Auro3D und Front Wide

  • Nabend,


    Aktuell kann die Auromatic, zumindest bei Denon und Marantz weiß ich das, ja nur 7 LS im Base Layer ansprechen. Die Front Wide würden demnach unbenutzt bleiben.


    Gibt‘s denn irgendeine Möglichkeit die auch bei Auro verwenden zu können? Oder geht das auch mit teuren Vorstufen wie Trinnov oder StormAudio nicht, da die Auromatic das einfach nicht kann?


    Gruß, Markus

  • Hallo Volatile,


    die Auromatic unterstützt in der aktuellen Version 2 maximal sieben Lautsprecher in der unteren Ebene (inkl. Surround Backs) sowie sechs Höhenlautsprecher (inkl. Center Height und Top). Auromatic unterstützt derzeit generelle keine Front Wides, egal welcher Hersteller. Diese Lautsprecher bleiben bei Nutzung des Codes stumm.

    • StormAudio bietet als einziger Hersteller die Möglichkeit mit StormXT auch zusätzlich errechnete räumliche Signale an die Front Wides bei Nutzung von Auro3D auszugeben.
    • Sowohl Trinnov als auch StormAudio können ein Remapping vornehmen, so dass die Front Wides bei Nutzung von Auro3D nicht stumm bleiben, sondern zum Beispiel die Signale von den seitlichen Surrounds zugespielt bekommen.
  • Mit dem DTS:X Upmixer kannst Du Front Wide betreiben… Der Upmixer ist von den Ergebnissen auch sehr ähnlich der Auromatic…

    Hab das auch noch bei mir als Projekt in Planung und habe mittlerweile verschiedene Filme ausgiebig mit beiden Upmixer getestet. Der DTS:X Upmixer ist nach meinen empfinden sehr nah an der Auromatic, bei einigen Szenen fand ich Ihn sogar besser (realistischer). Aber das ist natürlich persönliches Empfinden. Aber verspreche mir auf alle Fälle gute Ergebnisse mit zusätzlichen Front Wides.

  • Mit dem DTS:X Upmixer kannst Du Front Wide betreiben… Der Upmixer ist von den Ergebnissen auch sehr ähnlich der Auromatic…

    Meinst du DTS:X oder DTS:X Pro? Oder gibt es da keinen Unterschied in Bezug auf die Front Wides?


    Ansonsten pflichte ich dir bei, dass sich die Auromatic durch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten so regeln lässt, dass sie klanglich nahe am Upmixer von DTS:X liegt. Der DTS:X Upmixer hat hörbar viele Phasenverschiebungen, die Auromatic verändert dafür die "Klangfarbe" teilweise merklich.

  • Achso… Ich nutze DTS:X Pro am Marantz AV8805 bzw. den Upmixer Neural X…


    Hatte am Anfang immer die Auromatic für den Upmix am laufen, da es bei dem DTS Upmixer ab und an Probleme mit Clipping gab. Diese Clipping Probleme wurden dann aber durch Updates behoben. Im nächsten Step kam dann die Idee mit weiteren LS. Allerdings bin ich parallel auch noch am überlegen zusätzlich gleich noch einen Center Height mit einzubinden, um auch das volle LS Setup für Auro nutzen zu können. Hätte dann Front Wides für DTS:X im Upmix, aber keinen Voice of God oder Auromatic mit VoG und Center Height, dafür dann aber ohne Front Wides. Bin mir nur nicht so sicher, ob sich der Aufwand für einen Center Height Kanal lohnt. Hingegen sollten die Front Wides eine größere Bühne schaffen und somit den Raum um einiges erweitern…

  • Hallo Volatile,


    die Auromatic unterstützt in der aktuellen Version 2 maximal sieben Lautsprecher in der unteren Ebene (inkl. Surround Backs) sowie sechs Höhenlautsprecher (inkl. Center Height und Top). Auromatic unterstützt derzeit generelle keine Front Wides, egal welcher Hersteller. Diese Lautsprecher bleiben bei Nutzung des Codes stumm.

    • StormAudio bietet als einziger Hersteller die Möglichkeit mit StormXT auch zusätzlich errechnete räumliche Signale an die Front Wides bei Nutzung von Auro3D auszugeben.
    • Sowohl Trinnov als auch StormAudio können ein Remapping vornehmen, so dass die Front Wides bei Nutzung von Auro3D nicht stumm bleiben, sondern zum Beispiel die Signale von den seitlichen Surrounds zugespielt bekommen.

    danke für die Info, ich war mir nicht sicher ob das StormAudio auch kann.


    Ich denke dann wird es wohl eine StormAudio mk2 werden.

  • Nabend,


    Aktuell kann die Auromatic, zumindest bei Denon und Marantz weiß ich das, ja nur 7 LS im Base Layer ansprechen.


    Gruß, Markus

    Hallo zusammen,


    so wie ich das verstanden habe,gibt es ja die Auromatic bisher in den Versionen 1 und 2.

    Die 1 kann max. 5 LS in der unteren Ebene und die 2 Version 7LS.


    Wie verhält sich das beim neuen Denon X3800H.Ist hier Auromatic Vesion 1 oder 2 verbaut.Konnte bisher keine Infos dazu finden.

    Grobi ist mir bisher auch die Antwort dazu schuldig geblieben.

    Hat hier jemand Infos dazu?


    Danke + VG

    Mike

  • Laut der offiziellen Anleitung sieht es so aus als wären nur 5 LS auf der unteren Ebene möglich.

  • Ich meine da war irgendwas, dass das der neueste DSP Chip kann. Evtl. geht das nur bei der aktuellsten Serie oder ist für neuere Serien geplant, ich weiß es leider nicht mehr genau.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Moin, Auro3D ist in der maximal Konfig. von 13.1 z.Zt. möglich. Ob Trinnov, Storm Audio, Denon ab 8500, Marantz 8015 , 8805... Dh mit Surround Back.

    Vielleicht kommt irgendwann eine Pro Variante raus die mehr kann. Zumindest beim Grobi Treffen wurde eräutert dass das System offen ist für Objektbasierung.

    So van Baelen dass bis 13.1 das er dass als noch nicht für notwendig hält. Es wird jedenfalls daran gearbeitet.


    Ob es Sinn macht FW als Surround mit zu deffinieren, kann ich noch nicht sagen. Im Trinnov Paper steht deutlich dass ab einer gewissen Linie nach (von der Sitzpos aus) vorne keine SurroundLS keine Surrounds zu definieren sind. (FW sind ja keine Surrounds sondern ein Mix aus Surr und Front um die lange Lücke zu schließen gerade wenn die Fronts bei 22° zB, stehen)


    Für mich bedeutet das klar, wenn F u L bei 30° stehen, FW nicht mehr so sehr ins Gewicht fallen, dazu kann man die Side Surround eine Idee nach vorne montieren, als nicht auf 90° sondern 100° zB.


    Da mein Setup soweit steht werde ich hierzu auch ein paar Konfig's probieren.

  • Also ich habe gerade bei der Denon Hotline bzgl. X3800H und Auromatic Unterstützung Surround Back angerufen.

    Hier habe ich die Aussage erhalten,das das Modell auch im Auromatic Modus 7.1.4 unterstützt. Also auch inkl.Surround Back.

    Schriftlich dazu hat er leider nix gefunden,was ich gern per Mail gehabt hätte.

    Er wäre sich aber sicher...(auf mich persönlich hat das allerdings nicht so überzeugend gewirkt)

  • Ich hatte gerade einen Rückruf von Grobi.(trotz das Sie mich mehrfach nicht erreichen konnten,sind sie hartnäckig geblieben.Toller Service)

    Er hat mir die etwas "unsichere Aussage" der Denon Hotline bestätigt.

    Der X3800H unterstützt in Auro in der unteren Ebene 7 Lautsprecher.

  • Um die Unsicherheiten bezüglich der Kanalkonfiguration des Denon AVC-X3800H zu beenden, hilft es auch mal in den Anhang der Bedienungsanleitung reinzuschauen :zwinker2: Unter dem Punkt Klangmodi und Kanalausgang sind Surround Backs sowie Center Height und Top Surrounds für Auro3D gelistet.


    Damit bietet der Denon AVC-X3800H generell:

    - aktuellste Version von Auro3D
    - generell keine Front Wides
    - 9-Kanal-Endstufe

    - in Maximalkonfiguration 11.4 Vorverstärkerausgang


    Zurück zur Eingangsfrage: Auro3D / Auromatic unterstützt derzeit keine Front Wides. Das geht meines Wissens nur mit DTS:X Pro, dem aktuellsten Dolby Surround Upmixer sowie StormAudio StormXT. Das sind alles Upmixer die bei verschiedenen Hersteller je nach Gerät unterschiedlich implementiert sind. Unterstützt Trinnov und StormAudio inzwischen den aktuellen DSU für Front Wides, weiß das jemand?

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!