Vorstufenwechsel aber welche?

  • Schon öfters gelesen. Was ist daran so schwierig? Ich schätze es soll waagrecht stehen und in einem bestimmten Winkel zum Raum.
    Welche Toleranzen sind dabei ein zu halten?

    Die Diskussion zur Altitude - Mikro, Ausrichtung, FW Karte Defekt - habe ich wie vorgeschlagen in den Trinnov Thread verschoben.

    Bitte diese Themen ggf. dort weiter diskutieren.

    Vielen Dank.

  • Tach,


    nur für die „Statistik“, ich hatte auch die 5100er Yamaha gepaart mit einem Xilica DSP. Ich habe mich nach reiflicher Überlegung und intensivem Austausch mit dem Händler meines Vertrauens für die Storm entschieden. Ich kann im alltäglichen Umgang keinerlei Nachteile zur geliebten 5100 feststellen. Keine Aussetzer, kein einziger Absturz, keine weiteren Verzögerungen o.Ä. Auch der Envy verhält sich an der Storm anstandslos, wie auch an der Yamaha. Sogar Bitstreaming von einer 4090 lief auf anhieb (dito Yamaha). Von daher definitiv mindestens gleichstand.


    Was für mich persönlich wichtig war + ist:


    - 2-Wege IP Steuerung (Möchte alles immer auf dem Display meiner UFB ablesen können, zB. wleches Tonformat, welcher Upmixer, Lautstärke, Eingang, Quelle etc. Der Storm Treiber ist super + deutlich umfangreicher als Yamaha.


    - Und natürlich DIRAC ART; hier ist sowohl die Bedienung als auch das Ergebnis für mein Dafürhalten exzellent. Das Übertragen der ART-Filter in die Storm-Slots dauert keine 5s und stehen dann sofort zur Verfügung. Das Gerät erlaubt eigentlich alle „Freiheitsgrade“ die ich mir vorstellen kann (und vermutlich noch mehr). Das DIRAC sozusagen ein externer Softwaredienstleister ist, werte ich definitv als Vorteil. Die Möglichkeiten + Flexibilität waren bei der 5100er schlicht nicht vorhanden.


    - Alles in einer Vorstufe, keine externen DSP`s


    - Zuverlässiges und stressfreies Bedienkonzept, alles auf einen Blick + für den „interessierten Laien“ auf anhieb verständlich. Das Web-IF ist sehr gelungen, ich bräuchte nichts anderes + vermisse nichts. Natürlich muß man ein wenig Zeit investieren, da die reine Einrichtung + spätere Bedienung nicht wie bei der Yamaha ist. Das war mir vorher bewusst.


    - Ja, die Vorstufe hat auch eine IR-FB; ist dem ganzen Gerät/Konzept aber nicht „würdig“, hätte man besser ganz weglassen sollen. So ein Gerät bedient Man(n) nicht via IR (imho)


    - Zuguterletzt natürlich noch der klangliche Eindruck: Ich finde das Ergebnis äußerst ansprechend. ART ist in meinen Augen wirklich eine Art „Meilenstein“. Mehr kann ich nicht schreiben. Und dank der prinzipiellen Funktionsweise von Dirac und der Implementierung seitens Storm, lassen sich alle erdenklichen „Schweinereien“ damit anstellen, ausprobieren, testen, messen und was weiß ich nicht alles. Habe bspw. mehrere „Theatre“ mit völlig unterschiedlichen Kanalroutings eingerichtet. Auf diese Art lassen sich sehr schön die Möglichkeiten zum BM vergleichen. Multiway (kürzlich von Storm per FW ergänzt), Multisub oder auch eine Kombination aus beiden. Auch mit „ganz kleinen Systemen“ lässt sich ein wirklich beeindruckendes Hörerlebnis erzielen. Ich will aber an der Stelle nicht verschweigen, dass für mich weder ein DBA noch eine akustisch transparente Leinwand prinzipbedingt in Frage kommen.


    Vielleicht ist ja dennoch das ein oder andere Vewertbare Argument dabei + hilft bei einer Entscheidungsfindung.

  • Das würde ich alles auch genauso erwarten und finde dementsprechend die Storm auch sehr spannend. Auch mit zwei 8 Kanal Xilicas reden wir aber noch über Faktor 5 im Preis, da es wohl kaum Gebrauchtgeräte der Storm gibt. Das ist eine Menge Holz.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Das würde ich alles auch genauso erwarten und finde dementsprechend die Storm auch sehr spannend. Auch mit zwei 8 Kanal Xilicas reden wir aber noch über Faktor 5 im Preis, da es wohl kaum Gebrauchtgeräte der Storm gibt. Das ist eine Menge Holz.

    Das stimmt, keine Frage. Ein solches Invest will sorgsam abgewogen + überlegt sein. Ich glaube am Ende, entscheidet rein die persönliche Gewichtung. Ein rein objektives Urteil bzgl. des PL-Verhältnisses (in unserem Hobby) kann es mEn nicht geben.

  • Das stimmt, keine Frage. Ein solches Invest will sorgsam abgewogen + überlegt sein. Ich glaube am Ende, entscheidet rein die persönliche Gewichtung. Ein rein objektives Urteil bzgl. des PL-Verhältnisses (in unserem Hobby) kann es mEn nicht geben.

    Kann man schon machen, wenn man "ich brauch immer das Beste" weglässt, dann kommst du in der Regel bei unter 20k raus. Spaß am Hobby ist oft der Upgrade, aber wirklich sinnvoll ist es selten, ausser man hat ganz besondere Anforderungen die über 7.x.4 hinausgehen. Dann musst du ins Profisegment greifen und hast auch keine andere Wahl.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!