Smalltalk - madVR, Envy & Co.

  • Schaut einfach in das Lizenz PDF, welches seit der madVR Version 114 oder kurz später, im “Installpaket“ mit enthalten ist.


    Darin steht der Grund, warum man als Gewerblicher zumindest öffentlich so damit umgeht.

  • Ohne es zu wissen, würde ich davon ausgehen, dass sich der Envy ganz gut verkauft. Jedenfalls im Rahmen sehr hochpreisiger Güter, in Massen wird sich ein Envy nicht verkaufen. Ich sehe ihn jedenfalls in einigen Webshops, und sogar mein Offline-Stammhändler hat ihn im Sortiment.


    Selbst hier im Forum haben ihn einige, und in den USA kann ich mir vorstellen, dass er bei einigen teureren Installationen einfach so mit dabei ist. Wenn man sich die Kooperationen mit anderen großen Herstellern anschaut, dann muss der Envy bereits eine gewisse Verbreitung haben.


    Die höhere Marge dürfte der Extreme aufweisen. Etwas teurere Hardware, aber nicht annähernd so teuer wie der Aufpreis zum Pro. Hier wird also die Software teuer bezahlt, weswegen es kein Wunder ist, dass madshi an der Software für den Extreme bastelt. Wer eine Idee haben will, wann madshi sich wieder anderen Themen widmen will, sollte sich die Feature List inkl. Comparison Pro vs. Extreme anschauen. Nach meiner Vermutung wird madshi zunächst alle Features des Extreme abarbeiten, da viele Kunden den Aufpreis des Extreme bezahlt haben und nun die angekündigten Features sehen wollen.


    Ich bin bereits auf die FI gespannt. Irgendwie kann ich mir zwar kaum vorstellen, dass ein Einzelner gegen die Entwicklungsabteilungen großer Konzerne anstinken kann, aber bisher hat es ja auch geklappt. 🙂

  • Ich sehe das Problem von madVR als Selbsbaulösung VS. Envy Pro/Extreme für mich doch eher so das es sehr viele Fallstricke in der Pro/Extreme Lösung gibt.

    Lasst es euch doch mal auf der Zunge zergehen, wir reden hier von 15k invest. Die Pro Version will keiner.

    Ich bin durchaus gewillt viel Geld aus zu geben, hab ich mit der Trinnov auch gemacht.

    Aber hier klingeln alle Alarmglocken, ich muss noch für mein Geld arbeiten.

    Risiken der Envy’s

    - ein Entwickler, event. werde welche gesucht, er läuft morgen über die Straße…. und?

    - völlig überzogene PC HW Kosten die nur so teuer sind wegen der BITCOIN Blase und dem berühmten Sack Reis in China.

    - ich weiß nicht ob die Envy’s auch auf Windows laufen, wenn ja, da sind so viele Abhängigkeiten zu lösen, da reicht nur ein verunglückter Security Patch oder eine abhängige SW/HW gibt es nicht mehr… usw.

    - der Laden wird morgen von einem Aufgekauft…


    Da liegt es doch auf der Hand sich nach alternativen um zu sehen, in dem Fall selbstbau HTPC.


    Ich bin mir sicher wenn die den Envy Extreme für 5k verkaufen würden könnten die 3 mal soviel Umsatz machen.

    Aber 3mal mehr User = 2 mal mehr Probleme. Von der Verfügbarkeit der PC Komponenten mal abgesehen.


    Dann schlägt noch der Irrsinn in der Heimkino Branche um sich.

    Alles wird mal 100% teurer, weil man den Hals nicht voll bekommt. Sagt man was dagegen kommen auch gleich die Fanboys aus den Löchern und verteidigen den Schmarren mit Laser, Objektiv usw.

    Glaubt ihr denn im Ernst die Laser sind sooo teuer. Was kostet ein Ultra Kurz Distanz mit Laser?


    Das endet noch so wie mit der Handtasche meiner Frau die dann 4K kostet 2Jahre im Voraus bestellt und Bezahlt werden muss. Nur weil es so einen Bohei darum gibt. Und der Markt künstlich verknappt wird. Überproduktionen werden geschreddert. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Vergleiche gibt es an mass.

    Hoffe der Markt reguliert sich bald selbst.

    Just my 2 cents.

  • Stolze Thesen

    Also ich bin sehr mit meinem Envy PRO zufrieden und erfreue mich jeden Abend, dass keine Bastellösung mehr habe und es einfach funktioniert. Wie oft habe ich mich in der Vergangenheit geärgert, weil wieder mal was gehakt hat. Ist das den Preis wert? Wenn man mit der Konkurrenz vergleicht anscheinend ja. Es geht hier ja nicht um den HW Preis. Dann dürfte nen Lumagen unter 1-2k zu bekommen sein.

    Wie immer muss das jeder selbst entscheiden. Dafür hat man die Wahl.

  • Ja das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

    Ich wünsche allen die einen Envy haben lange viel Freude damit.

    Mir ist es das Risiko nicht wert anderen wohl auch nicht sonnst würde es nicht so kontrovers Diskutiert.

    Hast du dir zu den Risiken und dem Markt mal Gedanken gemacht Lando2081?

  • Hier gehts drum, dass es nicht gut gefunden wird das solche Media PC‘s verkauft werden

    Und warum fragst du dann hier im Forum nach den Händlern, wenn du dies im Forum gar nicht thematisieren möchtest:


    Kennst du noch gewerbliche Händler die MadVR PC verkaufen dürfen oder können?


    Ich kenne so einige Nutzer mit dedizierten Heimkinos, die Media PCs verwenden und sehr zufrieden damit sind. Andere haben Interesse, so eine vergleichsweise günstige Alternative angeboten zu bekommen.

    Händler gibt es ja genug, wo man sich einen Media PC wunschgemäß zusammenstellen lassen kann, der dann sogar via HDMI-In Filme in Echtzeit bearbeiten kann.

  • Nach meiner Kenntnis nach ist das Linux und sieht auch so auch.

    Das würde mich stark wundern. MadVR ist eine reine Windows-Software und stark von DirectX abhängig. Das hätte eine komplette Portierung inklusive Anpassungen an Linux-GPU-Schnittstellen zur Folge gehabt. Wahrscheinlicher ist ein abgespecktes Windows mit eigener GUI.

  • Der Envy ist Windows-basiert, aber eine abgespeckte Version und da passiert nichts, wenn MS wieder mal ein missratenes Update veröffentlicht. Dieser Gefahr setzen sich hingegeben die Windows geplagten PC User aus.


    Die genannten Risiken wurden übrigens bereits vor Lancierung des Envys öfters erwähnt, um Stimmung gegen den Envy zu machen. Inzwischen ist das Produkt aber etabliert und setzt die Messlatte, nach der sich die Konkurrenz richten muss (die im Wesentlichen auch nur eine Ein-Mann-Show ist). Jeder kann sich das Teil jetzt ansehen und weiss ganz genau, was er jetzt bekommt und muss nicht auf die Zukunft vertrauen. Ausserdem muss man nicht 15'000 Euro ausgeben. Ich sähe jetzt für mich beispielsweise auch nicht den Mehrwert des Extremes gegenüber dem Pro. Ich hätte mir neulich ein Extreme für 5000 CHF kaufen können (gebraucht, mit Restgarantie), aber wofür ? Mein PC läuft inzwischen schneller und besser als ein zwischengeschaltetes Gerät es je sein wird. ABER: bis meine PC Kiste soweit war, hat es mich viel Nerven gekostet und genau hier setzt das Envy an. Ich kann deshalb jeden verstehen, der sich so ein Teil holt. Bei Leuten mit Projektoren, die ein Mehrfaches eines Extremes kosten, ist ein Videoprozessor ganz klar Pflicht, um das Gerät auszureizen. Und wenn da das Geld für einen Videoprozessor oder die Zeit für den PC fehlt: am falschen Ende gespart. Bitcoin und absurde Kosten für Grafikkarten hin oder her.

  • In dem Fall würde ich mich ein bissi ärgern, dass es madvr nicht auch für Linux gibt. 🤬

    Der HTPC bei mir zu Hause ist der einzige Windows PC. Alles andere wurde auf Linux umgestellt. 🤗

  • Risiken der Envy’s

    Wie Lando schrieb, die Envies laufen ja, selbst wenn madVR irgendwann nicht weiter existieren sollte bleiben die Geräte ja nutzbar.

    Und tatsächlich scheint madVR Labs sich im Markt gut zu entwickeln, insofern sehe ich das Risiko als gering an.


    Da liegt es doch auf der Hand sich nach alternativen um zu sehen, in dem Fall selbstbau HTPC.

    Ich hatte bereits vor Erscheinen des Envy einen madVR HTPC eingerichtet.

    Zwischendurch hatte ich damit das ein oder andere Problem und erst mit fachkundigerer Hilfe habe ich ein paar suboptimale Einstellungen erkannt und korrigiert.

    Heutzutage würde ich auch eher auf einen Envy setzen.

  • Aber hier klingeln alle Alarmglocken, ich muss noch für mein Geld arbeiten.

    Risiken der Envy’s

    - ein Entwickler, event. werde welche gesucht, er läuft morgen über die Straße…. und?

    - völlig überzogene PC HW Kosten die nur so teuer sind wegen der BITCOIN Blase und dem berühmten Sack Reis in China

    Du hast ja in vielen Punkten recht, aber warum dieser aufgebrachte und provokative Ton? Die von Dir vorgebrachten Argumente sind übrigens bereits bekannt. Manche nehmen die Risiken in Kauf, manche nicht. Wenn man sie kennt, kann man bewusst entscheiden, dafür gibt es diese Forum. Und auch große Firmen sind übrigens nicht frei von Risiken wie man bei Sony und ihren Panels sehen kann.

  • Wie Lando schrieb, die Envies laufen ja, selbst wenn madVR irgendwann nicht weiter existieren sollte bleiben die Geräte ja nutzbar.

    Das war der Ausgangspunkt dieses ausgelagerten Threads.


    Da bekam ich relativ viel Gegenwind, als ich meinte, dass wir, selbst wenn Madshi die Freeware-Entwicklung einstellt, die Software doch weiter nutzen können.

    Hierbei geht es jedoch nur um eine kostenlose Software, bzw. eine um 10fache günstigere Hardware, die man zur Not anderswertig weiter verwenden kann.


    Bei einem 10.000,- bis 15.000,- Gerät würde ich wiederum das nicht ganz so lapidar sehen. Das Risiko bei einer OneMan Show (zumindest hier die Programmierung betreffend) ist immer gegeben. Krankheit, Unfall, tolles Jobangebot, Lotto Gewinn und das Projekt steht. Da es nicht nur ein Video-Renderer ist, ist die Gefahr, dass ein neues Format das Gerät ausbremst eher gegeben.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!