Trennfrequenz Decken-/Höhenlautsprecher (Dolby Atmos)

  • Aries

    Changed the title of the thread from “Eine Frage an die Allgemeinheit” to “Trennfrequenz Decken-/Höhenlautsprecher (Dolby Atmos)”.
  • Hängt von vielem ab, die Frage ist: Was ist dein Ziel?


    Richtwerte sind ja 80-120Hz (abhängig davon wie gut/tief die Boxen spielen)... nutzt du eine Einmessung kannst du der meistens Vertrauen und die vorgeschlagenen Werte nutzen und dir keine Gedanken machen. Änderst du (nachträglich im AVR) dran rum, stimmen die Filter meist nicht mehr. Und grad die Übergänge/Crossover führen hier ggf zu Problemen wie Auslöschungen und verändertem Klangeindruck. Hier würde es nur Sinn machen, wenn du eine Einmessung hast, wo du die CrossOver-Frequenzen vor der Filterberechnung selber einstellen kannst.


    Bei Audyssey in der App geht das, bei Dirac müsste man eine entsprechende Bass-Lizenz kaufen. Und dann heisst es damit rumzuspielen und zu schauen wie es sich klanglich verhält.

  • Soweit ich weiß, liegen auf den Atmos Kanälen genauso wie bei den restlichen Lautsprechern das volle Frequenzspektrum an. Daher würde es nach meinem Verständnis Sinn machen, die Trennung danach zu richten, was die Lautsprecher können. Sprich, wenn die bis 60hz abbilden können, 60hz und wenn es "nur" 80 oder 120hz sind, eben diesen Wert. Manche haben seperate Subs für ihre Atmos LS.

  • Soweit ich weiß, liegen auf den Atmos Kanälen genauso wie bei den restlichen Lautsprechern das volle Frequenzspektrum an. Daher würde es nach meinem Verständnis Sinn machen, die Trennung danach zu richten, was die Lautsprecher können. Sprich, wenn die bis 60hz abbilden können, 60hz und wenn es "nur" 80 oder 120hz sind, eben diesen Wert. Manche haben seperate Subs für ihre Atmos LS.

    Genau so wird's gemacht.

    Viele Grüsse


    Farshid


    R-T-F-S

    Authorized Dealer for Ascendo, Barco, Sim2, Trinnov, Wisdom Audio, Screen-Research, Stewart, HCM, Moovia, MadVR, Acurus, Cinemike, Hegel, JVCKenwood, Sony, Rotel, B&W, Marantz, Arcam, KEF, Anthem, Screen-Excellence, Audio-Excellence, Lumagen, Panamorph, Focal, Primare, HMS, In-Akustik, ProgressiveAudio, Parasound, Manger, Monitor Audio, Wharfedale, Audiolab, Keces, Furutech, Elac, M&K Sound, Pro-Ject, Roon, Nucleus, Waversa, ATC, Zappiti, Mutec, IsoTek, Acousence.

  • Ich würde wie bei allen Lautsprechern nicht nur schauen, was die Lautsprecher können, sondern was sie in Kombination mit dem Raum leisten.


    Also in REW den Frequenzgang ermitteln und dann schauen, wo man am besten trennt.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!