Beiträge von Kosta

    George Lucas Wart mal, der Trailer den du gepostet hast ist in Farbe... jedoch soweit ich weiß ist der Film in S/W. Hat sich da was geändert, gibt's die Snyder's Version jetzt auch in Farbe?

    Servus!

    Ich schaue gerade ob ich mir genau diesen Schrank auch bestelle. Deswegen, darf ich dich mit paar Fragen überfallen? :)


    Wollte erstmal Intellinet, die sind aber mittlerweile ausverkauft. Intellinet wäre deutlich günstiger. Ich frage mich allerdings warum?

    Wie bist du mit dem Digitus zufrieden? Passt alles? Stabile Wände?


    Bzgl. Lieferung:

    Wie kam der Schrank an? Komplett zusammengebaut? Teils? Bei mir muss der auch in den Keller runter. Bei der Stiege wird eng.

    Ich weiß dass man alle Seiten und Türen abnehmen kann. Aber wieviel hilft das?

    Ich bräuchte nur so mal deine Abschätzung...


    Und deine Fächer: welche sind das (zB. AVR oder PC)? Sind das die durchgehenden, die 1HE wegnehmen oder die kleineren, die es in 250/350 usw gibt?


    Übrigens, total cooles Projekt, erinnert mich in vielen Punkten an mein Projekt. *Following*


    Danke :)

    Ah verstehe. Also hat mit der Qualität des Produktes nicht viel zu tun? Ich hab mir den -CA bestellt, wenn schon -5 nicht auf Stufe 1 funkt, dann habe ich mehr "Auflösung" zwischen niedrigster Stufe und max. Die €25 mehr ist es mir Wert. S&P geht ab 105V, -CA ab 110V, die 5V sind es mir KEINE €80 Aufpreis wert :mad:

    Also passt, Lüfter und Trafo sind bestellt, bin gespannt.

    Ja, das macht mir auch noch ein wenig Sorge. Aber wie man das sinnvoll berechnet, dazu kann ich leider nichts beitragen.

    Ich glaube genau das ist das, wo sich die Lüftungstechniker vom Fach auskennen. :)

    Oder vielleicht gibt's ne pauschale Berechnung... etwa wie ein 90° Winkel Abzug x...

    Was mir auch aufgefallen ist, dass bei Dalap zB. Lüfter für bis zu 8m ausgelegt sind.

    Das gibt mir zum nachdenken dass bis zu einer gewissen Länge keine Einbußen gibt und dann ab X-Meter Abzug x...

    Aber vielleicht rede ich auch nur lauta Blödsinn :rofl:



    Daher würde ich die Box auf allen Seiten schließen. In der Nähe der Box eine Abluft-Absaugung zu haben wäre natürlich nicht verkehrt, hier im Forum gibt es ja auch mehrere Leute die ihre Hushbox direkt an die Lüftung angeschlossen haben.

    Hmm, wenn ich die Abluft hinten schaffen würde, dann würde ich zwar die die Abluft in der Nähe des HB-Ausgangs machen, aber definitiv nicht drauf anschließen. Ich möchte nicht den Luftaustausch im Raum abhängig vom Luftaustausch in der HB machen. Für die HB (wenn geschlossen), hätte ich was spezielles vor, und zwar eine temperaturtgeregelte Belüftung, da hab ich was auf einem anderen Thread gesehen, ich glaube bei Robert (Robert81).


    Die Sache mit dem Styrodur verstehe ich allerdings nicht, habe ich letztens bereits auch woanders gesehen: wozu soll es dienen? Das Produkt ist Wärmedämmung, aber dafür ist es in diesem Fall sicherlich nicht gedacht? Und als Schalldämmung dürfte es doch vermutlich nicht sonderlich geeignet sein?

    Hm, gute Frage. Vielleicht wenn man es auf das Holz klebt reduziert Schwingungen? Ich kann mir schon vorstellen dass eine gewisse (akustische) Dämpfung vorhanden ist.

    Ich hatte ein Problem mit meiner alten Hushbox dass man zwar den Beamer nicht gehört hat, aber die Box schon. Also ich glaube das waren die Lüfter-Schwingungen die man nach außen gehört hat, samt die Übertragung der Lüfter an das Holz, auch wenn entkoppelt und leise (Noctua).

    Ich werde diesmal anderen Wege gehen, und zwar MPX nehmen, innen mit Basotect auskleiden, der Beamer kommt auf Holz-Basotect-Holz "Podest", und die ganze HB wird auf die Holz-Konstruktion gemountet, da diese vom den Wänden und Decke komplett entkoppelt ist und liegt nur am Boden. Mal schauen...

    Ich kenne deine Gegebenheiten nicht, aber die Übergangsstücke zwischen Rund- und Flachkanal gibt es meist in diversen Varianten, d.h. es gibt keine 1:1-Beziehung zwischen Rund- und Flachkanal-Größe. Ich habe bei mir lediglich darauf geachtet, dass der Querschnitt möglichst gleich ist, damit ich mit dem Flachkanal keinen Flaschenhals produziere (wobei dies bei meinem geringen Luftvolumen vermutlich überhaupt keine Gefahr darstellt).

    Hm, ich merke ganz im Gegenteil, dass es in den Shops wohl Bezüge gibt... zB. 110x50 ist passend zu 100mm Rundrohr, 220x60 zu 125mm, 220x90 zu 150mm. Und wenn man die Rohr (Rund oder Flach) berechnet, kommt man auf vergleichbare Werte. Ich glaube daran wird Bezug genommen. Natürlich kannst du ein Reduzierstück beim Rundrohr irgendwo einbauen und von 220x60 auf 150mm gehen, aber ich frage mich wie sinnvoll das ist, denn geringere Fläche eben auch ein Flaschenhals theoretisch wäre.


    Ebenfalls TD350.

    TD-350 Silent oder Silent Ecowatt? Ecowatt wäre für mich dann eine gute Option wenn sich auf 150m3/h Stunden runterregeln lässt.



    ordentlichen schwarzen Auslassöffnungen im Kinobetrieb nichts sehen wird. Und wenn das Licht an, darf man das schwarze Gitter meinetwegen auch sehen. :)

    Uff, bei den Gittern habe ich schon wo gelesen, dass wer berichtet hat dass die Geräusche entwickeln und derjenige dann auf Tellerventile gewechselt hat. Ehrlich gesagt, Tellerventile in der Front... neeeeee. :D

    Müsste eben Gitter sein.

    Bei Gitter bin ich etwas unsicher: man kann das "schirche" Plastikgitter nehmen, passend zum Rohr, dann ist "dicht". Alternativ denke ich an ein größeres Gitter, größer als der Flachkanal und dann das Kanal einfach bis zum Gitter hinführen. Da wird sicher ein Teil der Luft nach hinten sickern, aber wäre das in euren Augen problematisch?



    ob ich den Luftweg quer durch den Raum ungünstig gelegt habe, also z.B. nur 1 Lüftungsöffnung vorne und hinten und dann mittig durch die Zuschauer. Besser sind mehrere Öffnungen an beiden Seiten, gleichmäßig über die Raumbreite verteilt, am besten über den Köpfen der Zuschauer.

    Da bin ich voll bei dir. Eigentlich werde ich dafür umplanen, um mehrere Ein/Auslässe zu haben. Vorne 2-3, hinten auch.

    Eigentlich recht praktisch, da ich auch glaube dass man hier bessere Verteilung bekommt, und weniger Strömung per Auslas, ergo weniger Geschwindigkeit. Gute Idee!





    Ich habe meinen Ventilator dort gekauft, hatte aber damals über die Weihnachtszeit etwas Lieferzeit (Werksferien usw.)

    Hah, die Ironie. Genau dort habe ich geschaut, die liefern nur nach DE, aber ich hab schon nen Kumpel von mir angeschrieben, er würde das Paket an mich weiterleiten :big_smile:


    Gut. Ich bin überzeugt. Jetzt kommt es eben auf die Entscheidung ob 350 oder 500 (wird Ecowatt denke, so lange man dieses weiter runterdrosseln kann). Ich glaube auch dass spätestens in paar Jahren bei die Stromkosten relativieren wird. Und das Ding hält hoffentlich wesentlich länger als nur paar Jahre.

    Die Sache ist, wenn ich vorne Zuluft und hinten Abluft mache, werden meine Rohre gleich um paar Meter länger. Und den Ventilator möchte ich nicht in den Technikraum einbauen, da ich die Rückgeräsuche der Wohnraumlüftung, Waschmaschine und Trockner befürchte. Es ist sicher besser, wenn ich den Luftauslass im Zwischenraum, zwischen Technikraum und HK einbaue. Ist zwar optisch sicher nicht die schönste Lösung, aber was soll's.

    Nur: je länger das Rohr und je mehr Aufteilung man macht, denke ich ist ein potenterer Lüfter notwendig.


    Gibt's da irgendwo einen Rechner dafür und wie berechnet man das, ne Ahnung?


    Ich würde dann also wirklich drei Zuluft und drei Abluft Gitter machen. LCR, an der Decke. Ich hab zwar noch nicht geplant, müsste schauen ob sich das ausgeht, aber der Sinn dahinter ist dass ich dann die Abluft auch mit 3 Punkten machen kann, LR und Beamer. Ich wollte ursprünglich eine Hushbox bauen, aber ich glaube das könnte ich in so einem Fall belassen, sondern den Beamer einfach in eine Box die auf allen Seiten außen mit Styrodur isoliert ist, innen eventuell 3cm Basotect, nach vorne zu, nach hinten offen, und gleich dahinter eine Abluft.


    Lüfterwahl.... hmmmmm :think::think::think:

    Danke für die ausführliche Antwort!


    Ich habe mir schon das Thema TD-350 vs TD-500 überlegt, und wie ich sehe, meine gewählte Flachkanal-Größe ist zu einem 125er Rohr passend. Sonst müsste ich ein Reduzierstück im Wickelfalzrohr einbauen. Bin mir nicht sicher ob das Sinn macht. TD-500 ist doch deutlich lauter als TD-350, auch wenn man niedrige Drehzahlen betrachtet. Die niedrigste Drehzahl des TD-500 ist sogar mehr als die höchste Drehzahl des TD-350. Ich habe auf Beisammen gelesen, ein Benutzer dort (Knut), schreibt er ist vom Fach, und hat Sachen wie Luftgeschwindigkeit erwähnt, und wie diese nicht höher als 0,3m/s sein sollte, sonst spürt man den Luftzug. Angeblich.


    Entgegen meiner Wünsche im Rahmen von €200 zu bleiben, drängelt mich das was ich gestern gelesen habe, Richtung Ecowatt-Modelle. zB. TD-500 Ecowatt Silent. Doppelt so teuer, aaaaaber: EC Motor, also lt. Angaben eine (stufenlose?) Regulierung zwischen 0-100%? Das wäre für meine Bedingungen wahrscheinlich das Beste. Ich habe schon viele Sachen raufgeschraubt, angefangen von Lautsprechern die nicht mehr 7t sondern 12t kosten werden, macht Ventilator auch keinen Sinn einen billigeren nehmen und dann sich nachträglich zu ärgern.


    Was Personenanzahl angeht, das ist eben die Sache: zu 90% bin ich alleine. Es ist mein Heimkino, Arbeitszimmer und mein Rudergerät. Aktuell auch nur zwei Sessel (keine HK-Garnitur). Somit max. 2 Personen. Irgendwann wir das Rudergerät woanders wandern, da kommt eine 3-er Sitzgarnitur. Wahrscheinlich dann ich plus Frau oder meine zwei Kinder. Und irgendwann, wahrscheinlich erst in 15 Jahren, wird mein Arbeitstisch wieder in ein Kinderzimmer wandern, und dann bis zu max 6 Personen. Daher ist es erstmal ein ziemlich niedriger Luftbedarf notwendig, eigentlich nicht mehr als 50m3/h, wenn ich das richtig verstehe.


    Das Problem bei non-Ecowatt Modellen, sie lassen sich nur auf 2/3 Einstellungen regeln, und das sind noch immer recht hohe Drehzahlen. Du erwähnst Stufe 3-4... hat Ecowatt Silent wirklich Stufen 1-10, oder wie auch immer, oder ist es ein durchgehendes Rad? Wie niedrig kommst du mit dem Drehzahlregler?


    Ich denke dass ich den Ecowatt Silent auch kaum im HK hören würde, denn er würde Richtung unseren Technikraum gehen, und dort befindet sich die Wohnraumlüftung die auch lärm macht. Man kann zwar die Tür schließen, aber im Nebenraum, wo sich der Lüfter befinden würde, hört man die auch. Inkl. Waschmaschine/Trockner, wenn alles rennt. Und auch wenn alles an ist, ist im HK wenn ich die Tür zumache, ziemlich Ruhe. Man hört es leicht natürlich, aber ich kann auch darüber nachdenken die Tür noch besser zu isolieren.


    Eine Sache habe ich mir überlegt: mittels einem Tellerventil die strömende Luftmenge am Ende des Abluftkanals regeln. Lüfter drosseln und Tellerventil schließen. Dann fließt eigentlich weniger Luft, und dadurch wird auch weniger aus dem Raum gesaugt. Ich weiß nicht ob das Sinn macht. Sicher ist es besser den Lüfter zu drosseln. Sonst entstehen unnötige Geräusche beim Tellerventil. Ich plane auf jeden Fall ca. 70cm Rohr nach dem Lüfter, aber keinen Schalldämpfer. Was ich machen könnte aber ist das Lüftungsrohr (Abluft) in den Technikraum zu führen. Würde fordern dass ich dort ein 125er Loch in der Ziegelwand bohre. Damit aber ehrlich gesagt, 0 Erfahrung. Das meiste was ich gebohrt habe ist 12mm! :D


    Und wenn ich das alles so lese, für 7P wurde dir ein TD-500 SE empfohlen, Stufe 3-4, und ich habe max. 6P irgendwann, daher TD-350 SE auf niedrigster Stufe würde für 1-3P auf jeden Fall reichen, sehe ich richtig?

    Nur richtig geil ist dass ich den TD-350 SE oder TD-500 SE gar nicht bekomme! Finde ich im Internet kaum.


    Summa Summarum: silent ist nicht alles. Ich möchte nicht einen unangenehmen Durchzug im Raum haben.


    Das Problem bei mir ist dass ich es nicht hinbekomme, und extrem langen Röhre, die Zuluft vorne zu bauen und die Abluft hinten. Bei mir wäre umgekehrt geplant.


    Das habe ich mir noch nicht endgültig überlegt, momentan tendiere ich zu normalen Wandauslässen, in schwarz natürlich.

    Welche Ventile/Auslässe nimmst du und wo wirst du sie platzieren, schon mal darüber nachgedacht?

    Erstmal wollte ich einen Tellerventil vorne links von der Leinwand, also zwischen Wand und LW zu machen, hinter der Bespannung. Und rechts hinten die Zuluft, auch hinter der Bespannung.

    Wie ich aber lese, viele machen es in der Mitte oberhalb oder unterhalb der Leinwand. Dann hat man aber vermute ich "schönes" Gitter direkt vor dir sichtbar, egal wie man es dreht. Finde ich irgendwie unschön.

    Stimmt, diese Angaben müssen genau betrachtet werden, jeder Meter Messung ist ausschlaggebend, und natürlich auch ob Freifeld oder nicht. Tja...

    Gibt es Erfahrungen/Empfehlungen was Lüfter angeht? Bin jetzt etwas verunsichert was ich nehmen soll. Mir ist die Marke eigentlich egal, möchte aber nicht zwingend mehr als €200 für den Lüfter ausgeben.

    Soll dabei ein 125er sein und so leise wie möglich, natürlich.


    Dalap Silent Lüfter gibt an in 3m 23/28dB zu haben. Das ist schon eine Ansage...


    Aber hast Recht, TD-500 Silent hat schon sehr gute Werte, und auf min. Einstellung hat 18dB angeblich. Und 350m3/h, was schon ausreichend ist.

    machte er meiner Meinung nach nur "zwischen Kino und Lüfter" Sinn: ich will ja schließlich vermeiden, dass Lüftergeräusche ins Kino übertragen werden. Geräusche aus dem Flur wird es nicht geben; höchstens vom Kino in den Flur.

    So denke ich nämlich auch. Wichtiger ist mir dass ich im Kino möglichst wenig Lüftergeräusch habe, und weniger dass man den Lüfter draußen hört, da ist eh ne geschlossene Tür dazwischen, bei angegebenen 28dB denke ich nicht, dass man ihn hört.


    soweit ich weiß ist aber gerade die Schalldämpfung zwischen Räumen die Aufgabe der Telefonieschalldämpfer.

    Wobei ich habe gerade "Rohrschelldämpfer vs Telefonieschalldämpfer" gegoogelt, und bin nicht ganz schlüssig geworden. Angeblich Rohr ist grad, Telefonie kann man biegen. Ob das der einzige Unterschied ist?



    da ich damit verhindern wollte, dass Geräusche aus dem Nebenraum ins Kino übertragen werden.

    Genau diesen Hintergedanken habe ich auch. Im Keller befindet sich sonst unsere Wohnraumlüftung, wobei im Technikraum, getrennt, aber der Abluft-Lüfter ist ja nicht all zu weit, lediglich paar Meter. Und von der Stiege hört man bestimmt auch die Kinder oder Fernsehergeräusche oder wie auch immer. Ist zwar eine Tür beim Kellerabgang vorhanden, aber die Dämpfung hier ist "nur so viel".

    Da die Luftströmung die Stiege runterkommt, und dann in den Technikraum gesaugt wird, macht es meines Erachtens nach Sinn, den Ansaugpunkt im Stiegenhaus zu machen und Abluft weiter unten.

    Es ist sicher nicht das wirksamste System, aber ich glaube wesentlich besser als gar nichts im Raum.

    Irgendwann mache ich die Anbindung an die Wohnraumlüftung, aber das ist zur Zeit einfach zu teuer.

    Deswegen ist das eine "Vorbereitung" für später.


    Der S&P TD500 ist mir "bissi" zu teuer :shock:

    Aber TD-350 würde gehen, kostet ähnlich wie der von Dalap. Ist aber lt. Angaben lauter.

    Servus!


    Hab nur 1-2 Seiten wegen der Belüftung bei dir gelesen, und da ich etwas ähnliches bei mir vor habe, wollte ich paar Sachen erfragen. Ich hatte heute ein Gespräch mit einem Lüftungstechniker, und er sagte mir paar Sachen zu meinem Plan "die nicht stimmen". Aber wie das immer so ist, x Menschen x Meinungen.

    1) Ich sehe du hast bei der Abluft (Heimkino->Nebenraum?) Rohr->Schalldämpfer->Lüfter. Hat das einen Hintergrund, hat wer das empfohlen oder hast du dir einfach was dabei "gedacht"? Mein Gedanke wäre: Lüftergeräusch-Rückkopplung durch das Rohr im Heimkino. Techniker sagt nein, weil: Schall wird nur dann übertragen wenn sich die Luft bewegt. Daher, Schall wird nach außen transportiert. Schalldämpfer dämpft Lüftergeräusche und nicht den Schall (angeblich) und hat mir geraten den Schalldämpfer nach dem Lüfter zu montieren, um sozusagen alles zu dämpfen. Natürlich dann aber (eventuell) die Gefahr der Rückkopplung.

    2) Zuluft: ich sehe auch dass du einen Schalldämpfer eingebaut hast, aber sonst nichts? Er hat wiederum behauptet, unnötig das Ding. Bei Zuluft reicht eine "Dämmung", so ein Styropor rund um das Rohr um Schwingungen zu reduzieren. Daher, Rat von wem oder DIY sozusagen?

    3) Wie bist du mit der Belüftung zufrieden? Würdest du aktuell was anders machen? Hört man den Lüfter?

    Bei mir wird es ein 800er Schrank werden, 42HE von Intellinet. Halte es für ausreichend, auch wenn ich aktuelle Technik dazu reinstelle, und mein 4U Server geht sich auch aus. Frei bleibt nicht viel nur 1-2HE.

    Ich habe vor gewisse Geräte hintereinander zu platzieren. Zugang zum Schrank habe ich immer von 3 Seiten, daher halte ich das für unproblematisch.


    Aus der Erfahrung der Aufbaus der "echten" Serverschränke (also Server, kein Hifi), sage ich mal eines: Kabelmanagement! Denk nur an ausreichend Stromleisten, sodass du die ganzen Stromkabel nicht rundum führen musst und entsprechend Kabelmanagement-Einsätze (Zugegeben, im HK/Hifi Bereich sprechen wir nicht von paar Hunderten von Netzwerkkabeln, aber dafür etliche LS-Kabel :) ).

    Ich mache es zB. gerne mit Quer-PDUs hinten und seitlich Ringe (Serverschränke), aber bei mir mache ich einen 17fach C13 und kurze 0,8m C13/C14 Kabel und sonst zwei 19" PDUs.


    Was Rollen angeht, kein Thema aus meiner Sicht. Warum Holzplatte? Gibt's doch Schränke die Rollen haben, zumindest als Zubehör. Weiß nicht warum Rittal sowas behaupten würde, aber bei uns in der Firma steht ein APC Schrank auf Rollen, und wird verschoben jedes Mal wenn man nach hinten muss (steht in einem sehr kleinen Raum). Seit Jahren keine Probleme. Drinnen 2 19" USVs, 2 Server, paar Netzwerkkomponenten...


    Zum Thema Kühleinheit: lt. Intellinet 44-49dB. Ist ja nicht wenig, vor allem wenn der ganze Schrank offen ist, keine 44dB entstehen. Aber: weniger Staub wenn zu. Tja, eigene Entscheidung.

    Noch eine Ergänzung zu der vorigen Frage:


    Habt ihr Erfahrung mit dem Schall-Austritt aus dem Raum über die Belüftungsröhre? Natürlich habe ich vor die Schalldämpfer (900mm) zu verwenden, sowohl bei Zuluft wie auch Abluft.

    Die Zuluft wird passiv, die Abluft aktiv mit einem speziell leisem Lüfter (max 28dB), Schalldämpfer auch davor.

    Leiser Rohrventilator mit Stufenschalter Ø 125 mm – Dalap.at


    Letztendlich geht es nicht nur um die Luftleistung, sondern Schallaus/eintritt, sodass im restlichen Haus nicht zu laut wird (die Tür ist aktuell auch keine besondere, und wird vorerst nicht getauscht).

    Im Keller haben wir auch die Wohnraumlüftung für das Haus.

    Wobei bei der Abluft mache ich mir weniger Sorgen, denn Schall ist eigentlich Luft, und nachdem hier ausgeblasen wird, wird wohl nicht mehr viel reinkommen?


    Spielt es überhaupt eine Rolle dass es so ein leiser Ventilator ist, oder könnte es auch ein normaler sein, nachdem es eine Abluft ist? Bspw:

    Rohrventilator zweistufig, mit Schalter Dalap AP PROFI Ø 125 mm – Dalap.at

    34dB. Ist schon ein großer Unterschied finde ich.


    Wie seht ihr das?

    Bin also dabei die Belüftung zu bestellen.

    Der Lufttechniker schreibte mir 100x50 würde reichen, aber ich tendiere zu etwas mehr, 125er. Berechtigt wegen Geräuschentwicklung? Größere Lüfter heißt in der Regel gleicher Luftstrom bei geringerer Drehzahl/Lautstärke. Sehe ich das richtig?

    Also ich tät zum 200x60 Flachkanal tendieren.

    Hab ne Firma in Österreich gefunden die auf den ersten Blick (Webseite) recht kompetent wirken. Werde nächste Woche telefonieren.

    Die Welt der Lüftung an einem Ort – Dalap.at

    Okay... dachte schon dass die Löcher so konzipiert sind, dass es nicht geht. Hab sogar gestern von Amazon eine Endstufe bestellt, nur zu schauen wie es mit den Schrauben aussieht.