Drahtlose Audiosignalübertragung an Subwoofer

  • Hallo zusammen,


    ich habe in meinem Wohnzimmer aktuell zwei Subwoofer in der Front stehen und überlege, ob ich noch einen dritten an der Rückwand aufstelle. Dort möchte ich jedoch aus optischen Gründen kein Audiokabel hinlegen (Strom ist an der Stelle vorhanden).


    Irgendwo habe ich mal gesehen, dass es Geräte gibt, mit denen das Audiosignal drahtlos übertragen werden kann.


    Könnt ihr mir konkret Produkte für so etwas nennen?

    Wie sind eure Erfahrungen mit solchen Geräten?

    Gibt es da ein deutliches Delay bei der Signalübertragung, so dass der hintere Subwoofer dann nicht korrekt mit den vorderen zusammenspielen würde?


    Vorab schon mal vielen Dank und schöne Ostergrüße


    Markus

  • Ich hatte letztens eine ähnliche Idee. Meine hinteren Subwoofer sollten per SVS Soundpath Wireless versorgt werden.

    Ich hatte mich für die günstigere Variante ohne Triband entschieden und diese bei meinem Cinema 50 an Ausgang 3 und 4 angeschlossen. Leider hatte ich sofort Störgeräusche auf allen Lautsprechern, die sofort wieder weg waren, wenn ich die Adapter vom Strom trennte.

    Es war ein leises Klackern und Rauschen. Somit hab ich dann alles zurück geschickt und mir dünne Chinchkabel bestellt.

    Deshalb würde ich zumindest von diesen Adaptern abraten.

  • Danke euch für die Rückmeldung!


    Das SVS- und Teufel-Produkt schau ich mir an.


    Falls noch jemand weitere Vorschläge hat oder speziell auch was zur Ankopplung der Wireless-Lösung an die per Kabel angeschlossenen Subwoofer sagen kann, dann gerne noch hier schreiben.

  • Ich habe lange einen SVS Triband für nachträgliche surrounds verwendet und einen weiteren für den Sub (steht hinter'm Sofa).


    Jedenfalls funktioniert das tadellos. Audyssey korrigiert das... man kann selber zusätzlich Einfluss nehmen in dem man den Abstand in den Einstellungen anpasst.

  • Ich habe jetzt mal ein bisschen zu euren Vorschlägen recherchiert.


    Zum Teufel System findet man so gut wie gar nichts. Laut Bedienungsanleitung sendet es nur im 2,4 GHz-Bereich. Angaben zur Latenz habe ich nicht gefunden.


    Zu dem SVS Triband Adapter findet man ein paar Tests und Kommentare. Das läuft wohl recht stabil und störungsfrei und funkt in den Bändern 2,4, 5,2 und 5,8 GHz . Wenn die Geräte gepairt sind, verbinden sie sich wieder von alleine, auch wenn der Strom weg war. Die Latenz beträgt rund 19 ms.


    Das Gerät von Klark Teknik sieht auch interessant aus. Es funkt leider nur im 2,4 GHz Band, aber die Latenz beträgt nur rd. 14 ms. In einem Test wurde erwähnt, dass die Geräte sich nicht automatisch neu verbinden, wenn der Strom mal weg war. Hornfreak Kannst du das bestätigen?

  • Kann ich momentan nicht beantworten, da ich nicht weiß,ob die Spannungsversorgung mal unterbrochen wurde.

    Kann ich aber morgen mal testen, wenn es für dich von Interesse ist. :thumbup:

    Es muß nicht immer Sinn machen. Oft reicht es, wenn es Spaß macht! :dancewithme

  • Da ich meine Anlage immer stromlos schalte, wenn sie nicht in Verwendung ist, wäre es für mich wichtig, dass sich ein Wireless-Adapter beim Einschalten wieder automatisch verbindet.


    Falls es dir reinpasst, wäre es super nett von dir, das zu testen. Falls nicht, auch nicht schlimm. Ich würde wahrscheinlich vor der Umsetzung mal eine Testbestellung machen. Aufgrund der etwas geringeren Latenz finde ich das Teil von Klark Teknik schon gut. Leider funkt es nur auf einem Band und da habe ich Befürchtungen, das es zu Störungen/Aussetzern aufgrund zahlreicher WLAN-Geräte kommen könnte.

  • Eventuell noch recherchieren, welchen Frequenzbereich die Adapter übertragen. Bei den SVS hatte ich mehrfach gelesen, dass sie auch unter 20Hz noch übertragen. Bei großen Subs eventuell ganz sinnvoll!

  • Da ich meine Anlage immer stromlos schalte, wenn sie nicht in Verwendung ist, wäre es für mich wichtig, dass sich ein Wireless-Adapter beim Einschalten wieder automatisch verbindet.


    Falls es dir reinpasst, wäre es super nett von dir, das zu testen. Falls nicht, auch nicht schlimm. Ich würde wahrscheinlich vor der Umsetzung mal eine Testbestellung machen. Aufgrund der etwas geringeren Latenz finde ich das Teil von Klark Teknik schon gut. Leider funkt es nur auf einem Band und da habe ich Befürchtungen, das es zu Störungen/Aussetzern aufgrund zahlreicher WLAN-Geräte kommen könnte.

    Hi timm,


    ich verwende den SVS Tri-Band Adapter, funzt ohne Probleme und soweit ich mich erinnere wird die Verbindung nach einer Stromtrennung wieder selbständig aufgebaut.

    Habe eine Nachricht von meinem Stromversorger, das morgen vormittag der Strom zeitweise abgeschaltet wird.

    Bevor ich das Haus verlassen werde mache ich daher die Gerätschaften stromlos und aktiviere dann am Abend wieder, kann dann gerne berichten :)

  • Hallo,

    ich hatte damals das SVS-System und hat auch gut und zuverlässig funktioniert.

    Als ich dann einen Sub ergänzt habe, also vorne mit dem SVS-Adapter und hinten mit einem Kabel an dem Denon AVR(Sub1+2),

    hat er bei der Einmessung gemeckert wergen zu grossen Delay der Subs zueinander.

    Der reelle Abstand war unter 4m , aber das Delay des Adapters dazu war zu viel.


    Am Ende habe ich doch ein Kabel gelegt und keine Probleme gehabt.

    Die Denon sind vom Delay recht begrenzt, bei anderen Marken oder mit Mini-DSP könnte es aber funktionieren.

  • Peifie
    Danke für deinen Erfahrungsbericht. Das ist auch meine Befürchtung, dass ich die Subs untereinander nicht abgestimmt bekomme. Aktuell habe ich einen Yamaha-AVR (RX-V781) und gehe von einem Sub-Out in ein MiniDSP HD und dann in die Sub-Endstufen rein. An den MiniDSP würde ich dann auch die Funklösung anschließen. Über den MiniDSP hoffe ich die Delays angleichen zu können.


    Da ich mich mit RWE, messen, interpretieren und den ganzen Einstellungen aber nach wie vor etwas schwer tue und mir das auch nicht so richtig Spaß macht, habe ich überlegt, irgendwann auf einen Denon 3800 oder 4800 umzusteigen und Dirac Live Bass Control für Mulitsub einzusetzen. Wäre natürlich doof, wenn der Denon dann die Delay-Angleichung nicht hinbekommen würde.


    Marmitek hatte ich vor den SVS und das war leider absolut nichts. Hatte jede Menge Rauschen auf dem Signal und ständige Aussetzer. Wieder zurück geschickt.

    Schade, dass der Marmitek wohl nicht ist. Preislich wäre er interessant und zumindest lt. Herstellerangabe von den bisher genannten Produkten die geringste Latenz mit 12,5 ms. Auf die Schnelle habe ich jetzt keine Tests oder Berichte dazu gefunden.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!