Beiträge von doraxe

    Das mit dem Film hält sich schon in Grenzen.... gefühlt 90% stellen die Konzertaufnahmen der Songs dar, und die klingen wirklich klasse! Kann mich dem nur anschließen.

    Die Rahmenhandlung drumherum kann man da echt in Kauf nehmen.


    Habe den übrigens doppelt. Wenn Du magst, schick mir eine PN mit Deiner Anschrift, schicke/schenke ich Dir gerne. Dann ist sie in guten Händen. :-)

    Den "gefällt mir" Button gibt's ja (aus gutem Grund) nicht mehr... aber ich finde das klasse :thumbup:

    YES - ft. Anderson, Rabin, Wakeman - Live At The Apollo


    Man kann schon durcheinander kommen, bei der Fluktuation die diese Band auszeichnet. Jedenfalls trägt die Konstellation um Jon Anderson, Trevor Rabin und Rick Wakeman nicht den offiziellen Namen Yes. Wer hat eigentlich heute die Namensrechte an der Band, nachdem Chris Squire tot ist?


    Mir ist das egal. Für mich gehört dieses Konzert aus der Tournee, die im Rahmen des 50. Jahrestag der Band durchgeführt wurde, mit zu den besten Veröffentlichungen der Band auf Bluray. Klar - Musik ist Geschmackssache und Manche sagen, ohne den Bass von Squire ist es nicht Yes! Ich denke aber, das kann man von Jon Anderson genauso sagen. Jedenfalls spielt die Band eine Mischung aus älteren und neueren Stücken der Band und das überwiegend so, wie ich sie von den alten Platten her kenne. Jon Anderson klingt wie zu seinen besten Zeiten. Kraftvoll und in den gewohnten hohen Tonlagen merkt man ihm sein Alter nicht an. Trevor Rabin spielt die Gitarre - die übrigens ausserordentlich hübsch anzusehen ist - sehr rockig und seine kleinen und größeren Soloeinlagen sind phantastisch. Von Rick Wakeman hätte ich zwar gerne mehr gehört, aber auch sein Spiel gefällt insgesamt.


    Bevor ich das Konzert anschmiss, habe ich zunächst einige Rezensionen hierzu gelesen. Daher wusste ich, dass sich einige Rezensoren daran störten, dass die Tontechniker im Applaus des Puplikums etwas getrickst, bzw. diesen hinzugemischt hatten.

    Ja, jetzt wo ich es wusste - und unwillkürlich dann auch darauf geachtet hatte - kam mir der Applaus schon manchmal etwas übertrieben vor. Aber, ehrlich gesagt, wenn ich das vorher nicht gewusst hätte, wäre es mir nicht aufgefallen, von daher hat es auch nicht gestört.


    Der Sound in DTS HD ist so wie er sein sollte. Alle Instrumente spielen kraftvoll und vorne auf der Bühne, während der Applaus eher aus den Surrounds kommt. Der Bass ist angemessen aber druckvoll (ich will damit sagen, dass er nicht nervig laut ist), was sowohl für die Bassgitarre wie auch das Schlagzeug gilt.

    Das Bild ist spitzenmäßig, wie man es von einer modernen Bluray auch erwartet. Ruhige Kamerafahrten, keine oder wenige hektische Schnitte. Keine Körnung oder sonstige Störungen und auch bei intensiv bunter Beleuchtung, z.B. bei blau, immer noch scharf und kontrastreich.


    Auch bei diesem Konzert kann man die Songs einzeln anwählen und die Liste hebt das aktuelle Stück farblich hervor... so, wie ich das eigentlich von jeder Konzertscheibe erwarte.


    Fazit: Ein tolles Konzert, welches mich gute zwei Stunden so gut unterhalten hat, dass ich zwischendurch ebenfalls applaudiert hatte. Da ich gerne einige Konzertausschnitte als Demomaterial auf Kodi archiviere, werde ich dies aus diesem Konzert mit "Rhythm of Love" sowie mit "Make it easy / Owner of a Lonenly Heart" machen.

    Als weiteren Anspieltip empfehle ich "Awaken"... sehr lang und hängt m.E. in der Mitte ein wenig durch (da war doch die Sache mit dem Geschmack), aber das Intro und das Ende des Stücks sind absolut hörenswert.


    Für Yes-Fans denke ich ein Muss, aber man muss kein Fan sein um an diesem Konzert Gefallen zu finden.

    Soweit ich das richtig verstanden habe, ist diese Version nochmal überarbeitet, was man im Trailer auch sieht. Irgendwo hab ich auch gelesen, dass diese UHD im September rauskommt... leider finde ich aber den Hinweis nicht mehr

    Hallo Zusammen,


    da ich im Wohnzimmer mein Lautsprecherkonzept ändern möchte, trenne ich mich von meinen Tannoys. Es handelt sich hierbei um ein Paar Tannoy DC10t. Die Lautsprecher hatte ich selbst gebraucht erstanden, sie waren vorher Vorführmodelle auf Messen etc.

    Ich werde die Lautsprecher demnächst bei ebay anbieten, starte aber zunächst hier einen Versuch.


    Die Tannoys sind mit Kirschbaum furniert und haben die originale Lautsprecherabdeckung mit Magnethalterung. Nicht mehr Original sind die Kabelbrücken und die Füße. Bei Letzterem handelt es sich aktuell um Oelbach Shock-Absorber. Die Original-Bedienungsanleitung ist vorhanden.

    Die Lautsprecher eignen sich insbesondere für größere Räume und für weniger potente Verstärker. Nähere Daten hierzu können dem Netz entnommen werden. Beispielhaft habe ich einen Testbereicht der connect verlinkt.


    Technisch befinden sich die Lautsprecher im einwandfreien Zustand.

    Verschweigen möchte ich aber nicht, dass sie einige optische Mängel aufweisen, die auf den Fotos gut zu sehen sind. Es handelt sich dabei insbesondere um einen Schaden im Furnier auf der Unterseite beider Boxen, wobei es bei einer deutlich sichtbar ist (s. Foto), sowie kleinere Macken im unteren Bereich, die aber erst bei genauerem hinsehen zu erkennen sind.


    Diese Lautsprecher sind gebraucht nicht einfach zu bekommen und haben natürlich ihren Preis. Aufgrund des optischen Zustands der Lautsprecher schwebt mir ein Preis von 2.600,- Euro vor. Sicher kann man darüber ggf. reden, aber ihr versteht sicher, dass ich sie lieber behalte bevor ich sie "verschenke" :zwinker2:

    Gerne tausche ich auch gegen ein gleichwertiges 5.1 System - wie gesagt: ich möchte mein LS-Konzept ändern.


    Aufgrund Größe und Gewicht dieser Lautsprecher, und weil die Originalverpackung nicht mehr vorhanden ist, werde ich sie auf keinen Fall versenden. Innerhalb eines vernünftigen Radius könnte ich sie aber auch liefern - darüber lässt sich reden.


    Linker Lautsprecher mit magnetischer Abdeckung


    Linker Lautsprecher ohne Abdeckung. Da die Abdeckungen permant angebracht waren, sind ganz leichte Farbunterschiede im Bereich unter der Abdeckung erkennbar.


    Rechter Lautsprecher ohne Abdeckung. Hier ist der beschriebene Furnierschaden erkennbar, sowie ein kleiner "Katscher" unten links.


    Auf dieser Großaufnahme sind die Schäden deutlicher sichtbar


    Die magnetische Lautspecherabdeckung. Diese justiert sich selbst, sobald sie an die Lautsprecher gehalten werden.


    Anschlussterminal - wie bereits erwähnt, sind die Kabelbrücken nicht mehr original


    Bedienungsanleitung liegt bei, sowie ein Satz (vier Stück) der Original-Spikes

    Für mich ist dieser Film im übrigen ein gutes Beispiel einer gelungenen Atmos-Umsetzung. Keine "von oben" Effekte, aber eine regelrecht fühlbare Atmosphäre in Falludscha. Gerade bei diesem Film kann man auch akustisch praktisch "eintauchen". Mir fällt das jedesmal auf, wenn ich diesen Film sehe.

    Ich hatte den Film gestern Abend ein zweites Mal gesehen, diesmal mit meiner Frau... auch wenn der Film aus seiner Spannung lebt, wirkte er immer noch wie ein Schlag in die Magengrube. Und ja, der Anflug der Bomberstaffel ist mächtig beeindruckend in Szene gesetzt.

    Operation Schwarze Krabbe


    Ein Netflix Film


    Ein schwedischer Action-Thriller (Wikipedia), basierend auf einem Roman, mit Noomi Rapace in der Hauptrolle.


    In einem Krieg solle eine Spezialeinheit über das Eis ein Paket zu einer Forschungseinrichtung bringen. Damit soll eine drohende Niederlage abgewendet werden. So viel zur Story. Der Konflikt bzw. der Krieg ist fiktiv, womit ein Bezug zur Handlung m.E. nicht leicht fällt. Insgesamt wirken die Bilder düster, allerdings aufwändig und technisch gut umgesetzt. Die Action ist rasant.

    Bild und Ton waren in Ordnung. Atmos steht in der Beschreibung, wird voraussichtlich aber nur im Original bzw. in Englisch zur Verfügung stehen... habe ich nicht getestet.



    Roundabout nicht wirklich ein Hihglight, aber für eine solide Abend-Unterhaltung reichts :big_smile:


    Film: 6/10

    Bild: 8/10

    Ton: 8/10

    Schatten in meinen Augen


    Netflix


    Ein dänischer Anti-Kriegsfilm nach einer wahren Begebenheit. Um den dänischen Widerstand im 2. Weltkrieg zu schützen, bombadieren die Briten das Gestapo-Hauptquartier in Kopenhagen, obwohl die Deutschen im Dachgeschoß des Hauses um die 30 Widerstandskämpfer als lebende Schutzschilde im Dachgeschoß inhaftiert haben. Der Angriff läuft aus dem Ruder, mit schrecklichen Folgen für die Zivilbevölkerung.


    Dieser Film geht, wenn man auch nur ein bisschen Empathie besitzt, gewaltig unter die Haut. Hervorragend gespielt und mit eindrucksvollen Bildern bestückt. Der Anflug der Bomber ist filmisch sehr gut umgesetzt... aus Sicht der Piloten, die in niedriger Höhe, um jegliches Radar zu unterfliegen, auf ihr Ziel zurasen. Sehr realistisch wird aufgezeigt wie gefährlich dieser Angriff im Tiefflug ist, auch das Entsetzen unter einigen Piloten als sie erkennen was sie da letztendlich angreifen. Der Soundtrack trägt auch maßgeblich zur Stimmung bei.

    Ich bin wahrlich nicht dicht am Wasser gebaut, aber dieser Film hat mich echt umgehauen, bis hin zur Schlussszene. Ich mag nicht viel mehr über den Inhalt erzählen, denn der Film lebt auch von seiner Spannung. Soweit nur, dass man schon starke Nerven braucht, so real wirken die Szenen, die auch nicht von ungefähr an die Schrecken erinnern, die die Menschen in einigen ukrainischen Städten aktuell durchmachen.


    Film: 9-10/10

    Ton: 8/10

    Bild: 8/10

    Meine Erwartungshaltung hält sich da sehr in Grenzen. Ich finde, dass die ganzen SW-Clone zwar technisch auf höchstem Niveau spielen, aber von der Story her überhaupt keine Phantasie mehr haben, bzw. sie einfach nur bescheuert sind... bestes Beispiel ist da m.M.n. Solo

    Ich habe mvel22bk an der Decke... es reflektiert absolut kein Licht - ich sage immer gerne "Schwarzes Loch" dazu - und ist daher für die Deckenbespannung optimal.

    In der Tat lässt sich der Stoff schwer ziehen, ein klein wenig geht jedoch.


    Wenn Du mal einen Blick in meinen Bauthread werfe möchtest... hier bin ich näher auf diesen Stoff eingegangen und wie ich ihn verarbeitet habe


    Ich habe mich übrigens dagegen entschieden, den Stoff an den Seitenwänden anzubringen... er war mir tatsächlich zu "schwarz" dafür :big_smile:

    Von Humax würde ich abraten (habe ich zwar im Einsatz, aber es gibt zuviele Bugs und die Dinger sind langsam. Wie wäre eine zweite Sky-Q Box? Die hat ein gutes Bild, schaltet recht schnell und stürzt nicht ab.

    Dass die nicht abstürzt kann ich nicht bestätigen... kommt zwar nicht oft vor, aber ab und an schon. Von der Ausstattung her und vom Konzept ist die Box genialer als ich anfänglich dachte. Sowohl Sat- als auch Internet-Signale verarbeitet die Box, darüber hinaus lassen sich die gängigen Streamingdienste (Netflix & Co.) installieren, wobei die Suchfunktion leider nur Sky- und Netflix-Programme umfasst.

    Was mir weniger gefällt, dass die Aufnahmen nur starr nach Uhrzeit programmierbar sind - bei Sondersendungen vorher oder anderen Verzögerungen hat man oft nicht mehr das Ende der aufzunehmenden Sendung (oder ich habe noch keinen Weg gefunden, wie man sowas anders einstellen kann).

    Und da Du grad Humax anspricht... die habe ich ja zurzeit. Ja, sie ist langsam (zu langsam), aber die Programmbedienung gefällt mir dort besser. Bei der Sky-Q Box vermisse ich zum Beispiel die "Zurück"-Taste, mit der ich zum vorher eingestellten Kanal wechseln kann... es gibt mehr Bedarf zu diesem Feature als ich dachte :big_smile:

    Auch die soundtechnischen Einstellungen sind allenfalls rudimentär... allerdings werkelt die Box im Wohnzimmer, wo ich eh nur Stereo habe. Keine Ahnung wie sich diese Box im Kino machen würde.