DER LETZTE COUNTDOWN (1980)

  • DER LETZTE COUNTDOWN





    4K-Blu-ray

    Film: 8/10 Punkte

    Durch einen Sturm verschlägt es den US Flugzeugträger Nimitz mitten in die Kriegsgeschehnisse des 2. Weltkrieges. Sie landen am 6. Dezember 1941 vor Pearl Harbor, einem Tag vor dem verheerenden Angriff der Japaner auf den US-Flottenstützpunkt. Mit Hilfe des Atomflugzeugträgers hat die USA die Möglichkeit, diesmal die Schlacht zu gewinnen. Doch das würde die Geschichte ändern...


    Don Tylor schuf 1980 einen kurzweiligen Zeitreisefilm, der gekonnt mit der Verantwortung gegenüber Vaterland und Geschichtsveränderung spielt. Kirk Douglas als Captain des Flugzeugträgers brilliert ebenso wie Martin Sheen, der als Beobachter an Bord ist. Doch auch die übrigen Charaktere sind hervorragend besetzt.

    Obgleich der Film ein wenig in die Jahre gekommen ist, macht er mir heute immer noch soviel Spaß wie damals vor 42 Jahren, als ich ihn erstmal im Kino gesehen habe.


    4K-Bild: 5/10 Punkte

    Der Cinemascope-Transfer besitzt eine recht schwankende Qualität. Vor allem sind Unschärfen an oberen und unteren Bildrändern regelmäßig auffällig, die ihre Ursache in den damals verwendeten Cinemascope-Objektiven besitzen. Im Vergleich zur Blu-ray-Fassung ist die 4K-Version in allen Belangen besser. Sie besitzt eine feinere Auflösung, die vor allem Feinheiten auf den Uniformen besser herausschälen und einen Grauschleier vom Bild ziehen. Dafür ist das Rauschen (Filmkorn) deutlich auffälliger. Hier wurde vollständig auf eine Rauschfilterung verzichtet. Der erweiterte Farbraum DCI-P3 spielt in jeder Minute seine Vorteile gegenüber dem blassen Bild der Full-HD-Fassung mit Rec.709 Farbraum aus. Gesichter sind auf der 4K-Version herrlich sonnengebräunt, die roten Lichter auf der Brücke leuchten in nie gekannter Intensität. Auch goldene Applikationen an den Uniformen, Sonnenaufgang und der Zeitstrudel wirken viel farbenprächtiger und damit plastischer. In Summe besitzt die 4K-Blu-ray die qualitativ beste Version des Filmes, die ich bislang zu Hause von dem Film gesehen habe. Gleichwohl fällt sie im Vergleich mit aktuellen Produktionen eher durchschnittlich aus. Schärfer und kontrastreicher als THE BATMAN ist sie aber allemal.


    Ton: 7/10 Punkte

    Gegenüber der deutschen Dolby-Digital-5.1-Fassung auf der alten Blu-ray, wartet die neue 4K-Blu-ray mit einem DTS-7.1-Mix auf, der es durchaus in sich hat. Sogar Musikinstrumente werden im Raum verteilt. Wenn dann die Flugzeuge quer durchs Heimkino starten, macht das schon ganz großen Spaß. Wenn der Zeitsturm sich hinter dem Zuschauer ankündigt, klingt das schon ein wenig bedrohlich. Für so einen alten Film ist überdies der Bass überraschend druckvoll. So röhren die tieffrequenten Motoren der Nimitz authentisch. Die Triebwerke der Flugzeuge erzeugen herrlich Druck im Kino. Stimmen tönen hingegen ein wenig dünn, sind aber sehr gut verständlich. Das leichte Rauschen, was der Full-HD-Fassung anhaftet ob ihrer Lichttonherkunft, ist bei der 4K-Blu-ray nicht mehr vorhanden.


    Fazit

    Don Tylor schuf 1980 einen kurzweiligen Zeitreisefilm, der gekonnt mit der Verantwortung gegenüber Vaterland und Geschichtsveränderung spielt, und bis heute noch sehr gut funktioniert. Mit besserer Bild- und Tonqualität gab es diesen Film noch nicht. Daher die wichtigste Frage: Lohnt sich das Update? - Kurze Antwort: Ja.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!