Posts by Kosta

    Du machst halt schon wieder 3 Baustellen gleichzeitig auf. MadVR bietet auch ohne 3D Lut schon viele Möglichkeiten und eine enorme Bildverbesserung. Du hast ja schon eine Kalibrierung, mag sein, dass Zwischenfarben mit 3D LUT korrekter sind, aber das ist zum Ende das Feintuning. Das was Du bei Namor seinem NZ8 gesehen, hast, kommt großteils von MadVR, die 3D LUT hat nur einen kleinen Einfluss drauf.

    Eeeeasy, Manfred :-)

    Ich habe bereits beides ausprobiert und spiele mit den Settings nur. Beides funktioniert, ich wollte mal mit DisplayCal kalibrieren, und mal zu schauen was ich rausbekomme.

    Ich habe gestern tatsächlich einen groben Fehler gehabt, der mich komplett in die falsche Richtung geführt hat (falsch eingestellte Output Levels), das hat aber weder mit Kalibrierung noch 3DLUT was zu tun.

    Dazu kam auch dass ich vermutlich auch bei der Installation was verpatzt habe, usw usw.

    Es läuft jetzt alles deutlich besser, 3DLUT war mein erst erstelltes im Leben, somit hat mich das auch interessiert.


    Wichtiger wäre mir jetzt für den weiteren Plan, welche Hardware soll ich dem madVR PC geben? Es soll kein Abspielgerät werden, sondern möchte via Videoprocessor.org und Blackmagic Karte einen Video Processor bauen.

    Ich muss eine Entscheidung treffen welche GPU es wird (möglich bis 3080TI, gebraucht). Die Karte würde ich auf die große (Quad, 4K60) tendieren.

    Die mobile 3070 in meinem Notebook ist "nur" bei 60%, mit madVR 113.

    Ich würde das jetzt noch nicht überbewerten. Mein Chart stammt von einem NZ9 im hohen Lasermodus. Ich weiß jetzt nicht, in welchem Lasermodus Du gemessen hast. Die größte Abdeckung hat jedenfalls der hohe Lasermodus.

    Hohen Modus, High Bright, alles andere Off.


    NZ8 und 9 sind anders abgestimmt als der NZ7. Zum Vergleich der Gamuts solltest Du Dir daher einen anderen NZ7 suchen.

    Hab gestern einen NZ8 gesehen. Die Farben waren deutlich besser, kräftiger. Ohne Cinema Filter, aber mit madVR. Natürlich kann es an irgendeinen Einstellungen liegen, aber das schaue ich mir gerade an.


    Außerdem würde ich den Vergleich auch nur mit profilierten Sensoren machen.

    Ich habe leider keinen. Der Händler wird aufgefordert den Report zu liefern.

    Meine Meinung:

    - der native Farbraum ist okay, nicht sensationell aber OK (vermutlich auch in der Norm)

    - mechanischer Issue am vertikalen Shift ist nicht OK, und sollte meiner Meinung nach angeschaut werden, gefixt ggf.

    Danke, gut zu wissen, sollte ich mal das Problem bei bestehenden Endstufen haben. Bei den neuen Endstufen bin ich eher dafür, diese zurückzuschicken.

    Ganz ehrlich, so lange die Teile in der Garantie sind, greife ich drinnen nix an.

    Ich würde erstmal mit allem anderen Anfangen und nicht gleich mit 3DLut. Da gibts coolere Sachen zu erkunden.:-)

    Naja, was gibt coolere als 3DLUT ins madVR zu laden und schauen was bei einem Film rauskommt? Die Einstellungen kenne ich schon gar nicht noch. Aber das Ergebnis will ich am Beamer mir ansehen.



    Wie gesagt, 175 Patches reichen für einen ersten Eindruck völlig aus - ist dann in ca. 20min fertig. Ich mache alle 3 Monate einen Lut aus ca. 900 Patches. Das dauert dann etwa 1h.

    Weiters zoome ich das Bild für die Messung auf minimale Größe, dadurch bekommt der Sensor mehr Licht und kann so schneller und genauer messen. Die Farbtemperatur sollte sich durch das Zoomen ja nicht relevant ändern.

    Danke dir. Dann habe ich schon erstmal die korrekte erste Messung gemacht.

    Und was ich spannend finde, sind die Angaben am Ende:



    Den Unterschied zwischen Coverage und Volume verstehe ich nicht wirklich... muss ich nachlesen.


    Und übrigens, die Messung wurde auf voller Leinwandbreite gemacht, also gezoomt auf 2.4:1. Damit habe ich bei 100% IRE Testbild 125nits (unkalibriert vorerst).

    Hallo Leute,

    jetzt werde ich mich auch hier einmischen ;-)

    Richte gerade mal eine Test-Station für madVR, bevor ich mir ernste Hardware kaufe. Es ist eigentlich ein Notebook, ein Lenovo P1 Gen4 mit einer 3070, und sollte mal als erster madVR-Test dienen.


    Ich will gerade mit DisplayCal + madTPG profilieren, die Frage ist - wieviele Patches soll ich einstellen, sodass es nicht 5 Stunden dauert, aber das Ergebnis brauchbar ist? Ich will nur bisschen mit madVR spielen und schauen was man so erzielen kann.

    Aktuell habe ich es auf Auto-Optimize, und zeigt mir 175 Patches.

    Sah nicht danach aus. Die Verpackung war definitiv original und die Innenverpackung war nicht zerschnuddelt oder so. Klebestreifen auch. Rückläufer möglich, aber nicht vom Amazon denke ich. Höchstens Monacor.

    Klar, aber umso weiter entfernt die Koordinaten (also der Dreieck ist größer), umso größeren unkalibrierten Farbraum hat der Beamer. Was ja normalerweise nicht schlecht ist??

    Okay... gibt's da bisschen mehr Info, Foto vielleicht wo das Ding ist, Beschreibung... ich kenne mich da nicht wirklich aus. Die Endstufe müsste ich aber öffnen, nehme ich an.

    Aber schon seltsam dass bei beiden Modellen, oder?


    Wobei daran zweifle ich ein wenig: als die Endstufe von außen kam, war sie kalt, und der Lüfter ginge nicht an. Erst nach paar Minuten Betrieb im warmen Raum, kam der Lüfter an und hört dann nicht mehr auf.

    Hallo zusammen,


    ich wollte euch nur hinweisen, dass ich bereits zwei STA-400D vom Amazon erhalten habe, und beide Endstufen haben entweder ein Problem oder hat Monacor was geändert:

    Die Lüfter beider Endstufen laufen durchgehend wenn eingeschaltet und dabei produzieren noch einen ziemlich unangenehmen Geräusch. (auf Englisch würde ich das "whine" nennen, was auf Deutsch lose übersetzt wäre "jaulen")

    Meine 11 STA-400D die ich vor paar Monaten über Beckersounds und teils Amazon bezogen habe, machen das nicht und sind eigentlich durchgehend geräuschlos (Lüfter sind soweit ich hören konnte bisher noch nie angelaufen, und sind auch nicht heiß).


    LG

    Kosta

    Du hattest geschrieben, dass Deine Farbraumabdeckungen (selbst bei Rec.709) zu gering sind.

    Das war der fehlende Verständnis meinerseits. Ich habe schlicht und ergreifend zwischen nativen Gamut und werkseitig kalibrierten SDR nicht unterschieden.


    Wenn schon bei der Frage Autocal: macht es Sinn via Autocal zuerst zu kalibrieren, und dann händisch nachbessern? Der Sensor ist der gleiche.



    Wenn Dein nativer Farbraum bereits kleiner als Rec.709 gewesen wäre, dann hätte Dein Gerät ein Problem, weil der Rec.709 Werksfarbraum nicht größer sein kann.

    Macht Sinn, ja.


    Und jetzt kannst Du Deinen Chart mit meinem aus dem AVS vergleichen (OK, mein Farbraum ist teilweise etwas größer, Dein Sensor ist aber wahrscheinlich auch nicht profiliert).

    Verstehe ich, ja. Ich sehe dass die grün Koordinate ja weiter oben ist und die blaue Koordinate weiter unten ist. Rot ist ziemlich vergleichbar.

    Sollte der Beamer aber trotzdem zum JVC gehen, speziell wegen der Bildverschiebung beim vertikalen Lens-Shift, kann man wohl auch das Thema nativer Gamut ansprechen, da sich dieser dann bei HDR auswirkt.

    Allerdings, ob das im Bild wirklich ersichtlich ist, ist natürlich eine andere Frage. Ich würde nämlich auf die angeblich gute Helligkeit des Beamers nicht gerne verzichten, habe ich schon zu wenig und habe so leichte Überlegungen den Beamer und die Leinwand zu verkaufen und NZ8 kaufen.


    Wenn Du nicht vor hast, den Projektor mit einer 3DLUT zu kalibrieren, ist Bildmodus Aus + Hohe Helligkeit eher nicht zu gebrauchen.

    Aufgrund gewisser Überlegungen, werde ich womöglich in Richtung Kodi + Jellyfin + HC-Player + madVR gehen. Dann wird ja 3DLUT das Thema sein. Die Sache untersuche ich aber noch, und ist noch nicht spruchreif.



    Ein Beamer hat z.B schlechtes Blau und ein anderer schlechtes Grün, trotzdem können beide 95% Abdeckung haben, daher ist das eine ziemlich unsinnige Angabe.

    Das war mir auch schon klar, deswegen will ich mittlerweile nur optische (CIE Diagram) Vergleiche. Danke dir.

    Karl... 2000ste Post... nice ;-)


    Nun, ich habe gerade die unprofilierte Messunge gemacht, wie du gemeint hast, und vermutlich habe ich dieses Bild früher schon gesehen, aber jetzt verstehe ich es etwa. Mein Beamer ist ja rot und grün lastig... (was man ja auch bei der Kalibrierung spürt, indem man hauptsächlich grün und rot absenken muss)


    Aber offensichtlich ist eins, definitiv mehr als 100% vom 709. Aber wie du oben sagst:

    Dir ist bewusst, dass verschiedene Programme mit verschiedenen Einstellungen und Methoden unterschiedliche prozentuale Abdeckungen des Gamuts berechnen?

    Nein, war mir nicht bewusst. Ich hätte schon gedacht, dass es da einen Standard gibt.

    Ich hätte nur gerne mal Vergleiche mir angeschaut (Diagramm, nicht prozentuell).


    Für mich wäre es interessanter, wie ein gemessenes Gamut (zwei- und dreidimensional) verglichen mit dem Ziel-Gamut aussieht.

    Was meinst du genau damit bzw. was müsste ich dafür tun?

    Bei SDR hast du ihn ja sehr gut Kalibriert. :respect:

    Hervorragend, das ist schon mal gut.


    BT2020 zu kalibrieren macht wenig sinn, da dein JVC ihn sowieso nicht ganz erreichen kann. Beim Verwenden vom Colormanagement kann man den Farbraum eigentlich immer nur kleiner machen. Darum ist der native Farbraum meist das Beste was man erreichen kann.

    So hätte ich es mir fast gedacht, danke.


    Die Grautreppe (Weißpunkt meinst?) wurde relativ erfolgreich eingestellt. Ist nicht so schön wie bei SDR, und hat eine Delta E Anhebung rund um 50% IRE bis ca. 3. Ist noch im gelben Bereich.


    Ich habe beide Gamma Kurven im Autocal einmal durchlaufen lassen, daher würde ich hoffen dass die Korrekt sind. Eine Gamma-Messung wie bei SDR kann ich im HDR nicht machen (oder kriege es einfach nicht hin).


    Vielleicht kannst du deine Ergebnisse mit jemandem aus dem JVC NZ7/8/9 Thread vergleichen.

    Genau darum ginge es im AVSForum und auch hier.

    Auf AVSForum wurde hierher hingewiesen:

    JVC DLA-NZ7 D-ILA Laser Projector Review (projectorcentral.com)

    Hier wird gesprochen von 125% Rec.709 Gamut und 55% BT.2020 Gamut. DCI-P3 würde ich auch gerne prüfen (soll ja Richtung 82% und nicht 69% sein).

    Kann ich diese Werte irgendwie gegenüber zu meinem Beamer überprüfen? (SDR stellt ja korrekterweise auf fast punktgenau, somit zeigt ja nur 100%, soweit denke ich die Sachen verstanden zu haben).


    Letztendlich ist ja dann die Frage, was in der Norm liegt und was der Beamer erreichen soll.


    EDIT:

    Ich werde das durchführen wenn ich am Abend nach Hause komme:

    https://www.avsforum.com/threa…100.3215792/post-62193177

    Ich habe mich an den die Videos von Michael Rehders orientiert.

    Welche anderen Videos oder Beiträge könnt ihr mir empfehlen? Muss jetzt nicht zwingend in Verbindung mit HCFR sein, aber ist vom Vorteil. Englisch geht auch.

    Und ja, ich frage schon des Öfteren nach Ratschlägen und Hinweise auf die Fehler bei der Vorgehensweise.

    Weiterhin lerne ich auch sehr gerne und sehe es nur vom Vorteil mich mit der Thematik auseinanderzusetzen.

    Also kurze Hilfe bitte:

    Wenn ich im HDR10 Modus im Projektor bin, und Color Profile BT.2020, möchte ich genauso wie im SDR die Farben korrigieren. Nun machen die Hue/Saturation/Brightness Regler so gut wie gar nichts. Der Weißpunkt lässt sich schon ziemlich gut einstellen, aber das Color Management gar nicht.

    Mache ich was falsch?


    Und was soll ich im HCFR wählen, Rec.2020 oder Rec.2020/P3?

    Nein, es geht mir darum zu überprüfen (und mich davon überzeugen) dass kein Defekt vorliegt. Dafür fehlt mir aber definitiv das vollständige Verständnis für die Kalibrierung, obwohl ich da schon ziemlich weit bin, zumindest was SDR angeht - da sind die Ergebnisse denke ich schon OK.

    Leider werden meine Worte immer wieder gedreht.


    Und wenn er kein Problem hat, umso besser! Ich bin echt nicht heiß darauf, das Teil wochenlang irgendwo zu verschicken.