Posts by thorsten

    Hallo zusammen,


    nachdem ich mich für die tollen Basteleien von Andi mit der "Cuba Libre" interessiere, möchte ich euch in einem getrennten Thread meine Boxen vorstellen, damit Andi's Thread nicht verwässert wird B)


    Ich baue seit 2001 Lautsprecher selbst, das ganze Haus ist "selbst gebaut". Jochen/marcelman weiß, wie das abläuft :big_smile:
    Auch wenn ich beide Selbstbaumagazine gerne lese, bin ich ein Fanboy von Visaton. Tolle Chassis, faire Preise und ein tolle community, dazu made in germany!
    Während im Wohnzimmer ein Pärchen Classic 200 stehen, habe ich im Keller als LCR-Setup die hier vorgestellten VOXen, ergänzt von 4x Studio1 CB und 2x TIW200XS-Subwoofer für die Rears. Nur im Subwoofer-Genre gehe ich fremd, nach einigen Versuchen u.a. mit Eckhorn bin ich bei 4x 18" gelandet.


    Aber zurück zu den VOXen. Warum dieser komische Name?
    Nun, ich hatte die Original VOX251, mit TIW250/AL130/G25FFL, die ich nach und nach auf MTi mit 2x TI100 und MHT12 umgebaut habe. Die Ausgangsboxen habe ich damals für einen Spottpreis bekommen, was verständlich ist, wenn man die häßlichen Gehäuse gesehen hat :dribble:
    Hier beim Umbau zur MHT:



    Und dann als MTi:



    Sowie der Gesamtaufbau:



    Da ich dann doch irgendwann neue Gehäuse haben wollte, habe ich schon mal schwarzes MDF und hochwertiges Dämmmaterial (Bawotumex) gekauft. Das ist dann erst einmal schön 2 Jahre im Keller nachgetrocknet, bevor es los ging.


    Schönen Gruß


    Thorsten

    Hi,


    Ich mußte die Amps mischen, weil ich pro Box 2x TIW200 in CB habe und die Abacus dafür einfach zu schwach ist.
    Grundsätzlich bin ich zufrieden, aber du weißt wie schwierig es ist, wenn man alles "digital" verbiegen kann. Ich betreibe es ja rein mit Acourate. Momentan habe ich bis 150Hz eine 4,5dB Überhöhung und ab 1kHz bis 24kHz -4dB.
    Jetzt habe ich nochmals von ganz vorne gelesen und das ploppen kenne ich zu gut! Wahrscheinlich haben deswegen die MHTs den Geist aufgegeben...


    Bzgl. Besuch: uii, danke für die Einladung! Ich bin auch öfters in M, würde mich im Juni mal melden (im Mai ist schon alles zu...).


    Schönen Gruß


    Thorsten

    Hallo Andi,


    ja, die ICE-Module kenne ich auch von diversen Seiten. Hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, da was zu bauen, bin aber auch aus Zeitgründen bei Fertigprodukten geblieben. Ich betreibe die Boxen momentan mit Abacus 60-120 C PE für MT/HT und einer Yamaha P7000S für die Bässe (2x TIW200XS). Wobei ich gerade eine neue Endstufe suche (zumindest für die TI100)...


    Letzten Endes muß man das selber ausprobieren... Ist halt nicht gerade preiswert :cheer:


    Ist echt stressig, dieser dauernde innere Druck des Umbaus B)

    Hallo zusammen,


    Habe die letzten Tage mit großem Interesse den Thread durchgelesen.
    Andi: schöne Box und tolle Doku :respect:


    Ich habe momentan eine umgebaute Visaton VOX2xx MTI, die ich vollaktiv mit Acourate ansteuer. Hatte letztens bei unserer Tour schon mit marcelman über Hochtöner gesprochen :sbier: , da ich auch an den berylliums interssiert bin. Halte zwar schon lange den MHT12 die Treue, aber nachdem ich einen schon geschossen hatte :big_smile: habe ich immer etwas Angst weiter aufzudrehen (ok, wahrscheinlich habe ich ihn mit Testtönen ins Nirvana geschickt...).
    Ich hatte eher den D3004/604010 im Auge, da die großen Frontplatten nicht passen. Nun bin ich wieder unsicherer.... Andi: hast du mal andere Endstufen probiert? Bzw. was für welche verwendest du ( habe ich überlesen).


    Schönen Gruß


    Thorsten

    Hi,


    Puh, da bin ich blank... Ich habe eben so eine Billig FB genommen, die braucht nicht mal einen Treiber.
    Alternativ kannst du mal mit eventghost versuchen, den Code zu erkennen.
    Irgendwie soll man sogar in MC die IR-Tasten einlernen können, ist aber auf meiner Prioliste gaaanz weit hinten.


    Schönen Gruß


    Thorsten

    Hi,


    1) ich hatte damals (vor2 Jahren) lieber eine Nummer größer als kleiner angeschafft. Außerdem plante ich JPlay, das dann auf einem eigenen Kern laufen würde. Ist inzwischen bei mir hinfällig. Wahrscheinlich reicht ein i3 5Gen auch voll aus. Ich kenne mich mit SAT am PC nicht so aus, es gibt aber von Technisat PCI-Karten, ansonsten USB.


    4) das war IR. Grundsätzlich kann man die Wierdergabe und Suche (bei Film) rein mit den Pfeiltasten machen. Bei Musik ist das passende App (Jremote für iOS und Android) m.E. ein Muß!


    7) die UFX hat nur 12 analoge Ausgänge und kostet mehr als 2 einzelne UC. Auch hatte ich schon eine und die räumliche Trennung ist einfach sehr praktisch und reduziert den Verkabelungsaufwand und -Länge massiv!


    9) kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich von Anfang an auf Acourate gesetzt habe :S Aber ich hatte auch als absoluter Anfänger nie solche Probleme wie du beschreibst.


    10) weiß ich nicht, da ich rein PC zuspiele. Momentan ist nichts aufgebaut, deswegen kann ich es leider nicht testen, sorry.


    Schönen Gruß


    Thorsten

    Hallo Joachim,


    Schön daß es läuft.


    Puh, eine Menge Fragen.... :tire:


    Zuerst zu Jriver: im MC19 hatte ich noch Probleme, aber mit MC20 läuft es superstabil! Bei Heimkinorunden wird zum Vorführen ja bunt gemischt: stereo-flac, multichannel-highres flac, SACD-ISOs, mp4, mkv, bd aus dem Laufwerk.... Und das alles innerhalb von 10 Minuten! Ich gehe nicht mehr zurück! Mein PC bootet schneller als mein Sony-BD im Wohnzimmer :)
    Und wenn der PC exklusiv für Kino ist und nicht jeder Müll drauf ist, läuft bei mir Win7 sehr stabil.
    SAT geht übrigens mit passender Karte auch im Jriver :zwinker2:


    1. i3 reicht, für onlinefalten sollte es aber ein i5 sein (4 echte Kerne)
    2. man kann neben den 6 hinteren Ausgängen auch den Kopfhörerausgang als unbalanced nehmen, habe sie für die surround backs. Theoretich kannst du auch noch SPDIF out für Kanal 9 und 10 nehmen....
    3. wenn du kurze Kabel zu den Mains hast, wirst du nichts besseres finden. Ich habe es mit einer 4000€-Soundkarte gegengetestet, bei 60cm Kabel zur Endstufe war kein Unterschied zu hören. Lange Kabel sind aber leicht schlechter, man sagt der UC auch eine minimale Metalligkeit nach, aber nur im Vergleich mit 3.000€ Stero-Wandler hörbar. :woohoo:
    4. ich habe eine 3€ karten FB aus Honkong über Usb die geringsten Probleme: alles geht, ohne Treiber :dancewithme
    5. mit Jriver kann man auch Fremdeingänge verarbeiten (" live"-Funktion), habe es aber selber nicht getestet.
    6. ich finde Acourate ziemlich einfach zu bedienen. Das mit der teilaktiven Ansteuerung meines Centers hat problemlos funktioniert, war eine Sache von 10Minuten ( wenn man schon mal mit Acourate gemessen hat...)
    7. was habe ich vor?
    LR teilakiv 2x2Kanäle
    C vollaktiv 3Kanäle
    Sub vorne 1Kanal
    = vordere UC


    Surround LR 2Kanäle
    Surroundback LR 2Kanäle
    2 Subs als TT für die jeweiligen Surroundseite (80Hz getrennt) 2Kanäle
    Sub hinten 1Kanal
    = hintere UC :woohoo:


    Als Sub kommen vorne und hinten je 2 18-Zöller zum tragen.


    Jetzt muß es nur noch fertig werden, danngibt es auch einen Thread dazu B)


    Schönen Gruß


    Thorsten

    Hallo Joachim,


    nachdem ich auch schon seit 2 Jahren eine reine PC-Lösung mit Acourate und JRiver habe, hier noch ein paar Tipps:
    - sind die .wav für das falten in 44.1kHz?
    - stell' mal dein config-file hier als Text/Screenshot ein, dann kann man leicht helfen
    hier ist es auch nochmal beschrieben: convolving file


    Ich verwende auch eine rme Fireface UC und werde jetzt (wenn ich mal fertig werde :waaaht: ) gleich 2 Stück verwenden.


    Viel Erfolg!
    Thorsten

    Hallo,


    bei mir sind die Geräte meist im Standby.
    Wichtige Voraussetzung ist aber, daß sie wirklich sehr wenig im Standby verbrauchen. Ich hatte z.B. mal eine TAGMcLaren-Vorstufe, die hat im Standby 26 und im Betrieb 32W verbraucht :dribble:
    Deswegen messe ich die Geräte immer grob durch.


    Und warum keine Funksteckdose? Da kaufe ich mir eine gescheite Netzleiste und hochwertige Kabel, um dann die meist minderwertige Schaltsteckdose drin zu haben.... (Ich weiß, schwieriges Thema, aber so oder so: es sind auch 2 Steckkontakte weniger = 2x weniger Störstellen).


    Schönen Gruß


    thorsten

    Hallo Matthias,


    aus eigener Erfahrung sind 3 gleiche LS vorne nicht zu schlagen! Das ist genau der große Vorteil einer akustisch transparenten Leinwand :respect:


    Wiederum sollen Center Speaker eine besondere Abstrahlcharakteristik besitzen.


    Ja, eine besonders bescheidene Abstrahlcharakteristik :rofl:
    Meist sind das Center mit MT-HT-MT-Anordnung, auch d'Appollito genannt. Gut, daß dieses Prinzip nur hochkant geht, weil genau diese Anordnung dazu da ist, daß möglichst wenig Schall senkrecht zu der Anordnung abgestrahlt wird. Und wenn die Anordnung dann liegt: kommt seitlich (also in Ebene der Hörplätze) extra wenig an.... Immer wieder auch bei den Messungen in der Audiovision zu sehen.


    Schönen Gruß


    thorsten

    HAllo Andi,


    als alter Visaton-Fan und Betreiber kann ich dich zu diesem Wechsel nur beglückwünschen :big_smile:


    Wie groß ist das Gehäuse? CB oder BR? Ich glaube nämlich nicht, daß die AL200 weniger tief spielen sollen...
    Willst du aus kleinem Gehäuse noch tieferen Bass, wäre auch der TIW200XS eine Alternative: sie haben das gleiche Einbaumaß, der TIW ist aber deutlich wirkungsgradärmer und die Membran ist schwerer, dafür schwarz :-)
    Andererseits sollte dann die Trennung bei 200-300 Hz erfolgen, wenn es höher gehen soll ist der AL200 besser.


    Schönen Gruß


    thorsten