Stoermerchens Thread - (K)ein Baubericht zu "Meinem Kino"

  • Hallo zusammen,


    ich will euch nicht mit langweiligen Bildern und Ausführungen quälen, was alles so in der Vergangenheit bei mir mal war und wieder ersetzt wurde.


    Der Vollständigkeit halber nur ein paar Bilder vom Ursprung, damit ihr mal seht, wie alles begann.


    Angefangen habe ich in 2011...


    Also mit der Verrücktheit nach Film eigentlich deutlich früher.


    Meine Technics Stereoanlage zog Ende 1988 ein.

    Der Panasonic VHS 7-Kopf-HiFi-Videorekorder wurde 1990 gekauft. Es gab nie einen Nachfolger. Er steh immer noch im Schrank und funktioniert.

    1995 gab es einen 80cm 16:9 Telefunken Pal-Plus TV. In dem Zuge wurde ein Pioneer Upgrade-Dolby-Suround-Verstärker mit 3 Endstufen (Pioneer VSP 200) und Canton Center und Surround Lautsprecher angeschafft.

    1999 habe ich den Panasonic DVD-A360 angeschafft und wurde belächelt, weil ich damit ja nicht aufnehmen kann.

    2002 habe ich auf Dolby Digital EX / DTS EX aufgerüstet. Es war ein Denon AVR... 1803? Ich weiß es nicht mehr.

    Ab 2007 wurde im Wohnzimmer auf Leinwand mit einem Mitsubishi HC1100 projiziert.

    Irgendwann danach kamen die Körperschallwandler in die Couch.

    Erst danach sind wir in 2011, beim Anfang des Textes...


    Angefangen habe ich mit meinem Kino im eigenen Haus in 2011, in ganz rudimentär. Ein Provisorium. Ich ziehe ja irgendwann in den Keller... Beim Renovieren hat ein guter Freund geholfen. Nicht nur im Kino...



    Hier die erste Version des Kinos.


  • Später, in 2012, immer noch mit der Absicht in den Keller zu ziehen, habe ich die Kinostühle erst einmal im Zimmer oben aufgebaut.


    Ein anderer guter Freund hat beim Bauen des Podests geholfen. Ich habe extra das unscharfe Foto mit der Heckansicht genommen. Dann muß man nichts verpixeln.



    Hier die zweite Version



    Irgendwann habe ich an der Arbeit die Abteilung gewechselt, neue Kollegen kennen gelernt, einer davon ein weiterer Heimkinoverrückter, und dann wurde es teuer. 2017 Dolby Atmos und UHD Spieler, 2018 4K Projektor.


    Danach noch weitere Optimierungen im Raum (Absorber, Diffusoren, schwarze Farbe, Vorhang, ...)


    Das Endergebnis sieht man hier


    Natürlich geht es immer weiter.


    Entweder hier


    oder, etwas günstiger, hier


    Die neueste Anschaffung ist eine neue Lampe

  • Meine neue Lampe ist heute angekommen. Habe sie gleich eingebaut.


    Ich habe die Helligkeit mit dem Handy gemessen. Der absolute Wert wird nicht korrekt sein. Spielt auch keine Rolle, auf die Differenz kommt es an.


    Mein Kumpel hatte 6 bzw. knapp 11 ftl gemessen (SDR im normalen Lampenmodus bzw. HDR im hellen Lampenmodus).


    Mein Handy sagt 70 bzw. 130 Lux


    Jetzt, mit neuer Lampe sind es 230 bzw. 400 Lux


    Als ich den Projektor eingeschaltet hatte, wusste ich, daß ich eigentlich nicht messen muß.


    :byebye:


    Es fühlt sich wie ein neuer Projektor an.

  • Moin zusammen,


    es gibt ein paar Veränderungen. Sind zwar nicht so spannend, wie bei manch anderem aber wollte sie doch mal zeigen.


    Ich habe zu viele Filme oder zu wenig Platz im Regal. Ich habe mich für die zweite Variante entschieden. Alle mit Server werden jetzt wahrscheinlich lachen aber ich habe gerne die Filme in der Hand bzw. im Regal.


    Die CDs die unten im Regal standen sind ins Büro gezogen, wo auch die Technis-Stereoanlage steht.


    Dadurch konnte ich unten 3 weitere Bretter verbauen.


    Oben in der Mitte habe ich die großen CD-Verpackungen (3er Pack Bruce Springsteen Live und eine Bryan Adams) ebenfalls ins Büro verfrachtet und die Folm-Klappe nach unten gestellt.


    Jetzt habe ich 4 neuen Regalböden je 80 cm breite dazugewonnen. Könnte die nächsten 4 bis 6 Jahre ausreichen. Je nachdem, wie viel Filme ich neu kaufe oder ob ich "nur" DVDs bzw. BDs ersetze.


    Vorher


    Nachher


    Wenn die voll sind, muss ich wieder umräumen und etwas kompakter die Filme im Regal verteilen. Danach müssen die Kinder ausziehen und ich muss ein Zimmer in eine Videothek umbauen.

  • So Männers (und Frauen?),


    ich habe mal eine Frage.


    Ich habe einen Reckhorn A403 von 2009 für meine Körperschallwandler.

    Seit einiger Zeit klappern die Körperschallwandler im Leerlauf. Es liegt kein Signal an aber sie machen in unregelmäßigen Abständen " klack, klack, klack" Pause "klack, klack, klack, klack, klack ... " Pause " klack, klack" Pause ... und so weiter.


    Ich habe dabei auch kein Cinchkabel angeschlossen und sonst nur das Stromkabel (mit zu Versuchszwecken abgeklebter Erdung, nicht nachmachen).


    Ich war auch an anderen Steckdosen, nichts hat geholfen.


    Daher habe ich bei Rekhorn einen A802 als G-Ware, also gebraucht, gekauft.


    Jetzt ist das Klackern weg, es lag also am Gerät und nicht an irgendwelchen Störungen, wie z.B. Massebrummen oder ähnliches.


    Der 403er war vor ein paar Jahren auch schon mal kaputt. Da ging er gar nicht mehr. Da waren fast alle Kondensatoren geplatzt bzw. ausgelaufen. Ich habe damals alle ersetzt und er verrichtete seinen Dienst einwandfrei.


    Das Klackern fing deutlich später an, eine Verbindung zu den Kondensatoren würde ich (mit meinen Laienkenntnissen) ausschließen, da sie optisch auch noch unauffällig sind. Ansonsten ist auch im Rest des Gerätes nichts zu sehen.


    Hat einer eine Idee, was das sein könnte?

    Kann man das Verhalten einem Bauteil zuordnen?


    Danke


    Andreas

  • Es gibt auch ESR Messgeräte, mit denen man den Widerstand des Kondensators teilweise auf der Platine messen kann. Kondensatoren müssen nicht immer aufplatzen...


    Herr Reck ist wirklich ein prima Kerl. Der hilft, wo er kann. Hab meine Körperschallwandler über minidsp mit Popometer optimiert, hat sehr gut geklappt.


    Gruß

  • Danke für den Tipp aber das Messgerät ist so teuer, dass ich die Kondensatoren lieber einfach so austausche.


    Werde ich mal einplanen und ein paar Kondensatoren bestellen. Ein paar müssten noch irgendwo herumliegen.


    Hat keine Eile, jetzt geht es ja wieder und wenn der alte 403er irgendwann gehen sollte, nehme ich den für die Subwoofer im Büro.

  • Hallo zusammen,


    es gibt was neues. Nicht so bahnbrechend wie bei manch anderen aber ich bin ja auch fertig mit meinem Kino.




    :rofl:


    Zum Geburtstag gab es, wie gewünscht, ein Stehrummsel, auch Einstäubchen genannt.



    Eine Viper aus der 70er-Jahre-Serie Kampfstern Galactica (steht ja auch im Hintergrund).


    Sehr geil. Genau so habe ich mir das Ding vorgestellt.


    Wer auch noch Lust hat, hier kann man das Teil und noch viele andere Sachen kaufen (nein, ich bekomme keine Provision).


    Grüße


    Andreas

  • Ich wollte es ja eigentlich gleich nach Fertigstellung des Regals über der Leinwand erledigen aber wie das immer so ist, es geht ja auch so.


    Nachdem Moe von den schwarzen Fassungen berichtet hatte, habe ich sie kurzerhand bestellt, zusammen mit ein bisschen Velours.


    Heute habe ich also das Regal oberhalb der Leinwand abgeräumt, beklebt, die Fassungen eingesetzt und wieder alles eingeräumt.


    Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.


    Vorher




    Nachher



    Es sind drei Bretter, jetzt sieht es aus, wie aus einem Guss. Außerdem reflektiert das Velours nicht so, wie die schwarz gestrichenen Bretter.


    Die Ränder der Spots „musste“ ich, auch wenn man es fast nicht sieht, schwarz anmalen.



    Das übrig gebliebene Velours habe ich zur Probe unten hingelegt. Ist das nächste Provisorium. Ich denke, ich werde in sehr naher Zukunft einfach noch eine Rolle bestellen, damit es eine durchgehende Fläche ist.



    Ohne Velours hat das Podest ebenfalls „stark reflektiert“.


    Gleich gibt es „Fluch der Karibik“. :big_smile:

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!