Mein Heimkino entsteht

  • Hallo Zusammen,


    nachdem ich nun schon seit 2017 hier im Forum Mitglied bin und mit Unterbrechung hier immer gelesen habe, habe ich im Dezember mit dem Bau meines Heimkinos im Keller begonnen.

    Wieso erst jetzt? Da gab es 2 Probleme aus dem Weg zu räumen, erstens der Raum musste von den Sachen die sich die letzen Jahre da angesammelt haben befreit werden, das war garnicht so einfach weil immer wieder jemand sein Veto einlegte, nun ja das ist jetzt geschafft.

    Als nächstes musste dann das Problem mit der Aussenwand Isolierung von Innen gelöst werden.

    Hier habe ich mich nach Rücksprache mit unserem damaligen Bauingenieur für Multiporplatten in 6cm Stärke entschieden.

    Die Vorteile waren:

    1. Guter Wärmedaemmwert
    2. Diffusions Offen
    3. Schimmelabweisend


    Zum Raum:

    • Länge 5,39m
    • Breite 5,10m
    • Höhe ca 2,33m
    • 3 Türen und 2 Fenster
      • 2 Türen werden verschlossen

    Akustische Maßnahmen und Optik:

    • DBA
    • Absorber an den Seiten und Decke
    • Diffusor an der Decke über 2te Sitzreihe
    • Wände und Decke mit Stoff bespannte Rahmen

    Sitze:

    • 2 Reihen a 3 Sitze pro Reihe, gekauft von unserem lokalen Cinemax Kino als sie umgebaut haben

    Lautsprecher Setup

    • Es soll sowohl Dolby Atmos als auch Auro 3D unterstützt werden.
      • untere Ebene 7 Lautsprecher plus 4 Subwoofer vorne und 4 Subwoofer hinten
      • obere Ebene 8 Lautsprecher

    Leinwand

    • 300cm breit 16:9 auf 21:9 maskierbar, Abstand erste Sitzreihe 3m
      • Ich weiss ein 1:1 Abstand bei 16:9 ist nicht optimal, aber kleiner machen kann ich immer noch
    • Hersteller , geplant XYscreen Soundmax5 4k mit AluRahmen

    Beamer

    • geplant Epson TW9400, auf jedenfall Beamer unter 3000€

    Boden

    • Teppich

    Podest

    • 40cm hoch
  • Das klingt nach einem tollen Projekt und entstehendem Heimkino. Wieso aber eigentlich eine 3m 16:9 und nicht 3,5m 21:9 beispielsweise?

    Hast du auch schon Skizzen oder 3D Zeichnungen?

    3,5m bei 21:9 bekomme ich bei dem von mir ins augegefassten Beamer ( Epson TW9400) und der Raumlänge nicht mehr ausgeleuchtet. Da wären maximal so um die 320cm drin. Aber ich überlege es mir nochmal ob ich nicht auf 320cm bei 21:9 umsteige.

  • 3D Skizzen folgen in den nächsten Tagen, bin grade dabei die Holzkonstruktion zu planen fürs DBA und die Seitenwände.


    Kinodesign, hier bin ich mir unschlüssig ob ich ein klares einfaches Design wie das Wurmloch Kino oder Papsis Kino mache oder ein Motto Kino, da würden mir folgende einfallen:

    • Design ala Todesstern ( bin halt Star Wars Fan :)
    • Stargate , mit funktionalem Stargate an der Wand das sich dreht

    Gegen ein Motto Kino spricht halt der Mehraufwand...

  • 3,5m bei 21:9 bekomme ich bei dem von mir ins augegefassten Beamer ( Epson TW9400) und der Raumlänge nicht mehr ausgeleuchtet. Da wären maximal so um die 320cm drin. Aber ich überlege es mir nochmal ob ich nicht auf 320cm bei 21:9 umsteige.

    Vielleicht geht ja auch ein Durchbruch und dann gleich die Technik auslagern XD

  • Schöne Planung, vor allem mit den Kalziumsilikatplatten:respect:


    Gehst du den Kompromiss mit dem 4er Array bewusst ein?

    Die obere Grenzfrequenz muss ja nicht immer zwangsläufig bis 120Hz oder höher abgedeckt werden, aber 67Hz ist dann doch etwas knapp bemessen. Ist natürlich auch eine Kostenfrage ganz klar.

  • Also ich werde ein DBA mit jeweils 4 Subwoofern je Wand machen, irgendwo muss ich auch mir mal ein Kostenlimit setzen.

    Appropos Kostenlimit, welche Subwoofer bis 150Euro würdet ihr Empfehlen ?

    Wenn ich mir die ganzen günstigen Anschaue wie z.B, Dayton Audio SD315A-88 für um die 110€ das Stück, dann kommen die als geschlossener Subwoofer nur runter bis f3 = 52Hz bei knapp 46 Liter Volumen des Subs und QTC = 0,7.

    Das ist ja nicht grade viel, wieviel kann man da denn später überhaupt mit einer DSP Endstufe ala Dynacord den Bereich wieder anheben ?


    Die andere Alternative wären die teureren Dayton UM12-22 aus der Ultimax Serie, bei einer 72 Liter geschlossener Box komme ich da runter bis knapp 34Hz




    Michael2907 genau geplant habe ich mein podest noch nicht, aber es wird ca 1.45 tief sein (von der Vorderseite des hinteren DBAs) und ca 38 cm hoch, das wäre die Höhe damit man aus der 2ten Reihe noch über die 1.Reihe hinweg die Unterkante der Leinwand sehen kann. Allerdings ergibt sich daraus nur eine relativ niedrige Standhöhe von 1.76m ( 232cm Decke- 40cm Podest - 16cm Diffusor über dem Podest)

  • idR musst du nix anheben, da der Roomgain da hilft. Das DSP macht dann später eher den Spassbuckel und entsprechend dir DBA Entzerrung

  • Also 4x SD 315A-88 in als Anregung halte ich hier bei der Raumgröße für sehr unterdimensioniert.

    Wenn schon "nur" vier subs, dann mindestens 15" mit ordentlich Hub.

    Mein Raum nicht viel größer und es passt vom Pegel. Aber ja, heute würde ich 15 Zoll nehmen um noch mehr Reserven zu haben.

  • Also zu deinem Kostenlimit, wie hoch wäre das denn für ein DBA?

    16 Stück der Daytons haben jetzt etwa kaum mehr gekostet wie zwei von den Klipsch R-115SW die ich bisher hatte XD


    Des Weiteren gibts hier schon ein paar damit und auch ich glaube Opa (Username) hat eines damit verwirklicht. im DBA kommst du damit auch unter 20hz.


    Bei über 5m würde ich auch minimum auf 6 Subs pro Seite gehen. Die genauen Frequenzen kann man leicht über die auf Wikipedia stehende Formel berechnen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!