Wie geht ihr mit verschiedenen Seitenverhältnissen um?

  • Ich suche für meinen MovieStarter nach Anforderungen, die etwas spezieller sind. Daher möchte ich euch fragen, wie ihr mit verschiedenen Seitenverhältnissen umgeht und diese ansteuert. Beispiel:


    • Leinwand: 2,4:1
    • Maskierung stufenlos bis 16/9 mit Arduino über LAN
    • Anamorphot mit Verzerrungsfaktor 1,31. Immer im Lichtweg.
    • Zoom: rein digital
    • bei <1,78:1 schwarze Balken links/rechts
    • bei >2,4:1 Bild nach oben verschieben
    • Multiformatfilme werden immer im breiteren Seitenverhältnis gezeigt


    Interessant sind vor allem Seitenverhältnisse, die irgendwo dazwischen oder größer/kleiner als die Leinwand/Maskierungsmöglichkeiten sind. Schneidet ihr ab? Lasst ihr schwarze Balken? Verschiebt ihr das Bild?


    Input würde mich freuen. :)

  • bei >2,4:1 Bild nach oben verschieben

    Bei meiner 21:10 Leinwand projeziere ich 21:9 Bilder bündig zum unteren Leinwandrand, das gefällt mir persönlich etwas besser.


    Multiformatfilme werden immer im breiteren Seitenverhältnis gezeigt

    Tendenziell nutze ich eher die gesamte Leinwandbreite so das bei den hohen Bildern oben und unten etwas abgeschnitten wird.

    Allerdings finde ich es generell schwierig eine allgemeingültige Regel zu formulieren - es hängt z.B. davon ab welches Format häufiger vorkommt.

  • Tendenziell nutze ich eher die gesamte Leinwandbreite so das bei den hohen Bildern oben und unten etwas abgeschnitten wird.

    Das ist eine gute Anforderung, da speziell. Darüber habe ich auch nachgedacht. Bisher kann ich auf die nächste konfigurierte Maskierungsposition runden. Entweder die mit der geringsten Abweichung, die nächst kleinere oder die nächst größere. Wenn ich dich richtig verstehe, bräuchte man noch einen Schwellwert, so dass das Bild nur abgeschnitten wird, wenn eine bestimmte Grenze unterschritten wird. Also z.B. nur abschneiden, wenn Abweichung < 5% oder so ähnlich. Das ist machbar.

  • KISS: im HK schau ich fast nur Filme, bei Kino-Filmen geh ich davon aus, dass der Bildausschnitt so gewählt wurde, dass dies auf 2,40:1 LW im Kino vorgeführt werden kann => Immer volle Bildbreite, Rest oben/unten wird maskiert.

    Hat mich noch nie gestört, mach mir aber auch keine Gedanken, ob am Rand wirklich etwas Wichtiges zu sehen wäre.

  • KISS: im HK schau ich fast nur Filme, bei Kino-Filmen geh ich davon aus, dass der Bildausschnitt so gewählt wurde, dass dies auf 2,40:1 LW im Kino vorgeführt werden kann => Immer volle Bildbreite, Rest oben/unten wird maskiert.

    Das heißt, du hast im Grunde gar kein Seitenverhältnismanagement. Also eine Einstellung für alles. :)


    Bei mir ist das einfach, da ich dank 26:9-LW immer CIH projizieren kann.

    Machst du das mit optischem oder mit digitalem Zoom?

  • Ich habe eine 2,4:1 Leinwand und mache es so:

    1. Bei Filmen < 2,4:1 wird der Projektor automatisch so gezoomt, dass die Bildhöhe passt (d.h. rechts und links schwarze Balken) und eine motorbetriebene Maskierung fährt seitlich automatisch bis zum Bildrand
    2. Filme mit 2,4:1 passen ohne weitere Maßnahmen
    3. Filme > 2,4:1 (kommt nur ganz selten vor) haben oben und unten schwarze Balken, die nicht maskiert werden
    4. Multiformat-Filme werden im breiteren Format abgespielt und im Projektor oben und unten maskiert, damit in "hohen" Szenen kein Bildinhalt in der Maskierung landet. D.h. die gesamte Bildhöhe der Leinwand wird ausgenutzt und teilweise fehlen Bereiche oben und unten.
      Hier habe ich noch den offenen Punkt, dass durch die Maskierung im Projektor Untertitel teilweise nicht angezeigt werden. Die Untertitel müssten weiter nach oben geschoben werden. Ich schaue allerdings fast nie mit Untertiteln, daher kann ich das verschmerzen.
  • Optisch

    Alles klar. Das bedeutet, dass du je nach Seitenverhältnis den spezifischen Lens Memory ansteuerst und digital alle Formate in 16/9 auf dem Panel landen, richtig?


    Hier habe ich noch den offenen Punkt, dass durch die Maskierung im Projektor Untertitel teilweise nicht angezeigt werden. Die Untertitel müssten weiter nach oben geschoben werden. Ich schaue allerdings fast nie mit Untertiteln, daher kann ich das verschmerzen.

    Das ist ein guter Punkt der ggf. automatisierbar wäre. Mit Anamorphot hat man das Problem übrigens nicht, da die Einstellung "immer am unteren Bildrand" automatisch passt.

  • Bei mir ist es an sich ähnlich wie bei All-Ex


    Vor dem abspielen werden alle Filme gescannt und deren Seitenverhältnis erkannt. Das wird dann auf 1.78, 1.85, 2.00, 2.35 oder 2.40 gesetzt (was halt am nächsten dran ist)

    Die Verhältnisse gibt es auch als Lens-Memory auf dem Beamer und werden so gezoomt, dass die Höhe immer dem Bild entspricht.


    Filme mit AR < 2.35:1 haben dann R/L schwarze Balken
    Filme mit AR = 2.35 passen ganz drauf

    Filme mit AR = 2.40 werden R/L abgeschnitten/maskiert


    Multiformat Filme werden im breiteren Verhätlnis abgespielt und O/U maskiert.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Hallo zusammen,

    hier ist meine Konstellation:



    Leinwand: 2,4:1


    Maskierung stufenlos bis 16/9 mit Funk FB.


    Zoom: rein digital mit Lumagens "Auto aspect".

    bei <1,78:1 schwarze Balken links/rechts


    bei >2,4:1 Bild mit schwarzen Balken oben/unten


    Multiformatfilme werden immer im breiteren Seitenverhältnis gezeigt, digitale Maskierung oben/ unten im Projektor.

    Das kann bei Untertiteln teils problematisch werden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!