Brumm oder Bruzel Geräusch an den Subs nur in Verbindung mit Dynacord 2800 und HTPC/MadVR

  • Hallo zusammen ,


    Nach viel Recherche und testen , komme ich einfach ned weiter , und hoffe Ihr könnt mir helfen.


    Folgende Konstellation:

    Habe aktuell noch einen AVR Denon 2400 Über Chinch/XLR an die Dynacord angeschlossen. Da der AVR 2 Sub Out via Chich hat , benutze ich SubOut 1 für Eingang A Dynacord und Sub Out 2 für Kanal B

    An jedem Kanal sind jeweils 2 Dayton RSS 390 Parallel angeschlossen , sprich dann 2 Ohm, da die Dynacord ja 2 Ohm stabil ist , für den Maximalen Pegel. Ist ein SBA

    An der AVR habe ich per HDMI Glasfaser 2M einmal eine Shield und 1x einen HTPC /madVR angeschlosen . ZUm Beamer geht ein HDMI Glasfaser 15M .


    Aktuell ist in der Dynacord eingestellt: Kanal A und B -5db da misst Audysee den SUB dann mit -9DB ein .


    Soweit zur Ausgangslage:


    Spiele ich einen Film über Shield /Plex ab , habe ich keinerlei Geräusche , auch wenn ich mein Ohr direkt an die Subs halte.

    Sobald ich den Netzschalter am HTPC betätige damit dieser hochfährt , und ich erst im Denon auf den HTPC Eingang umschalte , dann höre ich ein Brummen oder so Bruzeln an den Subs , kann das gar nicht so genau definieren. Nicht sehr laut , aber vor der Leinwand und am Sitzplatz doch wahrnehmbar und unangenehm.

    Auffällig ist , das wenn der Lüfter vom HTPC anläuft , Grafikkarte oder Netzteil , unterschiedlicher Drehzahl , nimmt man das an den SUBS war . (Lauter/Leiser des Bruzeln/Brummen) Nach diversen Tests wie mit HTPC an anderer Phase , anderer Stromkreis, Umkehrung Pole an der Steckdose , Abstecken einzelner Kabeln und HDMI , hatte ich schon den Chinch/XLR Kabel in Verdacht. Nach tauschen gegen ein anderes Kabel von Amazon , war das Problem beseitigt , bzw, es war nur noch ein ganz ganz leises Brummen/Brazeln zu hören , aber nur wenn man ganz nah an den Sub ging. Vor der Leinwand oder auf dem Sitzplatz mit 3,80 M Entfernung schon rein gar nix mehr zu hören.

    Der Effekt trat auch Lautstärke Unabhängig auf ,das heisst , der Volume Regler war immer auf "0". , und das Brummen/Brazeln änderte sich auch nicht mit Erhöhung des Volume Reglers.


    Cool dachte ich mir, Problem gefunden und beseitigt.. aber leider war dem nicht so. Denn genau das gleiche tritt jetzt auf, sobald ich ein Film starte in Kodi.. Dachte erst OK Netzwerkkabel da alle Filme auf Nas liegen , aber bei lokal bspielen tritt es genauso auf.


    Kann mir das ganze langsam gar nicht mehr erklären , und weiss ned wo ich noch ansetzen soll , denn über NVidia Shield habe ich rein gar nix an Störgeräuschen.

    Das einzige was dann noch geholfen hat , war den Pegel bei Kanal A und B in der Dynacord bis auf -20 zu stellen , damit verringert sich das Störgeräusch.

    Damit sank natürlich auch die Leistung , und der Bass kommt nicht mehr sehr kräftig , sondern nur mehr sehr dünn.


    Nach viel Recherche habe ich rausgefunden das Chinch/XLR eine unsymetrische Verbindung ist , und man 6 db Signal Verlust hat.

    Da bin ich jetzt an einem Punkt wo ich ned genau weiss wie ich mit den ganzen Infos umgehe und das optimal einstelle. HTPC will ich aber nutzen , verstehe nur ned so genau warum über SHIELD rein gar nix ist.


    Habt Ihr Ideen oder Tipps wie ich jetzt am besten vorgehe ?


    Schonmal Danke im vorraus

  • Hallo Harni,


    ich nutze die Dynacord l2800dsp für mein 4+4 DBA.

    Allerdings nutze ich nur ein SUB out von meinem Yamaha AVR. Das Sub Signal geht über ein cinch-> XLR Adapter in die Dynacord Eingang A rein, was intern auf die beiden Endstufen geroutet ist. Ich habe festgestellt, wenn man beide Sub pre outs des AVRs gleichzeitig abgreift liefern sie in meinem Fall weniger Ausgangsspannung als wenn man nur einen nutzt. Deshalb ist meine Empfehlung erstmal mit einem Sub out zu probieren.

  • sobald ich ein Film starte in Kodi

    Wahrscheinlich Spulenfiepen der Graka.

    Bei mir tritt es sogar auf, wenn z.B. bei der Kodi Ansicht die Filmbeschreibung zu scrollen beginnt.


    Abhilfe kann bringen:

    HTPC und Vorstufe auf einen gemeinsamen Masseblock/Erdung

    Netzwerkkabel ohne Metallstecker

    HDMI Kabel die Abschirmung durchtrennen (funktioniert bei Manchen, bei mir überträgt es sich wohl über eine der inneren Leitungen).

    15m oder längeres Glasfaser Hybridkabel

    Voll-Glasfaserkabel.

  • Dieses Bruzelgeräusch hatte ich gestern bei mir im neuen Kino auch beim Testen.

    Bei mir kam das Geräusch allerdings aus allen Lautsprechern.


    Ich bin mir sehr sicher, dass das Geräusch bei mir von der GPU kommt und es passt auch bei deiner Beschreibung.

    Mit Ton auf Mute kam das Geräusch immer dann, wenn ein Film lief. Bei Pause war es wieder weg.


    Ich konnte das teilweise lösen, indem ich das HMDI Kabel getauscht habe (Hybrid statt normales).

    Dabei hat sich die Lautstärke des Störgeräusches reduziert.

    Danach habe ich die digitale Eingangsverstärkung am Marantz erhöht und die Endstufen Regler reduziert und das Geräusch war weg.

  • Hallo Harni,

    Cinch > XLR Verbindungen sind sehr oft ein "Nebengeräusch-Übel".

    Daher empfehle ich dir den Kauf einer aktiven DI-Box womit du neben der Symmetrierung auch noch eine Pegelerhöhung gegenüber der Dynacord erzielen kannst.


    Gruß

    Willi

  • Ja ich nutze wenn möglich daher auch nur noch symmetrische Verbindungen in Verbindung mit einem htpc und dennoch ergeben sich ab und an Störgeräusche. Wirklich ein lästiges Thema.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Ja ich nutze wenn möglich daher auch nur noch symmetrische Verbindungen in Verbindung mit einem htpc und dennoch ergeben sich ab und an Störgeräusche. Wirklich ein lästiges Thema.

    Bei mir ist alles XLR zu XLR und trotzdem gab es die Störgeräusche.

    Zumindest sind sie jetzt weg.

  • Bzgl. Störgeräuschen kann ich ein langes Lied singen!

    Mittels der angesprochenen DI-Boxen (z.B. Behringer DI4000) konnte ich diese ärgerlichen Erscheinungen extrem stark reduzieren.

    Mit dem Einsatz der Crown-CT Endstufen habe ich nun alle Verbindungen ab Ausgang Yamaha CX-A 5000 über die Xilica's zu den Endstufen komplett in XLR - ohne jedes Störgeräusch!

    Lediglich den Cinch-Subausgang muss ich noch über die DI 4000 symmetrieren und erreiche auf diese Weise die Yamaha-Endstufe symmetrisch.... ebenfalls ohne jedes Störgeräusch. Daher meine Empfehlung.... :)


    Gruß

    Willi

  • Hallo zusammen ,


    Vielen Dank für Eure Beiträge.

    Habe nun den ganzen Tag recherchiert und getestet , und bin zu folgendem Schluss gekommen.

    Der Entscheidende Hinweis kam von Willi.

    Scorpion66: Habe ich getestet , hat leider nix gebracht nur auf ein Sub Out.

    Mankra: Durch fleissiges Forums lesen weiss ich um Deine Geschichte , habe trotzdem mal vorsichtshalber bei Amazon dieses HDMI Kabel 30 M Glasfaser bestellt , da ich bis jetzt von HTPC zum AVR nur 2m HDMI Glasfaser habe. Wäre Interessant ob die Länge was bringt wenn es tatsächlich das Fiepen ist. Vermute hier spielen mehrere Sachen rein.


    Nun zu meiner Erkenntnis:


    Grundsätzlich ist es so , das mein AVR und auch der neue Marantz Cinema 40 als Pre Out und Sub nur Chinch Ausgänge hat. Da ich für Sub die Dynacord habe , und die Dynacord nur XLR Eingang unterstützt , muss ich ein Chinch/XLR Kabel nehmen , das heisst , das Kabel ist wegen Chinch unsymetrisch. Meine Recherche durch den Tipp von Willi hat nun ergeben , das es in der Tontechnik generell so ist , das man eine DI Box braucht , um unsymetrisch in Symetrisch zu wandeln. (Chinch oder Klinke) wegen Brummen und Störungen und so. Empfehlung ist wirklich eine Aktive Di Box , da man einen Verlust bei unsymetrischem Anschluss von 6dB hat. Mit einer aktiven DI Box kann man das ausgleichen , mit einer passiven nicht. Wenn ich das richtig verstehe , muss man generell diesen Weg gehen wenn man keine reine Vorstufe mit XLR (Symetrisch) hat , sondern wie ich aus Kosten Gründen den AVR nur als Vorstufe benutze .



    Klar kann ich in der Dynacord den Pegel soweit reduzieren das ich nix mehr höre , und den Eingangspegel im AVR hochziehen , sowie Mdann , aber wenn ich das richtig verstehe , kann das ned der richtige Weg sein , da ich doch trotzdem Pegel verliere oder ? Ich habe das mal getestet in meiner Konstellation mit der Dynacord , um den gleichen Bass Druck zu bekommen , musste ich den Basspegel im Eingang auf +10 stellen , und im Preset auch nochmal auf +10 Das hatte zur Auswirkung das das Max Volume nur bis 68 ging , statt wie sonst bis 99. Standard höre ich so zwischen 65-75 . Ausserdem war mein Verständniss immer das es besser ist im AVR abzusenken, statt zu erhöhen... Kanns leider nicht wirklich erklären, warum .. Sorry.


    Na egal , Danke Euch allen sehr für Eure Antworten , da ich für meine JBL Front und Sorround die Crown XLI2500/1500 nutzen werde , habe ich mich zum testen für den Anfang mal für die Behringer DI 4000 V2 entschieden.

    Die Dynacord hat zwar ein Erdungsschalter , da wurde es auch besser , aber ich weiss ned wie die Crown sich dann verhalten. Aber so oder so , denke ich das es wirklich am Sinnvollsten ist , generell zu versuchen Symetrisch zu machen .


    HDMI Kabel und Behringer kommen diese Woche , aber ich bin sehr zuversichtlich das damit mein Problem behoben werden kann.


    Werde natürlich weiter berichten


    Vielen Dank Euch

  • Hallo Harni,

    dein Erfahrungsbericht interessiert mich natürlich sehr!

    Zur Behringer DI4000 kann ich dir sagen das ich mich vor nunmehr vielen Jahren erst nach eingehender Recherche für dieses Gerät entschieden habe. Das ist übrigens das einzige Behringer-Gerät bei mir....aber das ist wirklich Ok!

    Auch an der V2-Version gibt es den wertvollen +20dB Gain-switch. Ich habe den bei mir aktiviert um einerseits das Ausgangssignal im Preamp absenken (anpassen) zu können und andererseits des Eingangsregler an der Yamaha-Endstufe auf rauschfreier Position einzustellen. (ca. 13Uhr) Du bekommst somit einen größeren Spielraum bzgl. Einpegeln.

    Noch ein Hinweis zum AVR:

    Bei Anschluss von externen Endstufen lohnt es sich den max. Ein- und Ausgangspegel zu fahren.

    Alle nachgeschalteten Geräte -insbesondere aus dem Profi-Bereich- können damit problemlos umgehen.


    Gutes Gelingen!


    Gruß

    Willi

  • Wäre Interessant ob die Länge was bringt wenn es tatsächlich das Fiepen ist.

    Bei mir ja, hab mir zuerst auch nur ein kurzes Kabel bestellt. Beim Hybridkabel gibt es trotzdem noch Metallleitungen, auf denen das Fiepen übertragen wird. Scheinbar schwächt sich diese mit der Länge ab.

    um den gleichen Bass Druck zu bekommen , musste ich den Basspegel im Eingang auf +10 stellen , und im Preset auch nochmal auf +10 Das hatte zur Auswirkung das das Max Volume nur bis 68 ging , statt wie sonst bis 99.

    Interessant, dass die Elektronik dies abfängt. Scheinbar wird durch die Anhebung die maximale Ausgangsspannung der Preouts mit diesen Einstellungen früher erreicht.

  • Also zu den Brumm Geräuschen.


    Kann ein Lied davon singen.


    Erstens habe ich eine Vorstufe mit XLR Ausgängen . Trotzdem bitte nicht verwechseln mit Symmetrischem Aufbau. Nicht das gleiche .

    Bei mir sind überall Aktive Lautsprecher (Genelec ).

    Sowie 8 Aktive Sub´s als DBA .


    Also ,meine Genelec´s brummen nicht. Aber vorne die Subs . Warum.

    Vom MiniDSP RCA auf xlr mit Verlängerung auf RCA,da die Subs kein XLR Eingang haben.

    Da muss ich nochmals schauen ,wie ich es hinkriege . Wahrscheinlich wenn die Masse anders gelötet wird?

    Was ich auf jeden Fall festgestellt habe ,das verschiedene Stromkreise es verstärken .

    Wenn ich von a wo die Anlage am Strom angeschlossen eine Stromleitung verlege ist das Brummen fast nichtig .Scho probiert.

    Natürlich helfen DI-Boxen,aber meinem Setup ,wieviel soll ich rein knallen?

    Deswegen suche einen Mehrkanal-symmetrierer . Gibts ja von bekannten Herstellern der Studiotechnik .

    Teuer Spass .

    Brummen muss also nicht nur von dr Verkabelung kommen sondern wegen Potentialausgleich (so nennen die das glaube ich )der Stromversorgung.


    Übrigen ein Freund der Tonmeister ist hat es mir vorgeführt

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!