Vom Wohnzimmer in den Keller - erstes Heimkino

  • Hallo liebe Leute,

    ich habe mich zwar schon kurz vorgestellt, aber das wichtigste noch Mal kurz hier:

    Ich bin Gregor, 32 Jahre und möchte demnächst mein erstes Heimkino bauen. Handwerklich bin ich begabt und habe eine kleine Werkstatt, dementsprechend möchte ich so gut wie alles selber machen.

    Derzeit steht mein Setup noch im Wohnzimmer, das ganze soll sich aber bis Ende des Jahres ändern.

    Derzeit sieht es wie folgt aus:


    Projektor: BenQ W4000i

    - habe hier gemischtes gelesen, da ich bis jetzt nur Kino, Fernseher und günstige Beamer kenne, ist es ehrlich gesagt das beste Bild, was ich bis jetzt sehen durfte

    - sehr hell und schöne Farben, mir ist zwar der mittelmäßige Schwanzwert aufgefallen, was bei einem weißen Zimmer + hellgraue Fliesen jedoch kein Wunder ist


    Leinwand: Celexon Basic 240x240cm

    - Gain 1,5

    - sehr günstig und mir zu klein, soll als erstes ein Upgrade kriegen


    AVR: Denon AVR-S970H

    - 7.1 bzw. 5.1.2 Receiver

    - Läuft derzeit noch in Stereo, Lautsprecher werden bald gebaut

    - Dolby Atmos & Audyssey


    Lautsprecher: alte Regallautsprecher, Marke unbekannt (bin derzeit geschäftlich im Ausland), machen aber einen schönen Klang


    Subwoofer: 184 Sub

    - DIY PA Bandpass, vor ca. 16 Jahren selber gebaut

    - Precision Device 184, 18"

    - ich liebe ihn, meine Nachbarn haben ihn gehasst, als ich noch in der Stadt gewohnt habe

    - https://www.speakerplans.com/index.php?id=184sub


    Der Rest ist noch Standard Wohnzimmerausstattung


    Derzeit plane ich folgendes:


    Leinwand neu

    - Budget max. 1000€ gerne günstiger

    - mein Fokus liegt auf Bild (ca. 60/40 Bild/Ton), daher denke ich eher, dass eine nicht AT besser wäre für mich. Sitze auch gerne nah dran, also weitere Grund für nicht AT

    - XY screens scheint gute Preis/Leistung zu haben

    - je nach Preisen Plane kaufen selber bauen oder fertige kaufen (XY scheint da gute Preise zu haben)

    - Größe ca. 350 x 197 (1,77:1 / 16:9), ich habe lieber dieselbe breite als dieselbe Höhe


    Lautsprecher neu

    - habe dazu nichts hier im Forum gefunden, aber einige von euch kennen sicher noch die Cyburg Viecher https://www.jogis-roehrenbude.…rghards-Viecher/Viech.htm

    - Kosten ca. 110€/Stück (Selbstbau)

    - Bauplan für Center vorhanden

    - für die height Lautsprecher würde ich 2 Beyma 8 AG/N in flache CB packen, damit die mir nicht im Gesicht baumeln und alles verunstalten

    - Sperrkreis würde ich auch reinpacken

    - spiele mit dem Gedanken 2 Center zu bauen, einer oben und einer unten, damit sich der Sound vertikal besser verteilt. Schaue meistens alleine bzw. Mit Freundin, da könnte ich die von der Entfernung rel gut ausrichten, damit das akustisch passt.

    PRO: günstig, Tiefgang, laut, klang soll ganz gut sein, bin aber nicht so anspruchsvoll was Sound abgeht

    CONTRA: bündeln stark (ist ok denke ich, weil meist nur 1-2 Zuschauer), großes Gehäuse (für mich kein Problem)



    In 3 Wochen bin ich wieder Zuhause, dann werde ich Fotos machen und die potentiellen Räume Mal ausmessen und wegen Feuchtigkeit etc. gucken.

    Leinwand und Lautsprecher möchte ich aber so bestellen, dass sie möglichst zeitgleich mit mir ankommen und ich direkt mit dem ersten Umbau loslegen kann.

    Das Wohnzimmer ist derzeit noch relativ hell, daher wird vorerst das Bild nicht optimal sein, das gehe ich dann aber spätestens beim Bau des dezidierten HK an.


    So, ist dann doch ein schöner Brocken Text geworden, danke fürs lesen und gerne Meiningen da lassen zu LS, LW und Co.

    Und als Belohnung gibt es mein jetziges Bild, schon stark komprimiert, also nicht mehr so scharf, aber das Bild es echt Hammer imo. Noch restliches Tageslicht vorhanden, daher sogar für meinen Standard eher suboptimal. Die Helligkeit des Projektors richtet es.

    PS: habe es nicht geschafft den Link per <a href... einzubetten, sorry dafür.

  • Hi,


    Gute Entscheidung ein Heimkino zu bauen 😀


    Hast du ein Gesamtbudget für alles?


    Als Leinwand gibt es auch noch die Opera Folie, die ist sehr günstig und wird auch viel gelobt. Wenn die Leinwand einen festen Platz bekommt, würde ich einen Keilrahmen mit Verstrebungen kaufen und die Leinwand selbst bauen.


    Von den Viechern würde ich dir fürs Heimkino abraten. Die Strahlen sehr eng ab und haben auch keinen besonderen Frequenzgang. Ich hab selbst ein Paar im Dachboden in meiner Bastelecke stehen ich mag sie zum Musik hören trotz aller schwächen sehr gerne.


    Fürs Heimkino schau dir mal die Open 1001 oder eine der Forenboxen an.


    Hast du ein Budget für die Akustik geplant?


    Viele Grüße Thomas

  • Raffiki.....Zur vereinfachung.......ich mein deinen Schwanzwert.......siehe deinen text.....jetzt verstanden :sbier:


    Oder isses der schwaRzwert? :freu:

    Oh wow, jetzt erst gemerkt.

    Aiai, was hat mein Handy da nur angestellt :rofl:

    Jetzt kann ich die Reaktion besser nachvollziehen :sbier:



    Die Open 1001 sehen ganz interessant aus, sind dann wohl so um die 200€/Stk.

    Könnte meine beiden LS noch als Rear LS nehmen, die gefallen mir sehr gut.

    Meinst du mit Forenboxen die diy Projekte oder die Verkaufsangebote ?


    Budget für 5-7 LS wären max. 1.500 €

    Gesamtbudget so ca. 5.000 €, wobei Sachen wie 1D QRD diffusor, Skyline diffusor, Bassfallen und so würde ich selber bauen, das spart sicher einiges ein (und macht Spaß).

    Sitzmöbel sind im Budget noch nicht mit drin.


    Die Leinwand kriegt quasi erst Mal für ca. Ein halbes Jahr einen Übergangsplatz und dann einen endgültigen, müsste also ein Mal abgebaut und wieder aufgebaut werden. Im schlimmsten Fall halte ich auch noch ein halbes Jahr mit der billigen Leinwand aus.



    Danke für die Antworten :respect:

  • Gute Idee deine vorhandenen (vorerst) als Rears zu nutzen :thumbup:


    Ich meine die Foren-Boxen die macelman entwickelt hat, ich konnte sie selbst noch nicht hören aber anhand der Messdaten sehen sie Klasse aus.


    Da sie einige haben, dürfte auch ein probehören möglich sein.

  • Ich merke durch die starke Bündelung, das sich die Stereomitte sehr schnell verschiebt, sobald man den Kopf aus der Mitte bewegt.


    Zum alleine schauen kann das noch funktionieren, zu zweit gibt es bessere Konzepte oder man lebt mit den Eigenheiten.


    Rafikki gibt es einen Grund warum du das Viech ausgesucht hast?


    Nicht vergessen sollte man auch das man für ein Viech ca 1,5m2 Holz braucht, die Zuschnittpreise sind bei mir in der Gegend inzwischen Recht teuer.

  • HifiWoodz ja das war auch meine Überlegung, aber Gowattn scheint ja ein gutes Gegenargument zu haben.



    Gowattn

    Das äußert sich dann daran, dass sich subjektiv der Ort, von dem der Sound kommt, verschiebt, wenn ich das richtig verstehe ?

    Die Viecher habe ich ausgesucht, weil sie relativ günstig zu bauen sind, einen guten Wirkungsgrad haben, relativ weit runter spielen, ganz OK klingen (sollen) und ich nicht der größte audio Fetischist bin. Außerdem ist es mit einem BB natürlich entspannt, weil keine Frequenzweiche notwendig ist.

    Ich würde mir das MDF plattenweise liefern lassen, dann zahle ich ca. 15€/qm für 19mm, den Rest säge ich dann selber zu. Hält sich also vom Preis her in den Grenzen.

  • Ich hab im Heimkino die FollHank, die Strahlen recht breit und gleichmäßig ab. Wenn ich da Musik höre und mich nach links oder rechts bewege bleibt der Sänger ziemlich gut in der Mitte, mit den Viechern ist das nicht so, da wandert die Stimme mit in die Richtung, zu der man sich bewegt, aber wie gesagt, das ist nicht das eigentliche Argument dagegen.


    Wie viele Sitzplätze planst du in deinem Heimkino?


    Wie Groß Ist der Raum?


    Wie laut wird Gehört?


    Werden es 5 Lautsprecher oder ist 3D Sound auch ein Thema?


    Es gibt auch auf dem Gebrauchtmarkt tolle Lautsprecher wie beispielsweise die Jamo D600 oder D500. Wir hatten auch schon in einigen Threads tolle Empfehlungen dazu.

  • Werden so 3 feste Sitzplätze werden, ggf irgendwann durch eine zweite Reihe erweitern, aber das ist erst Mal nicht wichtig.

    Da es ein Einfamilienhaus ist höre/gucke ich auch Mal gerne laut.

    Das ganze soll ein 5.1.2 system werden, die meisten BluRays werden wahrscheinlich mit Atmos sein.

    Größe kann ich ehrlich noch nicht sagen, kann die Kellerräume erst in 4 Wochen auskundschaften, bin derzeit nicht vor Ort. Wird aber wohl so 16-25 qm werden, wobei da noch die ganze Akustik dazu kommt, die wohl einiges an Fläche schlucken wird.

    Werde mir Mal was zu den D600/D500 durchlesen, danke dir

  • Mal ein kleiner Tipp: wenn man relativ stark bündelnde Lautsprecher mit BB im Heimkino mit mehr als 1 Platz einsetzen will, so kann man diese so eindrehen, dass die gedachten Abstrahllinien sich vor den Sitzplätzen kreuzen. Man erhält auf allen Plätzen annähernd die gleichen Anteile L/R und die näheren Speaker "schreien" nicht ins Ohr. Ich habe das seit Jahren so umgesetzt und bin nach wie vor zufrieden damit.

  • Mal ein kleiner Tipp: wenn man relativ stark bündelnde Lautsprecher mit BB im Heimkino mit mehr als 1 Platz einsetzen will, so kann man diese so eindrehen, dass die gedachten Abstrahllinien sich vor den Sitzplätzen kreuzen. Man erhält auf allen Plätzen annähernd die gleichen Anteile L/R und die näheren Speaker "schreien" nicht ins Ohr. Ich habe das seit Jahren so umgesetzt und bin nach wie vor zufrieden damit.

    Das klingt ja interessant, wir bist du darauf gekommen und was ist das akustische Prinzip dahinter? Kann es mir nicht so richtig vorstellen


    EDIT:

    Gowattn

    Habe gebrauchte d500 gefunden, 6 LCR und 2 SUR gebraucht für zusammen ~1200 €

    Ist der Preis okay? Dann würde ich mir viel Zeit beim Bauen sparen und könnte mehr an der Verdunkelung und Raumakustik arbeiten.

  • Das klingt ja interessant, wir bist du darauf gekommen und was ist das akustische Prinzip dahinter? Kann es mir nicht so richtig vorstellen

    Hallo Gregor, das ist im Prinzip ganz einfach:

    Bei der klassischen Aufstellung hat mir der linke Lautsprecher ins Ohr geschrien, wenn ich links saß; auf der rechten Seite entsprechend der andere. Die Anteile des gegenüberliegenden Lautsprechers waren kaum zu hören. Ist ja auch eigentlich logisch, da ein Speaker jeweils näher dran ist. Stellt man sich die Abstrahlung von Lautsprechern (speziell in meinem Fall Breitbänder) vor, so strahlen sie im Nahfeld enger ab und verbreitern sich mit zunehmender Entfernung. Da meine Sitze aber recht nah der Leinwand und damit auch L/R stehen, bekomme ich immer nur einen gewissen Anteil je nach Sitzposition ab. Daraus entstand dann die Idee, die Lautsprecher so massiv einzudrehen, dass sie quasi genau auf den entfernteren Sitzplatz ausgerichtet sind; also Speaker L auf Sitzplatz rechts und umgekehrt. Die gedachte Abstrahl-Kreuzungslinie der beiden Lautsprecher liegt also vor der Mitte der Sitzgruppe; der Messpunkt für die AVR-Einmessung befindet sich mittig auf Ohrhöhe (zentrale Mitte Sitze). Und was bewirkt das jetzt ? Nun, der den Hörer direkt anstrahlende Lautsprecher wird jetzt deutlich wahrgenommen. Aber auch der eingedrehte nähere Speaker wird deutlich vernommen, da er halt immer noch näher zum Hörer steht. Egal auf welchem Sitzplatz (ich rede nur von vorderer Reihe), es ist überall ein homogenes Klangbild vorhanden und der Effekt, dass ein Lautsprecher unangenehm laut und einseitig ins Ohr schreit, ist weg. Das akustische Prinzip ist wohl, dass aus einem punktuellen Soundsystem (1 Masterplatz) ein breitflächiges wird. Eigentlich entgegen der allgemeinen Planungsweise aber sehr effektiv in Problemräumen bzw. bei problematischen Lautsprecherkonfigurationen sowie ungünstigen Sitzverhältnissen. Das Prinzip funktioniert im Übrigen auch bei den Surrounds sowie Atmos-Lautsprechern. Die richtigen Winkel sind dabei durch Hörversuche herauszufinden. Das geht aber schnell und deshalb die Empfehlung, es einfach einmal auszuprobieren.

  • Guten Morgen,


    Hast du die Möglichkeit sie dir anzuhören? Die D500 sind etwas kleiner wie die D600. Zu den gebraucht Preisen kann ich leider nichts sagen, evtl. meldet sich noch jemand hier der das eher einschätzen kann.


    6 LCR und 2 SUR passen nicht so Recht in 5.1.2 rein, planst du doch was anderes oder Hättest du dann einen LCR übrig?


    Bzgl. 5.1.2, wie möchtest du das mit den Viechern für die Deckenlautsprecher machen?


    Ich kann mir gut vorstellen das du so schnell wie möglich los legen möchtest, ich würde dir aber empfehlen dir ein paar Kinos anzuhören und vorher auch einen Plan zu machen wie das Endergebnis aussieht.


    Neben den Jamo gibt es auch noch diverse andere Lautsprecher z.b. von Nubert oder Canton. Alle klingen unterschiedlich und was für dich das richtige ist, kannst nur du entscheiden.

  • Bei konstant abstrahlenden Lautsprechern wird das Prinzip schon seit Jahrzehnten angewandt. Wer viel Stereo oder ohne Center hört, profitiert im Normalfall immer davon, die Mains durchaus auf rund 45° einzudrehen. Ich nutze das im Wohnzimmer ebenso und habe das Prinzip im Mowoki Bauthread vor ein paar Jahren auch erläutert. Empfehle ich auch heute oft noch für breitere Sweetspots. :)

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Moe

    Ja, hatte das damals von dir schon einmal gelesen, nachdem ich bei mir alles umgestellt hatte und bekam damit quasi die Bestätigung für die Richtigkeit meiner Theorie... :big_smile:

    Ich wollte nur wiederholt darauf hinweisen, da viele Kinobesitzer Probleme bei mehreren Sitzplätzen haben, aber immer die altbekannte Ausrichtung anwenden.

  • Damit teste ich auch aktuell. Waveguide und die LS sind aktuell um ca. 30° eingedreht, so dass sich die Achsen weniger cm vor den Ohren kreuzen. Jedoch bin ich mir mit der Wahrnehmung der Bühne noch etwas uneinig.

  • Drehe Sie noch weiter ein und entzerre das ganze Mal und höre es dir noch einmal an. Im direkten Vergleich solltest du einen größeren Bereich des Sweetspots wahrnehmen. Es reflektiert weniger Mittel/hochton auf der Seite des schallabgebenden Speakers an den Wänden und die Reflexion auf der anderen Seite ist zeitlich so spät, dass das Gehör die Schallanteile besser trennen kann. Meist hat das ganze auch mehr Raum zur Folge. Fokus und Abbildungsschärfe kann aber je nach Raum leiden. Muss man einfach mal testen und ausprobieren.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!