

    Bei mir sind die Gitter, trotz Podest, vorne und hinten gleich. Funktioniert perfekt.

    Das sagt mir, dass (bei mir) erstaunlicherweise das bissl Holz (200-300kg) und Dämmmaterial (20 Pakete Sonorock) im tiefen Frequenzbereich kaum Auswirkungen hat. Habe aber auch schon gelesen, dass man das Podest berücksichtigen soll. Man hat also die Qual der Wahl :zwinker2:

    Bei 3m sollte 25cm ok sein für die erste Reihe. Ich habe ja 2.80m und weniger Platz über den Köpfen würde ich den Leuten in der zweiten Reihe nicht zumuten wollen, da ich ja dort noch die Skyline Diffusoren etc pp habe. Aber das passt dann bei dir!


    Die Dayton sind definitiv ok. Sie drücken wirklich kräftig im Tiefbass, aber für richtigen Punch/Kick musst du auf ein anderes Pferd setzten. Also solltest du vielleicht auch in Richtung Doppel-DBA denken oder es wie Jochen mit seinen Kickern umsetzen. Aber vielleicht hast du ja diesbezüglich schon etwas in der Schmiede...? deine Cuba Libre sind ja nicht von schlechten Eltern :zwinker2::respect: ich bin eigentlich zufrieden, aber Jochen und Yalcin haben ja angemerkt, dass da noch etwas fehlt.. will aber bald mal mit anderen Endstufen an den Mains testen. Glaube, dass die Rotel 5 Kanal vielleicht etwas zu schwach auf der Brust für die PHLs ist..

    Hi Andi,


    und Podesthöhe ist vorn 15cm und hinten 45cm.

    Passt meines Erachtens perfekt, sowohl für vorne als auch für hinten.


    Gruss und viel Spass bei der Planung. Bin schon gespannt, wann es bei dir dann in die heisse Phase geht...

    Hi zusammen,

    Ich kapere mal kurz den Thread hier.

    Bei mir hatte ich schon vor ner Ewigkeit geplant, dass das Kino per Funk-Lichtschalter hochgefahren wird, habe das aber nie umgesetzt. Momentan starte ich alles einfach über eine Szene auf der Harmony. Ziel wäre aber nun, dass der Wandschalter ein Signal an den LM Air schickt und dieser der Harmony dann mitteilt, dass die „Hochfahr-Szene“ (Licht, Beamer Steckdose, Beamer, Hifi-Equipment, etc pp) gestartet werden soll. Geht sowas überhaupt?