Reloaded THE S.A.C 2.0 24

  • Ja, nur nicht so schnell wie gedacht/geplant. Man ist ja doch von manchem Abhängig . Nein leider ist es nicht der gewünschte und erhoffte große Raum. An mir liegt es nicht🤬. Das ist ja der Schei.. der mich ausgebremst hat bzw „unmotiviert“ im jetzigen L-Raum doch langsam vorantreibt, da nun alles vorhanden ist. Bedeutet aber doppelte Arbeit/Zeit/Kosten entstehen und ist leider nur ein Übergangslösung 🥹.

    Momentan sind keine Untermieter da und könnte ordentlich Radau machen😬.

    Ebenso die täglichen Messungen könnt ich ohne Zeitfenster und gebruttel durchführen.

    Aber dies dauert noch😢 bis ich endlich einmal das UMIK X4 zum Einsatz bringe und berichten kann.

  • Moin Paule

    Sieht doch super aus mit den Haltern! Das klappt bestimmt... was ein Wortspiel! :rofl:

    Denk ich auch das dies für die Decken-Ls ausreicht. Nur bei den größeren LS hab ich ein mulmiges Gefühl. Da kommt schon ein zusätzliches Gewicht durch einen stabilen 4kant-Rohr Rahmen zusammen. Das müssen später die 4 M8-M10 in OSB-Platten tragen.

  • Naja bis jetzt hab ich noch nichts vernünftigeswas mir gefällt als Abdeckung für die 2 12V-Sicherungsblöcke und zum Thema passt gefunden.

    Nur das hier….was aber nicht zum Thema passt aber bestimmt nicht schlecht aussieht.

    🙋‍♂️Paule

  • Mit Deiner Hand solltest Du mal zum Dok gehen Paule! Die Farbe ist nicht normal....


    Kannst ja noch was auf den Deckel kleben um die Optik zu verändern...

    Ach ich wurde nur von meiner besseren Hälfte geteert und gefedert weil es zu langsam voran geht :unsure: . Jetzt jammert(verständlicherweise) mein Schlosser über die Kälte in der unbeheizten Halle und es verschiebt sich wieder😢. Schade, wollte eigentlich diese Woche alle Halter fertig montiert haben.


    Ja wäre auch eine Möglichkeit aber wie gesagt die Hand passt nicht zum Thema🤯. Oder gab es zur der Zeit Morlocks :rofl: mist die hatten nur 3 Finger.

    Eigentlich wollte ich, wenn’s passt in diese Richtung…

    einmal um diese entsprechend zu verstecken und die roten Leuchten vom Verteiler für einen Effekt zu nutzen. Jetzt hab ich gelesen das die nur leuchten wenn die Sicherung defekt ist😡. Und ich dachte es ist anders rum🫣. Jetzt müßt ich wieder daran rumbasteln und kann gleich mit blauen LED hantieren das diese zu den Amps passt oder doch bei rot bleiben da es gefährlicher und effektvoller aussieht🤷‍♂️.

  • So, da leider der Schlosser durch die Kälte meinen Zeitplan/Planung

    etwas durcheinander würfelt, befass ich mich weiter mit dem Rack.

    Damit man sich das mal vorstellen kann und über was ich mir Gedanken mache/schreibe.

    Hier eine grobe Skizze über das Rack und was auf mich noch so zu kommt.


    heimkinoverein.de/gallery/album/99/


    Auf Bild 2 bzw. darunter kommen die Anschlußelemente. Das dann so aufgeteilt ist.

    Sicherheitshalber hab ich mal 32 XLR-Ausgänge mit eingeplant man weis ja nie :zwinker2:

    Die Einzelteile sind fast alle da, auf den Rest warte ich bereits seit ü 30Tagen🤬


    Damit nicht alles auf der Vorderseite so überfüllt wirkt, werden die 2 untere Ebenen etwas retuschiert

    und die Abdeckungen mit einem Bild beklebt.

    Die Sub/Midbass Amps kommen im 3 Pack zu je in ein eigenes Gehäuse und werden aus 2 Halbschalen gebildet.

    Damit die Amps reinpassen und die Regler geschützt sind, werden diese nach hinten leicht versetzt. Dafür musste ich in die 2 Halbschalen Langschlitze für deren Ohren rein flexen. Damit ich keine Schrauben benutzen muß, kommen rechts+links Magnetstreifen

    auf die Ohren der Gehäuse. Das genügt um die Abdeckungen zu fixieren und einen Spalt

    oben und unten zu erhalten, damit die Lüfter Luft anziehen können. Getestet, klappt ganz gut und eine Überhitzung denke ich ist auch nicht zu befürchten. War jetzt kein sooo langer Dauertest und nicht unter Vollast aber kann ich ja noch ändern falls was sein sollte.



    Damit ich eine gewisse Größe/Ebene für ein Bild erhalte kommt eine weitere Reihe mit Abdeckungen darüber.


    Die zweite Reihe ist für die naheliegende Stromversorgung für die oberen und unteren Amps zuständig und beherbergt die Stromleisten.


    Mittig darüber kommt ein weiteres Gehäuse zum Einsatz, das die Stromverteilung auf die 3 Gehäuse darunter übernimmt. Zusätzlich wird 1HE Gehäuse von hinten eingeschoben in dem die Triggererweiterungen stecken.



    Da das Ganze Rack später mit in den nächsten Raum umzieht und ich an dessen Standort

    eh Stromleitungen legen muß. Lege ich sicherheitshalber gleich eine Starkstromleitung dort hin, um das Rack ausreichend und sicher zu betreiben. Dafür ist auch das mittige Gehäuse angedacht um dort die naheliegende Verteilung zu übernehmen.


    Nun kommt mir der Gedanke🤔, kann ich das jetzt bereits kaufen, einbauen und sogar anschließen 🤷‍♂️. Besteht die/eine Möglichkeit, auch wenn momentan kein Starkstrom zur Verfügung steht aber 3 Stromleitungen.

    Hab mal etwas Gestöbert und das hier bei Thomann gefunden…


    Optimal wäre dies…

    🙋‍♂️Paule

  • Oh etwas untergegangen und schlecht auf dem obigen Rack-Bild zu erkennen.

    Für die Eisenschweine und zur Sicherheit, habe ich zwischen den Amps zusätzliche Kühlunterlagen..

    51813-7b3c916c-1377-4cf0-b5d3-be8657aac781-jpeg


    Damaliger Test


    Mittlerweile sind es 9 Stk. 8 für die Amps und 1ne für den VV.

    Test‘s mit allen Kühlunterlagen und Amps konnte ich damals nicht durchführen.

    Da nicht alles vorhanden war. Werde ich aber noch nachholen. Vielleicht kommen noch 3 weitere auf die Oberseite der letzten Amps dazu und mach ein Deckel mit Ausschnitt auf das Rack🤷‍♂️.

    Kommt darauf an, wie weit ich die Temperatur im Gesamten, besonders zwischen den Amps senken kann. Aber ich denke die bereits vorhanden Anzahl sollte mehr als ausreichend sein.

    Auch die eingebauten und vorhanden blauen LED‘s der Pads verwende ich und kombiniere dies mit poliertem Arylglas um einen entsprechenden Effekt zu erhaschen.

    Sonst würden diese nur ungesehen in den Pads verpuffen.

    🙋‍♂️Paule

  • Auch für „mich“ hab ich eine gute und erfolgreiche Kombination gefunden den zeitlichen Versatz der Einschaltung der Amps gefunden, damit die Sicherung nicht ausgelöst wird. Da mir eine Menge Triggerausgänge zur Verfügung stehen und sich viele Möglichkeiten ergeben.

    3 aus dem VV, 9 von den Emo-Triggererweiterung und 9 aus den DSP‘s(die auch zeitlich im Einschalt sowie Ausschalt Modus eingestellt werden können) um den Ploppgeräuschen entgegen zu wirken.

    Zusätzlich und für den Heimgebrauch wurde auch entsprechend dafür ein spezielles Modul für den DSP entwickelt😉.

    Da die Pa-Amps leider keine Triggereingänge haben wird dies zeitlich mit den programmierbaren(HomeApp) Steckerleisten gelöst, die im Rack wie angesprochen verbaut werden.

    In Verbindung mit zusätzlichen Trigger-Steckdosen klappt im gesamten eine einfache Ein/Ab-schaltung über den VV. Auch die zusätzlichen Kühlpad‘s schalten sich entsprechend automatisch Ein/Aus.

    Auch an LAN und steuerbares Licht über das Pad wurde gedacht. Leider konnte ich damals nicht alles austesten, nun schon 🤗.

  • So, endlich sind auch die ersten Test-Abdeckungen für die DSP- Elektronik eingetroffen.

    Diese sind aus Kunstharz gegossen und sehen wie Steinplatten aus.


    Warum Abdeckungen?

    Erstmal passen die zum Thema und zweitens zum Schutz der Elektronik.

    Wie bereits in #20 geschrieben, laß ich den Schutzdeckel der DSP’s weg, um später besser an die Input-Regler und Zusatzmodule zukommen. Sonst müßte ich immer dafür die ganzen DSP‘s auseinander nehmen und dies wäre sehr umständlich.

    Die Maße passen dafür und ich kann weitere bestellen.

  • Auch der Schlosser hatte mal Zeit und wir haben ein paar Winkel und Abänderungen für die Decken Halterungen erarbeitet. 17 Stk werden es im gesamten.



    Dies sind Einzel Halterungen um den High/Mid Decken LS einspannen zu können und ich diese nicht anbohren/verschrauben muß.

    Davon kommen 2 zum Einsatz, damit die doppelten Feststellschrauben das Gewicht besser halten.


    Zusätzlich haben wir noch 2 längere gefertigt, damit ich den/die LS einzeln mittig an die Decke platzieren kann und nicht so kippelt. Um die beste horizontale/vertikale Positionen in der Neigung messtechnisch für den Hörplatz zu finden. Danach werden dann die 2 L+R vorgesehenen Halterungen fixiert und der mittige entfernt.


    Danach kommen dann die 12 Abänderungen der Deckenhalter/Ständer der unteren Ebene dran.

  • Auch die ganzen Steckverbindungen der LS/Amps für das Sideboard/Rack sind nun alle eingetroffen.


    Ich bin auch am überlegen die Cinch/XLR Signalleitungen der DSP‘s an die Amps zu trennen und einzeln zusätzlich an das Sideboard anbringe. Damit ich die Rückwand der DSP beim Umzug/Umbau modularer abbauen und vereinfacht später stecken kann. Dies bedeutet aber, fast nochmals in die gleich Menge an XLR Stecker/Leisten zu investieren. Einmal richtig und fertig 🤷‍♂️

  • Anlässlich des neuen Futures in der Trinnov oute ich mich auch mal.

    In den meinigen DSP‘s sind 2 ähnliche Funktionen enthalten. Denen bin ich auf den Grund gegangen und wollte wissen was dies auf dem Signalweg so hinterläßt. Leider konnte ich dies nicht in REW nachstellen/messen und mußte mich mit etwas anderen bedienen.

    Hier das Ergebnis mit dem SubXpander

    Einmal ein zugespieltes 50Hz Signal…



    Schön zu sehen wie oben und unten was dazu gefügt wird.



    Hier ein Pinkenoise Signal was harmonischer ausfällt.

    Auch hier sieht man schön den Unterschied zwischen normal (SubXpander aus) und zugeschaltet passiert.


    Auch dem Bass Boost hab ich mit Pinkenoise auf den Zahn gefüllt, der pegelmäßig geregelt wird bzw. agiert und einstellbar ist.



    Und hier einmal beide Funtionen zusammen.



    Natürlich auch mal übertrieben 😬


    Alle Messungen wurden ohne Filter bzw. Begrenzung der Weiche durchgeführt.

    Damit ich sehe in wieweit alles ausläuft und sich verhält.

    Das schöne daran aus/an fertig und alles bereits eingestellt im DSP/Weiche/EQ bleibt wie es ist.


    Das neue Update mit einstellbarer Hauskurve im Low/High Self Bereich, was auch pegelmässig agiert konnte ich noch nicht austesten😢.


    Durch den Einsatz der vielen DSP‘s könnte ich es mächtig übertreiben und nicht nur gemeinsam auf die Subs begrenzen, da zuweisbar. Und es für die Midbässe/Subs/Fullrange vereinzelt nutzen. Sodas der Stereo Effekt ebenfalls nicht beeinflusst wird. Ob das Sinn macht und förderlich ist sei dahingestellt. Jedenfalls teste ich das übertrieben mal aus😬.


    🙋‍♂️Paule

  • Was man nicht alles nach 30 Jahren Carhifi in einer Schublade so findet.😱

    Nach diesem Fund und das es mal zum Einsatz kommt, werde ich meine ganzen DSP‘s

    über eine 12V Batterie betreiben und auf ein Netzteil verzichten. Somit fällt der Neukauf weg und die Angst bei ausgeschalteten Netzteil die gespeicherten Daten zu verlieren.

    Zusätzlich wird über eine Zeitschaltuhr/Schaltsteckdose die Batterie mit einem Ladegerät aufgeladen oder unterstützen.

    🙋‍♂️Paule

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!