Planung des Kellerkino

  • Hallo wollte mal mein vorhaben schildern. Ich Plane im Kellerraum mit den Maßen 3,70 auf 4,20 und 2,00 Meter deckenhöhe ein Kino zu bauen.


    Als AVR den Marantz SR 7015

    Als Frontlautsprecher die Dali Spektor2

    Als Center den Dali Spektor Vocal

    Als Decken und Surround die Dali Spektor1


    Das sollte doch für den Raum gut funktionieren und ausreichen. Oder was meint ihr?

    Der Marantz hat ja 9 Endstufen würde dann 5 auf der unteren ebene und 4 High fahren. Und alles über die Auromatic laufen lassen.


    Als SBA sollen 4 Reckhorns D250 Subwoofer zum Einsatz kommen in geschlossenen Gehäuse sollte ja auch für den Raum reichen. Als Endstufe für die 4 Subwoofer sollte eine Tamp E800 zum einsatz kommen.

    Allerdings verstehe ich die Formel bei Wikipedia für das SBA nicht. Die Formel wo bekomme ich das n her in der Formel her oder was ist damit gemeint? n=0,1,2,3,4????


    Was meint ihr zu dem vorhaben passt das soweit? Über Tipps und verbesserungen würde ich mich sehr freuen Danke!!!!! :respect::respect::respect:




  • Damit ist die Anzahl der Chassis gemeint. Bei einem 2x2 Array ist der Abstand zwischen den Chassismitten dann 1/2 Raumbreite bzw. -höhe und der Abstand zu den Wänden jeweils 1/4 Raumbreite bzw. -höhe. In Deinem Fall verteilen sich die Chassismitten damit in der Breite von Wand zu Wand in einem Abstand von 1,05m, 2,10m und wieder 1,05m. In der Höhe sind es 0,50m, 1m und wieder 0,5m. Ich hoffe, das habe ich jetzt verständlich genug ausgedrückt.


    Zu den angedachten Geräten muss Dir jemand anderes weiterhelfen; da habe ich keine Erfahrungen. Ist gemacht.

  • Na die Wandbreite sollte in einem rechteckigen Raum ja üblicherweise der Raumbreite entsprechen. Das Verhältnis der Abstände der Chassis ist abhängig von der Anzahl der Chassis. Bei den von Dir angedachten 2x2 Chassis ist es so wie oben beschrieben. Wenn Du bspw. drei Chassis in der Breite betreiben würdest, wäre der Abstand untereinander halt nicht 1/2 Raumbreite sondern 1/3 Raumbreite und der Abstand zur Wand die Hälfte davon, also 1/6.

  • Als erstes würde ich den Dali Spektor Vokal gegen einen 3. Spektor 2 als Center eintauschen.


    Hast du mal einen Grundriss vom Raum mit Tür und Fenster Position?


    Wenn die Gegebenheiten passen sollten, würden noch 4 weitere Subs in Frage kommen?

    So könnte man ein DBA mit flachen Gehäusen bauen, so das vorne und hinten jeweils nur max. 30cm aufgebaut wird.

  • Und wie ist das mit den Höhen Lautsprecher die sollten doch 30 Crad zum Höhrer geneigt werden, wie bekomme ich die 30 Grad hin? Gibt es da eine Formel wie man die ausrechnen kann oder? Ist mit einem Geodreieck schwer umzusetzen :shock:

  • Warum ist der Center von Dali nicht gut, oder ist es besser 3 gleiche Boxen in der Front in der unteren ebene zu haben? Will mir vorne 4 Subwoofer in die Front einbauen und hinten mit 50cm Rockwool absorbieren

  • Und wie ist das mit den Höhen Lautsprecher die sollten doch 30 Crad zum Höhrer geneigt werden, wie bekomme ich die 30 Grad hin? Gibt es da eine Formel wie man die ausrechnen kann oder? Ist mit einem Geodreieck schwer umzusetzen :shock:

    Vielleicht solltest Du Dir das erst einmal durchlesen. Da wird alles ganz gut erklärt.


    https://www.grobi.tv/media/pdf…_V5-0_deutsch_publish.pdf


    Lieben Gruß


    Michael

  • Warum ist der Center von Dali nicht gut, oder ist es besser 3 gleiche Boxen in der Front in der unteren ebene zu haben?

    Ja genau, 3 gleiche LS. Hat nichts damit zu tun, ob der Center gut oder schlecht ist. Aufgrund der Bauweise strahlt er anders ab und klingt tonal anders.

    Will mir vorne 4 Subwoofer in die Front einbauen und hinten mit 50cm Rockwool absorbieren

    Würde hier besser 40cm Isover Akustik TP1 und 20cm Luft nehmen, das ist ein guter Preis/Leistung Kompromiss.


    Wie breit soll die Leinwand werden? Mit einer geschickten Sitzposition gehst du den "Restmoden" für eine Sitzreihe gut aus dem Weg.

    Mit einem Aufbau von max. 30cm vorne und 260cm LW Breite und 1:1 Sitzabstand, sitzt du in einem guten Moden Verhältnis und hättest nach hinten noch 110cm Abstand zur Bedämpfung und genug Abstand zu den Rearsurrounds.

  • Und wie ist das mit den Höhen Lautsprecher die sollten doch 30 Crad zum Höhrer geneigt werden, wie bekomme ich die 30 Grad hin? Gibt es da eine Formel wie man die ausrechnen kann oder? Ist mit einem Geodreieck schwer umzusetzen :shock:

    Online-Rechner helfen dabei:

    Steigung Gefälle Prozent


    30° sind knapp 58 Prozent. Wenn Das Gehäuse zB. 20cm tief ist wäre dann die Vorderkante 11,55 cm tiefer zu hängen als die Hinterkante, um auf 30° zu kommen.


    Alternativ: digitaler Winkel oder Neigungssensor oder Sketchup-Plan, in dem man die Maße einfach abnehmen kann.


  • Ja genau, 3 gleiche LS. Hat nichts damit zu tun, ob der Center gut oder schlecht ist. Aufgrund der Bauweise strahlt er anders ab und klingt tonal anders.

    Würde hier besser 40cm Isover Akustik TP1 und 20cm Luft nehmen, das ist ein guter Preis/Leistung Kompromiss.


    Wie breit soll die Leinwand werden? Mit einer geschickten Sitzposition gehst du den "Restmoden" für eine Sitzreihe gut aus dem Weg.

    Mit einem Aufbau von max. 30cm vorne und 260cm LW Breite und 1:1 Sitzabstand, sitzt du in einem guten Moden Verhältnis und hättest nach hinten noch 110cm Abstand zur Bedämpfung und genug Abstand zu den Rearsurrounds.

    Ja ich dachte an einen 1:1 Abstand wären ungefähr 2,60 Leinwand das passt soweit

  • Hierbei sollte man dann aber den Unterschied zwischen Ausrichtungswinkeln und Elevationswinkel kennen und beachten. Das eine beschreibt die Ausrichtung des Heights und das andere den Winkel zur Sitzposition. Ist im oben verlinkten Guide gut beschrieben.

  • Danke Jungs für die Tipps jetzt mach ich mich mal die Tage an den Raum, ausräumen Wände Decke bearbeiten u.s.w gebe euch zwischendurch mal Lagebericht vielen lieben Dank!!!!

  • Ja ich dachte an einen 1:1 Abstand wären ungefähr 2,60 Leinwand das passt soweit

    Sehr gut :respect:


    Ich weis nicht wie es Budget mäßig bei deiner Planung aussieht und inwiefern du bereit bist, insgesamt 80cm von der Rückwand zu opfern, der Platz ist ja da und ungenutzt.

    Hier würdest du mit Caruso isobond WLG 45 mit 60cm und 20cm Abstand zur Wand, nochmal <200ms bei der 1. Längstmode von 35Hz gewinnen, im Vergleich zu Sonorock/Isover 50/60cm.

    Oder wenn es günstig bleiben soll, ein Schichtaufbau mit Isover, insgesamt aber 80cm.

    20cm Luft, 30cm Isover, 20cm Luft, 10cm Isover.


    Lautsprecher und Subwoofer sind mal schnell ausgetauscht, so eine bedämpfte Rückwand nochmal zu vertiefen und umzubauen ist schon was mehr Arbeit.

  • Du beschreibst die Neigung und nicht den Elevationswinkel…


    Am besten liest Du Dir auch mal meinen One-for-all-Setup-Guide durch, Punkt 9, Die verschiedenen Winkel: Elevationswinkel vs. Lautsprecherausrichtung

  • Hallo melde mich mal wieder nach einigen Tagen! So der Anfang ist gemacht Marantz SR 7015 ist bestellt. Der Kellerraum ist leer. Jetzt müssen Boden Decke und Wände bearbeitet werden. Ich bin jetzt bei der Planung, jetzt habe ich mal eine frage an euch kann ich eine baffle wall mit einem Antimode S2 einigermaßen ausgleichen? Wenn ich eine 50cm dicke baffle wall mache kann ich nur noch eine Leinwand von 2,60cm einbauen. Wenn ich die baffle wall weg lasse kann ich 3,00cm Leinwand machen. Entspricht einen Abstand von ca 1:1

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!