From Dusk Till Dawn

  • From Dusk Till Dawn


    FSK 18, 108 min


    Aloha,


    weiter geht es mit den Abgefickt-Filmen mit Ventilfunktion: Diesen Kultstreifen von 1996 betrachte ich in zwei Teilen, die erste Stunde ist saucool, der absolute Kult, auch wenn mir der durch diesen Streifen erst wirklich als Schauspieler sichtbar gewordene George Clooney mit seiner übertrieben aufgesetzt coolen Art eine Spur zu viel des Guten ist, das gilt auch für seine Kirmestätowierungen. Sei es drum, toll finde ich Quentin Tarantino, dass er den gestörten Bruder mimt und das überzeugend und m. E. in größerem zeitlichen Umfang als in jedem anderen Film. Zuckersüß ist auch erneut des Mickeys Mallory („Würdest Du mir bitte einen Gefallen tun und meine Muschi ausschlecken?“ – wunderbar!), auch wenn sie hier ein bzw. zwei Jahre älter ist als in NBK und Strange Days, spielt sie das kleine Mädchen total knuffig und doch zuweilen ansatzweise verrucht.


    Es ist ebenso die Geburtsstunde von Salma Hayek und einer Band namens Tito & Tarantula, für die meisten wohl aufgrund dieses Filmes ein One-Hit-Wonder. Der zuletzt erst genannte Danny Trejo verdankt diesem Werk auch sein danach anhaltendes Fegefeuer in B- und C-Filmen. Kurzum: Dieser Streifen hat viele Spuren hinterlassen – in meinem und sicher auch in vielen anderen Leben. Empfehlung, muss man gesehen haben! :heilig:


    „Wenn Ihr irgendwo 'ne billigere Pussy findet, fickt sie!“ :freu:


    Film (erste Stunde): 1

    Film (im Anschluss, Splatterteil): 3+

    Ton: 2-

    Bild: 2-


    Bitte, Jungs und Mädels, nicht Euer Ernst? Kein Faden? Auf Los geht's los!

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • 98% d´accord. George Clooney ist etwas zu cool. Das Tattoo fand´ ich aber weil es auf den Hals ging passend zu seiner Rolle. War damals noch "neu".

    Hey, und so schlecht war der Splatterteil doch auch nicht. Hat bei mir zumindest ´ne 2- verdient (okay, wg. Salma :big_smile: ).

    Für mich auch ein absoluter Kultfilm, Tarantino als Schauspieler weit vorn. Ich frage mich immer, warum solche Filme selten oder gar nicht mehr produziert werden. Ist m. E. weitaus überraschender, neuer, ungewohnter und auch unterhaltsamer als die x-te Transformer/Fast and Furious oder was auch immer Wiederholung.


    Ansonsten: die Filme, die du hier gerade ´raushaust sind genau mein Ding.

    Und den hier werde ich mir def mal wieder anschauen.

    Film 10/10 (oder 1er Abi)

  • ...Film (erste Stunde): 1

    Film (im Anschluss, Splatterteil): 3+...

    Ich empfinde den ersten Teil als "sehr Tarantino" und den zweiten als "mehr Rodriguez".

    Auch mir gefällt beides ähnlich gut - aber vor allem DASS es diesen krassen Genrebruch GAB, hat mich damals im Kino absolut vom Hocker gehauen (wusste gar nichts über den Film) und begeistert mich bis heute.

    ...George Clooney ist etwas zu cool....

    War damals mit einem Freund im Kino, der Clooney nur als Dr. Ross aus Emergency Room kannte - und der kam auf Seth Gecko überhaupt nicht klar. :rofl:

    Da lief der freundliche, warmherzige Kinderarzt plötzlich grinsend über Leichen.

    (ihm gefiel der Film aber auch sehr)

  • Dieser Streifen hat viele Spuren hinterlassen – in meinem und sicher auch in vielen anderen Leben.

    Allerdings! Wie oft haben wir uns damals im Suff die Zitate um die Ohren gehauen und Tito & Tarantula mitgegrölt! Geile Zeit!


    Deine Filmauswahl derzeit ist exzellent. Wir scheinen mehr oder weniger derselben Generation anzugehören. Auch "Snatch" ist für mich eine glatte 1. "Der blutige Pfad Gottes" passt da auch noch gut rein. :)


    Film: 1

  • "Der blutige Pfad Gottes" passt da auch noch gut rein.

    "Symbologie?" :big_smile:

    Auch schon auf meiner "Noch-mal-schauen-abgefickt-Liste", ergo ja.

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • Vor über 25 Jahren abgefeiert. Man war ja auch jung & cool. Heute kann ich nur noch den Kopf schütteln. Die erste Hälfte funktioniert nach wie vor ziemlich gut (hier merkt man halt die Einflüsse von Tarantino) - die 2. Hälfte ist aber einfach nur noch peinlich und infantil aus heutiger Sicht.


    Robert Rodriguez ist und war ein massiv überbewerteter Regisseur. Sein einziges Glanzlicht bleibt Sin City. Rest in Peace, Rodriguez.

    Nichts sieht hinterher so einfach aus wie eine verwirklichte Utopie…


  • An sich stimme ich zu, aber es gab IMO auch gute Filme wie Faculty, El Mariachi und Alita von ihm… (Nachtrag: Planet Terror und auch den zweiten Sin City in 3D finde ich ebenfalls gut - generell positiv ist das Engagement für 3D, auch wenn dieser Sky-Kids Kram nicht sehr prall war)

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, Cinemascope-Projektion, 9.4.6 Multichannel, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

    Edited once, last by olli ().

  • Ich teile die Meinung nicht und liebe z. B. Planet Terror – auf jeden Fall mehr als den anderen aus dem "Double Feature". Sin City (nur 1) vergötter ich allerdings.

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

    Edited once, last by MickeyKnox ().

  • Mir geht es anders herum.


    Immer wenn ein guter Film Tarantino zugeschrieben wird (war hier im Forum an anderer Stelle mehrfach der Fall) hat Rodriguez die Filme gemacht.


    Dafür gefällt mir nur Kill Bill 1 richtig gut. Pulp Fiction wird mit jedem gucken öder und Kill Bill 2 war schon immer hinter Pulp Fiction. Der Rest von ihm, den ich kenne, ist nicht mein Geschmack.

  • Darf hier auch ein Beitrag zur Serie rein? Ich mach einfach mal.


    From Dusk till Dawn, Staffel 1


    Film: Warum es eine Serie geben musste, erschließt sich nicht unmittelbar und warum Roberto Rodriguez den Speilfim nochmals verfilmen wollte, auch nicht. Gerade in den ersten 2/3 der Serie ist die Handlung so nahe am Original, dass jegliche Spannung verloren geht. Klar wird eine mythische Welt um die Vampire herum erschaffen und die Familiengeschichte neu erzählt, aber das ist nicht essentiell, sondern wirkt eher wie Zeitfüllmaterial. Der größte Unterschied sind die Figur des Richard und seine Verbindung zu Satanico, deren Rolle ggü. dem Film massiv aufgewertet wurde. Und ehrlicherweise war Eiza Gonzales auch der einzige Grund, warum ich mir die Serie bis zum Schluss gegeben habe. Leider sind die Darsteller auch überwiegend nur mäßig, Seth wirkt als Clooney-Ersatz etwas verloren, der Vater (Der Terminator aus T2) und die Tochter agieren maximal durchschnittlich. Die Kulissen für den Tempel wirken billig und das bisschen Action am Ende könnte aus einer deutschen TV-Produktion kommen.


    Ob ich mir die zweite Staffel ansehe? Immerhin sind die Bewertungen auf Amazon viel besser, und nun muss ja mal wirklich etwas Neues kommen. Ich denk drüber nach.


    3,5 + 1,5 für Eiza Gonzales = 5 / 10

  • Würde sagen nein, bitte in Serienfaden umlagern.

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • From Dusk Till Dawn


    FSK 18, 60 min [heute]


    Aloha,


    zum heutigen 85. von Harvey Keitel schaute ich Stunde eins dieses Kultfilms erneut. Lustigerweise hatte ich den Schauspieler, der hier den Ex-Pfaffen mimt, in meiner Rezi aus dem Jahr 2023 gar nicht erwähnt, dabei ist er hier auch sehr überzeugend.


    Hier ist nun o. g. Rezi:


    Weiter geht es mit den Abgefickt-Filmen mit Ventilfunktion: Diesen Kultstreifen von 1996 betrachte ich in zwei Teilen, die erste Stunde ist saucool, der absolute Kult, auch wenn mir der durch diesen Streifen erst wirklich als Schauspieler sichtbar gewordene George Clooney mit seiner übertrieben aufgesetzt coolen Art eine Spur zu viel des Guten ist, das gilt auch für seine Kirmestätowierungen. Sei es drum, toll finde ich Quentin Tarantino, dass er den gestörten Bruder mimt und das überzeugend und m. E. in größerem zeitlichen Umfang als in jedem anderen Film. Zuckersüß ist auch erneut des Mickeys Mallory („Würdest Du mir einen Gefallen tun und meine Muschi ausschlecken?“ – wunderbar!), auch wenn sie hier ein bzw. zwei Jahre älter ist als in NBK und Strange Days, spielt sie das kleine Mädchen total knuffig und doch zuweilen ansatzweise verrucht.


    Es ist ebenso die Geburtsstunde von Salma Hayek und einer Band namens Tito & Tarantula, für die meisten wohl aufgrund dieses Filmes ein One-Hit-Wonder. Der zuletzt erst genannte Danny Trejo verdankt diesem Werk auch sein danach anhaltendes Fegefeuer in B- und C-Filmen. Kurzum: Dieser Streifen hat viele Spuren hinterlassen – in meinem und sicher auch in vielen anderen Leben. Empfehlung, muss man gesehen haben.


    „Wenn Ihr irgendwo 'ne billigere Pussy findet, fickt sie!“


    Film [erste Stunde]: 1

    Ton: 2-

    Bild: 2-

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!